Jump to content
Hundeforum Der Hund
Pöbelprinzessin

Die einfachsten Tricks?

Empfohlene Beiträge

Nein dazu habe ich keinen Link, das haben wir selbst einfach nebenher aufgebaut.

Wir haben das mit Spielzeug aufgebaut. Sie hat so einen kleinen grauen Leopard als Kuscheltier, der ist wirklich Mini, den hat sie vom ersten Tag an. Und wenn ich dann so auf dem Boden saß und mit dem und ihr gespielt habe, hab ich den ab und an versteckt, z.b. hinter mir. Dann hab ich die hände leer vor genommen, ihr gezeigt und gesagt "wo ist der Leo" anfangs hat sie nicht gerafft was ich wollte irgendwann war aber genug konzentration da das sie gesucht hat und ihn dann hinter mir fand ^^ das ist ziemlich selbstbelohnend würde ich meinen :)

So geht das auch bei Kissen Qutsshie etc.. so kann man ziemlich viele Gegnstände aufbauen wenn der Hund erstmal vom Prinzip verstanden hat das er bei Wo ist was suchen muss :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so :) Das kann er tatsächlich auch schon: Wir haben hier eine Maus und einen kleinen Hund. Die kann er bereits unterscheiden. Haben wir ihm auch eher unbewusst beigebracht :)

Eigentlich hat er das meiste selbst angeboten: Er ist so verfressen, dass er einen beim Gassigehen eh immer anschaut und somit war Fuss schnell gelernt mit anhimmeln :) (ich würde es ja eher als reines Betteln bezeichnen, aber bitte :) ) Gegenstände aufnehmen liegt ihm eh im Blut und so hab ich immer mit dem Futterdummy draußen gearbeitet. Er findet bisher alles klasse was man mit ihm macht.........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sag aber nicht Wo ist sondern ganz nett: Bringst du mal bitte......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie baut man "Touch" und Strike denn am besten auf??? ;) Wenn man noch keine Clickererfahrung hat???

Dreh dichj ist ja selbsterklärend. :D

Wir sind gerade dran am "Robben": d.h. im Platz ein paar Rutscher vorrobben!!! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei meinem alten Kerle hab ich Touch damals mit der Brechstangenmethode aufgebaut: Einfach die Hand vor die Schnauze gehalten. Als er sie berührt hat geklickt! Klappte ganz schnell :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du schon klickerst klicker doch erst wenn er 2 Sekunden liegt, dann wenn er 5 Sekunden liegt, dann 10, 20, 30,

das kapieren geklickerte Hunde super schnell.

und süss ist vielleicht, schäm dich.

Da klebst ein Aufkleber auf die Nase und wenn er das mit der pfote weg macheb will dann klickst Du und sagst : schäm dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Janine: Genau so hab ich platz aufgebaut. Mein "Masterplan" war ja eigentlich dass das Platz nur von mir aufgelöst werden darf. Aber da hab ich mir selber einen Strich durch die Rechnung gemacht: Das klappt nicht, weil der Bubi schneller wieder aufsteht, als ich gucken kann :) Und ich will ihn schliesslich auch nicht mit Gewalt am Boden halten.

?

Versuchs mal mit nem Clickfeuerwerk ,bzw Festclickern : Click und Lecker schnell 10-15 hintereinander, während er noch liegt. Im liegen füttern .

Auflösen mit "OK" ,zur Not hochscheuchen.

Dann wieder hinlegen lassen , nochma C&B 10-15x .

Wieder mit OK auflösen

Das machste nen paarmal und gehst dann zu Flys Vorschlag über ,die Länge zwischen den Clicks auszubauen....

Geht auch bei Sitz oder anderen Kommandos die der Hund länger ausführen soll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Fallen euch noch ein paar ganz einfache Tricks ein, die schon ein Welpe lernen kann ohne ihn zu überfordern?

Ich würde bei nem Welpen(genau wie bei nem erwachsenen Clickeranfängerhund auch ) ganz viel Targettraining machen. Das ist recht einfach und kann man dann nutzen um daraus andere Tricks zu formen

Handtarget , alternativ auch mit nem Targetstick/Fliegenklatsche.

Handtarget ausbauen zu der Hand folgen , daraus kann man dann zB Rolle ,hinlegen, Drehen , Slalom usw formen .

Bodentarget , Klebezetteltarget,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

The Fastest Way to Stay find ich da ganz gut. :) und zusätzlich würd ich mal über eine IB nachdenken, wenn du die Zeit der Signale/Kommandos ausdehen willst (thema hatten wir glaub ich auch grade erst) - ist eine prima Unterstützung wie ich persönlich finde.

"Strike" ist schnell aufgebaut.

Am einfachsten gehts erst einmal an einer Wand/Mauer etc. Man positioniert sich seitlich neben dem Hund, der vor der Wand sitzt und "zieht" ihn praktisch mit einem Leckerchen an ihr hoch, so dass er die Vorderpfoten nutzen muss um sich an der Wand abzustützen und dran zu kommen . Das macht man ein paar mal bis das Prinzip verstanden wurde, fügt dann ein Wort und ein Handsignal (bei uns ist das einfach ein draufdeuten mit dem Zeigefinger) . Dann wechselt man die Gegenstände (Baum etc.) und fängt an das Ganze aus der Distanz aufzubauen bis man den Hund mit einem Strike und deutlicher Körpersprache an einen beliebigen Gegenstand schicken kann.

Wir schaffens aus reiner Faulheit nur auf 20m Distanz, andere legen da mehr Disziplin an den Tag :)

Ich finds bei uns im Alltag sehr praktisch, wenn Autos oder Fahrradfahrer kommen, da die Straßen wo ich Mittags Gassi gehe oft sehr schmal sind. Ich lasse beide dann Strike an einer Mauer machen und schon sind Sie aus dem Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich find Winken und Schämen toll :D

ich versuchs auch grad mit Neo.

"Peng- toter Hund" wäre auch ne Idee :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.