Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Sandfrau

Neuerliche Lahmheit 1,5 Jahre nach OCD Operation

Empfohlene Beiträge

Hallo

danke erstmals für die Aufnahme hier! Ich habe eine 2-jährige Hovawart Hündin die bereits mit 6 Monaten an beiden Schulter arthroskopisch operiert wurde aufgrund von OCD. Ca. 1 Monat nach der OP hielt meine Hündin dann ihren Kopf schief - nach unzähligen Untersuchungen (Röntgen, CT, MRT, Chiropraktiker, Physiotherapeut, Ostheotherapeut, PSE, etc.) wurde im letzten Herbst dann die Vermutung "peripheres Vestibulärsyndrom" ausgesprochen. Was auch nur heisst, dass sie den Kopf schief hält und wir wissen nicht genau warum. Wir haben ein gutes Jahr lang mit einer Physiotherapeutin an all ihren Themen, vorrangig der Kopfschiefhaltung gearbeitet und auch kleine Verbesserungen erzielt Sie ist aber eine sehr fröhliche und aktive Hündin, die liebend gerne herumtollt und springt. Ich dachte, das Thema Gelenke hatten wir durch die frühe Operation abgehackt, aber scheinbar nicht...

Nun hat meine Hündin vor ca. 2 Wochen zu lahmen begonnen - zuerst war der Verdacht da, sie habe eine Blase am Pfotenballen. Nach wenigen Tagen lief sie wieder normal. Dann letzte Woche wieder ein heftiger Rückschlag - sie konnte links vorne kaum auftreten, streckte den Fuss schmerzend von sich und humpelte ganz fürchterlich. Ich habe sie dann mit Rimadyl-Tabletten behandelt und Leinenpflicht eingehalten, nach 3 Tagen war alles wieder gut. In der Gluthitze nun, habe ich sie in einen Bach pritscheln lassen - der Weg dorthin war eine mittelsteile Böschung. Da lief sie in ihrer Begeisterung mehrmals rauf und runter und gleich am nächsten Tag, lahmte sie wieder.

Nun sind weder Schulter noch Ellbogen heißer als der restliche Körper. Sie zeigt leichte Schmerzen (lecken der Nase, schmatzen) beim Ellbogen. Ich werde ihr jetzt wieder eine Woche Rimadyl geben und absolute Leinenpflicht/Springverbot einhalten. Meine Frage ist nun: kann es sein, dass die OCD nun im Ellbogen auftritt oder ist ein OCD-erkrankter Hund einer, der immer wieder Lahmheiten zeigen kann?

Ich muss dazu sagen, dass ich Aisha ursprünglich gebarft habe, aber da sie damit nicht wirklich happy war, habe ich dann mit Jahresbeginn (nach 1,5 jahren) das Barfen aufgegeben und gebe ihr nun hochwertiges Nassfutter mit Grünlippmuschelextrakt/Ginko/Teufelskralle sowie Chondoritin, Glucosamin und MSM Pulver täglich als Unterstützung. Und natürlich gibts auch div. Öle (Leinöl, Dorschlebertran, Lachsöl, Schwarzkümmelöl) die sie immer abwechselnd ins Futter bekommt.

Gibt es hier jemanden, der ähnliche Erfahrungen mit OCD gemacht hat? Dank euch!!

post-35187-1406421142,15_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hälst du davon deinen Hund in einer TK vorzustellen? Den Röntgenblick hat hier leider keiner und ob da irgendwo im Gelenk etwas ist, das kann dir letztendlich nur ein Tierarzt sagen.

Ich würde da schon mal nachsehen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn in 2 Gelenken OCD aufgetreten ist, ist es durchaus möglich, dass sie auch in weiteren vorkommt. Es kann aber auch alles mögliche andere sein, das wird Dir hier keiner sagen können.

Im Übrigen würde ich nicht durchgehend Teufelskralle zufüttern. Deren Wirkung liegt (u.a.) auf der Hemmung der Cyclooxygenase und gilt damit als "Nichtsteroidales Antiphlogistikum"

Du würdest selber auch nicht täglich mehrmals Aspirin schlucken, einfach nur so, oder? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmals danke für eure Beiträge. Ich habe dieses Forum wohl missverstanden, denn ich erwarte mir hier keinerlei Diagnosen. Dafür gibts Tierärzte und Kliniken. Ich habe eigentlich gehofft, hier ähnliche Fälle kennen zu lernen und mich mit ihnen auszutauschen.

Meine Maus ist selbstverständlich in Tierärztlicher Behandlung. Ich habe bereits mehrere tausend Euro in ihre Behandlung gesteckt und bin gelinde gesagt quasi pleite. Sollte nach der Woche Leinenzwang/Ruhe und Rimadyl keine langfristige Besserung eintreten, werde ich wohl irgendwie das Geld für weitere Untersuchungen (Rötgen/CT) aufbringen.

Betreffend der Teufelskralle - ich füttere ihr 1-2 mg cdVet Arthro Green. Darin sind neben den Grünlippenmuschel auch Ginko, Teufelskralle, Spirulina und weiteres enthalten. Der Anteil der Teufelskralle ist daher nicht allzu hoch. Mir wurde das Pulver von mehreren Seiten für die tägliche Anwendung sehr empfohlen.

Hier mehr Infos zu dem Produkt: http://www.dogs4friends.de/product_info.php?info=p113_ArthroGreen-natuerlich-gesund-bei-Arthrose-Hund-HD.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab's nicht böse gemeint! Deine Problematik ist mir gut bekannt, mein Riese hatte mit 8 Monaten eine ED OP im linken Ellenbogen. Und im letzten Sommer, nach 4 Jahren erneut eine OP im gleichen Gelenk. Es hatte sich ein Stück Knochen neugebildet, lt. Tierarzt ganz untypisch an dieser Stelle.

Hatte sich auch durch erneut auftretendes Humpeln gezeigt :(

Was die Kosten betrifft, weiß ich nur zu gut was es heißt, gäbe schon fast einen kleinen Neuwagen ;)

Ich gebe Rayu Move free Tbl., hat mir unser Tierarzt empfohlen. Ist so ein Mischpräperat aus Hyaloronsäure, Glucosamine und Chondroitin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.