Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cali

Moin Moin aus Hamburg mit Problemhund seit 3 Tagen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe hundemenschen :)

Ich bin auf das forum gestoßen, da meine alte labrador dame seit 3 tagen meint, nachts direkt dann, wenn wir das licht ausmachen und ins bett gehen, stundenlang durchs haus zu laufen, zu hecheln, blumentöpfe vom küchentisch zu hauen und die jallosie an unserer küchentür kaputt zu machen, die in den garten führt. Man kann sie einfach nicht beruhigen. Auch wenn wir sie in den garten schicken, läuft sie nur kurz ne runde und will dann sofort wieder rein. Erst als es ganz langsam hell draußen wurde, legte sie sich irgendwann hin und wurde ruhiger. Und dadurch suchte ich infos oder ähnliches, warum sie sowas tut. Denn an schlaf war kaum zu denken.

Habe hier herzleiden, speicheldrüse und demenz ganz stark rauslesen können, was wohl die meisten gründe für solche spinnereien sind. Aber kommt sowas so plötzlich von ein auf den anderen tag? Denn tagsüber und auch solange wir noch wach sind abends ist sie der entspannteste hund der welt. Ok sie hechelt auch am tage das ein oder andere mal, aber es ist ja nun auch seit ein paar tagen ziemlich warm geworden hier im norden.

Im übrigen schläft sie sonst immer bei uns im schlafzimmer oder eben da wo sie es gerne möchte. Alle türen sind auf und wir sperren sie auch nicht aus.

Daher wollte ich mich mal eben vorstellen :)

Ich heiße dennis und meine alte 12 jährige labrador dame heißt july und wir wohnen am stadtrand von hamburg.

Ich kenne das leben nur mit einem einem hund. Kurz nach meiner geburt, kauften meine eltern ein mischling aus dem tierheim. Er war damals ca 8 monate alt und ich bin mit ihm quasi wie mit einem bruder aufgewachsen. Er begleitete mich bis zu meiner volljährigkeit, das heißt er wurde 18 jahre alt, doch leider mussten wir ihn damals dann erlösen, da er nichts mehr sehen und hören konnte, aber schlimmer noch, er konnte nicht mehr laufen, da seine hinterläufe komplett den geist aufgegeben haben. Wir sind mit ihm die letzen 1-2 jahre mit sonem kleinen hundewagen am fahrrad gassi gegangen, so das er zumindest noch etwas raus kam und die natur genießen konnte. Doch am ende kam er nicht nur nicht mehr hoch, sondern konnte auch nicht mehr laufen. Die entscheidung am ende war die schwerste, die wir je treffen mussten, aber in dem doch schon hohen alter wollten wir ihn erlösen und in frieden ruhen lassen.

Dieses ereignis prägte mich sehr. Es starb für mich ein bruder und kein haustier. Auch heute, 12 jahre danach vermisse ich ihn noch und könnte weinen, wenn ich an den abend zurück denke.

Wir trauerten ca 5 monate, bis meine schwester sich dazu entschlossen hatte einen neuen gefährten an ihre seite zu holen. Sie wohnte auch noch im elternhaus.

Wir gingen dann in ein tierheim und schauten uns kleine goldi welpen an. Natürlich waren alle nur zum knuddeln :) wir entschieden uns für einen und schon war es wieder passiert :) wir hatten einen neuen bruder im hause. Wir verbrachten natürlich viel zeit mit ihm und es war irgendwie befreiend ein neues leben heranwachsen zu sehen.

Nach ca einem jahr zog meine schwester dann samt hund aus. Die leere war wieder da. Ich wollte es nicht ertragen und verabredete damals mit meiner mutter, das wir doch einfach mal ins tierheim fahren und schauen was passiert :)

Wir gingen nur grad vom parkplatz zum eingang und konnten dort auf der wiese schon so einen hübschen schwarzen hund erkennen. Bei uns beiden hat es sofort klick gemacht und wir wussten, das dies unser hund werden soll, ohne seine geschichte oder das alter zu kennen. Ich weiß nicht ob es der blick war, aber es war liebe auf den ersten blick :)

Wir gingen rein und wollten alles über diesen hund wissen. Er war 1,5 jahre alt und irgendein zuchthund die leider viel zu früh kinder bekommen hat. Er kam wohl von keinem seriösen züchter. Sie interessierte sich nicht für menschen, kannte nur ihren namen, sonst konnte sie gar nichts. War nichtmal stubenrein. Hat eventuell draußen im zwinger gelebt. Ob der hund reinrassig ist, wussten sie auch nicht, aber sie haben es angenommen. Er schien muskelfutter bekommen zu haben oder so, denn so einen trainierten hund habe ich vorher selten gesehen. Natürlich bekamen wir dann auch die info, das es ein mädchen ist :) plötzlich waren wir uns unsicher. Wir hatten immer nur einen männlichen hund und wussten gar nicht, was denn mit einem weiblichen auf uns zukommen könnte. Im nachhinein war es die beste entscheidung, die wir getroffen haben :) wir überlegten nicht mehr lange und wollten diese aufgabe annehmen. Denn der hund war wie gesagt schon 1,5 jahre und kannte nur ihren namen, den wir aber noch ändern wollten. Das heißt training. Wir hatten viel geduld und haben am ende den liebevollsten hund der welt bekommen, die keinem anderen was zu leibe tun würde.

Inzwischen ist sie wie gesagt 12 jahre alt und immer noch glücklich in unserer familie. Sie wird nun seit geraumer zeit schön grau im gesicht, aber ist sonst gesund.

Nur leider merkt man dann doch schleichend, das sie alt wird. Sie hört schon ein ganzen stück schlechter und man sieht schon ein bisschen schleier in den augen. (Sie stößt auch hier und da mal mit dem kopf oder der schnauze wo gegen :)) wenn wir mit ihr in parks oder in wäldern sind und andere menschen mit hunden begegnen, kann es durchaus passieren, das sie dann plötzlich bei den fremden leuten mitgeht. Und ruhiges rufen hört sie dann nicht mehr. Mit glück reagiert sie dann noch auf lautes rufen oder pfeifen. Und jetzt seit 3 tagen spinnt sie leider nachts total rum wie oben kurz beschrieben.

Ich werde wohl montag mal zum arzt gehen müssen, um sie durchchecken zu lassen. Hoffe, es sind keine krankheiten, die sie dazu bewegt sowas zu tun. Bis jetzt hatten wir immer glück mit krankheiten bei unseren hunden und wir wünschen uns natürlich noch, das july uns noch einige jahre begleiten wird, denn ich habe ehrlich gesagt noch keine lust wieder trauern zu müssen.

Hoffe das war jetzt nicht zu viel text, aber wollte mal meine kleine hunde-lebensgeschichte erzählen :)

Ansonsten wünsche ich allen noch ein sonniges wochenende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, das ist ja echt mal ein langer text ;):kaffee:

Also Tierarzt klingt schonmal gut. Hilft es denn auch nicht, wenn du abends eine fü r den Hund angemessen lange runde drehst und evtl noch ein, zwei Übungen machst? Dann müsste sie doch müde sein.

Mein alterchen ist auch 12, er nervt nur die ganze Zeit nachts, wenn er Hals- oder Bauchschmerzen hat, dann will er immer raus und gras fressen... Wie ich dann am morgen ausseh, kannste dir vorstellen :so;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und er ist abends, vor allem in den Sommermonaten, aufgedreht und will spielen oder was anderes arbeiten. Wenn es tagsüber stickig heiss ist, freut er sich auch total gegen neun noch ne Runde am rad laufen zu dürfen. Aber mit Hitze hatten wir ja bisher nicht zu kämpfen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, also july war schon immer und ist immer noch ein sehr ruhiger hund, die eher selten bis gar keine lust auf spielen hat. Ob mit dem menschen oder mit anderen hunden. Sie verliert schnell die konzentration und die lust am spielen, wenn man es mal schafft mit ihr zu toben :) von daher geben wir ihr oft trockenfutter in so einem kleinen ball, wo son loch drin ist und sie den eben länger hin und her kullern muss, damit da essen rauskommt :) zudem hat sie schon immer jeden tag eine große runde gegen 16-17uhr im wald oder in parks. Um 18 uhr gibs dann futter. Und bis vor 3 tagen war sie dann auch bis zum nächsten morgen immer ruhig und schlief nachts auch in ruhe.

Wie gesagt, muss dieser hund kaum ausgelastet werden. Das was sie bisher an auslauf und son paar kleine konzentrationsspiele bekam, reichte ihr bis jetzt immer völlig.

July ist zum glück kein grasfresser :) und solche panikattacken wie jetzt gerade hat sie sonst nur wenn gewitter im anmarsch ist, da gibt es auch kein schlaf für uns. Aber hier war nicht eine wolke die letzten tage :)

Kann futterwechsel sowas eigentlich auslösen? Wobei ich dazu sagen muss, das sie schon seit 5 oder 6 wochen das neue futter isst ohne probleme.

Hoffe der tierarzt kann irgendeine diagnose stellen, so dass wir da entgegen wirken können.

Viele grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:o

Das ist doch mein Hund da auf dem Foto :o

Alter passt auch! Nur Geschlecht nicht so ganz.

:D

Jedenfalls erstmal willkommen hier, und zu deiner Frage:

Habt ihr neue Nachbarn? Oder vielleicht gestrichen in der Wohnung oder sonst etwas umgestellt und verändert?

Oder vielleicht Mäuse in den Wänden, eventuell sogar ein Wespennest oder so?

Es ist ja durchaus möglich, dass sie auf etwas reagiert, was sie stört und verunsichert. Du sagst, bei Gewitter reagiert sie auch so - ist Hochwasser-Gebiet bei euch?

Das wären jetzt meine Ideen dazu.

post-2772-1406421096,15_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Cali,

zunächst einmal hast du einen wunderhübschen Hund. Eine richtige Hundelady.

So wie du das beschreibst, dass sie z.B. inzwischen auch einen leichten Schleier in den Augen hat - kann es sein, dass die Dunkelheit sie ängstigt? Wir haben für unsere Lara damals auf jeder Etage ein kleines Steckdosen-Nachtlicht angebracht. Das hat ihr die Orientierung erleichtert und sie war ruhiger.

Eine Bitte hätte ich noch. Es war etwas anstrengend, sich durch deinen Beitrag zu lesen. Mit Groß- und Kleinschreibung wäre es angenehmer zu lesen.

Viel Glück mit eurer Hundeomi - ich liebe ältere Hunde! Sie haben etwas weises an sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Erstmal vielen Dank für die Begrüßung und eure Antworten.

Und sorry für den Text, ich habe das übers Handy geschrieben, da ich keine lust hatte mich an den Schreibtisch zum Rechner zu setzen :) Und übers Handy is das extrem nervig mit der Groß- und Kleinschreibung.

@lemmy: Unsere Hunde haben auf jeden Fall eines gemeinsam... Den weißen Bart:)

Und zu deinen Fragen... Ich kann eigentlich alles verneinen, außer das wir neue Nachbarn haben. Und die haben 2 Cäsar Hunde, die unsere, eigentlich so liebe Dame, zerfetzen möchte. Wir wissen auch nicht genau warum, aber die kläffen auch ständig, wenn die im Garten sind. Mag sie wohl nicht. ABER die wohnen jetzt schon ein halbes Jahr hier und seitdem ersten bösen Treffen zwischen den Hunden, vermeiden wir beide, das die sich sehen. Wüsste auch nicht, warum sie dann jetzt plötzlich Nachts so einen terror machen sollte.

@wolli: Das mit dem schlechten Sehen in der Nacht habe ich mir auch schon überlegt, das es ihr vielleicht Angst macht. Aber kommt sowas dann so plötzlich? Sie findet sich zumindest auch noch zurecht Nachts im Haus. Aber ausprobieren kann man sowas natürlich mal.

Und wo du Hundelady angesprochen hast, sie benimmt sich wirklich wie eine Lady und isst auch total anständig. Sie reißt einem auch nichts aus der hand, auch kein Futter, sondern nimmt es ganz vorsichtig wie eine Lady hehe.

Dein Wuffi auf deinem Avatar ist aber auch wirklich knuffig :) sieht wie ein Labrador Welpe aus :)

Viele Grüße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, ich habe zwar keine Tipps, aber aus dem Hamburger Osten ein herzlich willkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cali vielleicht ist es für sie schleichend gekommen und hat JETZT den Punkt erreicht, wo es sie ängstigt. Aber das ist nur ein Gedanke. Es kann ja auch etwas anderes sein. Nur ist ein probieren mit einer Steckdosenlampe ja nicht so schwierig. Wenn es hilft ist gut, wenn nicht, muss man weiter suchen.

Da ich nicht mit meinem Handy ins Internet kann, habe ich von solchen Dingen natürlich keine Ahnung. :D Meins ist noch ein soooo altes Teil, dass ich grad damit telefonieren, SMS schreiben und mäßige Fotos machen kann. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Wolli: Habe übrigens meine letzten Beitrag nochmal editiert zu deinem knuffigen Avatar :)

Sollte es sich bis Montag nicht wieder verbessert haben, werde ich mal solche Lampen kaufen zum testen. Probieren geht ja über studieren :)

Ja man kann mit den Smartphones heute auch schon ins Internet und alles machen, was an einem Computer auch so geht :) Aber wer es nicht braucht, muss es auch nicht nutzen :)

Aber den Arztbesuch werde ich wohl trotzdem mal machen. Son Check ist ja nicht verkehrt.

Hier nochmal der Beweis, das sie sonst ruhig ist und schläft :) Hoffe es fuktioniert mit dem Bild jetzt.

attachment.php?id=173260&

post-35054-1406421097,65_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundeschule nach 10 Tagen Ruhe

      Hello   Von Carlo, meinen Labrador Rüden und mir habt ihr ja schon öfter gehört. Carlo ist mittlerweile anderthalb. Ich habe eine kleine Frage an euch. Carlo wurde am 03.01.19 kastriert (bevor sich jemand aufregt, es musste aus gesundheitlichen Gründen getan werden). So morgen kommen die Fäden raus. Auf Rath meiner TA ist er jetzt die kompletten elf Tage nur kurze Runden an der Leine marschiert. Kein Rennen kein toben kein Spielen. Heute waren wir dann das erste Mal wieder in der Hundeschule seit letztem Jahr. Ja was soll ich sagen die reinste Katastrophe war es. Er ist normalerweise einer der "besten" in der Stunde aber heute ging gar nichts. Ich konnte ihn kaum ansprechen. Er hat ständig zu anderen Hunden gezogen und ich nichts im Kopf gehabt als spielen. So meine Frage: denkt ihr das liegt an der zwangsruhe und ist nach der richtigen auslastung wieder gegessen oder muss ich jetzt kompellt von vorn anfangen?    Lg Anna 

      in Junghunde

    • Unerklärliche Verhaltensänderung seit ein paar Tagen

      Hallo zusammen,   Ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest mit euren zweibeinigen und vierbeinigen Liebsten. Nun zu meiner Frage: Meine 8-jährige Goldenretrievermixhündin benimmt sich seit ein paar Tagen irgendwie eigenartig - aber in ihrem Alltag hat sich kein einziger Ablauf geändert. Sie will zum Beispiel jeden Vormittag hinaus in den Garten und kommt dann stundenlang nicht mehr. Wenn man nachschauen geht, liegt sie irgendwo in der Wiese und schaut ganz "arm". Letztes Mal hat sie sogar gezittert und auch mit Lockrufen/Spielrufen bekommt man sie dann nicht wieder ins Haus. Ab und zu habe ich sie einfach hochgehoben und hineingetragen. Aber das will sie ja nicht. Normalerweise will sie nur ab und zu mal zum Trinken oder für ihr kleines Geschäft hinaus in den Garten und sonst bleibt sie nie alleine draußen. Wir gehen ja auch zwei bis dreimal am Tag mit ihr spazieren, dahingehend hat sie genug Auslauf. Sie ist eigentlich eine leidenschaftliche Sichtjägerin und früher hatten wir einmal eine Maus im Garten, da war sie auch lange draußen und hat auf diese Maus gelauert. Aber dieses Mal ist es anders - ihr Verhalten dabei ist so komisch, sie ist nicht aufmerksam oder auf der Jagd, sie liegt nur da und schaut traurig. Aus unerklärlichen Gründen. Ich dachte mir schon, dass sie vielleicht krank ist - aber das würde sich ja auch anders zeigen, oder? Sie frisst/trinkt ganz normal. Beim Spazierengehen ist sie auch wie immer. Und am Nachmittag ist der Spuk vorbei und sie wedelt mit dem Schwanz, freut sich über Streicheleinheiten etc. Vorausgegangen ist dem komischen Verhalten, dass sie sehr oft jetzt alleine bei mir im ersten Stock im Schlafzimmer im Bett liegen bleibt. Normalerweise weicht sie uns nicht von der Seite und wechselt auch die Stockwerrke mit uns. Jetzt bleibt sie einfach stundenlang im Bett oben liegen, auch wenn sie ganz alleine ist (und wir plus ihr Hundekumpel) unten sind. Da kann man sie rufen und locken, wie man will. Sie rührt sich nicht vom Fleck - wie eben vormittags im Garten!   In ihrer Umgebung hat sich aber nichts geändert, kein neues Futter, kein neues Haus, kein neues Hundebett, kein neues Haustier, keine neuen Nachbarn, keine neuen Mitmenschen - rein gar nichts hat sich verändert.   Ist das einfach altersbedingt und sie sucht ihre Ruhe/Freiräume? Aber wieso schaut sie dann im Garten so arm und zittert teilweise? Ist sie krank? Hatte das schon jemand? Ich weiß nicht, was ihr fehlt... sie ist normalerweise ein sehr fröhicher, aufgeweckter Hund, der bei jedem Ruf sofort lustig herangetrabt kommt...

      in Körpersprache & Kommunikation

    • An manchen Tagen schmerzt das Herz...

      ... und ich kann nicht aufhören an dich zu denken.  Was für ein toller Hund du warst, ist mir erst wirklich richtig klar geworden seit dem du über die Regenbogenbrücke gegangen bist... Voriges Jahr um diese Zeit hatten wir noch angenommen, das wir noch viel Zeit mit dir haben werden... aber Krebs ist ein Arschloch...  Wir dachten das du über den Berg bist. Und du bist ja auch wieder zu Kräften gekommen. Aber wir wieder schmerzlich Anfang dieses Jahr feststellen mussten, war es ein letztes Aufbäumen. Vielleicht wolltest du dich noch von meinen Eltern verabschieden und das sie dich als Kämpferherz in Erinnerung behalten.   Auch wenn ich deine Trödelei immer verflucht habe, ist es jetzt die Ruhe und Gelassenheit die mir so fehlt. Deine treuen Augen, dein Flauschefell, deine sanfte Art, deine Käsefüße, deine Schnarcherei... einfach alles... es fehlt einfach so sehr...    Auch wenn ich immer gesagt habe das ich die böse Stiefmutti bin, wussten wir beide das wir uns blind vertrauen können. Wir haben uns zwar nicht gesucht, aber gefunden und auch wenn ich dich nur dein halbes Leben begleiten durfte, war es eine unglaublich schöne Zeit.    Ich hab immer gedacht, das es schlimm sein wird ohne dich zu leben, aber das es so schrecklich weh tun würde, hätte ich nicht für möglich gehalten. Und es tut mir so furchtbar leid, daß ich dich auf deinem letzten Weg nicht begleiten konnte. Aber es kam so plötzlich, daß nur dein richtiges Frauchen dich begleiten konnte.    Sam ich werde dich immer im Herzen tragen und du warst was ganz besonderes!     

      in Kummerkasten

    • Moin moin von Aeby, norwegischer grauer Elchhund :0)

      Hallo aus Hamburg, schönes Forum und sehr informativ! Wir haben eine norwegische graue Elchhündin namens Aeby, sie ist am 12.04.2013 geboren. Wo? Wir sahen sie in ebay-Kleinanzeigen und haben uns in ihr Bild verliebt und haben sie so aus dem Tierheim Herzsprung in Brandenburg geholt, da war sie 12 Wochen alt. Sie hieß Lilly, es gab noch eine Blair und die 6 anderen. Ohne Eltern. Sie wurden als Elchhundmischlinge angepriesen, vor Ort wurde uns aber von der Reinrassigkeit erzählt. Es wurde eine urige Geschichte erzählt. Der Züchter hätte sie dort abgegeben, da er sie in Deutschland nicht los wurde o. ä.!!??? Trotz Tierschutzvertrag, Impfpass und Gebühr, hat sich von dort niemand mehr nach Aeby gefragt. Sie lief auf meinen Mann zu und nahmen sie....genauso, wie man es nicht machen sollte :0) Siemuss vorher in einer dusteren Welt gross geworden sein, sie war/ist sehr schreckhaft und ängstlich. Aber hat auch nordische Dickköpfigkeit. Sehr aufgedrehte, hektische Nudel. Aber einen unwahrscheinlichen Witz und Charme die Dame :0) Das erste Jahr war gruselig....Aeby wirkte selbstbewusst und trotzdem ängstlich. Sie kannte nix! Sie kläffte unterwegs alles und jeden an, die Nachbarn bedauerten uns nach einer Weile! Wir uns zwischendurch auch ;0) Sie lernte zügig allein zuhause zu bleiben, mein Mann schaute alle 2 Std nach ihr und ich übernahm mittags und die Kids (13/11) nachmittags die Gassizeit. Sie hat eine Couch auf dem Gewissen....sie machte oft ihre Geschäfte darauf :0( aus Trotz etc.. Es brauchte irre viel Zeit und Geduld....wir hatten ja schon Hunde und waren nicht unerfahren....aber diese nordische Sturheit brachte uns zum verzweifeln. Aber :0) wir haben es geschafft und sie ist ein toller Hund geworden!!! Aeby ist nun 3 J., kastriert, beige/grau/schwarz, sehr starker Jagdinstinkt, sehr hundefreundlich, aber ruppiger Umgang mit denen, die mit ihr spielen; seltens unterwürfig; sehr gelehrig, könnte Zirkushund werden :0) Bedingt ableinbar, im Haus sehr ruhig geworden; Bellerei gut in den Griff bekommen. Wenn sie merkt das sie im Garten bellen möchte, geht sie von selber grummelwuffend ins Haus :0) Da sie früher seeehr viel bellte, benutzten wir eine Wasserspritze, nach 4 mal spritzen hörte sie auf

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Hamburg/Norddeutschland

      Moin Moin!

      Ich wollt nur mal in die Runde fragen, ob es vielleicht Leute aus Hamburg (idealerweise sogar Harburg) gibt, die Lust haben, sich gelegentlich zum Gassigehen zu treffen

      Eddy ist recht unkompliziert, findet andere Hunde prinzipiell toll, ist nur manchmal etwas zu stürmisch und testet die Grenzen dann schon seeeehr aus (Jaja, die Pupertät verschont auch uns nicht ).

      Ich hab leider kein Auto, deswegen wäre es schon Optimal, wenn man sich in der Harburger Umgebungen treffen könnte, oder irgendwo, wo man gut mit den Öffentlichen hinkommt.

      Ich arbeite immer Unterschidlich, mal früh, mal spät, mal in der Woche, mal am Wochenende, so sollte es auf jeden Fall möglich sein, irgendwie einen passenden Termin zu finden.

      Wir hoffen auf ein paar nette Zwei- und Vierbeiner
       

      in Spaziergänge & Treffen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.