Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bulldog Trio

Sommerschur mehr Schaden als nutzen?

Empfohlene Beiträge

Ich spreche nicht davon den Hund zu scheren weil er einem langhaarig nicht gefällt ;) falls das auf mich bezogen war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, war es nicht! ;)

Dein Hund sieht übrigens gut aus -- der ist ja nicht geschert, nur die Haare etwas gekürzt.

Das ist doch ganz was anderes!

Kein Vergleich zu dem geschorenen Aussi! :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups ok ;)

danke ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also "nie" würde ich sicher nicht sagen.

Wir hatten jetzt zwei Border-Collie-Mischlinge mit eher etwas mehr Fell (vom Collie geerbt), aber dennoch hitzemäßig extrem unkompliziert. Ging man eben baden mit den Hunden und ansonsten passt das schon.

Dann haben wir jetzt den Plüschball Higgins, den wir aus rein optischen Gründen NICHT scheren, lediglich ein wenig das Fell kürzen (und den Bauch kahl machen, denn damit liegt er auf dem kühlen Boden und ich denke, das hilft noch ganz gut)

Lemmy zu scheren wäre vermutlich eh albern :D

ABER: wenn ich merke dass die Hunde deutlich abbauen, und ich vielleicht meinen maximal-bepelzten Aussie (als Beispiel) für die Rettungshundearbeit einsetze oder einen Blindenhund habe, der egal bei welchem Wetter einsatzfähig sein muss und mit Fell im Sommer starke Probleme bekommt/schlechter arbeitet - dann scher ich den, natürlich!

Na klar hol ich mir eher keinen Shi Tzu oder Pekinesen für so eine Arbeit, aber auch beim Aussie oder Border kann ein unerwartetes Plus an Unterwolle vorkommen. Higgins soll laut dem "Rasse"Standard ja auch ein pflegeleichtes Fell mit ziegenhaarchrakter haben - und nicht einen weichen Wuschelpelz mit Unterwolle zum davonlaufen.

Aus rein optischen Gründen... naja, wem es gefällt? Wäre nicht meins, wenn ich meinen Hund scheren will dann hol ich mir nen Pudel bei dem das zum Design gehört. Aber Leute: die Hunde werden von einer (vernünftigen) Schur nicht krank!

Schafe machen euch das seit Jahrhunderten vor - sehen zwar etwas merkwürdig aus, aber fragt doch mal die Schäfer, ob sie beobachten können ob ihre Tiere nach der Schur besonders leiden....

Und wenn jemand seinen Hund scheren will, dann soll er doch? :think:

Solange es keinem weh tut und tatsächlich keine negativen Folgen für den Hund bei rum kommen - so what.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@snoopy / Silvia ...

Gibt doch so kleine lockige weiße, die man scheren kann ... Bologneser????

Na wie auch immer, jedem das seine. Für mich sollte ein Hund möglichst "funktionsfähig" sein, ohne viel Gedöns. Aber dazu gehören für mich auch Stehohren, nun habe ich (auf Wunsch meines Mannes) einen schlappohrigen Hund. So macht man manchmal Kompromisse und hätte er nen Bobtail gewollt, dann wäre der eben geschoren worden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Uli,um zu wissen,dass auch ein Hund(wie vermutlich alle Warmblüter) Wärme über den Körper abgibt muss man nicht unbedingt HuHa seinsondern nur logisch denken.

Er schwitzt nicht nein,aber hätte das fell keine isolierende Wirkung,dann würde es auch nicht im Winter warmhalten ;)

dann wäre es mir unerklärlich,dass mein HSH im Winter im Schnee schlief und im Sommer schwitzte,wärend bei Boxerle im Sommer fit ist und im Winter bibbert.

Also erlich,man kann doch jetz echt nicht abstreiten,dass ein fell wärmt,das ist doch lächerlich!

Und wenn der vergleich mit dem Daunenmantel so azufstösst dann nimm halt nen Pelzmantel :D

Die menschen in der Wüste schützen sich übrigens gegen Sand und Sonne,nicht gegen die Hitze an sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Etwas vom Thema ab, möchte ich doch meinen Unmut raus lassen :motz:

Ihr schreibt hier immer wieder von Daunenmänteln. Das nervt mich.

Ich gehe mal davon aus das Hundehalter tierlieb sind - oder?

Die Daunen werden den Gänsen bei lebendigem Leib abgerupft (!!!) gut ein drittel der Tier stirbt dabei, der Rest fristet ein erbbärmlich krankes Leben bis es wieder Dauen hat dann gehts von vorne los.

Also Finger weg von Daunen allgemein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es hat doch keiner geschrieben, dass man sich einen Daunenmantel kaufen soll. :???

Du hast völlig Recht, mit dem, was du schreibst, aber das ist hier etwas deplatziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe dieses hin und her auch nicht, dieses extreme.

Die wenigsten haben sich doch einen langhaar Hund gekauft mit dem Hintergedanken: den lass ich scheren.

Bei mir war es zB so dass erst nach dem Collie Nr. 2 einzog sich so viele Hautprobleme beim Ersten (Exeme, Schuppen, Juckreiz usw) angesammelt hatte, dass er geschoren werden musste. Dieser Schritt kam nach drei bis vier verschiedenen Tierarzt und zig Behandlungen mitunter mit Cortison und zig Salben. Alle Tierarzt rieten zum scheren. Alle hatten wohl keine Ahnung...

Also macht man das, schön fand ich den runter geschorenen Collie auch erst nicht. Sehen ja doch anders als Kurzhaar Collies aus. Aber es tat dem Hund gut und auf mehr kommt es nicht an.

Das ist also eine Einzelfallentscheidung. Und auch mein Collie war extrem plüschig und der ist nicht auf Ausstellungen gewesen.

Meine Hündin fing auch an zu leiden, also scher ich sie auch. Es tut ihr gut.

Mein Border Collie hat einen super Fellwechsel, der leidet "im Rahmen" bei den Temperaturen. Verhält sich durchschnittlich, also bleibt das Fell dran. Da reicht auskämmen.

Es nervt, dass gleich Faulheit unterstellt wird. Unwissenheit, pseudo Beweise was denn nun besser für den Hund ist...

Logisch ist: Fell isoliert vor Kälte. Schützt vor Sonnenbrand. Schützt vor mechanischen Verletzungen. Hilft Drüsensekrete zu verteilen.

Fell kühlt nicht, das ist physiologisch und physikalisch nicht möglich. Nicht bei der Hündischen Fellstruktur.

Kämmt man den Hund nicht ordentlich aus vor der Schur wird es verfilzen beim nachwachsen. Schert man zu kurz kann die Haut verbrennen (daher würde ich nicht so kurz schneiden wie zB den Aussie, aber das ist eben meine Herangehensweise, evtl. ist das Fell auch länger als es auf dem Foto aussieht).

Der Hund hat nach dem scheren nicht mehr Haare als vorher, also beim nachwachsen.

Es gibt Hunde da wächst das Fell schlecht nach. Das kann man ja vorher an einer kleinen Stelle probieren.

Steht auch immer noch im Raum, ob den die Hunde deren fell nach der Schur so häßlich nachwächst evt. kastriert oder alt sind. Beides ändert die Fellbeschaffenheit.

Meine Hündin hat im Alter wirklich schlechtes Fell bekommen, aber sie ist auch kastriert und jetzt wächst es nicht mehr so schick nach. Aber mit 13 1/2 Jahren gönn ich es ihr. Sie hat aber auch keinen Fellwechsel mehr, man bekommt nichts mehr rausgekämmt und ich habe inzischen schon alle Arten an Striegel und Bürsten durch, bin besser Ausgerüstet als mancher Schersalon.

Wir reden hier doch nicht über die Hunde die etwas im Sommer leiden. Es geht um starke Hitzeunverträglichkeit, wenn der Hund in der Wohnung kaum noch einen Platz findet an dem er nicht wie blöde hechelt (was er nur imm Sommer macht und auch sonst gesund ist). Wenn Hund schon morgens nicht mehr zum Pinkeln raus will.

Und auch nach der Schur ist der Hund zwar vitaler, rennt doch aber nicht bei 30°C stundenlang umher. Er kann nur wieder in Ruhe schlafen. Sich ruhig bewegen kann ohne Kreislaufkollaps.

Um mehr geht es den meisten nicht. Was ist daran schlimm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.