Jump to content
Hundeforum Der Hund
SabineG

Beginnende Ohrenentzündung

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr,

wie in jedem Frühjahr hat Ollie mal wieder Ohrenprobleme, jedes Jahr dasselbe. Erst die Augen dann die Ohren, ich denke mittlerweile wirklich dass das irgendwas Allergisches ist.

Nun bahnt sich gerade was mit dem Ohr an. Vor drei Tagen hat sie häufig den Kopf geschüttelt und das Ohr schiefgehalten, ich habe es dann ein bisschen gesäubert und dann war´s gut. Gestern und heute habe ich wieder gesäubert.

Sie hält dien Kopf nicht mehr schief und das Ohr riecht auch nicht, aber das braune Zeug kann ich noch immer rausholen und gelegentlich kratzt Ollie sich auch.

Was meint ihr, geht das vielleicht auch mal ohne Medis? Kann ich vielleicht etwas zur Reinigung besorgen und damit eine Entzündung verhindern?

:think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mit sowas würde ich immer so früh wie möglich zum Tierarzt gehe, also Augen und Ohren, das ist immer heikel, es kann schnell chronisch werden oder Schäden an den Sinnen verursachen. Auch der Tierarzt kann dir ein pflanzliches Produkt verordnen, wenn es noch keine Entzündung ist, um einer solcher vorzubeugen. Irgendwas würde ich nicht reinkippen, ohne vorher nachsehen zu lassen, denn du kannst die Sache unter Umständen verschleppen und dann wird es chronisch.

Außerdem kann auch was im Ohr stecken (Granen, etc.), was man herausholen muss, auch das sieht man nur, wenn man reinschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

easOtic (von Virbac) hat beim Pudelchen gut geholfen (der hatte ja auch immer wieder Schmand in den Ohren) und auch bei der Nachsorge nach den beiden Grannen-Op's von Jacki. Das Zeug ist echt gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

na eben, Grannen-OP! Ohne die OP nützt das Mittel erstmal nichts. Bitte geh zum Tierarzt und lass erstmal reinschaun, dann kannst du ja fragen, ob er das Mittel verordnen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Pudel nicht - der hatte eine "normale" Entzündung wie bei Sabine's Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm, das weiß sie doch noch gar nicht, wenn sie nicht reinschauen hat lassen, oder hab ich da jetzt was falsch verstanden und sie war schon beim Tierarzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sie kennt halt ihren Hund :D

"JEDES JAHR DASSELBE" läßt schon die Vermutung eines allergischen Geschehens zu.

Du kannst es mit Reinigung versuchen, doch bei einem wirklich allergischem Geschehen wirst Du da leider keinen Erfolg haben :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh wie gut ih das Kenne! Mein Donald ist auch so ein Spezi... :Oo

Ich gehe aber mittlerweile nicht immer gleich zum TA. Ich habe festgestellt das ich es mit täglichem reinigen und einer Ohrspülung aus dem Fachhandel selber hinbekomme. Und es geht sogar schneller weg als mit den teueren Mittelhen vom TA...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gestern was vom Tierarzt besorgt. Wie Skita schon schreibt, Ollie hat das Ohrenproblem jedes Jahr im Frühjahr, seit fünf Jahren. Und dieses Jahr gehen wir erstmals nicht zur Untersuchung zum Tierarzt. Ich bin nun wirklich die Letzte die zu lange mit einem Tierarztbesuch wartet, aber bei manchen Sachen hat man eben im Laufe der Zeit so Erfahrungswerte...

Wenn es in angemessener Zeit nicht besser wird bekommt sie einen Termin beim Doc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.