Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Narbengewebe vom Nerv entfernen

Empfohlene Beiträge

Und weil uns diese Operation nun doch bevorsteht, hier auch gleich meine Frage zu Erfahrungen zu einer solchen Operation.

Nach der Op im letzten Jahr, bei der ein Nervenkanal der Wirbelsäule geöffnet wurde, um den gequetschten Nerven wieder Platz zu schaffen, ist nun Narbengewebe gewuchert und drückt seinerseits die Nervenstränge der Wirbelsäule ab.

Die Op ist heikel, weil das Risiko, dass Nerven verletzt werden, sehr hoch ist.

Aber es geht so auch nicht weiter.

Mali bekommt viele und hochdosierte Medikamente, die nicht wirklich wirken. Er hat Schmerzen.

Wir haben schon fast alles durch, einschließlich Goldakupunktur.

Ich habe riesengroße Angst vor dieser Op!!!

Wer hat sowas schon mal machen lassen? Am Hund oder bei sich selbst? Egal. Ich will wissen, worauf wir uns da einlassen, wenn wir das finale Okay geben.

Wie sind die Erfolgsaussichten?

Anstelle dem entfernten Narbengewebe, wird um die freigelegten Nerven körpereigenes Fettgewebe gelegt, um eine erneute wilde Wucherung abzuhalten, einzudämmen, zu verhindern..

Hält so ein "Schutzmantel" aus Fettgewebe wirklich dem Narbengewebe stand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wenn die Kinder sich entfernen...

      ... bricht für die kleine Hündin meiner Freundin eine Welt zusammen. Das geht so weit, dass die Kinder nichtmal mehr vorgehen dürfen. Dann zieht sie, bellt und jault.    Weiterhin: Früher hat sie überhaupt nicht gebellt bei anderen Hunden, jetzt kommt das schonmal vor. Letztens als ich mit Kinderwagen mit war (ohne Femo), hat sie Hunde verbellt.    Sie ist ein kleiner Mix mit Jagdtrieb aus Griechenland, stöbert gerne und hat ihre erste Läufigkeit hinter sich.   Hat jemand ne Idee, wie man da rangehen könnte? Ich finde sie normalerweise überhaupt nicht so schutzmotiviert. Sie ist auch sonst sehr verträglich, eher unterwürfig, entspannt. Vom ganzen Verhalten eher so Beagle-mäßig. Also interessiert sich sehr für Spuren, ist aber ansonsten pflegeleicht. Bis auf diese Sache eben.      

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alterswarze entfernen, wie wurde es gemacht?

      Hi, mein Hund hat eine Alterswarze, die ihn anscheinend total stört, denn er leckt sich an der Stelle ganz wund. Jetzt soll die Warze weg. Hat das mal jemand gemacht und mit welcher Methode wurde die Warze bei eurem Hund entfernt? Tat es weh? Lg

      in Gesundheit

    • Poldi hatte einen Nerv eingeklemmt

      Poldi hatte gestern Mittag ein paar furchtbar schmerzhafte Minuten.     Ich habe meinen Kaffee auf der Couch sitzend getrunken, Hund saß natürlich neben mir, es könnte ja von dem "Keks zum Kaffee" was für ihn abfallen.   Ganz plötzlich begann er am ganzen Körper zu zittern und hat sich langsam aus dem Sitz hingelegt.   Sein Schwanz war total unter dem Bauch verschwunden.   Sein Gesichtsausdruck war irgendwie "eingefroren", keine Mimik mehr zu erkennen.   Im ersten Moment war ich total unsicher, was da gerade mit ihm passiert. Meine Tochter hat das zeitgleich mitbekommen und mir bestätigt, das Poldi "komisch" ist.   Ich bin aufgestanden und habe ihn ganz vorsichtig hochgenommen und auf den Boden gelegt. Sofort hat er versucht aufzustehen, knickte aber mit den Hinterbeinen weg.   Er zog sich mit den Vorderbeinen unter den Sofatisch, zitternd und weiterhin den Schwanz unter den Bauch geklemmt.   Dabei kein Laut, kein Schmatzen oder sonst ein Zeichen von Schmerzen - bis auf das zittern und das Schwanz einziehen.   Ich holte Leckerlies und lockte Poldi unter dem Tisch hervor. Was auch gelang. Aber wieder dieses hinten wegknicken. Die Leckerlies hat er gefressen!   Als die verspeist waren, verzog er sich wieder unter den Tisch. Ich meinte aber zu sehen, dass seine Bewegungen besser waren.   Natürlich habe ich als nächstes unseren TA versucht zu erreichen bzw. in mehreren Praxen angerufen. Wirklich alle hatten Mittagspause.   Da haben wir beschlossen, mit Poldi sofort in die Tierklinik zu fahren.   Ich habe ihn dann noch einmal mit Futter unter dem Tisch hervorlocken können - dieses Mal ging es ihm sichtlich besser, die Hinterbeine halfen mit.   Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was das für ein Glücksgefühl bei mir ausgelöst hat.   Er hat sich auch hingestellt, was er vorher nicht konnte. Ich habe dann beide Hinterbeine abgetastet, hin und her bewegt. Er zeigte keine Schmerzen an, das Zittern war auch verschwunden.   Also erst einmal Entwarnung.   Ich bin dann auch ruhiger geworden und habe meine TA- Freundin privat angerufen.   Nach meiner Schilderung tippte sie auf einen eingeklemmten Nerv. Ich soll jetzt mal abwarten, wenn das wieder passiert, zum TA gehen und ein Röntgenbild machen lassen.   Aber im Moment besteht kein Handlungsbedarf.   Poldi hat während unseres Gesprächs auch angefangen, mit seinem Quietschie zu spielen und herum zu hüpfen, als ob nichts wäre.   Wir alle haben ihn gestern mit erhöhter Aufmerksamkeit beobachtet - war ihm sichtlich nicht so angenehm.   Heute auch alles gut bis jetzt.   Ich werde ihn jetzt einfach mal noch mehr als sonst schon draußen warm halten.   Er sollte sowieso zu Weihnachten noch einen warmen Pullover bekommen - zusätzlich zum Regen- und zum Wintermantel.   Bitte Daumen drücken, dass sich das nicht wiederholt.    

      in Hundekrankheiten

    • Warze entfernen (beim Menschen)

      Huhu, kennt sich hier wer mit Warzen aus? Ich habe vor ein paar Wochen meinen diesjährigen Vorsatz umgesetzt und nach 20 Jahren mal meine doofe Warze am Fuß behandelt. Die Warze ist eigentlich nur ganz klein, aber seit ein paar Tagen tut es wirklich so weh, dass ich nicht mehr laufen kann, was natürlich als Hundehalter echt doof ist.   Seit ein paar Tagen liegen bei der Warzen nun viele kleine schwarze Punkte frei. Vor ein paar Tagen waren die eher rot, jetzt schwarz. Ist das ein Zeichen, dass ich tiefer komme?   Wie lange dauert es nun noch bis die Warze weg ist? Ich muss ja irgendwann mal wieder mit den Hunden raus gehen... Momentan humple ich mir nur mühselig 3x am Tag einen ab bis zur nächsten Ecke und wieder zurück.   LG

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Wolfskrallen entfernen??

      Hallo zusammen! Wie ist denn die Meinung und/oder Erfahrung zum Thema Wolfskrallen? Bei unserem SAM sind sie jetzt schon sehr ausgeprägt und wackeln schon beim laufen wie Fremdkörper an den Hinterläufen. Ihn selbst scheinen sie nicht zu stören und auch die Krallen selbst sind ja noch nicht zu lang. Nun sagte man uns auf dem Hundeplatz schon zu Anfang: Die müssen ab wegen Verletzungsgefahr beim toben oder hängenbleiben im Gestrüpp etc. Nachfrage beim Tierarzt: Solange keine Verletzung oder Probleme vorliegen darf ich nichts machen und möchte es auch nicht. Gestern wieder beim Spaziergang einen langjährigen Hundebesitzer getroffen: Warum wurden die nicht schon lange entfernt, macht nur Probleme!? Was denn jetzt?? Hüh oder Hott?? Also aus kosmetischen Gründen würden wir das ablehnen, wollen aber auch keine späteren Komplikationen herausfordern. Wer weiss da Rat??

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.