Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
gast

Training von Hundebegegnungen, Rudelbegriff

Empfohlene Beiträge

Hi,

Wir trainieren ja schon länger, dass man auch ruhig an anderen Hunden vorbeigeht, dass Hund und Halter sich auch in Anwesenheit anderer Hunde aufeinander konzentrieren und (beide) nicht nervös werden ;)

Immer mal wieder hab ich Einzelstunden bei der Trainerin, die ihre eigenen Hunde dabeihat. An ihren und inzwischen auch an fremden Hunden kann ich meistens schon gut vorbeigehen. Beim letzten Mal ist er erstmals ruhig in größerer Gruppe gelaufen (an der Leine).

Da gab es zwei Situationen, die ich nicht richtig deuten kann:

- anfangs, als wir mit den anderen Hunden, die er nicht alle kannte, gelaufen sind, wollte er unbedingt als erster laufen - quasi eine Nasenlänge vor. (Ich hab ihn dann ein paarmal korrigiert, bis er an lockerer Leine neben mir gegangen ist.)

- ein paar Mal sollte ich umkehren, mich mit Hund Entfernen und was anderes machen, was für Hucky immer noch schwer ist. Er fiept und hechelt und bellt ziemlich hektisch und hoch. Dauert immer erstmal etwas, dann gibt er auf und ist für was anderes offen.

Laut Trainerin, weil wir uns vom Rudel entfernen - aber sind die anderen Hunde "Rudel" für ihn? Einige kennt er, andere hatte er zum ersten Mal gesehen.

Kann so eine Hundegruppe schon so schnell für ihn sowas wie ein Rudel sein?

Immerhin zeigt er das gleiche Verhalten, wenn sich meine Kinder zu weit entfernen, zu sehr wuseln, wir sie irgendwo lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.