Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Ich0815

Schon merkwürdig: Böser Schäfi / Guter Schäfi

Empfohlene Beiträge

Da z. Zt. die kleine Kama (fr. Bulldogge) bei uns zu Gast ist, ist mir folgendes aufgefallen:

Wenn ich mit Lesley alleine unterwegs bin, höre ich ab an 'oh ein Schäferhund... Gefährlich... man weis bei denen ja nie.... ect.'

Allerdings zu dritt mit Lesley und Kama kommt nur: 'Ach sind die süss... Das ist ja ein ganz lieber Schäfi... ach, toll die zwei....'

Irgendwie sind dann wenn die kleine dabei ist alle Vorurteile vergessen.

Schon seltsam, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, es ist schließlich schon verwunderlich, dass die Bulldogge sich neben einer solch gefährlichen Rasse noch bester Gesundheit erfreut :so

Das muss also definitiv eine Ausnahme sein. Oder einfach ein anderer Hund im Schäfipelz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Zwerg nicht gefressen wurde, dann werde ich sicher auch nicht gefressen :D

Gestern auch: Malinois mit Minihund, sprich keine 2kg, da wirkt der Malinois gleich viel ungefährlicher^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Moment habe ich oft die Hündin meiner Freundin dabei (mittelgroßer schwarzer Mix), sie lasse ich nur frei laufen, wenn absolut niemand in der Nähe ist. Nelly läuft immer frei. Da schauen die Leute oft etwas verwundert, der scheinbar "liebe" Hund an der Leine und der "böse" Schäfer frei. ;)

"Normal" wenn ich sehe das die Menschen ängstlich sind rufe ich Nelly zu mir, aber in der Kombi schauen die nie ängstlich, sondern nur erstaunt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn meine Freundin mit ihrem Mini - Bulli mit mir unterwegs ist, dann scheint Joss auf einmal nicht mehr so furchteinflößend zu sein ;)

Als ich Chica ( blonde Labbidame ) zu Besuch hatte, kam es hin und wieder mal zu Missverständnissen, weil Leute ihre Hunde zu Chica lassen wollten - welche aber genau die Falsche dafür ist ;)

Als der Schäferhund unserer Pächter noch ein Baby war und ich ihn 2 Tage zur Pflege hatte - da wirkte Joss anscheinend auch nicht so beängstigend auf die Leute :D

Oh - oder in Rothenburg mit Sylke - da war Sammy auch im ersten Moment von seiner Wirkung her anziehender für die Leute, was auch eher die falsche Entscheidung war *lach*

Einzig und allein, wenn ich mit meiner Freundin und deren kupiertem Dobermann unterwegs bin - da scheinen sich Joss und Armi zu potenzieren, da macht jeder einen Bogen ^^

Seltsame Denkweise :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jaja, wenn Katja und ich mit Nelly und Tobi unterwegs sind, haben die Leute auch immer vor dem falschen Hund Angst. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

:zunge:

War das nicht jemand hier aus dem Forum, der zum obligatorischen Rottweiler immer irgendeinen Zwerghund als Zweithund hält, damit die Leute den Rotti nicht so fürchten?

Ich habe bei Tschuli gute Erfolge mit roten und gelben Halstüchern erzielt.

Auf eine mir unerklärliche Weise scheinen die zu signalisieren, der Hund sei voll lieb.

Sind schon interessant, die Leuts, die man so trifft :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bevor ich meinen eigenen Hund bekommen habe, habe ich alle möglichen Hunde aus der Nachbarschaft "ausgeliehen". Unter anderem auch einen Rottweiler Schäferhund Mix (der große böse dunkle Hund der jeden fressen will -_-) den ich manchmal mit einem Zwergpudel ausgeführt habe. War ich alleine mit dem Großen draußen, wurde vor mir die Straßenseite gewechselt, kleine Hunde auf den Arm genommen, ich beschimpft das ich mit so einem Hund unterwegs bin etc. (dabei war dieser Hund so lieb und sanft...mein absolutes Goldstück). Wenn wir zu dritt unterwegs waren, wurde der Blick der Vorbeikommenden meistens vom großen bösen zum schnuffeligen kleinen Hund gerichtet, weil es einfach nicht in das Weltbild gepasst hat, dass der Große dem Kleinen nichts tun will.. (besonders "schön" war dabei auch immer, dass der Kleine meistens ein riesen Theater veranstaltet hat, wenn ich stehen geblieben bin, um mich zu unterhalten, und der Große seelenruhig neben mir saß oder lag...und die vorgefertigten Urteile und Vorstellungen vom bösen großen Hund nicht mit der Realität übereingestimmt haben =D).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau sowas hat mal eine Gassibekanntschaft (Schäferhundhalter) zu mir gesagt.

Er meinte, wenn er mit seinem Rüden (sehr großer, grauer Schäfer) allein unterwegs ist mache alle Hundehalter einen Bogen, leinen ihre Hunde an, etc (dabei ist der Rüde soooo ein Lieber). Ist er aber mit Mia und mir zusammen unterwegs ist alles kein Problem, die Hunde werden nicht angeleint, der Rüde wird gestreichelt und betüddelt. Wobei die da auch immer erst auf Mia zustürmen zum Betüddeln, aber die mag das nicht und geht weg. Der Schäfer dagegen nutzt das dann voll aus und kann gar nicht genug bekommen :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sieht man das viele Menschen ein Schubladendenken haben , leider zum Leidwesen einiger Hunderassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.