Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Elmhexe

Intermediäre Brücke

Empfohlene Beiträge

Haiiiii,

Hab ich gestern beim Schnucken gefunden.

Hm. Ich weiß noch nicht so recht was ich davon halten soll.

Es sieht nach Mischung zwischen Clickertraining und "Halteton" aus.

Kennt das jemand von Euch, bzw wendet das jemand an? Vorteile? Nachteile?

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich kenne es und wende es seit ein paar Jahren an.

Die IB dient als Brücke zwischen Signal und Belohnung.

Sie sagt dem Hund : Das was du machst ist klasse, du bist auf dem richtigen Weg, halt noch ein bissl aus, dann bekommst du deine Belohnung.

Die IB wird immer dann gegeben wenn der Hund etwas richtig macht.

Macht er etwas falsch, bricht man Sie ab und setzt dann wieder ein wenn der Hun sein Verhalten korrigiert.

Ich verwende Sie um Signale auszudehen : z.B. "Bei Fuss" oder da wo der Hund mit ein bisschen Unterstützung noch aushalten würde ohne Fehler zu machen : z.B. bei Hundebegegnungen (pöbeln, fixieren etc.)

Ich mag Sie.

Wir haben unser Makerwort gestückelt : Fi-Fi-Fi-Fi-FIN+B oder eben Fi-Fi-Fi-Fi -CLICK+B , man kann natürlich auch einfach nur geräusche machen oder auf das Klickergehäuse klopfen. Ist wurst.

LALALALA ist kein Zwang ;)

ich hoffe das war halbwegs verständlich? Nachteile sind mir keine bekannt?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mich da auch etwas mehr beschäfftigt... für mich selber ist es nichts weil ich mich nicht gerne zum Horst mache und mich dabei unwohl fühlen würde aber für angst Hunde find ich das zum beispiel klasse.

Wenn der Hund nicht zum Tierarzt gehen will oder angst hat und er auf die IB super reagiert ist das eine tolle sache dem Hund zu sagen, halt noch einen Moment durch dann passiert was tolles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Isy, für die Erklärung!

Muss nochmal weiterkucken!

:)

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau mal hier wird klasse erklärt, was eine IB ist und wie man sie aufbaut.

Es ist ähnlich wie das Ankersignal beim Doppeltem Rückruf.

Bitte nicht verwechseln mit dem Keep-Going-Signal, das dem Hund vermittelt, das er das was er macht richtig macht und noch etwas weiter machen soll, so zögert man den Marker heraus und kann Kommandos "verlängern". ob nun Sitz oder Fuß oder Bleib oder, oder, oder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe kürzlich im Wald jemanden beobachtet, der mit seinem Hund das Fuß-Laufen geübt hat. Der hat ewig lange den Hund mit "lalala" besungen.

Ganz ehrlich. Ich habe ich totgelacht.

Den Hund vollquatschen war gestern, heute wird er besungen. Von mir aber nicht. Ich komme auch ohne lalala, lilili oder tacktacktack aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

Originalbeitrag

Ich weiß noch nicht so recht was ich davon halten soll.

...definitiv eine weitere von unzähligen Möglichkeiten , dem Hund zu vermitteln

das die Auswüchse des Unfugs am oberen Ende der Leine , ihren Zenit noch nicht erreicht haben...

:Oo

jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habs mal ausprobiert :so - für Buca ist es schon im Ruhezustand schwer den Kopf überhaupt in die Hand zu legen und mich anzuschauen... naja " in die Hand" ist auch übertrieben.. würde er nie machen. Auf den Handrücken.

und dann Geduld dabei haben bis zur Freigabe... da spielt er einfach nicht mit.

Ist also wieder mal zu schwierig für uns :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, die Idee, die dahinter steckt ist doch ganz gut und an der Ausführung kann man arbeiten.

Muss ja nicht lalalalala sein.... , DAS wäre auch ncht meins.

Link, lesen geh......

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Das Problem mit der Brücke

      Übermorgen zieht Tierheimhund Sally bei mir ein. Die kleine kennt keine Alltagsreize, da sie jetzt mittlerweile 1 Jahr im Tierheim verbracht hat (ca. 2 Jahre alt) lebte nur im Zwinger. Sie hat Angst vor Brücken. Bei jedem Brückenspaziergang bockte sie.   Ist das Panik oder testet sie mich aus. Ist das Bockverhalten? Wie kann ich mich am besten verhalten, dass sie bald entspannt über Brücken geht. Sie legt sich hin und will nix mehr wissen vom weiter gehen.   Über Antworden würde ich mich freuen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Intermediäre Brücke

      Kennt das jemand?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund hängt von der Brücke im Namen der Kunst

      Link vom Forenteam enfernt die Kunst wird auch immer kränker. Und eine Anwältin gibt sich für so etwas her (oder ist sie es selbst?) Die Drohungen gegen sie sind nicht bedauerlich, eher, dass es nur dabei geblieben ist - bisher.

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • China ist über die Brücke gegangen

      Lieber Mark, nach langer Zeit des Schweigens aus den bekannten Gründen, wollte ich mich heute im Forum einloggen, um die traurige Nachricht zu posten, daß ich nun keine Gassigeher mehr benötige, weil meine China heute kurz nach Mitternacht für immer eingeschlafen ist. Trotz richtigem Benutzernamen und Kennwort konnte ich mich nicht einloggen und damit nichts schreiben. Ich bin jedoch nie aus dem Forum ausgetreten und ich wurde auch nie über eine Sperrung oder einen Ausschluß informiert. Egal woran es liegt, ich wüßte gern, daß alle im Forum, die mich noch kennen und teilweise sogar noch mögen, von Chinas ableben informiert werden. Wenn Du meinen Zugang nicht wieder herstellen kannst / oder willst, sei bitte so nett und stelle diese Info von mir mit ins Forum, mit einem netten Gruß von mir. Dafür herzlichsten Dank. Beste Wünsche für die bevorstehende Adventszeit wünscht Dir Michael Moser = Mimo

      in Regenbogenbrücke

    • Mein Seelenhund wird über die Brücke gehen! (aber vorläufig noch nicht)

      Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Aber irgendwie ist grade keiner zum reden da, der mich versteht und hier weiß ich das es Menschen mit Verständnis gibt! Meine Kim ist jetzt 14 Jahre alt und seit sie 1,5 ist lebt sie bei mir! Am 14.5.96 ist sie bei mir eingezogen! Zwischendurch habe ich sie für 1 Jahr abgegeben, da sie totale Panik in der Krabbelphase meiner ältesten Tochter hatte! Das war richtig schlimm für mich aber ich habe es zu ihrem Schutz getan. Sie hatte damals den ganzen Tag Streß. Von einer in die andere Ecke ist sie gekrochen. Ein Bekannter hat sie damals aufgenommen, da sein Hund gestorben war! Leider habe ich damals nicht bemerkt das er meine Kim nicht liebhaben konnte weil er den Tod seines Rüden nicht verkraften konnte. Irgendwann war ich dann auf einer Party bei denen in der WG und da habe ich den Beschluss gefasst mein Mädchen wieder zu mir zu nehmen! In der Zwischenzeit war allerdings auch bei mir einiges passiert! Ich hatte einen neuen Freund und eine neue Wohnung. Der Vermieter hatte nichts dagegen und mein Freund auch nicht (mein jetziger Mann) also habe ich sie wieder zu mir genommen! Tja, wie sie 6 war, hörte ich, das ihr Bruder abgegeben werden sollte. Den haben wir dann in Pflege genommen, da der Besitzer ihn einschläfern lassen wollte. Er passte einfach nicht mehr! Ja nun, er ist damals geblieben, da er meiner Tochter das Leben gerettet hatte! Der Spike ist im letzten Jahr im August über die Regenbogenbrücke gegangen, nachdem er mehrere epileptische Anfälle hatte (Tumore die aufs Hirn gedrückt haben) und am Morgen nach der Beerdigung meines Schwiegervaters konnte er hinten nicht mehr richtig laufen. Also bin ich mit ihm losgefahren da mein Mann absolut nicht in der Lage war! Tja, Kim hat echt gelitten und 2 Wochen lang fast nichts gefressen. Dann habe ich mit KIm gemeinsam im Tierheim die Fine ausgesucht! Eigentlich wollte ich keinen Hund der irgendwie Kim ähnlich ist! Aber sie ist es. Vom Charakter sogar noch ähnlicher wie es ihr Bruder war! Kim scheint es so gewollt zu haben. Denn die beiden haben eine ganz innige Freundschaft gehabt, vom ersten Tag an! Jetzt ist es auch bei Kim soweit! Ihre Tumore wachsen unaufhaltsam, die Athrose war jetzt ein wenig besser wegen der Wärme. Allerings sind die letzten Wochen immer mehr Tumore aufgetaucht und der große zwischen ihren Beinen behindert sie auch mittlerweile massiv! Innerhalb von drei Tagen ist ihr rechtes Auge komplett trüb geworden und seit Samstag hat sie ganz schlimme Probleme beim laufen! Das warme Wetter hat natürlich auch eine Rolle gespielt! Um ihr weiteres Leiden ud weitere Schmerzen zu ersparen, habe ich jetzt einen Termin für morgen früh um halb elf! Da wird meine alte Dame, mein Lehrmeister, meine beste Freundin und meine Seelenschwester diese Welt verlassen und über die Regenbogenbrücke gehen dürfen! Ich werde vorher noch einen schönen Spaziergang in ihrem Lieblingswald machen und sie darf ein letztes Mal im Baggersee (wo sie schwimmen gelernt hat) schwimmen gehen! Das durfte sie ja schon seit Jahren nicht mehr wegen ihrer Athrose! Dann werde ich ihr noch ein Schlemmermahl machen. Hoffentlich tue ich das Richtige aber ich glaube schon! Ich kann es spüren! Jetzt ist es ein unglaublich langer Text geworden, das wollte ich eigentlich nicht! Danke an diejenigen die sich das alles angetan haben zu lesen. Ich kann jetzt gerade auch nicht mehr schreiben weil ich nichts mehr sehen kann! Meine liebe Kim, ich bin immer bei Dir und ich trage Dich in meinem Herzen! Du hast mich durch die schlimmsten Zeiten in meinem Leben begleitet und ich bin es Dir schuldig dasselbe für Dich zu tun! Ich habe Dich lieb!

      in Regenbogenbrücke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.