Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Myrna

PN: "Sie haben keine Rechte..."??

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich wollte eben auf eine etwas Ältere PN antworten. Sobald ich aber den "Antworten"-Button drücke, heißt es: "Sie haben keine Rechte...."????

Weiß jemand, woran das liegen könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst Du auf andere antworten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bist du sicher, das du vom Posteingang auf den Antwortbutton gegangen bist?

edit: hab das Thema mal in die richtige Rubrik geschoben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Öhm... nein. Vom Postausgang. Wollte noch was dazusetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vom Postausgang aus kann ich auch nicht antworten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich auch nicht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hm...

also muss ich in solchen Fällen eine neue PN verschicken???

Obwohl ich beim selben Thema bin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oder auf die PN im Posteingang gehen(wenn es eine gibt) und erneut antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bekomme die Meldung immer wenn ich auf "E-mail schreiben" im Profil gehe. Ist dann keine Adresse eingetragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Emails über das Forum können nur Sponsoren schreiben. Wurde aus diversen Gründen eingeschränkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rechte Eurer (...) - die Diskussionskultur im Fokus

      Das bewusste oder unbewusste Missverstehen ist ein immer wiederkehrendes Phänomen, das Diskussionen erschwert.     @kareki   Ein konkretes Beispiel zu deinem Vorwurf wäre absolut hilfreich. Zitat eines Satzes und das verdrehte Gegenstück dazu.     Das macht die Sache für mich nicht verständlicher und hilft daher auch nicht weiter.      @Amaterasu   Es wäre toll, wenn Du den Begriff mit Inhalt füllen würdest. Unter Rücksichtnahme kann man nahezu alles verstehen. Der Begriff ist nicht "greifbar".   Das Ziel muss sein, dass auch diejenigen User, die möglicherweise ein angespanntes Verhältnis zueinander haben, unaufgeregt und eher auf einer Sachebene diskutieren können. 

      in Plauderecke

    • Rechte eurer Hunde

      Mich interessiert welche Rechte eure Hunde haben. Neben Futter, Wasser, Bewegung und all das, was selbstverständlich sein sollte. Gerne könnt ihr das aber auch näher beschreiben.   Es wäre toll, wenn man sich von den Rechten für die Hunde der anderen nicht indirekt angegriffen fühlt, nur weil man dies selbst nicht gestatten will oder kann. Es sollte hier auch nicht thematisiert wird, was man gemacht hat, um dieses Recht zuzugestehen, nicht, dass es wieder ein Streitthema wird. Allerdings kann gerne diskutiert werden, warum einem das wichtig ist. Es ist klar, dass man nicht immer jedes Recht gewähren kann.     Ich bin schon gespannt, worauf ihr wertlegt.   Ich mache den Anfang, damit man versteht, was ich meine.       Yoma und Akuma haben das Recht auf   *eine eigene Meinung, die sie äußern dürfen *Individualdistanz (sowohl, was Menschen betrifft als auch Hunde) *Tutnixe zu vertreiben  *mindestens eine warme, frische Mahlzeit pro Tag *keinen Hungertag (außer Krankheit) zu haben! *Einzelrunden *zu schnuppern wo und so lange sie wollen (auch wenn man dann Zickzack laufen muss oder minutenlang warten soll) *zu betteln *zu liegen, wo sie wollen *Menschen zu verbellen *"nackig" frei zu laufen (tatsächlich finde ich das wichtig, dass die beiden mal ohne Geschirr laufen) *sich in Mist zu wälzen *zu "klauen" usw.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rechte wollen sich mit Tierschutzthemen einschleimen

      Ich habe heute eine Mail der rechtsradikalen Partei Prodeutschland erhalten Betreff: Tierschutz ins GG aufnehmen Was von der "Partei" zu halten ist zeigt schon der Blick auf die EIngangsseite. Prodeutschland hat sich auch hervorgetan durch hetzte gegen Moslems ALso Vorsicht! Ich denke das noch andere von euch diese Mail bekommen haben Meine Verachtung habe die, und derjenige/ dijenige die meine Adresse weitergegeben hat (keine Angst, war wohl nicht aus diesem Forum)

      in Plauderecke

    • "Keine Rechte" eigenes Profil zu ändern?

      Hallo, ich wollte gerade auf mein Profil gehen, um Einstellungen zu ändern und bekomme immer die Meldung, ich hätte hierzu keine Rechte. Weiß jemand Rat? LG, Nadine.

      in User hilft User

    • Rechte eines Jagdpächters bzgl. einzäunen

      Hallo, ist zwar keine Frage zur Hundehaltung, hat aber doch irgendwie mit Hund zu tun. Sachlage : In der Nähe meines Vereines ist ein Waldgebiet und eine große brache Feuchtwiese. Diese Gebiete werden natürlich von allen dort in Gegend befindlichen Personen genutzt (Hundehalter, Reiter, Spaziergänger) Es handelt sich nach meinen Informationen um Gemeindeland. Neben diesem Gelände sind da auch noch Schafs- und Pferdeweiden, ein Pferdehof und einige Häuser. Nun gibt es dort einen neuen Jagdpächter. Und dieser macht sich gerade sehr beliebt. Er macht sämtliche Zugänge zu der Wiese dicht und will auch die Zugänge zum Wald sperren. Das ganze nicht mit einem Wildzaun, sondern mit Stacheldraht Begründung : Die Kitze liegen da irgenwo rum und sollen nicht gestört werden, ausserdem soll ja kein Hund oder Menschen zu Schaden kommen und versehentlich beschossen werden Gegen Hunde hätte er nichts aber die Reiter sollen weg bleiben Ihm wurde gesagt das Stacheldraht nicht erlaubt sei (weis ich nicht ob das stimmt), aber er macht weiter. Habe mich jetzt mal im Inet schlau gemacht und folgendes gefunden: 1.) Zäune sind nur dann erlaubt im Wald und nur zeitlich begrenzt, wenn z.B. Neuanpflanzungen vor Verbiss geschützt werden müssen. Ab einer bestimmten Höhe der Pflanzen ist der Zaun wieder zu entfernen 2.) die Zugangsmöglichkeiten zum Wald müssen bestehen bleiben (Erholungsmöglichkeit) 3.) Grünland darf nur dann eingezäunt werden, wenn das Land landwirtschaftlich genutzt wird (z.B. Weidehaltung, Pflanzenanbau usw.) oder eine erlaubte Sondernutzung (z.B. Kleingartenanlage) vorliegt. Weis da jemand noch etwas anderes ? Ist das Ländersache und nicht überall gleich ? Wo kann soetwas gemeldet werden (Jagdbehörde, Ordnungsamt oder wo) ? Oder liege ich hier völlig falsch und der Jagdpächter ist im Recht ? Wäre echt doof, denn dann bleibt nur noch die Strasse zum Ausgehen. LG Kerstin

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.