Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
himbeerdadi

Scheinträchtigkeit!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

So Mia hat es mit einer Scheinschwangerschaft leider erwischt ! :wall:

Ich muss allerdings zugeben, das ich da selber gar nicht drauf gekommen bin. Habe mich nur gewundert warum mein Hund momentan so seltsam ist. Ihre damalige Eifersucht anderen Hunden gegenüber wird grad wieder richtig schlimm, sie keift und schnappt alles weg was in unserer Nähe ist. Sie hat keinen Appetit mehr, schläft zuhause viel, jammert und winselt den ganzen Tag und ist allgemein relativ zickig ! Nestbauen und Spielzeug verschleppen macht sie allerdings nicht. Ihre erste Läufigkeit ist jetzt genau 8 Wochen her.

Ich war der Meinung das ist dann nochmal eine Pubertätsphase :so Wobei das ganz bestimmt auch mitspielt. ;)

Auf alle Fälle hat eine Bekannte von mir das gleich an ihrem Winseln und Motzen erkannt. Gesäuge ist angeschwollen und auch heiß.

Ich habe ihr jetzt Pulsatilla D6 Globolis gekauft und hoffe dass das hilft.

Was kann ich machen um ihr diese Zeit leichter zu machen bzw. wie lange dauert das denn ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider keine Ahnung davon. Aber ich wollte dir einen Knuddler da lassen. Ich wünsch euch, dass der Spuk bald vorbei ist. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Nicky !! :kuss::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am besten abwarten und Tee trinken. Normal wie immer beschäftigen und das gewese nicht beachten. Draußen am besten von fremden Hunden Abstand halten und rumgezicke unterbinden. In zwei bis drei Wochen sollte das ganze gegessen sein.

Ich habe hier auch grad so eine liegen die aber zum Glück nicht jammert und Spielzeug rumschleppt nur ohne Motivation auf dem Sofa rumliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi, jede Hündin wird nach jeder Läufigkeit Scheinschwager, das ist ganz normal Phase im Zyklus der Hündin.

Bei einigen ist es stärker bei anderen schwächer und auch nicht alle reagieren mit den selben Symptomen.

Meine Abby z.B hat Nester gebaut und geschwollene Zitzen, war aber in der Zeit total fröhlich spritzig und verspielt es ging ihr richtig gut.

Ich würde nur Medikamentös entgegenwirken wenn es deiner Hündin richtig schlecht geht.

Edit: Abby hatte die Symptome am stärksten zu dem Zeitpunkt wo sie eigentlich geworfen hätte wenn sie richtig schwanger gewesen wehre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie verhält es sich denn mit dem anschwillen des Gesäuges ? Ist es tatsächlich so, das jedes anschwillen die Gefahr von Mammatumoren erhöht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich glaube mich zu erinnern, dass nur das erste mal Läufig werden, die Gefahr für Mamatumore signifikant erhört. Danach geht es nur noch um irgendwelche hinteren Nachkommastellen, ist also eher zu vernachlässigen. Kastriren macht daher meiner Meinung im Bezug auf Mamatumore nur Sinn wenn man es vor der ersten Läufigkeit tut, so früh würde ich aber niemals einen Hund kastrieren lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ruby hat es auch gerade erwischt. Sie ist recht lustlos und matt, baut Nester und schleppt gelegentlich Spielzeug herum (etwa 1 oder 2 mal am Tag), frisst irre schlecht - fiepst ab und zu, schläft die meiste Zeit.

Gesäuge ist auch etwas geschwollen, aber nicht besonders warm.

Dummerweise bekommt die Kleine derzeit Früh und Abend Antibiotikum und das auf nüchternen Magen ist wirklich doof.

Habe mal gelesen, zur Präventation dem Hund nach der Läufigkeit etwas "kürzer" zu halten - also die Mahlzeiten etwas zu reduzieren. Die Begründung, soweit ich mich erinnere, hieß: eine hungrige Hündin wird weniger bereit sein, fremde Welpen mit durchzufüttern, wenn sie selbst von ihren Reserven zehren muss.

Liebe Grüße

die kleine Jägerin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine ist schon seit 3 Monaten mehr oder weniger SS.

Momentan ist sie aber zumindest wieder fit, und baut nur Nester ohne Ende. Sie findet kaum Ruhe weil sie nur am bauen ist :Oo .

So richtig klasse finde ich es nicht, da ihr ganzes Jahr aus 2 Läufigeiten und SS besteht. Es gibt keine Zeit in der sie nicht gerade mit den Hormonen zu tun hat.

Aber laut diesem Forum ist das ja normal :Oo:Oo:Oo .

Laut meiner TÄ ist es das keineswegs und sie raten mir zur Kastra.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drei Monate lang scheinträchtig finde ich nicht normal.

In zwei bis drei Wochen sollte das ganze gegessen sein.

So kenne ich das auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Scheinträchtigkeit tritt immer wieder auf

      Hallöchen,bin ganz frisch hier.Hat jemand Erfahrung mit Scheinträchtigkeit?Meine 2 jährige Hündin war laut TA vor einigen Wochen nämlich scheinträchtig.Und jetzt fängt das schon wieder an,nur noch schlimmer 

      in Hundekrankheiten

    • Scheinträchtigkeit

      Hallo, meine 11Monate alte Hündin ist Scheinschwanger und hat am Donnerstag vom TA Lactostop bekommen. Leider verträgt sie es nicht, sie bricht ca 2 Stunden nach Einnahme das Futter wieder aus. Jemand eine Idee was ich machen kann?

      in Hundekrankheiten

    • Frage zur Scheinträchtigkeit

      hatte vor kurzen eine Unterhaltung mti wen der ein Welpen sich geholt hat. als ich dann erfuhr wie es dazu kam dachte ich nur kann nicht sein Ihm wurde gesagt das die Hündin so unter der Schwangerschaft der HH litt das die Hündin eine Scheinträchtigkeit einwickelte und sie daher auf anraten von Tierarzt Hund gedeckt haben. Und nun daher da in den Sinne ungeplant nun Welpen hätten Ich kenne mcih da nicht mit aus, aber antwortete darauf nur, dann müsste es viel mehr Hunde geben da es ja immer mal Scheinträchtigkeiten gibt udn wenn man die alle decken lassen müsse hätte man ja viel mehr Hunde udn die Tierheime wären noch voller Habe ich recht das er sozusagen übers Ohr gehauen wurde? Oder kann so was echt mal sein das so was empfohlen wird? Man muss sagen bei der HH wohnen 2 intakte American Staffordshire Terrier da er in Niedersachsen wohnt sind es keine Hunde mti Auflagen. Bezahlen trotz das ungeplannt war udn beide Elterntiere ohne papiere sind trotzdem noch 750 Euro Da das eine Elterntier komplett weiss ist hoffe ich das sein Hund keine Erbkrankheiten bekommt da diese ja öfters taub sidn etc

      in Hundekrankheiten

    • Hömopathisches Mittel, um extreme Scheinträchtigkeit zu verhindern?

      Meine Nala ist nun 14 Monate alt. Im April war sie zum ersten Mal läufig, also müsste es ja bald wieder soweit sein Bei der letzten Läufigkeit war sie ja extremst scheinträchtig: mit dickem Gesäuge und sogar Milcheinschuss, und was noch schlimmer war: sie fraß schlecht, sie war total ruhig, wollte nicht mehr rennen und toben und war einfach ein völlig anderer Hund: bis August ging das so! Nun ist sie endlich wieder fröhlich und unbeschwert und ich möchte natürlich, dass das so bleibt. Würde sie wieder so extrem scheinträchtig werden, muss ich tatsächlich über eine Kastration nachdenken. Eigentlich möchte ich das nicht. Daher meine Frage: gibt es etwas hömopathisches, was ich während oder ggfs schon vor der Läufigkeit geben kann, sodass die Scheinträchtigkeit nicht so extrem wird? Bei der letzten Läufigkeit habe ich gute Erfahrungen mit Pulsatilla D 30 gemacht. aber das ist glaub ich nichts vorbeugendes?

      in Gesundheit

    • Hormonbedingtes Aufgedrehtsein wegen Scheinträchtigkeit, oder zweite Pubertät?

      Ihr Lieben, Nala bringt mich zur Verzweiflung!! Freitag war ich beim Tierarzt. Sie war bis Mitte Mai zum ersten Mal läufig u hatte danach auch ein leicht geschwollenes Gesäuge. Das Gesäuge ist momentan aber ziemlich dick geworden, ihr Fell irgendwie licht und stumpf....nun ja, die TÄ diagnostizierte eine schon ziemlich große Scheinträchtigkeit und verschrieb mir Contralac 2mg. Seit 2 Wochen hatten Nala u ich Besuch aus Mexiko von einem guten Freund, den Nala aus Welpentagen kannte und auch wiedererkannt hat. Die letzten 2 Wochen waren also anders als unser sonstiges Leben (wir leben sonst allein). Sie hat mit dem Besuch auch viel getobt (war also generell aufgepushter als in unserm normalen Alltag) Nun wurde das wie gesagt mit dem geschwollenen Gesäuge schlimmer und seit Freitagabend bekommt sie nun besagtes Medikament (1 1/2 Tabletten am Tag bei 13,4 kg) Sonst hat sie aber kein typisches Verhalten gezeigt wie Spielzeuge rumtragen usw Seit Samstag ist Nala nun aber furchtbar! Sie winselt und fiept in der Wohnung, ist unruhig und mega aufgedreht. Der Besuch ist heute wieder gefahren und ich dachte, vllt wird alles jetzt besser - aber der Spaziergang war gerade ein Spießrutenlauf mit ihr! Sie springt an mir hoch, schnappt nach mir, knurrt, beißt in die Leine, schüttelt die Leine und lässt sich durch nichts beruhigen oder zurechtweisen. Alles pusht sie nur weiter auf! So ein Verhalten hatte sie so mit 6 bis 8 Monaten ab und an an den Tag gelegt. Nach ihrer Läufigkeit wurde sie dann aber viel ruhiger. Wir kamen in der Hundeschule total genial voran, wir waren ein eingespieltes Team und das alleine bleiben wurde langsam besser. Nun jault und schreit sie, wenn ich nur ins Bad gehe Ans aus der Wohnung gehen ist gar nicht zu denken! Sie kriegt ständig diese "hochspring- und Schnapp"- Attacken und lässt sich null beruhigen. Sie ist auch im Haus unruhiger als sonst, wobei es heute - seitdem der Besuch weg ist - ein bisschen besser ist und sie auch einfach mal ruhig liegen bleibt und nicht immer hin und herläuft. Draußen ist sie aber aufgedreht und unaustehlich wie immer. Wir waren jetzt auch 2 Wochen nicht mehr in der Hundeschule, in der wir bis dahin wirklich geniale Fortschritte gemacht haben in der UO. Nala treibt mich gerade wirklich zur Verzweiflung. Es ist echt schlimm, was für einen Dickkopf so ein kleiner Hund haben kann. Wir kamen super zurecht und nun dieses respektlose, aufgedrehte Verhalten und wenn ich sie am Halsband halte, um sie ruhig zu halten, schnappt sie nach der Hand und schüttelt sie sogar! Also völlig respektlos. Ich erkenne meinen Hund nicht mehr In der Hundeschule wird auf so ein Verhalten eher rabiat reagiert (hab ich einmal gesehen), also richtig körperlich runterdrücken, das will ich nicht für Nala und ist eigentlich nicht so meins, aber selbst wenn ich sie mal runterhalte, dann wird sie noch wilder - also erzielt eher den gegenteiligen Effekt. Kann das an der Scheinschwangerschaft bzw am Medikament liegen? Oder an den 2 Wochen mit veränderten Umständen, wo sie nicht immer die erste Geige war, keine Hundeschule statt fand usw? Dieses Verhalten legt sie erst seit letzter Woche an den Tag, seit Samstag ist es aber extrem schlimm geworden und ich weiß nicht mehr weiter Mittwoch muss ich noch mal zur TÄ und werde ihr das schildern. Vllt kann das Medikament auch solch aufpushende Wirkung haben?? Mein Hund bringt mich gerade völlig zur Verzweiflung ach ja, sie wird Samstag 1 Jahr alt Was kann ich bloß machen, damit sie wieder runterkommt?

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.