Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Cony

Elchfleisch, Rentier, Kamel, Pferdefleisch

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

mittlerweile wird ja für unsere Hunde einiges mehr an Fleischsorten angeboten.

Welches Fleisch habt ihr schon verfüttert und wie kam es bei Euren Hunden an.

Elch, Rentier und Kamel leben ja nicht gerade in Massentierhaltung - hier sehe ich einen Vorteil an der Qualität des Fleisches.

Ich denke aber gerade beim Pferdefleisch werden sich einige schwertun, da viele ein emotionales Verhältnis zu Pferden haben.

Was ist Eure Meinung bzw. Erfahrung dazu?

Liebe Grüsse

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich würde ich nicht alles an Fleisch füttern was möglich ist. Stell

dir vor du mußt mal aus irgendeinem Grund eine Ausschlußdiät machen.

Dann hast du keine Chance, weil dein Hund schon mal mit allem Kontakt

hatte.

Dazu kommt, dass exotische Fleischsorten meist über lange Strecken

transportiert wurden. Das hat dann die Umwelt völlig überflüssigweise

belastet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabine,

das ist ein gutes Argument. Meiner Meinung nach, sind diese Fleischarten eine gute Alternative, wenn man kein Fleisch aus Massenzucht füttern will. Ausserdem sind diese Fleischsorten auch meistens sehr fettarm.

Liebe Grüße

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte mal das Glück, ein ganzes Lama zu bekommen, was dann in 3 - 5 kg Stücke zerlegt war.

War ungefähr Fleisch für ein Jahr.

Das Lama wurde auf einem Bauernhof hier in der Nähe gehalten - war ein ganz kurzer Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab früher viel Pferd gefüttert, wir hatten einen Pferdemetzger ganz in der Nähe, da war der Weg praktisch kürzer als für das Rindfleisch bei unseren normalen Metzgern.

Emotional hab ich da wenige Probleme, die Pferde standen bis zur Schlachtung auf riesigen Koppeln, artgerechter als die meisten Rinder.

Mein Motto ist eher nix zu essen / füttern was bei mir einen Namen hatte, der Rest ist ok wenn es voerher gut leben durfte.

Seit der Metzger in Rente ist gibt es nun eben wieder mehr Rindfleisch und Geflügelkarkassen. Elch, Rentier etc würde ich füttern wenn ich es in der Nähe bekomme aber importieren würde ich das nicht. Hundi ist es egal, der frisst alles und verträgt alles gleich gut. Ich sehe da keinen echten Vorteil drin, es sei denn ein Hund hat ne extreme Unverträglichkeit auf Rindfleisch oder so. Dann tuts aber meistens Pferd, ich wüsste auch nicht wo ich Rentier oder Elche in der ausreichenden Menge für nen Schäferhund so herbekomme ohne dabei arm zu werden. Selber züchten vielleicht :D

Ach ja, Trockenfutter mit Pferdefleisch aus den USA geht gar nicht, was dort mit den Mustangs passiert - ohne Worte. Gleiches mit Känguruh aus Australien. Nur weil manche Tiere dort als "Schädlinge" im Weg sind macht man kein Hundefutter draus, das unterstütze ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo dogdancer,

Du bekommst dieses Futter mittlerweile in Dosen bei vielen Hundefutteranbietern.

Liebe Grüße

Cony

Meine Hunde haben Elch und Kamel getestet und haben es mit Begeisterung gefressen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pferde werden durchaus auch in Massenhaltung (Fleischproduktion) gehalten - man denke auch an den letzten Skandal...

Ich selber esse auch gerne Pferdefleisch, obschon ich selber ein Pferd habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pferdefleisch nur wenn ich weiß wo es her kommt wenn ich sehe wie die Tiere im Osten gehalten und getötet werden geht den oft noch schlimmer wie Massttieren hier

Zu den anderen sorten kann ich nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine letzte Hündin bekam solch exotische Fleischsorten und Futterdosen, weil sie allergisch auf alles Mögliche reagierte, aber mein jetziger Hund bekommt ganz normal Rind, Schwein, Karnickel, Pute und Huhn gekocht bzw. in Dosen oder als Trockenfutter.

Grizzly mag allerdings kein Pferd, Wild, Elch und Rentier, Strauß auch Känguru und Antilope schmeckt ihr anscheinend nicht. Da lässt sie das Futter einfach stehen. Hoffentlich bekommt sie niemals eine Futterallergie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pferdefleisch war ja zuletzt auch in Lasagne!

Naja, die Tiroler Haflingerfohlen finden auch nicht immer einen Käufer, genau so wie die alten Pferde, die angeblich als Beistellpferd übernommen werden, usw. Natürlich auch die Pferde aus dem Osten, die oft nur ein armseliges Leben hatten oder aber eben jetzt die Andalusier, weil die Spanier in der Krisenzeit ihre Pferde nicht mehr ernähren können. Es werden immer mehr einfach freigelassen.

Und als ehemaliger Lama und Kamelhalter kann ich mich auch nicht wirklich für diese Fleischsorten begeistern. Es gibt sogar Antilopen oder Krodkodilfleisch.

Aber ob das wirklich nötig ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.