Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
*Melly*

Hilfe! Floh beim Welpen entdeckt!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

seit 3 Wochen wohnt mein kleiner 11 Wochen alter Biewer Yorki bei uns. Er ist mein Zweithund und hält die ganze Familie + Ersthund (Malteser, 4 1/2 Jahre) richtig auf Trab! :D

Heute hab ich allerdings das erste Mal Bekanntschaft mit einem Floh machen dürfen und das leider bei dem Welpen! (Wie wenn wir mit der Impfung am Montag nicht schon genug gelitten hätten). War dann heute mit dem Floh und dem Hund direkt bei Tierarzt und dieser hat uns bestätigt, dass es sich um einen Floh handelt. Weitere Flöhe oder Flohkot konnte er zum Glück nicht finden.

Hab dann direkt das komplette Paket mit Advokat und Entwurmungskur für BEIDE Hunde mitbekommen. Leider hab ich meinem ersten Hund vor zwei Jahre Frontline Zeckenmittel auf den Nacken gegeben und dies hat er überhaupt nicht vertragen. Ihm ging´s richtig richtig schlecht.

Nun stell ich mir halt die Frage ob ich wegen EINEM Floh das komplette Chemieprogramm ausfahren muss!?!? Ich habe Angst, dass mein Großer wieder so wie letztes Mal reagiert und es dem Kleinen auch umhaut. Die Impfung am Montag hat er schon so schlecht vertragen. Mein Biewer Yorki wiegt grad mal 1,3 Kilo und da macht man sich halt schon Sorgen.

Freitag sollten wir allerdings wieder in den Welpenunterricht gehen - ich weiß echt nicht was ich machen soll. Ich halte von diesem ganzen Chemiezeug nicht´s... Aber ich will natürlich auch nicht, dass jemand wegen uns Flöhe bekommt!

Hab vorher nochmal beide Hunde nach Flöhen durchsucht und keine finden können. Decken, Kissen usw. sind schon in der Waschmaschine.

Ich bräuchte bitte ganz dringend Euren Rat, was ihr an meiner Stelle tun würdet.

Vielen Dank schonmal :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei einem einzigen Floh ohne das Flohkot zufinden ist, würde ich definitiv ersteinmal garnichts machen außer Decken waschen.

Hunde halt jetzt genau im Auge behalten und mit Flohkamm regelmäßig kontrollieren. Chemiezeug kannst du dann notfalls immer noch einsetzen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das genauso wie Junimond.

Kauf Dir einen Flohkamm im Futterhaus, den kann man immer brauchen.

Ich würde einmal täglich beide Hunde von Kopf bis zur Schwanzwurzel durchkämmen. Sollten wirklich Flöhe da sein, melde Dich nochmal, ich habe Flöhe mit relativ wenig Chemie wegbekommen (hatte 6 alte Hunde). Es würde reichen, wenn Du einen Hund mit Spot-On behandelst. Das funktioniert.

Entweder findet man beim Durchkämmen Flöhe oder Flohkot, wenn die Hunde wirklich befallen sind.

Flohkot sind kleine schwarze Krümel.

Wenn man die auf feuchtes Klopapier gibt, dann verfärben sie sich rotbraun. So kannst Du Sand von Flohkot unterscheiden.

Manchmal verirrt sich einfach ein Igelfloh auf dem Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die schnellen Antworten - echt spitze!

Ich werd die zwei jetzt mehrmals täglich nach Flöhen und Flohkot durchsuchen und wenn ich dabei nicht´s finde, werd ich es dabei auch erstmal belassen. Bei meinem Malteser sieht man ja eh sofort jedes Tier rumhüpfen bei dem hellen Fell. Und jetzt wo er wieder kurze Haare hat ja noch viel besser.

Bin froh, dass ich jetzt erstmal mit gutem Gewissen das Advocat zurück in den Schrank legen kann. Entwurmen werd ich die zwei allerdings trotzdem. Bei dem Großen müsste es eh wieder Zeit sein. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst am besten die Hunde in der Badewanne (ohne Wasser) mit dem Flohkamm kämmen oder nimm ein weißes Bettlacken und stell den Hund darauf, dann siehst du einen Floh sofort, wenn er weghüpfen sollte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst die Hunde auch mit Flohshampoo baden, das ist nicht so belastend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin froh, dass ich jetzt erstmal mit gutem Gewissen das Advocat zurück in den Schrank legen kann. Entwurmen werd ich die zwei allerdings trotzdem. Bei dem Großen müsste es eh wieder Zeit sein. :)

Wenn Dein Hund das Frontline nicht vertragen hat, dann solltest Du auch nicht entwurmen. Oder haben die Hunde Würmer?

Wurmmittel sind keine Bonbons für Hunde, sondern ein Nervengift.

Man sollte nur bei tatsächlichem Wurmbefall entwurmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Geheimtip": Bohnenkraut :)

Einen Sud kochen und den Hund damit ordentlich nässen. Die Flöhe werden (warum auch immer) quasi gelähmt, sie bewegen sich viel langsamer, und das hilft ja beim auskämmen ungemein (die Biester hüpfen ja oft nicht, sondern krabbeln ganz flink weg).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finn hatte so mit 10 Wochen oder so auch Flöhe - aus der Hundeschule mitgebracht. Tierarzt hat Advantage drauf gehauen und Finn ging es den einen Abend auch nicht gut, er hat sogar ins Bett gemacht. Am nächsten Tag war es aber wieder ok. Der Tierarzt war eine Vertretung und meine richtige Ärztin hat mir seitdem gesagt, dass sie Advantage bei so jungen Hunden auch nicht geben würde.

Wenn es nur ein Floh war, würde ich auch erstmal gucken, wie alle sagten.

Ansonsten kannst du vielleicht auch Prac-tic nehmen, das hatte ich jetzt noch mal, um Zecken vorzubeuegn und das hat Finn ohne Probleme vertragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn Dein Hund das Frontline nicht vertragen hat, dann solltest Du auch nicht entwurmen. Oder haben die Hunde Würmer?

Wurmmittel sind keine Bonbons für Hunde, sondern ein Nervengift.

Man sollte nur bei tatsächlichem Wurmbefall entwurmen.

Entwurmen, weil mein Tierarzt immer gesagt hat, dass man min. 2 Mal im Jahr die Hunde entwurmen soll und Welpen in der 12 Woche nochmal.

Ich wusste gar nicht, dass das Entwurmungsmittel auch so schädlich ist - das gibt´s doch alles nicht! :( Hab jeweils für beide Hunde eine Tablette Milbemax mitbekommen...

Danke auch für alle anderen Tipps! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.