Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Hele&Sams

Einstellung Schilddrüsentabletten

Empfohlene Beiträge

Hallo. Eine Freundin hat eine Frage. Hoffe, hier weiß wer bescheid:

Mich würde mal interessieren, ob noch jemand grade von Forthyron auf Wethyrox umstellt und Schwierigkeiten mit der Dosierung hat.

Die Tabletten werden nicht auf 2 Gaben pro Tag verteilt, sondern auf einmal gegeben. Eigentlich praktisch...aber ich habe das Gefühl, dass ich mit der Menge nicht auskomme und gebe seit 2 Wochen statt 1600µg 1800µg T4 pro Tag.

Otto bekam wieder dunkle Verfärbungen an den Innenseiten der Oberschenkel, knabberte an den Vorderbeinen und war insgesamt schlapper....antriebsloser und vor allen Dingen: wieder ängstlich.

Die Juckerei ist schnell weg gewesen. Jetzt warte ich darauf, dass die dunklen Flecken verschwinden.

Heute war ich beim Tierarzt und hab mit ihm darüber gesprochen.

Er hatte auch schon den Verdacht, dass das T4 so gebunden ist, dass es schlechter verfügbar ist.

Hat einer von euch da auch Erfahrungen gemacht?

Danke schonmal! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

das kommt auch immer auf das Gewicht des Hundes an, generell ist die Einstellung schwieriger beim Hund als beim Menschen, da das Schilddrüsenhormon sehr schnell verstoffwechselt wird, daher muss man im Einzelfall wirklich sehr hoch dosieren und sich eben an die optimale Dosis herantasten. Vergleichswerte von anderen Hunden nützten dir da wenig, da das sehr individuell angepasst werden muss, man kann nur von einer ungefähren Anfangsdosis ausgehen und dann muss man sehen, womit der einzelne Hund zurecht kommt. D.h. du musst das mit dem Tierarzt immer wieder abstimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf ich fragen warum du gewechselt hast ?

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde Wethyrox auch zwei mal am Tag geben . Auch auf Nachfrage konnte die Firmal keinen Anhaltspunkt dafür geben,warum eine einmalige Gabe sinnvoll sein könnte!

Sie werden ebenfalls innerhalb von 12 Stunden abgebaut,somit ist ein Rückfall in alte Schwierigkeiten,wegen zeitweiser Unterdosierung nur logisch.

Vom Inhalt her sind die beiden Mittel nahezu identisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe von Forthyron auf Leventa gewechselt , das ist die flüssige Variante . Da wird auch mit einer einmaligen Gabe geworben, aber weder im Beipackzettel noch auf telefonisches nachfragen konnte man finden warum das reichen sollte. Im Beipackzettel sind dieselben Halbwertzeiten angegeben wie beim Forthyron...

Ich geb es trotzdem 2x am Tag , weil meine Hündin es dann besser verträgt. Bei einmaliger Gabe zeigte sie Anzeichen von Überdosierung kurz nach der Gabe ....

Wenns deinem Hund mit Forthyron besser geht würde ich wieder wechseln oder mit Wethyrox etwas rumprobieren...

.Vielleicht ist er ein Hund der bei diesem Wetter mehr braucht?? Oder etwas anderes warum er mehr bräuchte....

Schilddrüsenhormonbedarf ist ja nicht in Stein gemeißelt und kann sich verändern....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.