Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Was kann ich tun, damit Hundetreffen gut geht?

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

also ich habe mich mit einer Freundin und ihrem Hund verabredet (heißt Zwergie und ist eine am. Bulldogge). Ich freue mich auf das Treffen und habe nur gutes von diesem Hund gehört (sogar hier im Forum). Leider ist es so, dass ich einen Möchtegernhund habe und er macht an der Leine ein riesen Theater (hat dabei aber noch nie gebissen, auch wenn die Hunde mal dichter kamen). Ohne macht er manchmal auf dicke Hose, verucht dann aber den Anderen zum spielen aufzufordern (hat dabei aber die Haare stehen, wenn der Hund sich drauf einlässt gehen die schnell wieder runter). Wir treffen uns auf einem Feld bei uns in der Nähe. So jetzt aber zu meinen Fragen.

In erster Linie: Was kann ich tun damit es gut ausgeht bzw was sollte ich auf jeden Fall vermeiden?

2. Frage: Sollen wir die Hunde nicht beachten (so tun als ob sich die Hunde schon kennen) oder genauestens (stehen bleiben und warten) beobachten?

3. Frage: Falls sie doch einen auf "ich bin aber stärker" machen, sollen wir sie einfach an die Leine nehmen und weiter gehen oder erst abwarten?

So das war es erstmal. Falls ihr noch Tipps habt, her damit :)

Würde mich echt freuen, wenn jemand rat weiß (ich glaube es gibt noch mehr Menschen, die solche Fragen haben)

Falls es dann klappt, ist dann auch das nächste Treffen angesagt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde zum einen deinen vorher schon mal etwas abtoben, damit die erste Energie raus ist, und dann an der Leine in einigem Abstand los gehen. Falls möglich, nebeneinander (Menschen in der Mitte), falls zu schmal, hintereinander. Und erst, wenn die Hunde sich reingefunden haben und entspannt mitlaufen, freigeben.

Ansonsten - wenn deiner nix tut und der andere auch nicht, dann koennt ihr sie ja auch einfach laufen lassen - dabei aber in Bewegung bleiben und nicht "dumm rumstehen".

Viel Spass!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Leine habe ich kein gutes Gefühl. Bj ist echt doof mit denke er wird sich dann aufspielen.

:danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde einen sehr neutralen Ort für das Treffen wählen, also keinen normalen Gassiort eines der beiden Hunde. Die Hunde vorher schon etwas auspowern damit sie nicht mehr ganz so viel Energie haben. Also eigentlich so wie Cartolina geschrieben hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit ganz neutralem Ort hast du recht. Aber meiner wird an neuen Orten sehr nervös. Meinst du dann ist es trotzdem eine gute Idee?

Auf dem Feld laufen extrem viele Hunde, so wäre es nicht nur "sein" Ort oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor allen Dingen würde ich eines machen - wenig Kopp. Das Treffen auf neutralem Boden ist gut und dann einfach losmarschieren und mit Augenmaß entscheiden. Über Freilauf kann man sich dann abstimmen.

Ich habe nun schon einige Treffen mit anderen Hunden gehabt - auch mit vermeintlichen Zicken - war aber alles kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vor allen Dingen würde ich eines machen - wenig Kopp. Das Treffen auf neutralem Boden ist gut und dann einfach losmarschieren und mit Augenmaß entscheiden. Über Freilauf kann man sich dann abstimmen.

Ich habe nun schon einige Treffen mit anderen Hunden gehabt - auch mit vermeintlichen Zicken - war aber alles kein Problem.

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich stehe aber eher auf der Seite der Zicken, also wie Du TS, und denke heute, was habe ich mir eigentlich einen Kopf gemacht um solche Sachen. Vieles ist ganz anders gelaufen, als ich mir vorher vorgestellt habe. Ich bin aber eindeutig kein Freund von Leinenzusammenführung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau Ute, wir haben das Thema ja mehrfach erprobt... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du gehst ja völlig hibbelich zu dem Treffen und das wird dein Hund spüren

Laste ihn vorher aus, geht dann einfach eine Weile mit einem normalen Abstand an der Leine Spazieren ohne das sie an der Leine Kontakt haben und wenn ihr merkt es läuft ruhig ab dann lasst sie sich ohne Leine kennenlernen

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

100% Sicherheit gibt's nie, zumindest die theoretische Möglichkeit besteht immer.

Ich würde es genau so machen:

Originalbeitrag

Ich würde zum einen deinen vorher schon mal etwas abtoben, damit die erste Energie raus ist, und dann an der Leine in einigem Abstand los gehen. Falls möglich, nebeneinander (Menschen in der Mitte), falls zu schmal, hintereinander. Und erst, wenn die Hunde sich reingefunden haben und entspannt mitlaufen, freigeben.

Ansonsten - wenn deiner nix tut und der andere auch nicht, dann koennt ihr sie ja auch einfach laufen lassen - dabei aber in Bewegung bleiben und nicht "dumm rumstehen".

Vielleicht noch: Falls ihr mit dem Auto hinfahrt - pass auf, dass der andere Hund nicht zu nah an's Auto geht, falls Deiner damit ein Problem hat - hat gewisses Konfliktpotential.

Falls einer der Hunde ein Problem mit Ressourcen hat: Vielleicht absprechen, dass es keine Leckerchen für keinen der Hunde gibt auf dem Spaziergang - kommt immer mal vor, dass eines zu Boden fällt und auch das hat Konfliktpotential.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.