Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Elmhexe

Eier ausbrüten von Hühnern ohne Brutapparat?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Moinsen..........

Die Frage steht oben. Hat damit jemand Erfahrung?

Hatte ja von unserem Hühnermassaker berichtet. Nun haben wir noch 3 einsame Hühnerchen hier rumlaufen, was sich natürlich ändern soll.

Unsere Glucke, die extra saß, hatte 12 Eier drunter, von denen waren aber nur 2 befruchtet und ein Kücken ist geschlüpft- das hat aber leider die erste Woche nicht überlebt. :(

Nun war unsere Hoffnung, sie würde nochmal glucken.

Folgernder Hindtergrund. Klar bekommt man an jeder Ecke Legehühner. Ich möchte aber gerne (eine) bestimmte Rasse (n). Da kann man sich übers Netz Bruteier bestellen.

Die Idee, war, falls die Glucke nochmal gluckt, ihr die mit unterzuschieben. :)

Tja, Madam macht keine Anstalten.

Einen Brutapparat können wir uns ggf ausleihen. (Einfachste Lösung). Ist aber noch nicht klar.

Nu hab ich mich quergelesen, und man könnte - obwohl das eher abgeraten wird, weil s eher nicht klappt- die Eier mit Hilfe einer Wärmelampe ausbrüten.

Temperatur muss 37,5 - 38 Grad sein. Eier täglich wenden (nicht über die Spitze) und tägl. besprühen.

Nu steht da sehr viel über Luftfeuchte und Temperatur. Wenn ich nu aber an unsere Glucke denke- ist da eine genaue Luftfeuchte von x % ? Die Glucke steht ab und zu auf, frisst- Eier werden kühl, sie trampelt recht unsanft drauf rum....."wendet" bestimmt nicht akribisch jedes Ei..........

So. Lange Rede, kurzer Sinn.

ERFAHRUNGEN gewünscht! Wer hat das ausprobiert, wo hats geklappt, wo nicht, und warum.

????

:D

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey du,

ich selbst habe keine Erfahrung damit.

Meine Arbeitskollegin hat aber viele Hühner und Enten.

Sie hat diese auch schon selbst ausgebrütet ohne Brutautomat.

Hatte dann eine Rotlichtlampe inklusive Eier mit im Büro :)

Sie musste wohl sehr auf den Abstand der Lampe und den Eiern achten.

Sonst kann es passieren das die Eier leider kochen und dann natürlich nicht mehr Lebensfähig sind.

Raumtemperatur etc. darauf hat sie nicht so geachtet. Sie hat diese in einem Karton mit Heu und Handtüchern gehabt.

Bis auf eines sind alle 10 Eier durchgekommen. Wurden prachtvolle Hühner und Enten. Die sind auch wirklich sehr auf sie fixiert - bis auf der eine Erpel. Der ist ein böses Luder geworden :)

Und das eine das nicht durchgekommen ist, da ist die Lampe kaputt gegangen und die neue die sie dann nutze hat wohl mehr Wärme abgegeben. Dies hat sie zu spät gemerkt. Da hätte sie dann den Abstand zwischen Lampe und Ei vergrößern müssen.

Wünsche dir viel Erfolg mit den Eiern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Dir!

Das ist doch mal ne Aussage.

Naja, ich würde das mit dem Thermometer erst ausprobieren , daß die Temperatur passt.

Hat sie die Eier immer mit ins Büro geschleppt und abends wieder nach Hause??? Ich wollte die eigentlich im Stall draußen in einem Karton lassen.

:)

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß zwar nicht wie das so richtig funktioniert aber ich kann mich erinnern, dass meine Oma früher, das heißt vor ca. 50 Jahren, die Eier in den Backofen gelegt hat und dann bei einer ganz geringen Temperatur ausgebrütet hat, ich glaube sie hat sie auch immer gedreht.

LG Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi...... irgendwann hats auch mal ein Junge auf der Heizung probiert- mit Erfolg.

Aber rumdocktern will ich ja auch nicht, soll schon wenigstens eeeetwas Erfolgsaussichten haben.

Naja, vielleicht mach ichs als "Versuchsobjekt" (mit Erfolgsgarantie, oder so.) :D

Vieleicht findet sich noch wer, der konkret was berichten kann.

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

Sorry total vergessen hier reinzuschauen.

Nein sie hat die Eier bei sich daheim gehabt. Aber nicht draußen, sondern in Ihrer Wohnung.

Erst kurz vorm Schlüpfen brachte sie die Eier mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe schon einige in Naturbrut und mehr im Wärmebrüter ausgebrütet. Naturbrut ging bei uns selten gut. Manche Eier wurden faul gebrütet, viele Küken waren tod und nur wenige waren in Ordnung. Im Brutapparat haben wir eine Schlupfrate von gut 90%. Anfangs bei einem Halbautomaten war´s nicht so hoch, aber später haben wir Vollautomaten genommen, da gings deutlich besser. Hühnereier benötigen über den gesamten Zeitraum absolut konstante Temperatur und eine genaue Luftfeuchte. Drehen ist sehr wichtig und mit zunehmender Brutzeit ändert sich der benötigte Gasaustausch.

Bruteier selber kannst du gut 3 Wochen ab Befruchtung sammeln bis zum Brüten. Dunkel lagern und bei Raumtemperatur. Um so länger die Bruteier vor dem Brüten liegen, desto länger brauchen komischerweise die Küken zum schlüpfen ( meist so um die 2 Tage länger ).

Wenn du Naturbrut möchtest achte auf abgedunkelte und ruhige Gelege für die Hennen. Du kannst durchaus während des Brütens weitere Eier unterlegen. Schlechte Erfahrung habe ich aber wenn es mehr als 7 oder 8 Eier werden. Futter und Wasser habe ich dann in unmittelbare Nähe der Brutbox, damit die Glucke nicht so weit raus und evt. andere Hennen aufsitzen. Nach etwa 7-8 Bruttagen kannst du gut mit einer Schlierlampe kontrollieren, ob die Eier befruchtet waren und sich etwas entwickelt. Unbefruchtete Eier dann sofort weg nehmen.

Im Internet findest du einige gute Hühnerseiten, da wird eigentlich alles recht gut und bebildert erklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich züchte selber Hühner, Enten und Gänse.

Am liebsten ist mir natürlich Naturbrut, aber Kunstbrut mache ich prinzipiell mit Brüter. Man spielt nicht mit Leben, meine Meinung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Danke nochmal für die Antworten.

Nein, "spielen" will ich ganz gewiss nicht- daher ja meine Frage VORHER.

Gerhard, danke für Deine Infos.

Habe mich schon auf einigen Hühnerseiten schlau gelesen. (Werde aber (noch) nicht immer schlau daraus).

Mit der Glucke hätte/hat es ja gut geklappt. Letztes Jahr hatten wir ja 12 Kücken von ca 15 Eiern.

Dieses Jahr von 12, eins.

Es stellt sich für mich einfach- weil ich es verstehen will- die Frage, wie bekommt die Glucke so genau die Temeratur und Luftfeuchte hin, die für die Brutapperate "Standart" sind, damit es klappt.

Bisher sitzt die Glucke noch nicht wieder. Seit ein paar Tagen(Freitag) legt sie wieder.

Könnte das noch kommen?

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie das die Glucke macht kann ich nicht beantworten. Bei den Enten und Gänsen ist es so, daß sie immer ein Bad nehmen wenn sie aufstehen um zu fressen, kacken, danach sind sie halt feucht wenn sie wieder aufs Nest gehen.

Also ich bin jedes mal bei Kunstbrut sehr aufgeregt, weil ich befürchte irgendwas falsch zu machen und Brutfehler wirken sich sehr übel aus. Mißgebildete Küken oder sie schlüpfen nicht oder nur schwer weil die Luftfeuchtigkeit nicht ausreichend ist und dadurch die Eihaut zu zäh usw.

Ich würde versuchen das Huhn mit Kunsteiern gluckig zu machen, oder du kannst einige Eier hartkochen und ins Nest legen. Ich würde mir aber erst Eier schicken lassen, wenn sie richtig sitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.