Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gast

Entlasten eines Hinterbeins, aber nur im Stand

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Shari entlastet seit einiger Zeit ihr linkes Hinterbein, allerdings nur im Stand. Genau das ist es was ich irgendwie nicht verstehe. Sie läuft, trabt, alles wie immer, sie läuft normal *rund*.

Shari´s Physiotherapeutin hat sich das auch schon zweimal angesehen, durchgetestet, in Knie, Pfote, alle Gelenke bewegt, scheint alles in Ordnung zu sein. Sie hat das Bein nach hinten gestreckt, da sperrt Shari dann etwas früher als bei dem rechten Hinterbein. Ihre Hüften sind in Ordnung, die haben wir im Junghundalter und vor 3 Jahren röntgen lassen. Alles gut!

Hätte sie Schmerzen, dauerhaft, würde ich es ihr sofort anmerken, denn sie ist in der Hinsicht eine regelrechte *Mimose*, wenn ihr etwas weh tut dann zeigt sie es deutlich. Sie spielt beim Spaziergang, wälzt sich auf der Wiese, Suchspielchen sind immer toll, hat nach wie vor Spaß an allen Aktivitäten die wir täglich machen.

Shari hat Spondylose, hatte dadurch zweimal in den letzten 3 Jahren starke Schmerzen, die wir aber nach etwa 2 Wochen mit Medikamenten, homöophatisch unterstützt, sehr gut im Griff hatten. Die letzten 2 - 2,5 Jahren war nichts mehr (toitoitoi!). In der Zeit lief sie natürlich sehr unrund, Aufstehen fiel ihr schwer, sie machte alles ganz vorsichtig.

An den beiden äusseren Zehen der Hinterpfote fehlen die ersten Glieder und die dazugehörenden Ballen (schon seit sie 3 Tage alt ist). Der mittlere Ballen hat das alles gut ausgeglichen, ist viel dicker als der an der gesunden Pfote. Shari wurde vor ca. 7 Jahren an der Pfote operiert, es wurden die Zehen noch etwas gekürzt (noch ein Zehenglied entfernt). Nun könnte es ja sein daß sich dort Arthrosen gebildet haben, die Probleme daher rühren.

Aber, würde sie dann nur im Stand diese Schonhaltung einnehmen? Zur Tierärztin werde ich auf jeden Fall noch fahren, vielleicht hat aber schon Jemand irgendeine Idee?

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also Mali hat ja auch Spondylose und bei ihm sieht man die Entlastung auch ganz deutlich im Stand. Teilweise stellt er sein Bein wie einen Fahrradständer aus.

Beim Traben wird das Bein nur ganz kurz belastet. Vielleicht siehst das für dich deshalb "rund" aus?

Ich habe, als die Vermutung aufkam, dass er wieder anfängt zu Entlasten, ein Video vom Trab und Schritt gemacht und das dann Slow-Motion gedreht. Da sah ich dann deutlicher, dass ich mir das nicht eingebildet hatte..

Hm, ich kann nicht so viel mehr dazu beitragen.

Nur eben, dass die Entlastung bei meinem Hund eben auch deutlicher im Stehen zu sehen ist.

Drücke die Daumen für euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Antwort. :)

Beim Traben wird das Bein nur ganz kurz belastet. Vielleicht siehst das für dich deshalb "rund" aus?

Ja, das Bein wird beim Trab nur kurz belastet, aber hätte sie dabei Schmerzen würde man auf jeden Fall einen unrunden Gang erkennen können. Sie schont auch nicht wenn sie im Schritt unterwegs ist, also bei etwas längerer Belastung in der Bewegung.

Seit Tagen gucke ich mir dieses *Bild* nun an, und vorhin, nachdem ich das hier geschrieben habe, ist mir dann noch eine mögliche Ursache eingefallen. Wenn sie fest auf beiden Hinterpfoten steht, steht sie durch ihre missgebildete Pfote mit dem Rücken nicht 100% gerade. Ob sie wohl zur Zeit wieder ihren Rücken schont? Ansonsten kann ich allerdings nichts feststellen, also keine Schmerzen im Rücken, das hat ja auch die Physiotherapeutin bestätigen können. Oder ob es eine neurologische Sache ist? Hmm, mal abwarten was die Tierärztin meint.

Bekommt Mali zur Zeit irgendwelche Medikamente? Zeigt er daß er Schmerzen hat?

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Liebe Elke,

hast du schon eine Neuigkeit?

Meiner Erfahrung nach ist da auf jeden Fall Schmerz im Spiel, wenn entlastet wird.

Mali humpelt die letzten Tage wieder ganz stark. Bei ihm wissen wir aber wenigstens, wo es herkommt.

Lass deine Shari nochmal durchchecken.

Nicht immer zeigen Hunde beim abtasten, und wenn noch so Verrenkungen gemacht werden, dass sie Schmerzen haben. Auch das kann ich leider aus Erfahrung sagen. Mein Hund ist so einer von der tapferen Sorte.

Er bekommt schon lange durchgehend Schmerzmedikamente. Ohne ginge gar nichts.

Bitte gib Bescheid, wenn du mehr weißt.

Ich drücke die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Gabi,

danke der Nachfrage. Werde morgen mit Shari zu unserer Tierärztin fahren. Es ist immer noch gleich geblieben, sie entlastet im Stand, humpelt aber nicht, auch nicht minimal.

Denke daß sie auch, wie Mali, ein schmerzlinderndes und entzündungshemmendes Mittel bekommen wird. Mal abwarten. Werde auf jeden Fall berichten. :)

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute nachmittag waren wir bei unserer Tierärztin. Sie hat Shari komplett abgetastet, das Bein bewegt, sich die Pfote angesehen. Schmerzhaft zeigte Shari sich nicht, allerdings doch etwas verkrampft was bei ihr aber normal ist wenn sie abgetastet wird. An der Wirbelsäule entlang ist sie empfindlich, das ist aber nichts Neues, da reagiert sie immer mit Zucken an den Stellen die gerade abgetastet werden.

Die TÄ geht davon aus daß Shari sich diese Schonhaltung schon angewöhnt hat da sie merkt daß es eine Erleichterung für ihren Rücken oder/und für ihre Pfote ist. Also, sie hat in dem Sinne keine Schmerzen, es tut ihr halt gut diese Haltung einzunehmen. Die TÄ verglich Shari´s Haltung mit der Haltung die man bei Pferden auf der Wiese auch oft sieht, daß sie immer mal wieder das ein oder andere Bein entlasten.

Da Shari in Bewegung keinerlei Auffälligkeiten zeigt muß ich mir wohl auch nicht zu viele Sorgen machen bzgl. Muskelabbau. Wenn das Wetter es wieder zulässt werde ich weiterhin oft mit Shari ans Wasser fahren, schwimmen ist auf jeden Fall gut! :)

Hört sich ja alles nicht so schlecht an *freu*!

Für Mali wünsche ich alles Gute, daß ihm bald geholfen wird und er ein normales Hundeleben führen kann, mit Rennen und Toben!!! :knuddel

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na das sind doch recht gute Nachrichten. Knuddel mal die Fellnase von mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Cauda Equina? Hat dein Tierarzt mal eine Nadel zwischen die Wirbel gestochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach ich Annette! :)

Nein Gerhard, hat die TÄ nicht gemacht. Aber ich denke dann müsste Shari sich auch schmerzhaft zeigen und auch in der Bewegung eine mehr oder weniger starke Entlastung des Beins zeigen, oder?

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich doch den Umständen entsprechend gut an, Elke!

Freut mich sehr für euch! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rassebestimmung per Gentest: Stand zur (offiziellen) Anerkennung bzw. Validität?

      Hallo, ihr Lieben!   Ich trage mich schon seit Längerem immer mal wieder mit dem Gedanken, bei unserer Mischlingshündin, obwohl wir beide Eltern kennengelernt haben und deren Rassen auch im EU-Heimtierausweis eingetragen wurden, einen Gentest zur Rassenbestimmung durchführen zu lassen. Das hat eher sekundär etwas mit bloßer Neugierde darauf, ob da in der Ahnenreihe nicht doch noch etwas anderes mitgemischt hat, zu tun. Meine primäre Überlegung ist eher die, dass ich aufgrund unserer beruflichen Perspektiven nicht sicher sein kann, ob es uns nicht doch einmal alle gemeinsam mehr oder weniger lang ins (auch außereuropäische) Ausland verschlägt und ich in dem Fall ehrlich gesagt vorsichtshalber gerne ein weiteres vorzeigbares Dokument besäße, auf dem die Herkunft unserer Kleinen durch die Durchführung einer genbasierten Rassebestimmung samt Ergebnis noch einmal zusätzlich bestätigt wird.    Kurz und gut: Bei allem Kritischem, was man an allen Ecken über Gentests liest - wisst ihr, ob es da mittlerweile einen "anerkannten" Test gibt, der sich so weit entwickelt und durchgesetzt hat, dass er als vertrauenswürdig eingestuft wird und daher auch Behörden bei Bedarf vorgelegt werden könnte? Oder bleibt es 2019 bei dem Stand, dass die eher als Indizien zu interpretieren oder sogar als Spielerei für neugierige Zweibeinnasen abzutun sind, insofern sie realistisch gesehen keine validen Ergebnisse liefern?   Bei meiner Suche habe ich leider nichts Klares dazu gefunden, daher hoffe ich, dass die Wissenden unter euch mich vielleicht erleuchten können! 🔥 Liebe Grüße!

      in Mischlingshunde

    • ...für einen Moment stand die Welt still

      *Ich bin gegangen, nur einen kleinen Schritt und gar nicht mal weit.
      Und wenn Du dorthin kommst, wo ich jetzt bin, wirst Du Dich fragen warum Du geweint hast*   ❤️ Ani ❤️ Januar 2004 - 15. Oktober 2018   Danke für alles mein Mäuschen und nun lauf..lauf..lauf..  

      in Regenbogenbrücke

    • Stand Up Paddeln mit Hund

      Wie wär's mal hiermit:   http://www.ksta.de/freizeit/stand-up-paddeln-mit-hund--gassigehen-kann-man-im-winter-wieder--28405710   Für dieses Jahr schon etwas spät, aber der nächste Sommer kommt bestimmt.

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Hallo aus dem Stand

      Hallo mein Name ist Marion, ich bin 41 Jahre alt und komme aus dem Saarland. Ich bin verheiratet, habe einen Sohn und arbeite Vollzeit. Seit 11. August bereichert Eddi unser Leben. Der Spanier ist aktuell fast 7 Monate alt und eine Mischung aus Schäferhund und noch etwas... Freue mich auf viele Beiträge hier!

      in Vorstellung

    • Hund im Stand - zeigt mal her!

      Ich Fang mal, ein Foto von Fin im stand (müsste von 2012 sein, oder '11 ) Nun sagt, wie findet ihr ihn? Und habt ihr auch schöne Standtfotos?

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.