Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Joco

Dauermedikation Prednisolon?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

bin ja sonst eher die stille Leserin, doch nun brauche ich mal Euren Rat.

Dago, Aussie-Mix, wird im Oktober 14 Jahre alt und hatte schon immer Probleme mit dem Rücken. Ursache war ein Unfall als Dago 8 Mon alt war und ihm ein schwerer Berner auf's Kreuz stieg. 2 Wirbel haben sich wohl verschoben und sind so verwachsen.

Seither gab es immer mal wieder Probleme, die durch eine Schonhaltung auftragen und erst durch die Behandlung einer THP'in wurde die eigentliche Ursache der rezidivierenden Gelenkprobleme gefunden. So weit so gut.

Dago wird im Akutfall gelasert, bekommt Magnetfeldbehandlungen und verschiedene hom. Mittel, doch alles geht nicht ohne Prednisolon.

Wir fingen an mit 5 mg und Dago lief gut. Das ging eine Weile gut, dann hatte er wieder vermehrt Schmerzen, wurde gespritzt mit Metacam und alles war wieder gut.

Problem ist, er verträgt die NSAR magenmäßig überhaupt nicht und erbricht immer wieder.

Cimalgex geht auch nicht, das hat die Wirkung einer Schlaftablette.

Bekommt Dago 7.5 mg Prednisolon geht es ihm gut; er läuft sauber, hat wieder Spaß an der ZOS etc.

Nun stellt sich mir die Frage, ob man bei einem alten Hund nicht einfach bei dieser Behandlung bleiben soll.

Der Tierarzt sagt, eine Dauermedikation von Predni in dieser Höhe sei nicht ratsam, obwohl Dago es gut verträgt.

Er bekommt schon seit mehr als 6 mon diese Tabletten.

Soll ich ihn mit Schmerzmitteln behandeln, die er nicht verträgt, dann keine Lebensqualität mehr hat?

Was passiert bei dieser Prednisolondosierung? Cushing?

Sollte das eintreten, kann man doch immer noch eine Alternative suchen, oder?

Mir geht es darum, meinem Bärchen noch eine schöne Zeit zu geben .

Tut mir leid für diesen Roman und danke für's Lesen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich habe nur Erfahrungen mit einer Dauermedkation in geringeren Mengen...

Aber über *überleg* ca. 8 Jahre.

Die Dosis war mal höher, mal niedriger.

An sich hatten wir damit keine Probleme und auch meine Tierärzte und unsere THP unterstützte das.

Luke bekam Prednisolon wg seinen Allergien, ohne ging es nicht.

Später stiegen wir auf Phen- Pred um.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin der Meinung, die Hauptsache bei einem 14 jährigen Hund ist, dass es ihm JETZT so gut wie möglich geht.

Er hat ja nix davon, wenn er ohne Cortison womöglich ein paar Wochen länger lebt, aber dieses Leben nicht genießen kann, weil er Schmerzen hat.

7,5 mg sind für einen Aussi-Mix ja auch keine so sehr hohe Dosis und wenn er es JETZT gut verträgt würde ich mir an Deiner Stelle keine Gedanken um evtl. Spätfolgen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz lieben Dank Euch Beiden.

Ich sehe es genau so. Wichtig ist, Dago geht es gut, er hat unter Prednisolon keine Magenprobleme, hat Spaß am Leben und ob er durch das Prednisolon früher stirbt, sei dahin gestellt.

Wenn ich mir die Nebenwirkungen von Rimadyl, Metacam und Co ansehe, denke ich, mit einer niedrigen Dosis Cortison fügt man dem Körper weniger Schaden zu

Hier ein relativ neues Bild von Dago

img7321kvtly6bior.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für ein hübscher Kerl! :respekt:

Ich muss mal wieder einen meiner Lieblingssprüche loswerden, keine Ahnung, welcher weise Mensch den mal gesagt hat:

"Nicht die Tage des Lebens zählen, sondern das Leben in den Tagen!"

In dem Sinne wünsche ich Dago noch gaaanz viel davon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen!

Unser Rüde (12JAhre) hat hinten fast keine Muskulatur mehr. Geht nur mit HIlfe Treppen hoch und ist hinten allgemein sehr wackelig. Ursache ist das die eine rechte Hüfe inoperabel ist, da er durch vermutlich MIsshandlungen eine Hüftschaden hat.

Auch im Rücken ist er mittlerweile schmerzhaft.

Durch einen Herzfehler, können wir ihm kein KOrtison geben, da sonst das Risiko sich erhöht Wasser Einlagerungen in er lUnge zu bekommen.

Wir haben von unseren Tierarzt der Firma Cimalgex ,Cimicoxib 80mg bekommen. Piero bekommt eine halbe TAblette davon (Körpergewicht 28kg) und ihm geht es super.

Es ist ein Kortison freises MIttel und hat generell kaum Nebenwirkung. Was uns sehr gut tut, denn Piero hat von Phen Pret immer wieder Durchfall bekommen.

Die einzige Nebenwirkung ist das unsere Geldbörse schwer rann muss.

50 Euro kostet das Mittel.

Frag doch mal bei dir in der Praxis nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Christiane, der Spruch ist wirklich gut :)

Karsjopeier , Cimalgex geht gar nicht, denn das wirkt bei Dago wie eine Schlaftablette. Wir haben es Ende des letzten Jahres ausprobiert und mit Dago war gar nichts los. Der Wirkstoff von Cimalgex wurde ja ursprünglich in der Psychiatrie bei Depressionen getestet und dort stellte man, so viel ich weiß , eine schmerzlindernde Wirkung fest. Antidepressiva machen ja fast alle müde.

Aber fast ohne Nebenwirkungen ist es auch nicht, denn es ist ein Cox 2 Hemmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine kleine 11-jährige Blue bekommt auch Prednisolon als Dauermedikation ( 2,5 mg/Tag).

Ab und an kurzzeitig mehr.Sie hat geschwollenen Mandeln, immermalwieder Infekte gehabt, Antibiotikim nutzte kurz und dann kams zurück, sie hustet und/oder schleimt dann aus dem hals je nachdem wie stark ihr wohl chronischer Infekt gerade ist.Ich sehe in der momentanen Behandlung kein Problem, sie bekommt das Predni jetzt seit ca. 1 Jahr und ihr gehts prima. Obs ihr leben verkürzen wird, keine Ahnung, spielt aber auch nur eine untergeordnete Rolle, Hauptsache ihr gehts gut :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schön und es freut mich, dass ich hier nicht allein bin mit meiner Cortisonmeinung ;)

Der Tierarzt sieht das irgendwie anders und ich verstehe nicht, warum?

Ich vermute, er sieht Dagos Alter nicht, vielleicht daher, weil Dago noch nicht wie ein Opa aussieht....keine Ahnung, aber ich werde so weiter machen und meinem Opi einen schönen Lebensabend gönnen; das allein zählt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine alte Hündin bekommt z.B. seit ihrem 9. Lebensjahr täglich Metacam!

Im März ist sie 15 geworden! :D

Ihre Blutbilder waren immer o.k., sie bekommt regelmäßig kurweise Vitamin B und Mariendistel zur Unterstützung der Leber.

(Das wäre vielleicht für Dago auch nicht verkehrt!)

Ich denke, es ist wie bei uns Menschen, was beim einen hilft, zeigt beim nächsten keinerlei Effekt, was der eine ohne Probleme jahrelang verträgt, hat beim anderen ganz schnell schlimme Nebenwirkungen.

Ich wünsche dem alten Männlein alles Gute! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.