Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
asti

Mieser Scherz/Abzockversuch mit verzweifelten Besitzern

Empfohlene Beiträge

Vorgestern wurde die Besitzerin eines als vermisst gemeldeten Hundes vom angeblichen Zoll angerufen und ihr mitgeteilt, man habe ihren Hund mit 500 anderen verschleppten Hunden auf einem Schiff sichergestellt. Diese Meldung ist nicht wahr. Es ist nicht ganz klar, ob der Anrufer sich einen besonders üblen "Scherz" erlaubt hat oder ob ein Betrug vorliegt und die Besitzerin Geld zahlen sollte, um weitere Infos zu ihrem Hund zu erlangen.

-> http://k9-news.de/navigation/newsvoll.php?seite=1&ID=1079&rubrik=24#anker

Desweiteren wurden scheinbar Besitzer vermisster Hunde angerufen und ihnen mitgeteilt, ihr Hund sei verletzt gefunden worden und in ein Tieheim gekommen. Sie sollen dort unter einer kostenpflichtigen Nummer anrufen. Auch das scheint nicht der Wahrheit zu entsprechen. Stimmt dies nicht, ist dies ein Betrug oder ein versuchter Betrug.

Leider finde ich gerade die Quelle der Meldung nicht.

Es ist ganz übel, wie hier mit den Gefühlen der Menschen gespielt wird und versucht wird, Profit aus deren Schicksal zu schlagen.

Ich hoffe, es fällt niemand auf die Betrüger rein und ich hoffe, dass die betrogenen Menschen dieses gut verarbeiten können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wie abartig ist die Masche denn? :motz:

Was können Menschen eiskalt sein... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie kommen die an die Infos dass da ein Hund verschwunden ist?

Oder steckt da was hinter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf der Tasso-Seite beispielsweise kann man doch nach vermissten Hunden schauen. Vermutlich werden die ... löcher da gucken und den verzweifelten Tierbesitzer kontaktieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was für eine Sauerei. Es ist einfach nur noch :wall: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der zweiten Masche gibt es auch die Variante, dass die Menschen wohl eine Bearbeitungsgebühr bezahlen von 95 € - 150 € zahlen sollen, um den Hund wieder zu bekommen.

Die Infos stammen von Suchanzeigen aus dem Internet (Tasso, Facebook, Foren etc.).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja eine ganz miese Masche, als wenn die armen Menschen nicht schon gebäutelt genug wären. Was sind das nur fiese Charaktere, die sich so etwas Herzloses ausdenken.

Danke das du das hier eingestellt hast Astrid. Ich hoffe es lesen ganz viele.

Kann man die Warnung nicht auch bei FB einsetzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ist die Warnung schon drin ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr gut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aus diesem Grund wurde vor Jahren schon mal davor gewarnt bei Vermisstenanzeigen die komplette ChipNr. mit anzugeben. wenn jemand den Hund tatsächlich gefunden hat, hat er ja die komplette ChipNr. und es kann z.B. über Tasso der Kontakt zum Besitzer vermittelt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.