Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
McChappi

Absolute Unterwerfung, so was hab ich noch nie gesehen

Empfohlene Beiträge

Hi,

Mich würd intressieren was der Hund wollte und was schief gelaufen sein kann dass er sich so verhält.

Heute hab ich nen Hund getroffen, Weibchen Beagleartig aber ganz braun wie RR.

Der Hund kam volle Kanne von 20m angerannt um sich im lauf auf den rücken zu schmeißen, wo bei der noch einige cm auf dem rücken über den Boden gerutscht ist.

ich bin einfach weiter. Hätte meine angeleint.

Der Hund kam aber hinter uns her.

Wieder volle Kanone angerannt um sich dann wieder auf den Rücken zu SCHMEIßEN.

Mit einpinkeln und eingezogenem Schwanz.

Warum lief er uns hinterher um sich dann zu unterwerfen?

Das gleiche zog er dann auch bei 3 anderen Hunden ab.

Die Besitzer machten die ganze Zeit garnichts.

Ich war fast am Auto hatte den Hund eigentlich schon lange hinter mir gelassen, da kam er wieder aus dem nix an. Sunny und 2 andere Hunde waren frei. Vivo angeleint.

Alle 4 drehten voll durch.

Die drei freien Hunde stürtzen sich Mobbing mässig sofort auf den Hund.

Der wieder vorher diese Show mit hinschmeißen abzog.

Vivo drehte an der Leine durch. Sunny hab ich noch NIE soooo aggressiv erlebt.

Ich bin weg gegangen aber der Hund kam immer und immer wieder angerannt und schmiss sich hin und pinkelte.

Alle anderen Hunde reagierten super aggressiv.

Sunn Geht jedem hund aus dem weg. Seid 8 Jahren aber dem wollre sie ans Leder. Nur wiederwilig ließ sie sich immer ins fuß rufen. Aber er kam 2 Sekunden wieder angerannt.

Dann hat ne Bekannte ihn hoch gehoben und den Besitzern in den Arm gedrückt.

Ist der Hund soooo falsch geprägt? oder geistig krank (ernst gemeinten)

Ich fand das extrem verstörend.

Tat mir so leid aber nervte mich natürlich auch.

Warum kam er von weitem an um sich zu unterwerfen? Anstatt fern zu bleiben?

Hab schon viele sehr unterwürfige Hunde gesehen. Fly war auch ganz extrem früher, aber so was? Nein noch nie.

Ihr??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatten wir nicht vor Kurzem einen ähnlichen Bericht?

Da war letztendlich der allgemeine Tenor, dass dieser Hund niemals richtig Kommunikation gelernt hat.

Was mich nur wundert ist, dass deine Hunde "aggressiv" reagiert haben - bist du dir sicher, dass deine Hunde sie beschädigen (beißen) wollten, oder waren sie einfach "nur" extrem genervt und brachten das äußerst heftig zum Ausdruck?

Ein Hund mit diesem Verhalten ist auch von anderen Hunden nicht eindeutig zu lesen, weil dieses Verhalten sowas von fern jeglichem "normalen" Hundeverhaltens ist.

Irgendwie hast du ja alle deine Hunde gehändelt bekommen, auch die unangeleinten - also ich glaube schon, wenn deine hätten beschädigen WOLLEN, wäre ihnen das auch gelungen.

Absolut unverständlich ist mir das Verhalten der Halter :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht nur meine. Alle Hunde auf der Wiese wollten ihn mobben.

Sunny wollte ihn massiv mobben. Wenn wirklich verletzen hätte sie das sicher getan.

Aber auch mobben hat sie nie gemacht.

Sie ist ein Hund der andere Hunde echt sch.. Egal sind solang sie keiner nervt.

Aber das sie von sich aus auf einen los geht, ist völlig unnormal für sie.

Auch die anderen Hunde hab ich nie so erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das von unserer Nachbarhündin.

Die kommt angerannt und schmeisst sich sofort auf den Rücken wenn sie da ist.

Aber die kann sich auch seeeeehr gut gegen meiner Berner wehren, wenn ihr was nicht passt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt absolut verrückt. Ich kenne auch eine Hündin, die oft bissle pinkelt und leichte Unterwürfigkeit zeigt, z.b. Wenn das Herrchen heimkommt oder auch bei mehreren Hunden, die sie beschnuppern wollen. Vielleicht hat diese Art der Beschwichtigung einfach zuviel Erfolg im Leben des Hundes gehabt. Hinter jeder Störung steht ja auch immer eine gute Absicht, wer weiss, was dieser neurotische Hund erlebt hat...

Jedenfalls klingts echt dringend behandlungsdürftig, evtl. Hat er ja nen gesundheitlichen Knacks, der sich auch in der Psyche niederschlägt. Schade vor allem, das die Halter das seltsame Verhalten nicht wahrgenommen haben, vielleicht sind sie selbst komisch... :church

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte ein erlerntes Verhalten sein:

Hinrennen, weil sie spielen will.

Wegen der wilden Annäherung des Öfteren mal eins auf die Mütze bekommen.

Durch dieses extreme Beschwichtigen kommt sie evtl. bei einigen Hunden ganz gut aus der Nummer raus.

Meine beiden hätten der auch eins übergebraten (unblutig).

Frükastraten zeigen so ein Verhalten übrigens auch öfter mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben hier einen Hund, der hat das "beschwichtigen" in einer Ausbildung gelernt. Dieser Hund hat auch nie Krach, sondern kommt mit gesenktem Haupt auf unsere Hunde zu und begrüsst sie dann.

Einpinkeln tut die sich allerdings nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier laeuft auch eine Huendin herum, die sich so extrem unterwirft.

Seitdem ich die kenne, rutscht sie vor jedam anderen Hund herum.

Da die Besitzer sich nicht daran stoeren und den Hund im gesamten Park herum laufen lassen, versuche ich dem Hund aus dem Weg zu gehen.

Es ist eine bayrische Gebirgsschweisshuendin, und scheinbar zeigt sie dieses Verhalten schon immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich tippe auch auf erlerntes Verhalten.

Kenne das von einer Cairn-Terrine, die ich mal zur Pflege hatte und mit der wir öfter gehen.

Da habe ich allerdings eher die Theorie, dass sie EIGENTLICH keine Lust auf andere Hunde hat, die auch nicht begrüßen will, einfach nur ihres Weges gehen will. Frauchen versteht das aber nicht, also hilft Lilly sich, um sich selbst zu helfen:

Hinrennen, auf den Rücken schmeißen und das Beste hoffen. Zum Wegschnappen ist Klein Lilly nämlich zu feige, Frauchen tut nix. Was bleibt einem da noch anderes übrig?

Achja: Tante Edit fällt noch ein, dass Lilly in diesen Situationen auch von Ayla eins übergebraten kriegt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir haben auch so eine Hündin im Ort, die schmeißt sich zwar nicht auf den Boden, schleckt aber alles ab, was nicht schnell genug davonläuft.

Der Halter hat noch einen weiteren Hund, einen relativ schwierigen Rüden, der durchaus auch mal von sich aus Streit sucht - was schwierig ist, da er 60 kg oder mehr wiegt.

Meine Überlegung war, das die Hündin das vielleicht macht um schon gleich einmal deeskalierend einzugreifen.

Lt. dem Halter ist zu Hause die Hündin der Chef. Draußen verhält sie sich wirklich sehr auffällig, schon richtig unangenehm unterwürfig. Meine Maus reagiert darauf geschmeichelt bis entnervt, je nach Tagesform.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.