Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sunny-Sandy

Hundeverhalten im eigenen Biergarten/Lokal

Empfohlene Beiträge

@Tjorven

Ich denke, dass sie in unserem Laden natürlich weiß, das es eben "unser" ist. Und dann auch aufpasst. Vielleicht auch weil ich eben doch mal gestresst bin oder auch hinter die Theke laufe, was ich ja im Besucher-Restaurant nicht mache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könntest du dich denn irgendwie "entstressen", wenn du in deinem Lokal bist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Eure Hündin mit Dir quasi nur mal so immer mal wieder als "Gast" da ist, so lese ich das jetzt raus, üben, üben, üben....

Ähnliche Problem hatte ich mit meinem Hund auch anfangs.

Leine dran, Platz zuweisen, am besten neben Dir. Da kann sie sich sicher fühlen und so kann sie auf jedem Fall schon mal nicht zu jedem hin. Bellen und Rumstänkern konsequent verbieten, ihr zeigen, daß Du aufpaßt und sie das nicht muß, sie wieder auf ihren Platz verweisen. Wenn es so ist wie Du schreibst, daß sie scheu ist, verhindern, daß jeder sie begrabbelt, sag den fremden Menschen, sie sollen sie in Ruhe lassen. So nimmst Du auch schon eine Menge Streß raus. Es braucht ein bißchen Geduld und ist auch nicht von heute auf morgen gelöst, aber es ist machbar. Man muß einfach den längeren Atem haben als der Hund. Irgendwann gewöhnt er sich an solche Situationen und dann kann man auch mal darüber nachdenken wieder mehr Freiraum zu geben.

Sowas ist übrigens nicht besonders geschäftsfördernd, aber das muß ich Dir wahrscheinlich nicht sagen.

Edit. Och, da war jetzt schon wieder so viel an Antworten dazwischen. Ich laß es aber trotzdem mal so stehen. Paßt auch auf Revierverhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entstressen....hört sich gut an. Vielleicht sollte ich daran arbeiten.

So jetzt erstmal ins Bett.

LG

Sunny-Sandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In diesem Fall denke ich, es wäre tatsächlich sinnvoll, Ihr einen festen Platz zu geben und zu signalisieren, dass Du schon "alles im Griff" hast und sie sich nicht kümmern muss. Das heißt natürlich auch, dass sie an diesem Platz weder von Menschen noch von anderen Hunden belästigt wird.

Wenn sie es irgendwann schafft, sich auf ihrem Platz zu entspannen, kannst du sie ja langsam wieder in das direkte Geschehen einführen... Aber zunächst sollte sie erst mal realisieren, dass sie sich nicht kümmern muss ;)

OT:

Hildeeeeee :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Videos: Hundeverhalten

      ..wir wollten das ja schon länger mal machen, wer Lust hat, stellt Videos ein und wir sagen was dazu.   Hier ein Filmchen von gestern.   Was seht ihr?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Möglichkeiten auf Hundeverhalten Einfluss zu nehmen

      Es wird ja in einigen Philosophien zB. mittels Anti-Dominanz-Programmen, also gezielten Veränderungen im alltäglichen Umgang, oder auch mittels "minimaler  , nichtaversiver, nicht furchtkonditionierten" Korrekturen, schon im Verhaltensansatz, bewirkt, dass der Hund allgemein "entspannter und ausgeglichener....... (ich nenne es) erscheint und auf Grund dessen seine zuvor "störenden" Verhaltensweisen, ohne sie gezielt, situativ zu trainieren oder zu konditionieren, von sich aus sein lässt, also

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebücher: Hundeverhalten/ 2xAnton Fichtlmeier

      Hallo   verkaufe das Buch: Hundeverhalten von Barbara Handelmann - 33€ inkl. Versand   Grunderziehung für Welpen Suchen und apportieren gerne als Set für 30€ inkl. Versand   Beide sehr guter Zustand.   LG Claudi

      in Suche / Biete

    • Hundeverhalten

      Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 59 Jahre alt sitze im Rollstuhl und habe zwei ganz liebe Hunde. 1 Beardet Colli -Hündin  7 Jahre und einen kleinen Bolonka -Rüde 1 1/2 ''Jahre alt.   Meine beiden sind unkompliziert, folgsam und sozialisiert.   Meine beiden Töchter haben ebenfalls Hunde ( 2 Golden Retriver (männlich und weiblich , 1 Somojede  weiblich) Alle Hunde, also an der Anzahl 5 haben kein Problem miteinander. Sie waren auch nicht alle auf ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Der Absolutsheitsanspruch - Hundeverhalten und wiss. Erkenntnisse

      Ein Absolutheitsanspruch oder alleinige Wahrheit ist bei (der Interpretation von) Hundeverhalten denklogisch ausgeschlossen. Trotz wichtiger wissenschaftlicher Erkenntnisse, ist es einem Menschen (leider) verwehrt, sich in die Gefühlswelt von Hunden hineinzuversetzen.   Warum z.B. ein Hund "schleckt" kann man allenfalls aus Beobachtungen folgern. Es werden Hypothesen aufgestellt. Wir werden aber nie auch nur ansatzweise uns in die Gedankenwelt von Hunden hinein begeben können. Was sie genau in

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.