Jump to content
Hundeforum Der Hund
SabineG

Das Theater um die Kacke

Empfohlene Beiträge

Schmeiss mich weg wenn ich das hier so lese.

Jambo steigert erst das Tempo, dann gefühlte 100mal im Kreis drehen, raus damit und dann wird gescharrt und geknurrt. Danach ein Satz nach vorne und weiter gehts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch:

Klasse uns mir geht es morgens immer so das 100 andere Dinge interssanter sind ansonsten ist alles unspecktakulär, kein drehen nur der Gesichtsausdruck ist Klasse :zunge:

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mit solchen Geschichten leider nicht dienen. Ich habe Heimscheisser, die unterwegs unter Beobachtung niemals kacken würden. Zu Hause kackt jeder an einer bestimmten Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kenne ich auch von Cookie. Wenn es aber regnet geht's immer flott. Sobald er schnell sein Geschäft erledigt, weiß ich, dass ihm das Wetter grad nicht so recht ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachdem mein alter Hund 17 Jahre lang KEIN einziges Mal an der Leine gemacht hat, auch nur irgendwo im Gebuesch versteckt und das insbesondere auf Reisen wirklich ätzend sein kann (24 Stunden Fähre, Innenstaedte, in denen es maximal 5 ordentlich eingezäunte Bäume, aber kein Gebüsch gibt usw), habe ich mir dieses Mal geschworen: dieser Hund wird lernen, auch an der Leine, auch auf Asphalt und ueberhaupt immer zu machen.

Naja ... auch er bevorzugt hohes Gras (macht aber auch auf Asphalt). Sucht nicht lange - wat mut dat mutt -, aber dann ... mit einem so unfassbar end-blödem Gesichtsausdruck hockt er da und lässt sich gaaaanz viel Zeit. Er scheint geradezu nach einer Zeitung zu fragen, damit er sich die Zeit vertreiben kann. Eigentlich ist schon alles erledigt, das geht in Sekunden. Aber wenn man noch drückt, vielleicht kommt ja noch nen Fitzel (in der Tat).

Gut ist: wenn er muss, dann macht er. Wenn er nicht macht, muss er auch nicht. Wir gehen also unsere Runde und gut ist, ich bin nicht unruhig, weil ich meine, er müsse doch muessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hündin meiner Gassibekanntschaft verteilt auch!

Ab in die Hocke, trippeltrippel, bis ihr die Stellung gefällt und die Hinterbeine ordentlich sortiert sind! Wenn es dann kommt (und bei einem Großen Schweizer kommt schon ordentlich was), dann wird dabei auch vorwärtsgetrippelt, bis die Spur eine ihr genehme Länge hat! :Oo

Und am Berg sch... ist auch lustig! :D Wenn es dann nach vorne rollt, wird die Geschichte erschrocken mit großen Augen angestarrt: "Huch, was kommt denn da? Ein Mäuschen?" :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ollie läuft auch weiter beim Kacken... in der Hocke, könnte ja sein da vorne noch was gut riecht... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D :D Das regt mih auch auf, wenn vorne beim Kacken noch weitergeschnüffelt oder gar Gras gefressen wird!

Herrliches Thema! :klatsch::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Haaach, toll geschrieben, Sabine!

Ich bin ehrlich: Wer nicht kackt, hat Pech. :D Da bin ich recht unflexibel... das liegt aber auch daran, dass wir oft mal unterwegs sind und es mir wichtig ist, dass da kein grosses Ritual draus wird. Das heisst aber nicht, dass ich nicht sehe, wenn etwas im Busch ist. Der eine fängt irgendwann an, verstohlen nach mir zu schauen und versucht dann zu verschwinden, dreht dann irgendwo eine elegante Pirouette, die offensichtlich anatomisch notwendig ist, um in die richtige Stellung und vielleicht auch in die richtige mentale Stimmung zu kommen. Die andere fängt irgendwann an, die Hüfte besonders frei zu schwingen, die Rute schwingt demonstrativ mit, der Schritt verlangsamt sich und wenn ich nicht aufpasse, gibt es auch keinen Halt während des Geschäfts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lesley macht gerne hinter einem Busch oder im hohen Gras.

Bei den 'normalen' Gassi-Runden mach ich sie los und sag 'geh schon mal auf Klo', dann marschiert sie zu 'ihrer' Wiese. Gerne stellt sie sich hinter einen Busch in die Schräge von einem Wassergrabe, und zwar so geschickt, daß die Brocken nach hinten in den Graben rollen....

Die Kleine geht auch dafür hinter einen Busch oder Baum. Kurz zwei-, dreimal korrigieren, bis die Position stimmt und die Wurst wird rausgedrückt. Geht ruckzuck, anschliessend ein bisschen scharren und mit unschuldigem Blick weiter laufen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Collie macht Theater

      Schönen guten Tag,   ich bin neu hier und hoffe das ich hier Ratschläge oder Tipps bekommen kann.   Ich habe mir vor fast  2 Jahren einen Welpen vom Züchter geholt, sein Name ist Jake, ein Amerikanischer Collie. Seit er ein Welpe ist, besuchen wir die Hundeschule und machen Einzeltraining. Er hört super, lernt schnell und ist mega lieb, aber sein hüteverhalten ist leider stark ausgeprägt und sobald wir raus gehen fangen die Probleme an. Vor allem heute war es extrem anst

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Amy macht Theater wenn wir mit anderen Hunden Gassi gehen

      Hallo, wenn ich mit meiner Amy (12 Monate) alleine gassi gehe klappt alles super. Sie läuft bei Fuß, wenn ich an einer Starße stehen bleib macht sie sitz, sie guckt immer was ich mache und wohin ich gehe, alles super. Aber wenn wir in einer Gruppe mit einem oder mehreren Hunden spazieren gehen, ist alles gelernte wie weg geblasen. Dann zieht sie an der Leine springt von links nach rechts wie ein Flummi, sie macht dann richtige Kapriolen.Sie springt dann auch so heftig in die Leine das sie einen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Jedes mal ein Theater...Hund meiner Mutter hängt sehr an mir

      Hallo Zusammen Mich und meine Mama beschäftigt schon lange ein Problem: Und zwar geht es um ihren Hund Vagabondo ( Chow Chow mix, 5j) Er hat von Anfang an irgentwie einen Narren an mir gefressen, das ganze wird jetzt aber immer extremer. Ich bin meist jedes WE bei meiner Mama, selten nur jedes Zweite ( wenn irgentwas ist). Wenn ich ankomme frisst er mich fast auf, er freut sich extrem, bellt vor Freude usw.. Dann läuft er mir alles nach oder schaut zumindest wo ich hingehe, was er bei mei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Riesen-Theater beim Gassi gehen ...

      Als Püppi 14 Monate alt war haben wir Kenny 11 Wochen dazugeholt. Püppi war sauber (fast immer). Alles klappte gut ! mit dem kleinen mußte ich natürlich öfter runter ,auch das ging sehr schnell gut..... Und nun das große Problem --- Wenn ich mit beiden gleichzeitig das Haus verlassen möchte dann drehen sie voll durch Bellen , Jaulen , Fiepen .... Kenny muß ich tragen 2 Kilo -Yorkie , Püppi läuft die Stufen 5 Kilo-Yorkie. Gehe ich einzeln mit den kleinen ist Ruhe. Was kann ich tun damit Ruh

      in Lernverhalten

    • Immer Theater am Zaun!

      Wie ihr wisst,sind wir ja vor Kurzem umgezogen.So fühlen wir uns auch sehr wohl.Das Einzige was mich etwas stört,ist das die Hunde bei jedem Spaziergänger am Zaun stehen und Bellen.Und wir haben viele Spaziergänger dort... Gut es ist eine neue Situation,der alte Garten,war so versteckt,das dort nie jemand langkAm. Wie gewöhne ich doch nun die Hunde an die neue Situation?Bisher hat sich zwar niemand beschwert,es ist mir aber sehr unangenehm,wenn ständig bei uns Theater ist.Habt ihr Tipps? LG M

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.