Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
silvi-p

Meine doofe Heizung

Empfohlene Beiträge

Huhu,

ich bin grad total von der Rolle.

Mal zur Situation: ich wohne in einer wirklich schönen und praktischen Wohnung. Das Drumrum ist nicht so ideal, aber was soll's - ich finde die Wohnung an sich toll.

Sie hat nur einen Riesen-Nachteil: es zieht. Grausam. Es ist eine DG-Wohnung, und die Holzfenster in den Schrägen sind nun schon 20 Jahre alt (Velux). Ich arbeite ja von zuhause, also bekomme ich das hautnah und ständig mit - wenn ich arbeite, muss ich mir ne Decke um die Füße wickeln und was Warmes trinken, sonst friere ich nach kurzer Zeit ziemlich. Also natürlich im Winter, im Sommer ist ja alles toll (Hitze finde ich nicht so schlimm).

Jetzt hatte ich für 2012 eine 500-Euro-Nachzahlung für die Heizung, und raufgestuft haben die Stadtwerke mich auch. Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, wo dieser RIESEN-Gasverbrauch herkommen soll, weil ich bei aller Kälte auch - im Verhältnis - recht wenig geheizt hab: das Büro halt, und ein wenig Küche und Bad. WohnZi blieb eher kalt, weil ich da nicht bin.

Letzte Woche hatte der Vermieter etwas an einem Fenster zu tun, und als wir danach darüber am Telefon sprachen (er war in meiner Abwesenheit bei mir), meinte er: "Jaaaaah, jetzt weiß ich auch, warum Sie so eine Gasrechnung hatten - die Therme läuft ja durch - ich hab das Thermostat erstmal runtergestellt." Ich hatte ihn letzten Sommer schon gelöchert, was die Therme da macht, warum die dauernd an und aus geht, aber er meinte, hm, nee, ist wohl normal!!!

Fakt ist: im Wohnzimmer ist ein Thermostat, das die Aktivität der Therme regelt. Ob man die Heizkörper aufdreht oder nicht, spielt keine Rolle - die Therme heizt Wasser vor, weil das Thermostat sagt "es ist kühler als mein Grenzwert". Und das hat sie letztes Jahr den ganzen Sommer lang getan - der Grenzwert stand auf 25°... ich hab das Thermostat komplett vergessen, weil es eben im Wohnzi. ist und ich mich dort nicht aufhalte. Hab immer die Heizkörper rauf und runter gedreht, die wurden ja dann auch warm bzw haben sich wieder ausgestellt.

Nun weiß ich überhaupt nicht mehr, wie ich heizen soll.

Stelle ich das Thermostat runter, geht die Heizung ja nicht mehr an. Küche und Bad bleiben kalt.

Stelle ich das Thermostat rauf, läuft die Therme durch. Dann kann ich die hinteren Räume heizen, aber wahrscheinlich mit viel zu viel Gasverbrauch.

Zusätzlich stellt es sich der Vermieter ganz einfach vor, mit dem Kamin zu heizen. Das ist ein Sichtkamin, ein Deko-Ding... und das ganze Holz soll ich immer ins DG schleppen? Und dann ist das Wohnzimmer warm, die Therme geht nicht an (außer ich stelle sie auf 25° - und dann bollert sie total durch), aber Büro, Küche, Bad bleiben kalt? Und der Zug am Boden verschwindet??? (Glaub ich nicht.)

Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll. Ich mag diese Wohnung so sehr, aber ich verstehe einfach nicht, wie das funktionieren soll...

Danke fürs Lesen, wollt mich nur mal ausheulen... Wenn das im Winter nicht klappt, muss ich nochmal umziehen - das 6. Mal in 12 Jahren. :( Eigentlich wollte ich mal irgendwo bleiben.

Irgendwer ne Idee????

Traurige Grüße

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, du Arme! :knuddel

Reicht es nicht das Thermostat auf 20 Grad oder so runter zu stellen damit die gewollten Heizungen weiter heizen?!

Ich würde sonst mal einen Fachmann kommen lassen, das klingt komisch. Und sollte dann wirklich was nicht mit rechten Dingen zu gehen (also für mich klingt das nicht normal) dann muss das repariert werden und der Vermieter zahlen.

Aber musst du jetzt noch heizen?

Sonst könnte man es ja zumindest über den Sommer runterstellen, erstmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hmm, wie warm willst du das denn in Küche und Bad haben ?

Der Thermostat bzw. Therme reagiert zumindestens dann richtig wenn im WZ keine 25 C erreicht werden, weil dann die Therme anspringt. Sobald die 25 C erreicht sind sollte die Therme ausgehen.

Ich versuche mal das am Beispiel von uinserer Heizung zu erklären.

Heizungsbetrieb eingeschaltet

Nachts Temperatur aussen (Aussenfühler) 15 C

Tags Temperatur aussen 20 C

Sobald diese Werte unterschritten werden springt die Heizung an.

Werden die Werte überschritten, dann bleibt die Heizung aus.

Also bei deinem Beispiel würde das bedeuten:

Thermostat im WZ auf 25 C -> Therme läuft bis dieser Wert im WZ erreicht ist. Da du das wenig benutzt also vermutlich nie.

Stellts du nun den Thermostat auf z.B. 20 C ein und das WZ erreicht "nur" 18 C ist es dasselbe.

Du musst also erst einmal ermitteln wie warm es im WZ ist, wenn im Bad und der Küche deine Wohlfühltemperatur erreicht ist und darauf schaltest du dan den Thermostat ein. Dann geht die Therme aus wenn dieser Wert erreicht ist.

Oder kann der Thermostat evtl. auch in einen anderen Raum verlegt werden ?

Ich hoffe das war verständlich erklärt, etwas schwierig in Worte zu fassen finde ich.

LG

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Raumfühler/-Thermostat auf 20°C stellen, ggf. auch etwas niedriger - wenn Du den Raum nicht nutzt und die Heizkörper runter drehst, kommt ohnehin nicht genug Temperatur am Thermostat an.

Fenster mit Dichtungen abdichten, ebenso Türen, ggf. Zugstopp unten an den Zimmertüren anbauen o.ä., Türschliesser.

Generell würde ich aber nicht das Wohnzimmer (und Flur, wenn Du hast) zu niedrig lassen von der Temperatur her - das müssen die Nachbarräume dann mit aufheizen, da die angrenzenden Wände kalt sind.

Zugerscheinungen entstehen bei starken Temperaturunterschieden - auch, wenn "nur" die Wand deutlich kühler ist, als z.B. der Raum an sich.

Haben wir hier auch - altes Bauernhaus, im Wohnzimmer zog es immer, trotz dichter Fenster und neuer Haustür.

Grund: eine Ecke der Wand zu Nachbars (Schwiegereltern) grenzt an außen, da der Eingang bei denen nach innen verspringt. Und so zieht es da immer fröhlich vor sich hin - genau da, wo wir immer sitzen abends...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Thermostat versetzen lassen. Wenn du dich nur im Arbeitszimmer aufhältst kann der dort an der Wand hängen.

Was ich allerdings nicht verstehe, warum wirds im Sommer in deiner DG Wohnung nicht warm genug damit der die Heizung abschaltet? Normal ist es in DG Wohnungen doch immer schön kuschlig im Sommer. ;)

Wir haben hier auch eine nette und recht "sinnvolle" Einrichtung :Oo die Heizung hat einen Außenfühler ... das heißt wenn draußen ca. 17 Grad sind, wird drin kaum noch geheizt ... ist drinnen ja auch sofort warm. :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

also klar, es geht um den Winter... momentan habe ich kein Problem, Wärme macht mir nix aus. (Mich ärgert es nur unsäglich, dadurch, dass mein Vermieter auf meine Frage hin meinte: "öh ja, das ist normal..." habe ich sicher 1000 Euro "verbrannt"!)

Das System an sich funktioniert ja, das Problem ist nur, dass es für diese Wohnung absolut nicht geeignet ist.

@Divinity:

Reicht es nicht das Thermostat auf 20 Grad oder so runter zu stellen damit die gewollten Heizungen weiter heizen?!

Jein - Da die Temperatur im Wohnzimmer gemessen wird, und dies NIE 20 Grad erreicht, würde die Therme durchlaufen und weiter hohe Kosten verursachen. Dann kann ich natürlich auch heizen, bis es überall schön warm ist.

@Seutedeern:

ja genau, so habe ich es auch verstanden. Also ich verstehe diese Mechanik schon, nur hat meine Wohlfühltemperatur im Büro ja so garnix mit der Wohnzimmertemperatur zu tun...

Wahrscheinlich WÄRE es am besten, den Thermostat zu verlegen, das ist echt das einzig Sinnvolle.

@gibbs0704:

Fenster mit Dichtungen abdichten, ebenso Türen, ggf. Zugstopp unten an den Zimmertüren anbauen o.ä., Türschliesser.

Generell würde ich aber nicht das Wohnzimmer (und Flur, wenn Du hast) zu niedrig lassen von der Temperatur her - das müssen die Nachbarräume dann mit aufheizen, da die angrenzenden Wände kalt sind.

Hammwa schon alles gemacht (Fenster & Türen).

Das Wohnzimmer ist so kalt, weil es drei Außenseiten hat und die vierte Wand teilweise ans Treppenhaus grenzt. Zudem ist es sehr hoch (bis zum Giebel, ca. 3,50). Das wird NIE mit Heizkörpern warm, hat der Vermieter auch gesagt. Es wird nur warm, wenn man ordentlich Feuer im Kamin macht.

Daher auch seine Idee mit der durchgehenden Heizung über den Kamin. Ich denke, das funktioniert nicht, weil Bad+Küche am anderen Ende der Wohnung liegen.

Wenn ich jetzt das Thermostat im Wohnzimmer auf 18° stelle, weil ich mit dem Kamin heize, bleibt die Therme aus, aber die Wärme aus dem Kamin kommt bestimmt nicht bis ans andere Ende der Wohnung.

@Mixery, doch, warm wird es schon. Der Thermostat stand nur auf 25°. Keine Ahnung, warum. Und 25° waren wahrscheinlich noch nicht so oft, war ja ziemlich bescheiden kalt bis Mai oder so... Jetzt wäre die Therme wahrscheinlich schon ausgegangen. Letzten Sommer hatten wir bestimmt auch nicht so häufig so hohe Temperaturen, weiß jetzt nicht mehr...

Ich weiß echt nicht.... Ich werde mal fragen, ob das Thermostat verlegt werden kann.

Viele Grüße & danke für eure Ideen

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.