Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
gast

"Umknicken" der Pfote

Empfohlene Beiträge

Ich war gerade mit Jambo auf dem Feld spazieren. Er ist dann, wie immer, in seine Lieblingswiese gelaufen (i-was muss da verdammt gut riechen ;) ). Ich bin weiter gelaufen, da ich weiss, er kommt dann gleich nachgesaust.

Plötzlich habe ich hinter mir ein Schlurfen gehört, der Weg besteht aus Steinen... Feldweg eben.

Jambo hat zu mir aufgeschlossen und da sah ich, dass seine hintere Pfote beim Auftreten nicht immer korrekt steht. Ich versuch es mal zu beschreiben.

Er ist nicht auf die Ballen, sondern auf die obere Seite getreten. Keine Entlastung dabei, also er ist richtig aufgetreten, als ob er das nicht bemerkt.

Ich habe sofort geschaut ob er Fremdkörper drin hat, auf Beweglichkeit getestet, auf Schmerzreaktion geachtet. Da war nichts.

Er hat mich angeschaut als ob er sagen wollte: Hey was guckst du denn, ist doch alles ok.

Ich habe ihn dann einfach mal weiterlaufen lassen und nach ein paar Schritten ist er wieder ganz normal aufgetreten. Kein Humpeln, kein Entlasten.... wirklich null. Er lief total rund. Hat dann sogar beim Pinkeln genau diese Pfote belastet.

Hat vllt. jemand eine Idee was das gewesen sein könnte. Ich habe die Pfote natürlich zuhause nochmals gründlichst untersucht, nichts gefunden. Gefühl hat er auch dort, auf Berührung hat er rechts wie links gleich reagiert.

Bitte keine Ansagen zwecks Tierarzt usw... ich werde das nämlich erstmal heute noch beobachten. Wenns wieder auftritt dann gehts ab zum TA. Aber noch sehe ich keinen Bedarf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du die Pfote im Stand in diese Position stellst, also mit der Oberseite auf den Boden, korrigiert er sofort oder lässt er sie so stehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Korrigiert sofort, auch das habe ich gleich getestet... danke aber für den Tip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viellicht war er auf spitzen Stein getreten war kurz unangenehm

oder auch was spitzes in Pfote gehabt was wieder raus ging

oder einfach umgeknickt kennt man ja auch als Mensch, tut kurz weh udn ist dann wieder ok

Daher wie du sagtest beobachten udn dann mal schaun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angela, das Komische war, er lief ca. 20 Schritte so. Also vordere Ballenhälfte "hing" nach hinten. Nicht bei jedem Schritt, aber so jeden 2-3. Und es kam mir so vor, als ob er das selber nicht merkt, also kein Gefühl drin wäre. Als ich sie aber dann gleich angeschaut habe (auf dem Feld) hat er Gefühl (kein Schmerz) gezeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm... also wenn mir der Fuß einschläfr, dann knicke ich schonmal um ohne es zu merke. Könnte es sowas gewesen sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mir auch grade überlegt, er macht da ja einen Sprung über einen kleinen Wasserlauf. Vllt. hat er sich da kurz einen Nerv geklemmt, von Menschen kenn ich sowas.

Ernsthafte Sorgen mache ich mir nicht, da er ja wirklich komplett rund läuft und auch nach ein paar Schritten keine Anzeichen mehr davon hatte.

Mal heute beobachten.. denke inzwischen auch, daß es echt nur eine einmalige Erscheinung war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir waren gestern nochmal auf einer grossen Runde. Ich habe natürlich intensiv beobachtet, konnte aber kein Entlasten oder sonstiges feststellen. Er rannte über die Wiese, sauste durchs Wasser usw. usw.

Ich denke, es war wohl wirklich nur eine einmalige Sache mit der Pfote. Vllt. hat er sie sich tatsächlich beim Überspringen des kleinen Grabens i-wie umgeknickt ohne dass es schmerzhaft für ihn war... keine Ahnung.

Bin froh, dass es nicht mehr aufgetreten ist, werde aber weiterhin beobachten.

Danke allen für ihre Tips :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich das richtig verstehe, ist er auf dem "Handrücken" gelaufen, oder? Hatte aber normale Stellreflexe.

Dann würde ich vermuten, dass er vielleicht einen Stoß gegen die Schulter bekommen hat, von vorne (gestolpert, auf die Schulter gefallen, irgendwo gegengelaufen...). Da läuft ein Nerv längs, der die Zehenstrecker "betätigt". Wenn der kurz irritiert wird, kann der Hund die Zehen nicht nach vorne Strecken...und läuft auf dem Handrücken.

Kann aber schnell wieder vorbei gehen, wie es Bei Dir ja auch war.

Sollte das häufiger auftreten, würde ich es abklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig beschrieben Skita... danke dir.

Ja, sowas hatte ich schon vermutet, dass er sich i-wie kurzzeitig einen Nerv geklemmt hat.

Ich werde es beobachten und sollte es wieder auftreten, lass ich das abklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.