Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
PitMichi

Prednisolon wegen Milben ...

Empfohlene Beiträge

Ein fremder Hund den ich gut kenne bekommt Prednisolon 5mg wegen Milben. Als ich die Halterin gefragt habe wie lange er die nehmen muss, sagte sie bis Herbst. Er "muss" also von Frühling bis Herbst diese Tabletten schlucken.

Meiner Meinung nach ist das völlig übertrieben, da die Nebenwirkungen von dem Medikament nicht ohne sind. Ist diese Behandlung angemessen, oder ist die TÄ ein Pharma Fan?

So wie ich das verstehe werden damit nur die Symptome behandelt, Entzündungen und Jucken. Aber nicht die Ursache, also der Milbenbefall.

Hatt jemand Erfahrungen mit Neem- bzw. Niehm- Schampoo?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich gehe mal davon aus, dass der Hund Allergiker ist und die Allergene nicht so zu umgehen sind wie man es muesste um den Juckreiz zu stoppen...

Wir haben auch einige Patienten in der Praxis, die dauerhaft oder saisonal Prednisolon bekommen muessen, weil sie sonst am ganzen Koerper dermassen reagieren, dass es an Tierquaelerei grenzt das unbehandelt zu lassen...

Klar bemueht man sich in solchen Faellen die Ursachen zu finden und abzustellen, aber das geht eben nicht immer... ich vermute mal stark, dass der Hund keine Hautmilben hat (die wuerden sich naemlich mit Hilfe des Medikaments explosionsartig vermehren und es wuerde deutlich schlimmer statt besser werden) es kann auch um Graeser, Hausstaubmilben, Futtermilben etc. gehen...

Klar kann man mit verschiedenen Shampoos die Symptome etwas lindern... das reicht aber nicht immer...

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe Hund und Halterin heute erst wieder gesprochen. Ein Allergietest wurde nicht gemacht, es gibt keine genaue Diagnose. Ohne Tabletten muss er sich ständig kratzen auch die ganze Nacht hindurch, mit Tabletten sind die Beschwerden weg. Im Winter wo er keine Tabletten bekommt, muss er sich aber auch viel kratzen. Anscheinend ist es aber nicht so schlimm wie im Sommer.

Gibt es da überhaupt Tests um festzustellen warum es ihm so juckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einer meiner Hunde (Natas) bekommt aus den genannten Gründen die Helena angeführt hat auch Prednisolon. Bei uns sind die Gräser/Pollen der Grund. Natürlich ist solch eine saisonal Gabe nicht schön, aber die alternative ist für den Hund noch schlimmer, das ist wirklich nicht mehr lustig wenn sich das Tier so quält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allergietests sind meist nicht wirklich aussagefähig, spricht doch für den TA, dass er daruaf verzichtet (unnötige Kosten für den Halter) hat und nach SEINER Erfahrung mit den von ihm beobachteten Symptomen behandelt.

Natürlich hat Cortison Nebenwirkungen, allerdings kann man die Dosis recht gut einstellen und der Stress für den Hund durch permanenten Juckreiz wäre um ein vielfaches schlimmer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Milben und Schimmelpilzallergie

      Hallo zusammen , Ich bin neu in diesem Forum und hätte gerne Eure Meinung oder einen guten Rat. Wir haben 2 Yorkie Mix bei denen öfter Juckreiz herrschte. Dieses ging immer einher mit einer gefüllten Analdrüse. Sobald die Analdrüse geleert wurde verschwand der Juckreiz auch wieder. Bei unserem Rüden ist der Juckreiz in diesem Jahr Oktober nicht wieder weggegangen. Nach einigem hin und her haben wir einen Allergietest machen lassen. Unser Kleiner hat bei der Blutabnahme fürchterlich geschrieen und eine Ampulle ist bei seinem Aufstand zu Bruch gegangen. Diese hätte man aber gebraucht für weitergehende Untersuchungen. Der Test ergab eine Milben und Schimmelpilzallergie und wir ließen schweren Herzens noch einmal Blut abnehmen um zu erfahren um welche Art Milben und Schimmelpilze es sich handelt. Nun kommt's!!! Am Abend rief der Tierarzt uns an und sagte, es wäre zu wenig Serum im Blut wir müssten noch mal zur Blutabnahme kommen.Dieses Mal würde er aber reichlich Blut abnehmen und überhaupt habe er es noch nie erlebt, das nur sowenig Serum gewonnen werden konnte und äußerte den Verdacht, das sich da hinter auch eine schwere Krankheit verbergen könnte. Diese Untersuchung würde dann nochmal 19,00€ extra kosten. Wir haben nach reichlichem Überlegen die Behandlung abgebrochen. Es ging nicht allein um das Geld sondern wir wollten unserem Kleinen weitere Strapazen ersparen und ihn nicht zum ewigen Patienten abstempeln lassen. Folgende Maßnahmen haben wir ergriffen: Betten, Matratzen, Schlafplätzen u.s.w. mit Milbenspray behandelt. Alles gewaschen. Nahrung auf hochwertiges Dosenfutter umgestellt . Rindfleisch und Getreide wird vermieden. Nahrungsergänzungsmittel mit Omega 3 und 6 Fettsäuren. Bis heute ging es ihm richtig gut. Kaum Juckreiz und quietschvergnügt! Nun sehe ich an seinem Bauch wieder Pusteln. Mein Mann meinte vorgestern hätte er heiße Haut gehabt. Die Recherche ergab, das wir einmal notgedrungen billiges Futter aus dem Supermarkt gefüttert haben. Wenn es das war, wir werden es nie wieder tun! Sind aber doch sehr verunsichert, weil wir die Angelegenheit ohne Tierarzt durchziehen. Ist ein ziemlicher Roman geworden, danke fürs Lesen. Eure Meinung ist mir sehr wichtig. Liebe Grüße Billy

      in Hundekrankheiten

    • Flöhe, Milben und andere Parasiten

      Flöhe- oder Milbengeplagter Hund? Oder andere Parasiten?
        Den Polar-Chat als reine Werbeplattform zu nutzen ist nicht erwünscht. Der Text wurde aus diesem Grund entfernt.   @Newi Tut mir ja leid - aber irgendwo muss hier eine Grenze gezogen werden um zu verhindern, dass der Polar mit Werbung zugespammt wird    

      in Hundekrankheiten

    • Chemotherapie beim malignen Lymphom und Pro und contra beim Einsatz von Prednisolon

      Hier ein Artikel zum Thema Chemotherapie bei Hunden mit malignem B Zell Lymphom. Interessant ist, dass bereits 2014 bekannt war, dass der Einsatz von Prednisolon in hoher Dosis in der Initialtherapie nicht nur schwere Nebenwirkungen verursacht, sondern offenbar auch die Remissionszeit verkürzt. Wieso wurde mein Hund mit Prednisolon behandelt im Jahr 2015, ebenso wie immer noch viele andere Hunde beim Einsatz von Chemotherapeutika?   https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/html/10.1055/s-0034-1384410#Artikel lesen

      in Hundekrankheiten

    • Milben oder Futterunverträglichkeit?

      Hallo ihr lieben wir haben 2 Schäferhunde und einer davon macht uns ständig Probleme. Zum Hund er heisst Fred ist 2 jahre alt und ein Rüde. Wir haben schon vieles mit ihm durch da er irgendwie anfällig ist wo ich auch über jeden Tipp dankbar wäre das zu ändern. Vor 2 bis 3 Monaten hat er sich extrem gekratzt an den hinterBeinen bis hoch zum geschlechtsteil. Darauf hin sind wir zum Tierarzt und er hat eine spritze bekommen weil ich mir dachte das es milben sind habe ich ihn gewaschen alle 2 Tage mit einem milben Shampoo und als wir die Diagnose bekommen haben habe ich alles abgeseift und alle Stoff Sachen min 60 Grad gewaschen. Um sicher zu gehen das wir den Mist nicht noch mal bekomme haben wir auch diese fogger besorgt. Nun fängt er wieder an sich zu kratzen. Noch nicht so doll aber er bekommt wieder kleine rote Punkte um sein geschlechtsteil. Ich muss sagen da wir Stammkunden beim Tierarzt sind habe ich echt keine Lust wieder hin zu fahren. Nur wenn es sein muss. Er kauert sich nun auch an den Vorderbeinen. Vor ein paar Monaten hatte unser ta mal gesagt er hat eine Unverträglichkeit gegen zu viel Eiweiß. Diese ging auch mit juckreiz aus. Ausserdem pupst er sehr viel. Und ich finde er trinkt im Gegensatz zu unserer Hündin auch viel. Habe ihn gestern abend mit dem milben Shampoo gewaschen und wollte versuchen mit globuli von innen zu behandeln gegen Milben. Könnt ihr mir einen Rat geben? Will ja nur das es dem dicken gut geht. Oder soll ich doch lieber zum ta? Schönem Tag euch

      in Hundekrankheiten

    • Demodex Milben

      Morgen zusammen,   ich habe ein Anliegen, es könnte sein das meine Labradorhündin 16 Monate alt diese Milben hat, Sie hat extremen Juckreiz und Kreisförmigen Haarausfall und blutige Wunden. Ihre Haut ist total entzündet und es gibt grau bis schwarzfärbung der Haut in den Innenschenkeln am Bauch und an der Innenseiten der Beine. Wir waren bei einer Tierdermatologin die ein Hautgeschabsel genommen hat und es getestet hat aber der Test auf diese Milben war erst mal negativ. Aber sie sagte dadurch das Ihre Haut so entzündet ist würde es das Ergebnis verfälschen. Ich gebe Ihr jetzt Antibiotika und in 2 Wochen wird nochmal getestet.   Kennt sich jemand mit diesen Milben aus? Und wie waren bei euch die Symptome?   Danke für eure Antworten.   liebe Grüße Bianca

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.