Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
BigPitbull

Bullterrier unbeliebter als Pitbull ?

Empfohlene Beiträge

Mal eine Frage an die, die selber keine Bullys oder Pits haben, oder einfach nur einen von beiden. Es ist so, dar Pitbull ist ja eigentlich als aggressiever und gefährlicher Hund am bekanntesten. Ich hab aufjefenfall noch nie in der Zeitung was von einem Bullterrier angriff gehört. Da ich selber 1 eigeenen Pitbull habe und wenn ich mit dem rausgehe, sagen mir alle "och, ist der niedlich", obwohl er manche leute sogar ankrurrt und anbellt. Ein paar sagen dann auch, der will doch nur spielen. Eigentlich sind das ganz liebe hunde. Naja, das sehe uch mal anders. Aber um beim Thema zu bleiben, die meisten Leute freuen sich, wenn sie meienen Pitbull sehen und machen mir auch komplimente wie stolz er lauft und das er einen guter beschützerinstinkt hat.

Ein freund von mir hat einen weissen klassischen Bullterrier. Der ist viel lieber als mein Pit und so richtug gemütlich, aber wenn wir mit dem raussgehen, schauen uns die Leute an und machen einen Bogen. Eine alte Frau hat uns schinmal nachgerufen: man sollte diese hunde alle einschläfern."

Jetzt frage ich euch, wieso finden die meisten Leute Pitbulls und Staffs herzig, wollen sie streicheln und erzählen mir wie falsch das Hubdegesetzt ist, machen aber um einen Bullterrier einen bogen.

Ich meine es ust doch der Put der hier ständig die Leute beisst und immer auf dem Titelbild von Blick und Bild ist, warum fürchten sich dann si viele Leute vor dem pitbull und der Bullterrier, bon den ich noch ir was gehört habe, hassen alle oder haben einfach angst. was debkt ihr? Und habt ihr auch mehr angst vor Bullis als vor Pits.

Würd mich mal interressieren und keine angst, ich frag das nicht weil ich mir ein Bullterrier kaufen will, für mich ust Pitbull die Königstadse. Aber es nimmt mich einfach wunder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe weder vor Bullterriern, noch vor Pitbulls Angst... Vielleicht liegt es daran, das für manche Menschen der Bullterrier "gefährlicher" aussieht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Da ich selber 1 eigeenen Pitbull habe und wenn ich mit dem rausgehe, sagen mir alle "och, ist der niedlich", obwohl er manche leute sogar ankrurrt und anbellt.

Oh du hast deinen Welpen schon bekommen?

Dann zeig doch mal Fotos von dem Süßen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Könnte sein. Eh was mich noch interressieren würde, kennt ihr den unterschied ? Vielleicht meinen einpaar Leute auch, der Bullterrier were der böse Pit und die "echten" american pis sind sonstirgendwelche bulligen hunde haha könnte doch sein ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht weil der Ramskopf der Bullterier außergewöhnlicher ist ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Da ich selber 1 eigeenen Pitbull habe und wenn ich mit dem rausgehe, sagen mir alle "och, ist der niedlich", obwohl er manche leute sogar ankrurrt und anbellt.

Oh du hast deinen Welpen schon bekommen?

Dann zeig doch mal Fotos von dem Süßen

Meiner

und der ist nicht Süß ;)

post-34670-1406421163,9_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich könnte mir gut vorstellen dass die Leute den Bullterrier wegen seinem "hässlichen" Kopf eher zuordnen können , als einen Pit oder Staff.

Einen unkupierten Staff/Pit kann man als Laie vll eher mit ner anderen Rasse verwechseln , bzw sieht ja eigtl doch ganz süß aus.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einen Pit oder einen Staff haben die meisten Leute noch nie gesehen. Viele halten sie auch für Labbimixe. Aber ein Bullterrier ist sehr markant vom Aussehen her. DAS merken sich auch Leute die von Hunden so viel Ahnung haben wie ein Kamel vom Hausbau.

Genau das wird das Problem sein. Und noch dazu schreiben die Zeitungen oft Pit oder Staff und zeigen einen Bullterrier auf dem Bild. Die haben nämlich auch alle keine Ahnung...

Ich LIEBE alle Bollerköppe! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Einen Pit oder einen Staff haben die meisten Leute noch nie gesehen. Viele halten sie auch für Labbimixe. Aber ein Bullterrier ist sehr markant vom Aussehen her. DAS merken sich auch Leute die von Hunden so viel Ahnung haben wie ein Kamel vom Hausbau.

Genau das wird das Problem sein. Und noch dazu schreiben die Zeitungen oft Pit oder Staff und zeigen einen Bullterrier auf dem Bild. Die haben nämlich auch alle keine Ahnung...

Ich LIEBE alle Bollerköppe! :D

Das mit dem bild ist mit nochnie aufegefallen. Also ich komm ja aus der schweiz, da haben wir den Blick, das ist wie in DE die Bild und da nehmen sie immer das hleiche Bild. Ein Hund der gehnt, sind dann aber so aus wie wenn er knurrt. Kann schon sein das die Zitungen ein Bild von einem Bully reintun weil er vlt wegen seinem Kopf sich von den meisten Hunden unterscheidet.

Uch find sie aufjefanfall niedlicher als Pitbulls und Amstaffs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Aixopluc: ELLIOT, 1 Jahr, Pitbull - Vermittlung in die Schweiz (je nach kanton), Österreich und die Niederlande

      ELLIOT: Pitbull-Rüde, geb.: 05.2017, Höhe: 56 cm, Gewicht: 29 kg   ELLIOT kam als Fundhund zu uns und trotz aller Bemühungen, konnte der Besitzer nicht gefunden werden. Daher ist ELLIOT nun auf der Suche, nach einem neuen Zuhause. ELLIOT ist noch ein junger, verspielter Rüde, mit dem Charakter, eines Welpen, der noch ganz viel lernen muss. So ist er ab und an ein wenig stur und braucht eine liebevoll, konsequente Führung, ist aber wirklich ein guter Junge. ELLIOT zeigt sich hier immer nett und freundlich, zu jedermann. Kinder sollten allerdings schon etwas älter und standfest sein. Mit anderen, geselligen Hunden ist er gut verträglich und spielt sehr gerne, aber manchmal noch rau, mit ihnen. Katzen ignoriert er hier, aber sollte in der Familie schon eine Samtpfote leben, werden wir gern einen erweiterten Katzentest durchführen. Für ELLIOT suchen wir eine zuverlässige, erfahrene und liebevolle Familie, die ELLIOT aktiv an ihrem Leben teilhaben lässt. Auf Grund seiner Rasse sucht ELLIOT diese Familie in der Schweiz (nicht in alle Kantone), in Österreich oder in den Niederlanden. ACHTUNG: Keine Vermittlung nach Deutschland!   ELLIOT ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Sollten Sie ELLIOT kein Zuhause geben können, ihm aber trotzdem helfen wollen, würde er sich über Paten sehr freuen.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Noch welche im Forum mit Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier ..... hoffentlich

      Ich finde dass hier viele Rassen vertreten sind, leider die sogenannten "Kampfhunderassen" wenig. Ich hoffe inständig, dass sich hier wieder viel Kontakt und vor allem Solidarität mit allen Hundehaltern entwickelt, dass wir zusammenhalten, um für die Rechte derjenigen uns einzusetzen, die immer noch verfolgt werden, aufgrund von Hatz und Mythen LG Mirot und Guinness

      in Terrier

    • Wir haben einen neuen "Hausfreund" (Bullterrier)

      Hallo, Emma und ich sind wieder in Portugal und während unserer Abwesenheit hat sich so einiges verändert. Unter anderem haben wir auf unserem Gelände einen neuen Mitbewohner: Einen frei laufenden Bullterrier, der von den umliegenden Nachbarn gefüttert wird. Er macht einen recht ruhigen und gemütlichen Eindruck, scheint von irgendjemandem ausgesetzt worden und froh zu sein, hier was zu Fressen zu bekommen. Emma hatte noch keinen direkten Kontakt zu ihm, von daher weiß ich weder wie sie sich verhalten wird noch wie er reagiert. Könnt ihr mir Verhaltenstipps geben? Ich möchte eigentlich nicht die Polizei einschalten, obwohl diese Hunde in Portugal nicht erlaubt bzw. strenger Kontrolle unterliegen. Ich bin so ein bisschen in einem Zwiespalt. Wenn ich ihn vor die Linse bekomme, mache ich mal ein Foto.   Was ich nicht möchte, ist, hier eine Diskussion über "Kampf"- oder sonstige Listenhunde führen. Ich möchte von euch einfach Hinweise bekommen, worauf zu achten ist, wie ich mich verhalten soll.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pitbull vom Nachbarn

      Hallo zusammen,   ich habe mich extra für dieses Thema hier angemeldet, weil ich mir immer mal wieder Gedanken darum mache.    Ich wohne in einem Mietshaus mit circa 10 Parteien. Darunter ist ein jüngerer Mann mit einem Pitbull. Bei mir ist es so, dass ich schon immer Respekt vor Hunden habe und mir das zum Teil auch unangenehm ist, wenn sie auf mich zukommen. Dabei habe ich aber nie schlechte Erfahrungen gemacht, vielleicht schlummert in mir eine Katzenseele :-)   Nun habe ich mir Gedanken zum Verhalten des Hundes gemacht. Der Hund trägt keinen Maulkorb. Vor ein paar Jahren hatte er mal einen, aber nun schon lange nicht mehr.   Nun ist es so, dass der Hund, wenn er mir, mit seinem Besitzer im Haus begegnet immer Töne von sich gibt, kein richtiges Bellen, oder Knurren, eher eine Art "wuff".. Meist schimpft der Besitzer mit ihm und ich habe auch schon mitbekommen, dass er ihm dann einen Klaps gegeben hat.    Der Besitzer hat mir gesagt, dass er spürt, dass ich Angst habe und ich solle ihn doch mal streicheln. Habe ich aber bisher nicht gemacht und werde ich vermutlich auch nie tun.    Was ich nun mache, wenn ich dem Hund begegne, dass ich ihm möglichst nicht in die Augen schaue, wobei ich merke, wenn ich mal kurz gucke, dann schaut der Hund mich auch immer sehr genau an.   Die letzten Male, als der Hund mir im Treppenhaus begegnet ist, kam es mir vor, als hätte er den Schwanz eingezogen und hat dann an der Leine gezogen, so als hätte er Angst, weiterzugehen, auch wieder "wuff" gemacht.   Dieses "wuff" höre ich auch manchmal, wenn der Hund bei meiner Haustür vorbeigeht und bei meiner Tochter hat er es wohl auch schon gemacht, als sie ihm begegnet ist, allerdings hat sie garkeine Berührungsängste, was Hunde betrifft.    Vor ein paar Wochen war der Besitzer mit dem Hund mal an unserer Tür, auch hier wieder das übliche Geräusch vom Hund. Er hat dann damit aufgehört, als ich mit dem Nachbarn geredet habe, und als ich den Hund zwischendurch mal ganz kurz angeschaut habe, hat er mich angeguckt und mit dem Schwanz gewedelt.   Wie erklärt Ihr Euch das verhalten des Hundes? Wie solle ich richtig reagieren? ich bin total unsicher, denn ich möchte den Hund ja nicht provozieren.

      Wenn ich ihm draussen begegne, passiert das übrigens nicht, nur im Haus.   Viele Grüße und danke   redRock    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim aixopluc: CHERRY, 2 Jahre, Bullterrier-Mix - sucht ihr Glück in Österreich, der Schweiz oder den Niederlanden

      CHERRY: Bullterrier-Mix-Hündin, Geb.: 01.2015, Höhe 50 cm, Gewicht: 21 kg   CHERRY wurde uns als Fundhündin gebracht. Der Besitzer konnte ermittelt werden, aber CHERRY darf nicht zu ihm zurück, da er aufgrund einer Vorstrafe die nötige Lizenz zur Haltung dieser Rasse nicht bekommt. Daher sucht CHERRY nun eine neue Familie. CHERRY ist eine absolut liebenswerte und tolle Hündin. Sie ist fröhlich und zu jedermann freundlich und liebevoll, das schließt auch Kinder mit ein. Mit anderen Hunden ist CHERRY sehr gut verträglich. Sie spielt mit allen völlig unbefangen. Nur mit sehr dominanten Hunden kann sie nichts anfangen. Wenn ein anderer Hund versucht CHERRY anzugehen, geht sie weg… nur ab und zu verteidigt sie sich. Nie fängt sie selber einen Konflikt an. Sie ist wirklich ein gutes Mädchen und sie hat Charakter. Manchmal ist ihr Spiel noch ein wenig rau, aber sie lässt sich gut korrigieren und somit wird das sicher mit etwas „Anleitung“ bald vergehen. Katzen machen ihr ein wenig Angst, aber sie könnte mit einer hundeerfahrenen Samtpfote gut zusammenleben. Für CHERRY suchen wir eine liebevolle Familie, die zu schätzen weiß, welchen kleinen Diamanten sie zu sich nimmt. Eine Familie, die mit ihr durch dick und dünn geht und ihr einen sicheren Platz auf Lebenszeit gibt. Leider darf CHERRY, auf Grund ihrer Rassenzugehörigkeit nicht nach Deutschland vermittelt werden. Daher sucht sie ihr großes Glück nun in Österreich, der Schweiz, oder den Niederlanden.   CHERRY ist gechipt, geimpft, kastriert und neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.                 Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633-9937313, Handy: 0151-22632537 Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 Hannah Wern, Handy: 0151 24126008 Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264   Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.