Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gabyg

Scheinträchtig - wie lange dauert das?

Empfohlene Beiträge

Viel unternehmen, ablenken, Stoffwechsel und Geist beschäftigen

Das funktioniert bei meiner Hündin leider überhaupt nicht. Meine ist 60 Tage im Schlafmodus und stinkefaul und selbst durch Dauerbespaßung nicht zu motivieren. Sie hat zwar auch Tage, da klappt das was besser, aber meistens ist ihr Elan draußen eher mäßig. Und wenn sie mich nur gelangweilt anschaut, wenn ich sie durch Spiel versuche zu motivieren, geht meine Motivation auch irgendwann flöten.

Wir machen in der Zeit eher Minimalprogramm, wenn sie keinen Bock hat gibt´s halt nur einen kleinen Gang (bei dem Wetter im Moment auch ein Vorteil).

Sie bekommt ein bißchen was homöopatisches gegen Depressionen, ein bißchen hilft es auch, es war auch schon mal noch schlimmer, aber sie ist trotzdem Welten entfernt von ihrer normaler Form und Fitness.

Nach 60 Tagen wird der Schalter umgelegt und sie ist wieder ganz die Alte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

chemische Medikamente?

Die Chemie ist eine Naturwissenschaft, die die Eigenschaften, den Aufbau und die Umwandlung von Stoffen erforscht.

Was soll falsch an Medikamenten sein, deren Wirkungsweise erforscht und belegt ist?

....

:yes:

(demnächst werden dann noch 'atomfreie' Medikamente gefordert ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst mal Danke für Eure Antworten und Hinweise. Obwohl ich nun schon mehrere Hündinnen hatte, die nicht oder erst spät kastriert wurden, kenne ich das mit der Scheinträchtigkeit nicht. Ist zu erwarten, dass sie nach jeder Hitze so ausgeprägt scheinträchtig wird? Ich weiß ja, dass das eigentlich jede intakte Hündin ist, nur bei manchen merkt man eben gar nichts davon....

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unsere Candy litt auch sehr unter ihrer Scheinträchtigkeit...

Sie zog sich extrem zurück, ging alles und jedem aus dem Weg,

lag fast apathisch rum.

Gassi gehen ?

Dann hätte ich sie liegen über den Weg zerren müssen,

denn es kam nichts von ihr, keine Bewegung.

Wenn sie sich bewegt hatte oder man sie berührt hatte, hatte sie immer aufgeschrien, als wenn sie Schmerzen hat. (Wohl wegen dem Gesäuge)

Zum Lösen musste man sie in den Garten tragen, die Türen schließen,

da hatte sie verzweifelt versucht wieder ins Haus zu kommen,

hatte gebellt und gejammert, man konnte sie mit nix ablenken.

Das Gesäuge war immer entzündet, sie wäre ausgelaufen ,

wenn man nicht mit Tabletten gegen gewirkt hätte.

Spielzeug und so liegt bei uns hier nicht rum, also gab es auch nichts zu bemuttern.

Fressen wollte sie in der Zeit auch nix bzw. nur sehr wenig und mit Mühe.

Deswegen wurde sie jetzt auch kastriert,

denn mit jeder Läufigkeit wurde die Scheinträchtigkeit schlimmer.

Und das wollten wir ihr nicht weiter antun...

Die letzte Scheinträchtigkeit hatte sie jetzt NACH der Kastration.

Fast 3 Wochen hatte es jetzt gedauert bis wir unsere "alte" Lebenslustige Candy wieder hatten.

Sowas würde ich keiner Hündin mehr zumuten wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.