Jump to content

Erstelle in weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

 Registrieren oder einloggen 

Hundeforum Der Hund
Strolchi132

Es wird immer schlimmer - Aggression gegenüber anderen Hunden

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

Es wird immer schlimmer. Strolchi ist total agressiv, besonders gegenüber Möpsen, französischen Bulldoggen. Gut, ich find sie auch nicht sonderlich schön, aber ich denke nicht, dass Strolchi deshalb so ausrastet... Ich war gestern mit einem Kind aus der Nachbarschaft (3 Jahre) mit meinem Hund spazieren. Alles gut, wir sind über Erdhügel gelaufen, das Kind hatte Spaß :) Aber dann: Plötzlich kommt so ein Mann mit seiner, Verzeihung, "Scheiß-Töle". (Es war eig. schon sehr offensichtlich dass Strolchi keine Hunde mag, so wie der da rumgekläfft hat, ABER: ) Ich hab außerdem auf mich aufmerksam gemacht, hab Hallo gerufen, der Typ geht grinsend mit dem Hund an der LANGEN Leine weiter. Strolchi ist mega ausgerastet. Ich war vor allem gerade dabei, dem Nachbarskind die Steinchen aus dem Schuh zu machen, was es nicht gerade einfacher machte, Strolchi zu halten. Ja,.... Strolchi hat also total gebellt, ich wollte ihn weghalten joa, und in seinem "Beller", tja, da war dann mal mein Finger dazwischen. Ich weiß, er hat nicht gebissen, nicht absichtlich. Das ist schon mal passiert nur mit meinem Bein. Nur was, wenn es nächstes Mal nicht nur mein Finger oder mein Bein ist?? Was ist denn, wenn es nächstes mal jemand im Alter unseres Nachbarkindes ist?

Ich bin echt total verzweifelt. Ich sag zu Mama, dass wir dem das definitiv abgewöhnen müssen. Sie hat so was wie "Ja,...." gesagt. Sie weiß es nämloch auch nicht. Oder sie hat keine Lust, ihn zu erziehen oder was weiß ich. Wir habens wirklich schon mit allem möglichen probiert:

-Wasserflasche (nassspritzen - Strolchi hasst Wasser, aber wer will den immer eine Wasserflasche mit sich rumschleppen. Außerdem soll er es nicht durch negative Erfahrung lernen.)

- Leckerchen (bevor er bellt - bringt nichts, er bellt ja schon wenn er nen andern Hund ganz weit weg sieht)

- anstupsen (auf sich aufmerksam machen, funktioniert aber auch nicht)

Bitte helft mir

Danke im Voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss ja nicht, was für einen Hund du hast, aber mein Schäferhund hat Anfangs auch sehr aggressiv auf andere Hunde reagiert und dann um sich gebissen und mich auch getroffen. Aber sowas überlebt man. Bis auf ein paar blaue Flecken und mal hier mal da einen Kratzer habe ich nichts abbekommen.

Wenn du mit Hund und Kleinkind unterwegs bist, musst du natürlich dafür sorgen, dass der Hund dann beim umsichbeissen nicht ans Kind ran kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, über das Forum wird Dir da niemand so richtig helfen können.

Der Hund einer Freundin macht das auch, bei ihm ist es aus Angst.

Wichtig wäre zu wissen, WARUM macht es das.

Denn je nach Ursache würde ich einen anderen Ansatz wählen.

Bei dem Angsthund hat es geholfen, das wir ihm einfach den Ruam verschafft haben.

Solange kein Hund seine Grenze überschreitet, kann er mittlerweile damit leben, das es andere Hunde gibt.

Such Dir einen Trainer, der Ahnung hat, und mit Euch an dem Verhalten arbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde ich ja auch, aber meine Mutter will das iwie nicht.... Ich sag z. B. was von so Leuten, die von Martin Rütter ausgebildet wurden. Sie so: Aaaach Quaatsch!

Aber wieso glaubst du, dass mir hier keiner helfen kann? Dafür gibt es die Rubrik doch, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz erlich,wenn deine Ma da nicht mitmacht,wird das nichts werden.

Und ja so aus der ferne kann man da schlecht Tipps geben,da man es nicht sied,da muss auf jeden fall ein HT her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin echt total verzweifelt. Ich sag zu Mama, dass wir dem das definitiv abgewöhnen müssen. Sie hat so was wie "Ja,...." gesagt. Sie weiß es nämloch auch nicht. Oder sie hat keine Lust, ihn zu erziehen oder was weiß ich. Wir habens wirklich schon mit allem möglichen probiert:

Genau da liegt das Problem: Eigentlich keine rechte Lust und alles Mögliche ausprobieren. ;)

Du hoffst vielleicht, hier einen Tipp zu bekommen, den du dann auch noch ausprobieren kannst oder gar die Superlösung, die garantiert funktioniert. Das wird aber leider nix. :Oo

Was ist Strolchi für ein Hund? Wo kommt er her? Wie lange habt ihr ihn? Was passiert, wenn Strolchi ohne Leine auf andere Hunde trifft? Wie ist Strolchi ansonsten und im Allgemeinen so drauf? Bewacht er beispielsweise Haus und Garten bzw. Balkon? Wer ist für Strolchi und seine Erziehung hauptsächlich zuständig?

Diese und jede Menge weitere Fragen gehören mit einem vernünftigen Trainer erörtert und dann muss die "Lust" zum Erziehen schon da sein und es ist Arbeit angesagt und Durchhaltevermögen. Kann eventuell lange dauern.

Drum ist der einzig wirklich gute Rat, den man dir geben kann der, der schon mehrfach hier kam, nämlich einen vernünftigen Hundetrainer zu suchen. Da die nicht leicht zu finden sind, fängt hier die Arbeit schon an. ;)

Vielleicht kann dir jemand hier einen in deiner Nähe empfehlen? Ich habe leider keine Ahnung wo Bestwig liegt.

Alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abgesehen davon, dass Du das alleine nicht hinbekommen wirst und Dir hier zwar viele Ratschläge gegeben werden können, die aber alle "falsch" sein können, weil keiner Deinen Hund kennt und man für so eine Beurteilung IMMER den Hund in einer solchen Situation sehen muss, solltest Du vor allem als erstes daran arbeiten, nicht anderen die Schuld dafür zu geben, dass Dein Hund unerzogen ist!

Der Man (und auch sein Hund) können nichts dafür, dass Du Möpse nicht magst (und Dein Hund wird Deine negative Einstellung spüren).

Der Mann darf an Dir vorbei gehen, er darf sogar grinsen!

Es ist nicht das Problem des Mannes, dass Du anderweitig beschäftigt warst und Dich nicht um Deinen Hund kümmern konntest!

Ich denke, dass nicht versehentlich Dein Finger dazwischen gekommen ist (so doof sind Hunde nämlich in der Regel nicht) sondern dass er versucht hat, seinen Stress ab zu reagieren. Dann schnappen hochgefahrene Hunde schon mal in das nächste, was sich bewegt. Diesmal Dein Finger, das andere Mal das Bein, das nächste Mal vielleicht das Bein des Kindes....

Also: Solange Dein Hund derartig unter Stress steht bei Hunde -Begegnungen (und Du kannst ja jederzeit Hunden, deren Aussehen er "nicht mag" begegnen), solltest Du keine Kinder dabei haben, schon, damit Du Dich voll auf Deinen Hund konzentrieren kannst! (oder alternativ Deinen Hund an einen Maulkorb gewöhnen und den zum Spazieren gehen mit Kindern aufsetzen)

Für alles andere solltet ihr einen Trainer vor Ort zu Rate ziehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Managementlösung würde ich dir Zeigen und benennen empfehlen.

http://markertraining.de/zeigen-und-benennen-wie-vokabellernen-die-kommunikation-verbessert/

http://www.dogforum.de/zeigen-und-benennen-t128830.html (hier noch mit Thread und diversen Erfahrungsberichten)

Gewöhne den Hund zusätzlich an einen Maulkorb und nimm keine Kinder mit, wenn du mit ihm spazieren bist - so hast du die ganze Aufmerksamkeit beim Hund und kannst rechtzeitig reagieren und die Situation regeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Skita:

Wieso sollte sie das Problem alleine nicht in den Griff bekommen? Habe ich auch geschafft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch wenn Du keine Unterstützung von Deine Mutter bekommst, finde ich es Toll, das Du etwas ändern möchtest.

Jedoch dauert es einiges, bis man einen aggressiven Hund umgänglicher bekommt.

Als erstes würde ich einen Maulkorb kaufen, den Du ihm bei Deinen Spaziergängen umlegst. So verringerst Du die Gefahr selbst gebissen zu werden oder das andere gebissen werden. Dann würde ich zunächst ( wenn möglich ) Wege gehen bei denen ihr kaum anderen Hunden begegnest.

Sollte es doch dazu kommen, versuche einen großen Bogen zu schlagen oder einen anderen Weg zu gehen. So lernt Dein Hund, das Du "die Sache in die Hand nimmst".

Bitte Deine Mutter, das Du Dich bei einer Hundeschule anmelden darfst. Es gibt Hundeschulen, die auch Einzeltraining machen. Vielleich kannst Du ja damit argumentieren, das Du ansonsten keine anderen ( teuren ) Sportarten machst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.