Jump to content
Hundeforum Der Hund
wolke07

Rötliches Fell - Mangel?!

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

füttere Wolke frisch und habe erst derletzt ein geriatrisches Blutbild und ein großes Blutbild machen lassen. Laut diesem ist alles in Ordnung.

Die Eosinophile sind zwar erhöht (Hier wird noch eine Kotuntersuchung gemacht), aber ansonsten ist alles im Normbereich.

Muss aber dazu sagen, dass die Werte Zink, Kupfer, Selen, Mangan nicht mit aufgeführt waren.

Mir ist aufgefallen, dass zum Teil das Fell an der Rute rötlich ist, das hatte sie vorher nicht.

Habe mal etwas im Netz gesucht bin darauf gestoßen, dass es ein Zinkmangel sein könnte.

Hat da jemand eine Ahnung von und kann mir etwas dazu sagen?

Allgemein ist ihr Fell im Moment eher etwas hm, sagen wir matt.

Dachte eher das kommt von dem vielen bürsten in letzter Zeit.

Auch die Pigmentierung der Nase ist nicht mehr so stark, meine ich.

Habe im Netz gefunden, dass z. B. eine nicht ausreichende Menge der essentiellen Aminosäuren Phenylalanin und Tyrosin, für die Verfärbung verantwortlich sein können.

In welchen Nahrungsmitteln ist das denn ausreichend enthalte?

Viele Fragen, ja, aber ich wäre dankbar für Denkanstösse oder Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das kann u.a auf einen Kupfermangel hinweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir füttern insgesamt in der Woche 500 g Leber oder andere Innereien, 1 x die Woche bekommt sie Lachs.

Das sind doch Lebensmittel die Kupfer enthalten :??? Ist echt doof, da gibt man sich Mühe, dass Hundi alles querbeet bekommt und trotzdem stimmt dann irgendwas nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu

fütterst du Möhren?

Kenn das von helleren Hunden das sie wenn sie öfter Möhre bekommen und dann im Fell dunkler werden und viel rotstichiger.

Grüße sandra

-> Edit: wegen dem Karotin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Möhren/Kartotten bekommt sie beinahe täglich mit ins Futter.

Dachte anfangs auch, dass es davon kommen könnte, weil ich es schon öfters gehört habe.

Was ich dazu aber nun herausgefunden habe, war dass viele Möhren/Kartotten zwar die Haut beeinflußen von der Färbung her, nicht aber das Fell/Haare.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das kann u.a auf einen Kupfermangel hinweisen.

Genau das Gleiche sagte meine Tierärztin, als ich ihr das rötliche Kätzchen unter die Nase hielt, das ich vor Jahren halbverhungert beim Bauernhof mitgenommen hatte.

Dass es bei guter Fütterung dunkel-schokobraun werden würde, was es auch tat, und dass das Kupfermangel sei.

Dabei waren der Kopf, die Beine und der Schwanz noch recht dunkel, vor allem die Haare am Rumpf waren rot.

Von den gängigen Fleischsorten hat Rind und Hirsch am meisten Kupfer, besonders Leber, aber auch Euterfleisch, Milz, Niere. Auch Hühnerherzen sind kupferhaltig.

Nüsse: Cashew- und Haselnüsse, Sonnenblumenkerne und Bierhefe sind auch Lieferanten.

Ist sie im Fellwechsel?

Da schimmert das Tschuli auch gern mal rötlich, könnte durchaus vom erhöhten Bedarf ( --> leichtem Mangel) in dieser Zeit kommen.

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, das hat mich diese Woche auch erst beschäftigt und ich hatte ein Thema dazu...

Zink und Eisen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seealgenmehl!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Getrocknete Petersilie enthält sehr viel Eisen, das bekommen unsere Hunde immer ins Futter. Bei den Blutbildern kam auch ein leichter Eisenmangel raus, den ich mit Petersilie und einer selbst hergestellten Kräutermischung in den Griff bekommen habe. Hin und wieder gebe ich ihnen auch Zink in Form von Tabletten, aber das nur sporadisch. Trotzdem ich viele Möhren füttere, habe ich noch nie einen Rotstich im Fell bemerkt. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es daher kommt.

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, dass ich mich erst so spät dazu melde:

Dabei waren der Kopf, die Beine und der Schwanz noch recht dunkel, vor allem die Haare am Rumpf waren rot.

Bei Wolke ist es nur die Oberseite der Rute, die rötlich schimmert bzw. wo rote Haare zu sehen sind.

Von den gängigen Fleischsorten hat Rind und Hirsch am meisten Kupfer, besonders Leber, aber auch Euterfleisch, Milz, Niere. Auch Hühnerherzen sind kupferhaltig.

Nüsse: Cashew- und Haselnüsse, Sonnenblumenkerne und Bierhefe sind auch Lieferanten.

Haben bisher öfter Hühnerleber, als Rinderleber an Innereien gefüttert, macht das einen großen Unterschied? Werde nun öfter auf Rinderleber zurückgreifen Hühnerherzen versuch ich nochmal, der Dame schmackhaft zu machen. Mag sie so gar nicht.

Ist sie im Fellwechsel?

Fellwechsel ist gut :) Sie haart ganz schön viel. Dachte bis vor 2-3 Wochen jetzt ist´s rum mit dem Fellwechsel, dann schlägt das Wetter um, und sie haart schon wieder :Oo Bürste sie auch ziemlich oft gerade, um die Unterwolle rauszuholen.

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.