Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lotte1973

Umgangston oder wie wird man neue User wieder gleich los!

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

mir brennt da was auf der Seele, denn es fällt mir in der letzten Zeit häufiger auf, dass der Ton, gerade neuen oder neueren Usern gegenüber, teilweise echt daneben ist.

Jemand stellt eine Frage und dann wird gleich geantwortet als Beispiel, woher sollen wir das denn wissen, oder man wird bestenfalls gleich persönlich, weil jemand kindisch ist oder die Rechtschreibung absolut grotte ist.

Neue oder neuere User schreckt das mit Sicherheit ab!

Auch ich hab hier schon mein Fett wegbekommen und nur gedacht, was für ein Theater, schlimmer als in einem Mütterforum, da wurde man mir gegenüber auch persönlich und beleidigend, ich hab aber ein relativ dickes Fell und verbuche es dann unter Ulk, aber jeder Mensch ist verschieden.

Hier sind so viele verschiedene Menschen, aus unterschiedlich Bereichen, aber wir haben eins gemeinsam. Wir lieben Hunde!

Bisschen freundlicher könnte es hier gerne sein :)

Ich möchte keine Grundsatzdiskussionen führen, nur einmal zum Nachdenken anregen, wenn man sich mal die Sicht eines Threaderstellers anschaut, dann kann man sich vielleicht ja auch mal überlegen, ob die Antwort dann wirklich passend ist!

Ich wünsche ein schönes Wochenende

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein dein Post beim Co Owner Thread war jetzt auch nicht grade nett.... und eher neuuservergraulend...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

C`est la vie.....das war schon öfter so und wird sich denke ich auch nicht wesentlich ändern.

:so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

damit steht dieses Forum aber nicht alleine!

Es muß immer wieder angeleitet werden, genau aus diesem Grund, weil wir Menschen

auch (Tiere) alle unterschiedlich gepoolt sind!

Also Kopf hoch, ich finde in diesem Forum ist es nicht so schlimm, wie in manch

anderem!!

Liebe Grüße

Milva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja... ich denke, ich weiss schon, von welchem Thread du redest - und muss sagen, dass es allzuoft auch ein In-den-Wald-reinruf-Problem ist. Egal, ob Neu- oder Altuser: Dahingerotzte Beiträge ohne Punkt und Komma, die erkennen lassen, dass derjenige nicht eine Graue Zelle aktiviert hat, bevor er in die Tastatur hämmerte... verursachen unfreundliches oder wenig herzliches Feedback - das ist hier wie im realen Leben. Und ich finde das vollkommen okay.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Also Kopf hoch, ich finde in diesem Forum ist es nicht so schlimm, wie in manch

anderem!!

Liebe Grüße

Milva

Ich schrieb ja schon, dass es hier krasser ist, als in einem Mütterforum, aber mir wurde noch nicht unterstellt, ich sollte keine Kinder haben, aber mir wurde schon unterstellt, ich sollte besser keine Hunde halt. :wall:

@Jacky, du hast Recht, ich hab mich dort nicht von meiner besten Seite gezeigt, ich hab geschrieben, dass ich den Text nicht verstehe, leider bekam man dann keine Antwort von dem TE, dann hab ich noch einmal geschrieben, dass ich es nicht verstanden habe aufgrund der Forumulierung und des Grammatik, ich kann mich selbst reflektieren, kannst du dies auch?

@Ixanti, ich meinte keinen speziellen Thread!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ein Thema das immer wieder hochkommt und das ein für mich typisches Forumproblem ist.

Jeder meint es besser zu wissen und dem anderen über den Mund zu fahren.

Man selber ist ja auch so behandelt worden und deswegen darf man das jetzt auch, so kommt es mir oft vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lanya: Ja, das ist wohl so - und weil man das früher oder später weiss, steht man darüber und / oder diskutiert es aus. Nur die Harten kommen innen Garten oder so... ;)

Insgesamt finde ich den Ton hier vollkommen in Ordnung. Es wird immer so sein, dass in einem Forum unterschiedliche Diskussionskulturen und Charaktere aufeinandertreffen - das liegt in der Natur der Dinge. Solange es nicht unter die Gürtellinie geht, muss man damit bis zu einem gewissen Grad leben, würde ich meinen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke oft, vielleicht hätte der eine oder andere noch mal lesen sollten bevor er sein Posting abschickt.

Manche Dinge werden auch das xte mal durchgekaut .. Und ? Wenn es mich nervt scrollle ich drüber weg, mich zwingt ja keiner zu antworten.

Ich denke aber auch, das der Ton alles in allem ok ist hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Naja... ich denke, ich weiss schon, von welchem Thread du redest - und muss sagen, dass es allzuoft auch ein In-den-Wald-reinruf-Problem ist. Egal, ob Neu- oder Altuser: Dahingerotzte Beiträge ohne Punkt und Komma, die erkennen lassen, dass derjenige nicht eine Graue Zelle aktiviert hat, bevor er in die Tastatur hämmerte... verursachen unfreundliches oder wenig herzliches Feedback - das ist hier wie im realen Leben. Und ich finde das vollkommen okay.

Und genau das sehe ich anders. Warum sich seinem Gegenüber anpassen? Man begibt sich doch damit auf genau seine Stufe, die man doch eigentlich ablehnt. Ich finde, man kann anfangs immer erst höflich und sachlich antworten, schließlich weiß man nicht, WARUM der Post so ist, wie er ist.

Wenn dann etwas wiedergegeben wird, mit dem man sich nun so gar nicht mehr identifizieren kann, muss man m.E. zwar nicht mehr höflich aber auf jeden Fall noch sachlich sein. Das erspart viel Ärger.

Lieber einmal heimlich feste in seine Tastataur beißen, dafür aber Riesenärger vermeiden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neuer User mit neuem Hund

      Hallo, wir leben in Queensland und hier sagen alle Tschortsch zu mir. Seit zwei Monaten haben wir ein kleines Malteser-Shih-Tzu Mix Hundemädchen, sie wiegt, Stand heute 2900g  und hört auf den Namen Daisy. Nach etlichen kleinen Unfällen, ist sie seit ein paar Tagen stubenrein und längst in unsere Herzen gewachsen. Die letzte Impfung hat sie auch erhalten und erfreut sich bester Gesundheit. So weit bis jetzt erkennbar, entwickelt sich das kleine Monster zum Schuh-Wolf.😉   Ich freue mich auf regen Austausch über unsere tierischen Freunde.   Gruss Georg  

      in Vorstellung

    • Spielregeln für User

      Zunächst einmal eine erfreuliche Nachricht: Ich erhalte seit einigen Tagen keinerlei Meldungen von usern, die sich über das Verhalten anderer Mitglieder beschweren. Meldungen beziehen sich nur auf neue user, die gezielt Werbung platziert haben.   Allerdings ist es ganz vielen usern ein Dorn im Auge, dass Themen dominiert werden. Das ist in der Tat ein wirklich großes Problem, das ich hier nicht weiter diskutieren werde; es ist existent. Und es ist kein aktuelles Problem, sondern hat auch längst abgewanderte user in großer Zahl gestört.    Daher werden wir Spielregeln einführen, um dem entgegenzuwirken. Jeder user hat das Recht, wenn er sich bedrängt fühlt denjenigen user aus seinem eigenen Thema herauszuhalten. Eine einfache Aufforderung reicht; ich werde das dann umsetzen, sofern man sich nicht daran hält.   Jeder muss sich aber auch selbst überlegen, ob und inwieweit er sich auf Diskussionen einlässt. Man muss keine Fragen beantworten, sich nicht in die Ecke drängen lassen.    Vielfalt ist ein hohes Gut. Achtet ein bisschen darauf. Und greift selbst auch bitte deutlich im Rahmen der usermoderation ein, wenn das angezeigt ist. Sorgt für ein Gleichgewicht.      

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Region oder Orte der User angeben?

      Gab es diese Frage schon, bestimmt denke ich, aber....   kann man nicht eine Übersicht der User mit angeben, also in welcher Stadt oder Region man wohnt?   Klar, müsste aus Datenschutzgründen frei gestellt sein, aber ich sehe hier einige Vorteile.   Falls jemand vielleicht Probleme mit seinem Hund hat und ich vielleicht nur ein paar Strassen weiter wohne, könnte ich da helfen, ich denke so geht es anderen manchmal auch, genau so natürlich umgekehrt.   Oder geht es dann zu sehr in eine kommerzeille Richtung?   Vielleicht könnte man einen Radius angeben,   nur so ein Gedanke ;-)

      in Verbesserungsvorschläge

    • Kopfkino...wie stellt ihr euch andere User vor?

      Hier können wir mal unsere Assoziationen sammeln und offenbaren, welche Merkmale ihr den Mitusern zuschreibt. Der Thread soll amüsant und nicht verletztend sein.  Bin gespannt. Ich fang mal an: Nanny Plum stelle ich mir als Krake im Spagat vor. Zig Arme mit denen sie Kinderhände hält, Dreiräder schiebt, Pflaster klebt, Lenis Leine umfasst, Kravatten gerade rückt, ihre Brille auf die Stirn schiebt, Äpfel schält, Eisverkäufer bezahlt, Lasagne aus dem Ofen holt und ins Handy tippt.     

      in Plauderecke

    • Umgangston unter den Nutzern

      Hallo Hundeliebhaber! Ich habe mich jetzt mal hier angemeldet, nachdem ich in den letzten Tagen viele Stunden gegoogelt habe. Aufgrund einer aktuellen Frage von mir... Die ich hier nicht stellen werde, da sie einerseits nun größtenteils beantwortet ist, und andererseits eh nur zu weiterem Aggressionsverhalten vieler Nutzer führen würde. Nachdem ich jetzt viel nachgedacht habe und nochmal eine Nacht über meine Gedanken geschlafen habe, möchte ich gerne einiges davon weitergeben - in der Hoffnung, dass diese Foren (die viel Gutes haben!) weiteren Menschen nützlich sind und weniger unsinnigen Schaden anrichten. Am meisten haben mich die Beiträge zu einer (meiner Ansicht nach vernünftigen) Frage zum Deckzeitpunkt fassungslos gemacht (10. Mai 2009). Ähnliche Beiträge fand ich auch massenweise in anderen Hundeforen. Da stellt jemand eine Frage, weil er Welpen haben möchte, und wird zu aller erst von (anscheinend irgendwie göttlich auserkorenen) Hundezüchtern runter gemacht. Es wird reihenweise Verantwortungslosigkeit, mangelndes Wissen, Kurzsichtigkeit u.v.m. unterstellt. Leider ist das der vorherrschende Ton, den ich in den meisten Hundeforen finde. Mein Anliegen hier: Geht's nicht auch anders??? Wenn das Forum doch was nützen soll? Mehr als nur dem eigenen Ego?   Zu mir: Ich bin teilweise mit Hunden (wunderbare Mischlinge!) und auch mal Welpen aufgewachsen. Auch Katzen und Pferde haben mich lange begleitet. Ich bin kein Fachmann, habe aber durchaus ein Gefühl für Tiere. Oft wünsche ich mir aber noch mehr davon und werde wohl bis an mein Lebensende immer wieder viele offene Fragen haben.... eben wie im wirklichen Leben, so auch was Hunde betrifft. Ich bin Deutsche, habe aber einen Großteil meines Lebens im Ausland verbracht, wo wir auch jetzt mit unseren 4 Kindern wieder leben. Wir haben diverse Hunde (gehabt und auch mal zurücklassen müssen), und haben jetzt als Familie aktuell 3 - und 3 Katzen, die sich mit den Hunden verstehen (da steckt viel Arbeit drin - und teilweise auch Glück. Ich habe in der Kombi Katze-Hund an den eigenen inzwischen alles erlebt!). Und für alle, die schon wieder ihr Urteilsschwert heben wollen: ja, wir haben ein sehr großen Garten!
      Die meisten waren Mischlinge - aktuell haben wir einen getrennt gehaltenen alten Rüden (halb Rhodesian Ridgeback, halb Boerboel), eine 4 jährige wunderbare Hündin (Vermutlich halb Rhodesian Ridgeback und halb Labrador - wir haben sie vor 2 Jahren halbtot aufgenommen und gepäppelt), und einen 1 Jahr alten reinrassigen (ja, mit Papieren!) Jack Russel Rüden. Ich glaube, ich kann sagen, dass ich von meinem Vater viel gute Tier-Intuition mitbekommen habe, und oft (auch da, wo ich unsicher war) vieles richtig gemacht habe. Es gibt aber auch Dinge, die ich falsch gemacht habe (obwohl ich viele Infos eingeholt habe), und worüber ich mich heute ärgere. Aber so ist das Leben! Wir müssen uns deshalb weder schämen noch verstecken! Weiterhin bin ich Ärztin (für Menschen).   Ein paar meiner Gedanken: 1) Bei ganz vielen Antworten ist gaaaanz viel Unterstellung dabei! Auch wenn ich eine Frage stellen würde, so würde ich nicht seitenweise dazu schreiben, was ich mir bereits angelesen habe. Bloß weil man eine Sache vielleicht nicht so genau weiß, wie andere (die wiederum andere Dinge vielleicht nicht wissen, und grundsätzlich auch mal mit Fragen angefangen haben...), bedeutet nicht, dass man selber völlig unwissend ist, über nichts nachgedacht hat und grundsätzlich gedankenlos seinen Hunden schaden wird.  2) Es scheint grob gesehen zwei große Lager zu geben - die Züchter, die nur reinen Rassehunden überhaupt eine Daseinsberechtigung zugestehen, und die Menschen, die das etwas anders sehen. Vielleicht wäre es möglich, von beiden Lagern den anderen mit etwas mehr Achtung und Verständnis zu begegnen? 3) Vielleicht ist der größte Schatz meines Lebens, dass ich durch mein Leben in anderen Kulturen gelernt habe, dass meine Meinung zwar berechtigt, aber nicht unbedingt die einzig zum Ziel führende ist. Leider erlebe ich die Konversationen in den meisten Hundeforen größtenteils aber genau so. Ich bin Deutsche, und habe gelernt, vieles an meinem Deutschsein zu schätzen. Ich kann mich aber auch nicht des Eindrucks erwehren, dass die meisten Westler (und Deutsche ganz besonders) gut darin sind, engstirnig zu sein und schnell andere abzukanzeln. Es würde sehr viel mehr Menschen nützen, wenn Ihr in diesen Foren etwas weniger Selbstüberzeugung und etwas mehr Achtung vor dem Anderen haben könntet. 4) Auch zu medizinischen Diskussionen (z.B. Kastrieren, Gebärmutterkrebs, was nun gut ist oder was nicht...) muss ich als Ärztin anmerken: es scheint in der Tiermedizin ähnlich wie in der Humanmedizin zu sein: Leider gibt es immer wieder so ganz starke Verfechter von bestimmten Ansichten, die meinen, sie hätten die alleineige Weisheit mit Löffeln gegessen. Und belegen das dann auch noch mit angeblichen Studien. Spätestens seit Erstellung meiner eigenen Doktorarbeit vor über 20 Jahren habe ich GROßE Zweifel an ganz vielen angeblichen Aussagen von Studien! Und oft in der Medizin (und auch in den Ernährungsratschlägen) ist es so, dass 10 Jahre später etwas ganz anderes behauptet wird! Fazit: wir sind alle nicht so schlau, wie wir meinen! Ein bisschen mehr Demut und ein bisschen mehr Selbstzweifel könnten nicht schaden.... 5) Bei der genannten Diskussion vom 10. Mai 2009 über den idealen Deckzeitpunkt (die Diskussion artete hautsächlich in Schlagabtauschen über angebliche Unwissenheit und Verantwortungslosigkeit aus) machte mich im Nachhinein am meisten wütend: Es wird hier von so vielen bemängelt, dass man mit zu wenig Wissen seiner Hündin Welpen zumuten möchte, und wie völlig daneben das doch ist usw. Als Mensch und Ärztin (die selber bei 6 Schwangerschaften diverse schwierige Zeiten durchgemacht hat! Und dankbar auf das eigene Leben und das unserer 4 Kinder blickt!) bin ich eigentlich fassungslos, wie man hier beim Thema Hund rechthaberisch redet - während ich gleichzeitig feststellen muss, dass 99 % der Deutschen ohne viel Wissen und ohne viel Nachzudenken menschlichen Nachwuchs in die Welt setzt (oder dann eben auch mal "weg macht"). Aber für den eigenen Hund sollte man alles Wissen der Welt und ein paradiesisches zu Hause besitzen, bevor man irgendeinen Schritt wagt???? Merkt Ihr nicht selbst, wie inkonsequent das ist? Die meisten Menschen, die Sex haben, und die meisten, die schwanger werden oder andere schwängern, haben nicht ausführlich über alle möglichen Folgen, Komplikationen, Lebenserschwernisse usw. nachgedacht oder sich informiert. Oft genug ist das auch gut so. Oft genug ist es ziemlich dumm und bringt vielen Herzeleid. Aber deshalb jeden Fragenden oder Hilfe Suchenden gleich abzukanzeln? Wenn Euer Maßstab ist, dass nur die Hundehalter, die alle Seminare (die meiner Meinung nach auch nicht alle Fragen beantworten können) besucht haben, mit ihren Hunden Welpen hervorbringen dürfen, dann müsste man 99 % der Deutschen den Sex verbieten! Ich hoffe, dieser Vergleich hilft, mit Humor zu erkennen, wie unsinnig vieles Gefasele in diesen Foren ist!!!! Und vielleicht mehr über Eure eigene Engstirnigkeit und Dummheit schmunzeln! Und: wer (sei es in der Hundezucht oder im sonstigen menschlichen Leben) das Risiko ausschalten möchte, der sollte auf einen anderen Planeten umziehen!!!!   Es ist wie im wahren Leben: manche Leute sind unerfahren, andere unwissend, manche haben sich bemüht, sich schlau zu machen aber leider nicht ausreichend Antworten gefunden - manche sind auch dumm, verantwortungslos oder gar bösartig. Aber das gleich jedem zu unterstellen, der eine Frage hat, bringt uns alle doch nicht weiter, oder? Können wir vielleicht auch manche Widersprüche stehen lassen, weil Menschen unterschiedliche Erfahrungen machen? Das Leben ist zu komplex, um es immer nur mit einfachen Regeln und Rezepten zu beantworten. Das gilt meiner Meinung auch in der Hundehaltung..... Mehr Erfahrungsaustausch und weniger Verurteilung würde in diesen Foren sehr viel mehr Leute weiterbringen!   In diesem Sinne hoffe ich auf zukünftig vermindertes Aggressionsverhalten, Antje
       

      in Verbesserungsvorschläge


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.