Jump to content
Hundeforum Der Hund
BigPitbull

Bullterrier unbeliebter als Pitbull ?

Empfohlene Beiträge

Der Mini steht in nirgends auf der Liste, und das finde ich auch gut so - immerhin ein kleiner Wermutstropfen.

Bayern hat die größte Liste glaube ich:

14975229ng.png

http://de.wikipedia.org/wiki/Rasseliste

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kategorie 1 darf man gar nicht haben, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch, darf man, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen und mit einer Genehmigung halten und haben .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal unter sehr kuriosen Voraussetzungen. Z.b. lautet eine davon:

"Der Halter muss ein berechtigtes Interesse vorweisen"... äh ja. oO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Also erstens schon mal: Alle Pitbulls die ich kenne sind nur EINES: SÜSS! Ich habe ein Jahr in England gelebt und mein Mitbewohner hatte damals auch einen (In England hatte ich das Gefühl es ist der Familienhund Nummer eins! Fast alle Nachbarn hatten einen!)! Dieser Hund war eine Seele von einem Hund! Ein toller Kerl! Gehorsam, brav und vorallem: Süss !!!!!!!!!!

Sorry, aber aus deinem Plan einen gefährlich aussehenden Hund zu besitzen , wurde da wohl nichts! HIMMEL DIE SIND SO SCHNUCKELIG! :)

Das war aber bestimmt kein Pitbull sondern der kleine Staffordshire Bullterrier, oder?

Das sind dort sogenannte Nannyhunde und wirklich sehr beliebt. Man glaubt garnicht wie klein und putzig die sein können ♥

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In England hab ich auch ganz viele Staffordshire Bullterrier gesehen :D

Fand ich echt super und die meisten liefen ohne Leine und erst recht ohne Maulkorb...

Mitten in London saß ein Mann mit zwei Staff-Bulls und hat ball gespielt :D ich hatte da sofort mein Dauergrinsen im Gesicht ;)

In England sehen viele die Hunde als die normale Hunde die sie eben sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mag Staffs nicht, ein Staff hat meinen verstorbenen Hund, einen Welpen, in unserem Garten so schlimm gebissen, das er genäht werden musste, ohne ersichtlichen Grund. Das war der Hund von Freunden, danach habe ich es nicht mehr erlaubt, dass sie den Hund zu uns mitbringen. Mein Hund hat den Schock nie überwunden in seinem eigenen zuhause so schwer verletzt zu werden. Seit dem Zeitpunkt hat er Hundebegegnungen gemieden.

Was mich geschockt hat, dass der Hund nicht losgelassen hat, obwohl Herrchen in gepackt hat. Das habe ich bei keiner anderen Rasse erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

okey, tut mir echt leid für deinen Hund...

Allerdings glaube ich nicht das man "Boshaftigkeit" oder so was an den Rasse festmachen kann...

Nicht falsch verstehen, ich möchte dich nicht "überreden" das das alles tolle Hunde sind und alles friede Freude Eierkuchen oder so was...

Meistens liegt so etwas aber auch am Herrchen/Frauchen...

Wenn du sie nicht magst ist das allein deine Sache ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute Morgen hat mein Goldiwelpe mit einen Pitbullwelpen gespielt...bis zum abwinken...Der Pitbullwelpe hat meiner immer "gebissen" und festgehalten...aber sein Herrchen hat dann immer eingegriffen und in sanft gelöst. Der Hund hat dann sofort losgelassen. Mein Floyd und ich lieben diesen Racker...Im Quartier hat es einen anderen dieser Rasse. Er folgt aufs Wort ohne wenn und aber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das anders, die Rasse wurde ursprünglich für Hundekämpfe gezüchtet und da gehört es dazu, dass sie nicht mehr loslassen, wenn sie zugepackt haben. Und ich bin nach dem Erlebten sicher, dass diese Art noch drin ist, wie bei meinem Welshterrier der Jagdtrieb noch drin ist, obwohl er schon lange als Familienhund gezüchtet wird.

Ich habe schon lange Hunde und einige Beissereien miterlebt, aber das war einmalig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...