Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
DogLove

Beagle - Gibt es zwei verschiedene Typen?

Empfohlene Beiträge

DogLove   

Danke für den Link. Das werde ich mir gleich mal durchlesen. :)

Hmm ja also das es geschlächtsbeziefisch ist habe ich auch schon mal gedacht. Aber ich kenne zu wenige Beagles um das sagen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Extrem haessliches Bild mit extrem haesslichen Hunden, aber kuck

http://www.kelpie.info/images/all%20dogs%20index.jpg

Bratzbirne=Rueden, Schmalkopf=Huendinnen :D

So kam fuer mich der Unterschied auch bei deinen gezeigten Fotos rueber, einfach Ruede und Huendin

Das Internet sagt das es keine uebermaessigen Unterschiede in Beaglelinien, show oder field, geben sollte

http://www.ourbeagleworld.com/forums/beagle-discussion/56433-differences-field-show-beagles.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lemmy   

Naja, ich kann aber schon tendenziell sagen, ob ein Beagle eher zum arbeiten gezüchtet wurde oder für die Familie.

Die "Familienbeagle" sind meistens eher klein, haben schön große Ohren, großen dunklen Sattel und viel Kindchenschema.

Alles in allem echt nicht meine Tiere, egal wie gut gepflegt sie sind. Einfach nicht mein Typ Hund.

Und dann kommt mir ein Hund wie der hier vor die Nase, der irgendwie höher ist und dazu noch diesen "zerbrochenen" Sattel hat - und schon muss ich sagen, dass mir MANCHE Beagle eben doch gefallen ;)

Zumal der auf den Bildern ganz großartig gearbeitet hat, das imponiert natürlich :D

post-2772-1406421162,2_thumb.jpg

post-2772-1406421162,25_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DogLove   

Danke für den Link, aber ich bin eine Niete in englich. :( Und nein, das Bild ist doch nicht hässlich... :D

Also ich muss leider sagen das dies einer der Beagles ist der mir nicht gefällt. Aber jeder so wie er es mag! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnüffelmaus   

jo, die Beagles sind mitunter schon sehr verschieden :D

hier steht auch einiges über den Rassestandard des Beagles

wie z.B. Größe, Aussehen und verschiedene Farbschläge.

http://www.beagleclub.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Canim   

http://www.google.de/search?q=beagle+harrier&hl=de&biw=320&bih=460&site=webhp&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=Oo7JUfDaBePL4ATylYCQCg&ved=0CAcQ_AUoAQ

Es gibt auch noch die Rasse Beagle Harrier.

Einige Vertreter dieser Rasse gab es schon bei uns im örtlichen Tierheim, deswegen kenn ich die Rasse.

Sind größer als Beagle und gefallen mir optisch besser.

Treffe aber auch nur sehr kleine Beagle, die einen Körperbau wie n Schrank haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnüffelmaus   
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Treffe aber auch nur sehr kleine Beagle, die einen Körperbau wie n Schrank haben.

"Körperbau wie ein Schrank" .... Du meinst "fett"? :D

Die Variante "viel-zu-dick" sieht man leider wirklich sehr oft ... :(

(p.S.: die größeren Harrier sehen wirklich schön aus, sind aber selten)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
d.beagle   

1. Fettleibigkeit ist kein Rassemerkmal :D:D

2. Ich hab zwei Rüden hier die nicht unterschiedlicher sein könnten. Einen sehr zarten mit seidigem Fell aus einer Laborlinie, der andere eher gröber mit "Saufell" aufm Rücken, eher verschwimmende Farben. Allerdings jagen beide wie die Irren :D

14968431ai.jpg

Laborlinie links

Arbeitsbeagle rechts

in der Mitte ist Maya, die hat ne eigene Liga :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DogLove   

Danke für den Link @ Schnüffelmaus. Da werde ich gleich mal reinsehen! :)

Den Beagle Harrier kenne ich auch. Den vermute ich in meinem Hund. :D (siehe meinen Fred dazu)

@ fry und djego: Auch wenn deine Beagles mir auch etwas zu 'dünn gebaut' sind haben sie was. Tolle Gesichter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shania007   
(bearbeitet)

Linien, die ich so grob bei Beaglen kenne:

Elisabeth-Beagle sind nach den ausgestorbenen Pocket-Beaglen der elisabethanischen Zeit benannt. Sie werden wohl noch im Süden Frankreichs gezüchtet. und sind der ganz kleine Typ.

Marshall-Beagle sind nach dem US-"Züchter" benannt und sind diese Püppis mit den runden Gesichtern. Auch eher kleine Vertreter mit relativ großen Ohren. Das Foto zeigt unsere "Püppi" im Strandkorb. Auch unser Pommes war ein Vertreter dieser Linie.

Dann haben wir die Laborlinien. Das sind die eher schlankeren Vertreter mit den trockenen Köpfen. Sie entsprechen eher dem "alten" Typ der Hunde, die als Meutehunde nach dem Krieg hier eingeführt worden sind.

Dann haben wir die Arbeits- und Showlinien der Beaglezuchtvereine. Hier wird z.z. auf die sogenannte Substanz gezüchtet. Das sind die eher "schweren" Typen.

In den Meutelinien haben wir wieder die eher schlanken Vertreter, die wieder mehr auf Leistung selektiert werden.

Persönlich gefallen mir die schlanken, nicht dem aktuellen Standard entsprechenden Hunde am Besten. So wie meine Emma! Und durch unsere TS-Arbeit (Vermittlung ehemaliger Laborbeagle) haben wir eine ganze Menge an Beaglen kennen lernen dürfen.

Beagle gehören zu den Laufhunden und haben von daher schlank zu sein!!! Mein Eindruck ist, dass viele fett gefüttert werden, damit sie nicht mehr so viel Bewegung brauchen :whistle Bei unseren Beagle war die Taille immer zu sehen. Und Emma ist trotzt ihrer Laborvergangenheit ein erfolgreicher Rettungshund geworden.

Viele Grüße

Ute

post-33181-1406421205,03_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×