Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Starkes Hecheln, unruhig - Ursachenforschung

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

wie ja so häufig, es geht um Hannah.Das Knie haben wir soweit im Griff, wir fangen wieder an langsam Muskeln aufzubauen.

Jetzt kommt die nächste Baustelle.

Hannah hechelt sehr viel. Sie wirkt andauernd gestresst. Teilweise fiept sie auch.

Gesundheitlich ist alles soweit abgeklärt. Schmerzen sollte sie eigentlich keine mehr haben, jedenfalls ist sie laut Tierärzten und Chiropraktikerin Schmerzfrei. Es ist auch nicht in bestimmten Situationen besonders schlimm, sondern eigentlich durchgehend.

Sicher ist es Stress, aber doch nicht durchgehend? Das muss ja auch einen Grund haben, aber ich weiß einfach nicht welchen. Sie macht das seit wir sie haben. Sie scheint mir ansich eigentlich recht ruhig geworden zu sein, also im Gegensatz zu dem Hund der bei uns eingezogen ist.

Oder ist das einfach Schäferhundtypisch? Also die de wir bisher hatten haben das nicht gemacht, aber ich habe von mehreren "Schäferhundmenschen" gehört das es normal sei.

Gibt es bei Hunden auch das Krankheitsbild mit zu hohem Blutdruck?

Als wir bei ihr haben Blut abnehmen lassen, sagte die Tierarzt das Hannah einen sehr hohen Blutdruck hat, aber als ich nachfragte, sagte sie das sein nicht weiter tragisch. Liegt am Stress...

Ich würde es ihr gerne etwas einfacher machen. Es kann doch nicht gut sein wenn man dauernd so unter Stress steht?

Habt ihr Denkanstöße für mich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Woher habt ihr sie denn?

Es würde helfen wenn man etwas von der Vorgeschichte weiß.

Vielleicht Verlustängste, Ungewissheit oder Überforderung.

Würde aber den "dauer Stress" auch nicht erklären.

Außer Hecheln zeigt sie keine Anzeichen?

Es ist schwer etwas aussagekräftiges zu finden, mit so wenig Anzeichen und ohne den Hund zu kennen.

Wir hatten auch einmal einen Schäfer, der hat das eigentlich nicht gemacht.

Kann aber auch sein ich kenne mich bei denen nicht gut aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist die Schilddrüse untersucht worden? Die ist ja öfter mal der Grund für solche Auffälligkeiten.. sonst hab ich dazu leider auch keine Einfälle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, genau das gleiche Problem habe ich mit meinem Schäfer Mix hier auch.....

Sie hechelt ohne Ende, atmet schnell... Krieg sie kaum beruhigt... Aber sie ist auch krank und bekommt grad Schmerzmittel und cortison... Ist das viele Hecheln und schnelle atmen gefährlich ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich erinner mich das Hannah kastriert wurde, richtig ??

bekommt SIe deshalb ggf Caniphedrin?? gegen Inkontinez?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die letzten Tage hat unsere auch vermehrt gehechelt. Lag an der Hitze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hey, genau das gleiche Problem habe ich mit meinem Schäfer Mix hier auch.....

Sie hechelt ohne Ende, atmet schnell... Krieg sie kaum beruhigt... Aber sie ist auch krank und bekommt grad Schmerzmittel und cortison... Ist das viele Hecheln und schnelle atmen gefährlich ?

Schmerzmittel und Cortison sind oft Ursache für das viele Hecheln.

Das sind mögliche Nebenwirkungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich antworte einfach mal der Reihe nach.

Woher habt ihr sie denn?

Wir haben sie von unserem Hundetrainer dort war sie aber nur 3 Wochen. Der wiederum hat sie von jemandem der ein Statussymbol brauchte und damit nicht klar kam (auch hier war sie nur ca 3 Wochen). Der hatte sie wohl vom Züchter, aber da kann ich Garnichts zu sagen.

Es würde helfen wenn man etwas von der Vorgeschichte weiß.

Vielleicht Verlustängste, Ungewissheit oder Überforderung.

Über ihre Vorgeschichte kann ich nicht all zu viel sagen. Was mir bekannt ist, dass wäre das sie hauptsächlich in einer Box und im Zwinger gelebt hat. Sie wurde nicht immer lieb und nett angefasst und sollte ursprünglich im Schutzdienst arbeiten. Dazu eignete sie sich aber wohl nicht.

Hannah war gut 10 Monate alt als wir sie bekommen haben. Laut Chiropraktikerin (und dem was wir so gesehen haben an Hannah) wurde sie viel zu früh viel zu stark belastet. Es wurde offensichtlich sehr viel mit ihr gearbeitet. Ihr Grundgehorsam ist top, das war er auch schon als sie zu uns kam. Sie kannte allerdings nur diese harte ansprache, wie man sie von diesen typischen "bösen Schäferhundplätzen" her kennt.

Außer Hecheln zeigt sie keine Anzeichen?

Es ist schwer etwas aussagekräftiges zu finden, mit so wenig Anzeichen und ohne den Hund zu kennen.

Wir hatten auch einmal einen Schäfer, der hat das eigentlich nicht gemacht.

Kann aber auch sein ich kenne mich bei denen nicht gut aus.

Außer hecheln und fiepen, wie oben beschrieben, nichts. Ich kenne das von unseren früheren Schäfern bei meinem Papa auch nicht.

Ist die Schilddrüse untersucht worden? Die ist ja öfter mal der Grund für solche Auffälligkeiten.. sonst hab ich dazu leider auch keine Einfälle.

Schilddrüse ist untersucht und unauffällig. Genau wie alle anderen Blutwerte.

Hey, genau das gleiche Problem habe ich mit meinem Schäfer Mix hier auch.....

Sie hechelt ohne Ende, atmet schnell... Krieg sie kaum beruhigt... Aber sie ist auch krank und bekommt grad Schmerzmittel und cortison... Ist das viele Hecheln und schnelle atmen gefährlich ?

Ob es gefährlich ist, das weiß ich nicht. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen das es gesund sein kann wenn man dauernd so unter Strom steht.

Schmerzmittel hat sie auch bekommen, auch Cortison, aber das Problem hatten wir ja vorher schon. Also vor den ganzen Krankheitssachen.

Ich erinner mich das Hannah kastriert wurde, richtig ??

bekommt SIe deshalb ggf Caniphedrin?? gegen Inkontinez?

Richtig. Aber sie bekommt keine Medikamente mehr.

Die letzten Tage hat unsere auch vermehrt gehechelt. Lag an der Hitze.

Wäre auch mein Gedanke, aber es war auch im Winter so, und im letzten Herbst... Also an der Hitze liegt es wohl nicht.

Schmerzmittel und Cortison sind oft Ursache für das viele Hecheln.

Das sind mögliche Nebenwirkungen.

Sie bekommt aber keine mehr. Und die Problematik war ja auch schon als sie noch nichts hatte.

Sie bekam in diesem Jahr mehrere Medikamente, immer für eine gewisse Zeit.

Darunter:

MCP in Tablettenform

Ranitidin

Schleimlöser

Novalgin (gespritzt)

Meloxidyl (gespritzt)

(Das jetzt aus dem Kopf, ich meine das wars soweit)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was mir bekannt ist, dass wäre das sie hauptsächlich in einer Box und im Zwinger gelebt hat.

vielleicht liegt da der Knackpunkt, Wohnung = Streß für sie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sabine, exakt den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade.

Auch eine Veränderung zum Guten kann für einen sensiblen Hund Stress bedeuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.