Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Martina22366

Allergischer Husten

Empfohlene Beiträge

Hallo Hundefreunde !

Ich bin heute in dieses Forum eingetreten,denn ich bin mehr als verzweifelt.

Mein kleiner Emil,ein 8 jähriger Bologneser,leidet seit über 3Monaten an einem

Ganz schlimmen Husten. Erst dachten wir es wäre eine schlimme Erkältung und

Der Tierarzt gab ein Antibiotikum,es half nicht und er bekam ein anderes was aber auch

keine Wirkung zeigte. Der Husten wurde immer schlimmer und der armer Kerl quälte

sich Tag und Nacht. So versuchten wir es mit Dextamethason ein cortisonhaltiges Mittel

gegen allergischen Husten. Der Husten beruhigte sich doch der Hund wurde teilnahmslos

und apathisch . Das Blutbild zeigte er verträgt keine Cortisone ,Leber und Nieren können sie kaum abbauen. Wir ließen die Tabletten ausschleichen und der Hund fing wieder an zu husten,von

Tag zu Tag schlimmer ,es hört sich schon an wie Asthmaanfälle. Nun versuchen wir es mit

Homöopathie doch die ganzen Kügelchen bringen gar keine Wirkung ,der kleine Hund wird

immer schwächer und unglücklicher.

Mein Tierarzt hat jetzt Aminophilln 125 angeraten . Hat jemand Erfahrung mit diesen Tabletten ?

Ich habe ganz große Angst um meinen kleinen Emil , kann mir jemand helfen ?

In Hoffnung auf Euch

Martina & Emil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich würde mit Emil mal zu einem Tierarzt gehen, der sich auf Allergologie spezialisiert hat.

Man kann z.B. auch bei Hunden mit cortisonhaltigen Sprays oder Verneblern arbeiten, da wirkt das Cortison dann nur an Ort und Stelle des Geschehens und hat dadurch viel weniger Nebenwirkungen.

Aminophyllin kenn` ich nicht, aber ich denke, es wird etwas Ähnliches sein, wie Theophyllin, das setzt man bei Asthma ein, um die Bronchien zu entspannen und zu erweitern.

(Auch bei Hund und Katze)

Ich drücke Euch die Daumen, dass Emils Zustand sich bessert, das ist bestimmt sehr belastend für den kleinen Mann (und für Euch!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Martina,

ist es sicher, daß der Husten von Emil durch eine Allergie ausgelöst wurde? Wurden dahingehend irgendwelche Test durchgeführt?

Mein voriger Hund litt auch unter Husten - durch einen Virus verursacht - das vom Tierarzt gegebene Antibiotika sprach nicht an - der Husten wurde chronisch - wenn sie sich verkühlte ging es Richtung Bronchitis.

Erleichtung hat Brust- und Hustentee (für Menschen) aus der Apotheke gebracht. Ich hab ihr den dann aufgezwängt in meiner Verzweiflung und mit dem ging es ihr dann bedeutend besser.

Durch das Antibiotika hatte ihr Magen noch Schaden genommen - also würde ich noch irgend eine Aufbaukur der Magendarmflora empfehlen.

Das einzige natürliche Antibiotika war ich empfehlen kann was keine Nebenwirkungen hat (hat auch mein jetztiger Hund Bruno bekommen) ist Manukahonig.

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Schwarzkümmelöl unterstützend zur medizinischen Therapie des Tierarzt versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde die Lunge mal geröntgt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Vielen Dank für die Ratschläge. Bei Emil wurde die Lunge schon geröntgt und sie hatte

keinen Befund. Der Allergietest steht noch aus und ich hoffe,dass das Ergebnis bis Freitag

vorliegt. Vielleicht bringt es etwas Licht ins Dunkle.

Der Tierarzt geht von einem allergischen Husten aus da keine antibiotische Behandlung ge-

holfen hat. Alleinig das cortisonhaltige Antiallergikum konnte den Husten abstellen.

Ich komme aus Berlin,kennt jemand evtl. einen Tierarzt der sich auf Allergologie spezialisiert

hat?

Ich kann noch sagen, dass Emil keine Hautreaktionen und keinen ausgeprägten Juckreiz

hat.

Bitte helft uns weiter !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo Martina,

ist es sicher, daß der Husten von Emil durch eine Allergie ausgelöst wurde? Wurden dahingehend irgendwelche Test durchgeführt?

Mein voriger Hund litt auch unter Husten - durch einen Virus verursacht - das vom Tierarzt gegebene Antibiotika sprach nicht an - der Husten wurde chronisch - wenn sie sich verkühlte ging es Richtung Bronchitis.

Erleichtung hat Brust- und Hustentee (für Menschen) aus der Apotheke gebracht. Ich hab ihr den dann aufgezwängt in meiner Verzweiflung und mit dem ging es ihr dann bedeutend besser.

Durch das Antibiotika hatte ihr Magen noch Schaden genommen - also würde ich noch irgend eine Aufbaukur der Magendarmflora empfehlen.

Das einzige natürliche Antibiotika war ich empfehlen kann was keine Nebenwirkungen hat (hat auch mein jetztiger Hund Bruno bekommen) ist Manukahonig.

Gute Besserung!

Vielen Dank ! Ich habe noch einmal im Forum geschrieben und noch weitere Kleinigkeiten dazugefügt.

Den Tee werde ich besorgen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wurde die Lunge mal geröntgt?

:

Ihre Anfrage

Danke ! Ja ,es ist alles o.B.

Habe noch einmal im Forum geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo!

Ich würde mit Emil mal zu einem Tierarzt gehen, der sich auf Allergologie spezialisiert hat.

Man kann z.B. auch bei Hunden mit cortisonhaltigen Sprays oder Verneblern arbeiten, da wirkt das Cortison dann nur an Ort und Stelle des Geschehens und hat dadurch viel weniger Nebenwirkungen.

Aminophyllin kenn` ich nicht, aber ich denke, es wird etwas Ähnliches sein, wie Theophyllin, das setzt man bei Asthma ein, um die Bronchien zu entspannen und zu erweitern.

(Auch bei Hund und Katze)

Ich drücke Euch die Daumen, dass Emils Zustand sich bessert, das ist bestimmt sehr belastend für den kleinen Mann (und für Euch!)

Danke für Deine Antwort . Ich komme aus Berlin , kennst Du vielleicht einen guten Tierarzt in diesem Gebiet ? Er kann ja ruhig aus einer anderen Stadt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich würde Schwarzkümmelöl unterstützend zur medizinischen Therapie des Tierarzt versuchen.

Vielen Dank! Hilft das Öl bei Allergien ? Wieviel muss man einen kleinen Hund von 5,5 kg geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der Husten...

      Hallo Liebe Mitglieder:)   ich bin neu hier, heiße Jenny und seit 2 Wochen ( Samstag der 10.03) habe ich mir endlich meinen Hundetraum verwirklicht und einen ca. 4 Monate halten Welpen ( vermutlich Cockermix ) aus dem Tierschutz bei mir. Doch leider, musste ich feststellen das sie von Anfang an Krank ist. Vom ersten Tag an Hustet sie, Anfangs hab ich gedacht, okay es ist kalt... war die ganze Zeit draußen auf einem Schutzhof... vielleicht erkältet. Bzw ich war mir auch noch nicht sicher ob es Husten ist, es klang eher so als würde sie würgen und versuchen etwas hochzubringen. Hab es dann ein paar Tage beobachtet, in welchen Zusammenhang es auftritt, weil ich gelesen hatte das Welpen ja beim toben und schnellen trinken/fressen sich gerne verschlucken. Der hustet trat aber unabhänig von irgend etwas auf, mal draußen.. mal nach dem trinken.. mal nach dem fressen.. mal nachts...   Ansonsten ist sie top fit würde ich sagen, sie tobt, klar schläft viel als Welpe, aber spielt.. frisst... trink... hat auch mal ihre berühmten 10 min   Nun war ich dann 14.03 beim Tierarzt um allgemein mal schauen zu lassen und wegen dem Husten halt. Hab mir extra ein paar Anregungen aus dem Internet notiert.. um alles beim Arzt anzusprechen.. Lungenwürmer..Herz ( das kenn ich aus meinem Arzthelfer bereich )...Erkältung... Zwingerhusten.... sie waren dort alle sehr nett und haben sich auch lange mit mir unterhalten und sich für alle Fragen Zeit genommen, aber sie schienen den Husten jetzt nicht auf die schwere Schulter zu nehmen, sie konnten den Husten auslösen, wenn sie am Hals gedrückt haben und dachten dadurch gleich an eine Entzündung. Ich habe Cimalgex aufgeschrieben bekommen für 4 Tage, auch nach nachfragen weil das ja nur für Arthrose etc wäre... wäre es okay. Naja habe es gegeben, hatte den Eindruck der Husten war auch mal weniger.. vor allem Nachts nicht mehr so Stark.. statt stündlichem Husten evtl 1-2x die Nacht. Naja nach den 4 Tagen hat sich nichts getan, das einzige was ich sagen würde ist... das der Husten mittlerweile anders klingt. UND das sie jetzt schleim im Stuhl hat und etwas flüssiger. Dachte dann es sei von dem Medikament. Bin dann diese Woche Mittwoch wieder hin, und ich sollte eine Wurmkur machen wegen des schleimes und Zeitgleich um zu schauen ob der Husten besser wird wegen Lungenwürmer.... es gab 1 Tablette Milbemax. Nun ich weiß ja nicht wie schnell das alles helfen soll, das sie nicht mehr hustet. Gestern hat sie ja erst die Tablette bekommen für die Entwurmung. Aber langsam mach ich mir sorgen, weil es schon 2 Wochen geht (und wer weiß wie lange vorher )... nun meine Frage... da ich ja absoluter Gegner davon bin, irgendwas in den Hund zu pumpen und auf Verdacht zu behandeln.. und falls es bis nächste Woche nicht besser ist... werde ich wieder hingehen.. auch wenn ich wahrscheinlich angeschaut werde als würde ich übertreiben.. aber sie muss ja mal aufhören. Habe jetzt auch noch Fenchelhonig gekauft, mal sehen. Hätte noch Kamillentee zuhause, kann man den einfach geben? ( auch richtige Blüten )   Wollte ich diesmal gewappnet sein und alles abchecken.   Nun habe ich mir folgende Möglichkeiten aufgeschrieben die in Frage kämen bei Husten, da das ja megaaaa viele Sachen sein können.   Lungenwürmer, Herz, Zwingerhusten, Allergie, Erkältung, Mandeln, Sodbrennen/Magen, Schilddrüse, Lungenentzündung, Tumor   Jetzt komm noch hinzu das ich die letzten 2 Tage bemerkte das sie mit ihrem Popo rutscht... was jetzt natürlich auch noch eine Analdrüsenentzündung sein kann durch den dauerhaften flüssigen Stuhl   Zu welchen Untersuchungen würdet ihr mir zuerst raten? Blut? Abstrich? Kot ( sowieso eigentlich, aber durch die Entwurmung jetzt evtl sinnlos? Höchstens Giardien, falls die jetzt hinter dem Schleim stecken sollten ), Röntgen, Allergietest? Brochoskopie muss ja noch nicht sein.   Zwingerhusten find ich jetzt allerdings den Husten zu Schwach, was ich bei manchen so lese, wie es bei anderen Hunden so verläuft.   Möchte ihr nicht gleich alle Untersuchungen zumuten auch wenn umso schneller die Ergebnisse da wären, aber evtl könnte ich der armen Maus etwas ersparen, wenn ein Ergebnis bei etwas heraus kommt.   Um den Husten zu beschreiben: Also es hat sich einfach nur der Ton irgendwie geändert... ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll... aber sie übergibt sich nicht.. manchmal hustet sie nur 1-2x oder es geht bissle länger da würgt sie am Ende etwas hoch und schmatzt kurz. Weiß also nicht ob Schleim.. wurm.. fressen. Ansonsten bis auf den Weichen Stuhl jetzt.. eigentlich absolut nichts. Wenn wir druaßen waren bissle feuchtere Nase, aber es ist wirklich kalt. Augensekret jetzt auch nicht wirklich in den 2 Wochen war evtl an 2 Tagen mal so weiße weiche Tropfen, aber das war wirklich nicht viel. Der Husten ist auch wirklich mal mehr mal weniger Stark. Evtl auch die trockene Kalte Luft? Ich weiß es nicht :/   ich füttere Derzeit Josera Youngstar ohne Getreide und wollte wenn sie ausgewachsen ist aufs Barfen umstellen.   Das nimmt mir momentan echt die Freude an meinem endlich erfüllten Traum.. weil ich möchte das sie Gesund ist.. jetzt hab ich immer Sorgen im Nacken das es ihr nicht gut geht... auch wenn sie nicht den Eindruck macht, aber man denkt ja immer daran... desto länger es geht.. umso schlimmere Folgen kann es haben und um Gottes Willen.. will ich sie jetzt schon verlieren :(!   Ich hoffe ihr könnt mir helfen... Zettel und Strift liegen bereit! :-)   Achso Edit: Seitdem ich ihr gestern am Morgen die Milbemax gegeben habe, schläft sie viel mehr.. auch Heute viel ruhiger. Kann das an der Tablette liegen? Ist ja auch ne Mega Chemiekeule.. die ich so eigentlich auch nicht mag... oder ist sie evtl einfach jetzt angekommen und ruhiger. Vorher ist sie halt immer direkt hoch und mir nach.... hat  mich ziemlich auf trab gehalten... wollt alles sehen.

      in Hundekrankheiten

    • Hunde husten

      Hallo ihr lieben, bevor es gleich heißt, ab zum TA: da geht's morgen direkt hin Wie ihr am Titel unschwer erkennen könnt, leiden unsere zwei seit gestern Nacht an Husten. Über Tag hielt es sich heute in Grenzen, jetzt wird es wieder mehr. Temperatur habe ich gemessen, alles im Normbereich. Ich erhoffe mir durch diesen Thread keine Ferndiagnosen, sondern lediglich ob es Hausmittel gibt, um den Hunden etwas Abhilfe zu verschaffen. Beide haben keinen Ausfluss oder zeigen ausgeprägte Krankheitsanzeichen. Gefressen wird auch wie immer. Impfungen sind alle aktuell. Hatte vielleicht der ein oder andere von euch auch schon etwas ähnliches mit seinem Hund? 

      in Hundekrankheiten

    • Sammy hat Husten

      Guten Morgen ihr Lieben Sammy hat heute Nacht ziemlich heftig gehustet. Ich bin dann mit ihm Sicherheitshalber in die Tierklinik gefahren. Weil man bei ihm ja aufpassen muss wegen der Lunge seitdem Autounfall. Lunge ist frei. Da er nur den Husten hat sonst ist er total fit und quitsch vergnügt. Hat die TA gemeint das ein AB nicht nötig sei. Er hat jetzt Pulmostat Hustensaft bekommen und ne Spritze für das Immunsystem. Sollen aber Dienstag nochmal zur Kontrolle gehen entweder in der Klinik oder bei meiner Haustierärztin. Jetzt hab ich mir überlegt das Inhalieren vielleicht gar nicht schlecht wäre. Aber was tu ich in das Wasser rein? Vielleicht hat ja noch jemand einen Tip wie ich es ihm leichter machen kann. Sein Flauschehalstuch und einen Schal hat er schon um und die Wanderung für heute habe ich abgesagt weil ich denke das ist nicht so gut ist, ihn körperlich zu belasten. Die TA meinte noch er soll nur ruhige Spaziergänge an der Leine gehen. Das wird ihm nicht sehr gefallen. Liebe Grüße Brigitte

      in Hundekrankheiten

    • hausmittel gegen husten

      Hallo, ich habe das gefühl,dass mein hund sich etwas erkältet hat.waren die letzten 3 tage im regen spazieren und seit gestern habe ich den eindruck,dass sie husten bekommt.sie hustet nicht andauernd,mal hier mal da.ich kann das geräusch ganz schlecht erklären...es ist kein lauter,bellender husten.eher hört es sich für mich so an als ob ein mensch mit geschlossenen lippen kurz aufhustet.sorry,ich kanns nicht besser erklären:-) Was für hausmittel kennt ihr?wenn es natürlich schlimmer werden sollte gehe ich zum tierarzt.aber ich möchte es zuerst so probieren und ihr das antibiotika ersparen. Lg 

      in Hundekrankheiten

    • Husten, husten und nochmal husten

      Hallo ihr lieben,   wie das immer so ist: wenn man es garnicht gebrauchen kann wird man krank.   Heute Husten. Den hatte ich gestern schon, aber da gings noch. Nun fahre ich morgen nach Freiburg und kann krank sein so garnicht gebrauchen. Angefangen hats vom Gefühl her wie ne Kehlkopfentzündung und das befürchte ich auch fast   Zum Arzt kann ich nicht. Die hat zu.   Kennt ihr tolle Hausmittel die man da nehmen kann?   Honig sagte meine Cousine schon, gibts da mehr?

      in Medizin & Gesundheit für Menschen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.