Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
TripleJ

Zu sehr auf mich fixiert..?

Empfohlene Beiträge

Langsam weiß ich nicht mehr weiter, wusste sogar nicht recht, in welche Rubrik ich das jetzt stellen sollte, ich weiß mir einfach keinen Rat mehr.

Jerry bleibt kaum noch alleine, das war schon früher oftmals ein Problem, war aber in den Griff zu kriegen, seitdem ich vor über einem Jahr mit meinem Freund zusammenkam wurde es sehr schlimm, dann zog ich vor einem halben Jahr um

(zu meinem Vater + Familie), hier wird sich auch gut um ihn gekümmert, jeder versteht sich gut mit ihm, genau so wie vorher, er hört auf die Leute doch wenn ich ihn da lasse um ins Kino zu gehen o.Ä. kriegt er sich nicht mehr ein.

Dh. er ist permanent am Jaulen, frisst nichts (kein allerbestes Leckerlie), geht ungerne raus, bleibt am liebsten in meinem Zimmer, aus dem er auch nur schwer rauszukriegen ist, laut meiner Familie.

Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll?

Lasse ich ihn komplett alleine, z.B. morgens vor der Schule in meiner Wohnung (habe eine Art Studenwohnung neben des Familienhauses in dem die anderen wohnen) dann schläft er da, schlägt bei Geräuschen halt an und das wars.

Doch muss ja auch jemand mal mit ihm gehen und dann soll er ja nicht wieder in Einzelhaft geschickt werden.

Bin ich mehrere Tage hintereinander nicht da ist es das Drama schlechthin, er frisst kaum etwas, geht ungerne raus, spielt teilweise nichtmal mit seinem Ball - obwohl er ein Balljunkie schlechthin ist, das ist also schon ein schwerwiegendes Zeichen und joa...

Vielleicht habt ihr einige Ideen?

Klar, man könnte sagen, alle sollen ihn immer bei mir unten in der Wohnung lassen, doch wo bleibt da der Familienanschluss wenn ich 1-2 Tage mal nicht da bin?

Ich bin so verzweifelt, nirgends kann ich hin, ohne ,dass ich mir Sorgen um ihn machen muss? :(

Lg TripleJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schiebe mal nach oben.

Vielleicht hat ja noch jemand Rat fuer die verzweifelte TE ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hochschubs...

hat denn keiner eine Idee??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also wenn ich das richtig verstehe bleibt er ohne zu murren bei Dir in der Wohnung,macht aber bei deiner Familie stress?

Wenn ja bleibt vlt das dann einer aus deiner Familie in der Zeit die Betreut werden soll zu dir in die Wohnung geht.

Er scheint dann ja relativ Ortsbezogen zu sein.

Was anderes fällt mir auf Anhieb so nicht ein.

Edit sagt da die Wohnung ja direkt neben dem Elternhaus liegt sollte das kein Problem darstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von meiner eigenen kenne ich so etwas nicht.

Aber bei dem Hund einer Freundin, der hin und wieder mal bei mir bleibt, ist es ähnlich.

Zuhause kann er wunderbar alleine bleiben.

Aber für mehr als 8h ist das halt keine Lösung.

Irgendwann will man ja auch mal weiter weg.

Als er das erste Mal hier war, war das Weinen groß, die erste Stunde wurde geweint, gesucht und gejammert.

Dann habe ich es strikt unterbunden, auch wenn es sich fies anhört.

Nur, es ist ja kein Grund für Unsicherheit.

Der kennt mich, weiß, dass seine Leute wieder kommen und mag einfach nicht.

Weil er sich da schnell rein steigert, muss man es unterbinden.

Gestern war er wieder mal hier und ich habe ihn gar nicht erst anfangen lassen.

Sofort gab es ein Aus, wenn er anfing.

Dieses Mal hat er nur noch wenige Minuten gelitten.

Den Rest der Zeit war er sehr entspannt.

Ob das bei Euch hilft, kann ich natürlich nicht sagen, das ist nur eine Erfahrung, die ich gemacht habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.