Jump to content

Klasse! Du hast unser großes Hundeforum gefunden. 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem FacebookGoogle oder Instagram account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
FrankyRocky

Bitte um Rat! :( Ins Haus machen und bellen bei Autos

Empfohlene Beiträge

Ich habe zwei Rüde, einen Mops und einen Zwergrehpinscher, beide sind knapp über 2Jahre!

Mops: Franky

Zwerg: Rocky

Also Rocky haben wir seit klein auf an, den Franky haben wir vor ca 8Monaten zu uns geholt!

Mein Problem ist, das (wer auch immer, habs noch nie erwischen können) gelegentlich ins Haus machen, mal gehts Tage gut, mal dann doch nicht! Woran liegts? Wie kann ich den Duft entfernen, da sie immer an gleicher Stelle machen, wenns machen!

Und mein Zweites Problem ist, das Franky bei Fremden Menschen anfängt zu bellen, und Rocky somit mitmacht! Vor allem wenn ein Auto vorbeifährt! Oder, wenn Menschen am Haus vorbei gehen, bellen sie! Wie kann ich es abgewöhnen?

Um eure Antworten freue ich mich!

Bin neu hier, wenn Fragen sein sollte, fragt ruhig!

LG Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn sie bellen,kann es sein,das Du ihnen in irgendeiner Form da zu anlass gibst ?

Meine macht das auch mal,wie gestern Abend,die Nachbars Tochter fing an zu kichern und meine fing an zu bellen , dafür hat sie ein anratzer bekomm,wenn draußen ein Hund bellt,will meine auch schon mal mit machen,dafür bekommt se ein anratzer , mittlerweile schaut sie mich an,z.B. wir liegen schon im Bett,Nachbars Hund fängt an zu bellen,sie hebt den Kopf lauscht und schaut mich an,ich bleibe völlig unitressiert somit legt sich meine dann wieder hin ohne einen wuff von sich zu geben.

Wenn jemand am zaun vorbei geht wenn ich mit ihr abends im Garten bin fängt sie auch an zu bellen,das wiederrum lass ich zu,das ist dann was anderes als wenn die Tochter vom Nachbarn anfängt zu Kichern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Erst mal Hallo :winken:

Schönes Wetter daher wohl wenig Antworten, schaue auch nur kurz rein und muß gleich wieder weg. Somit schiebt sich dein Thema aber erstmal wieder nach oben und die Chance auf Antworten steigt :)

edit: Da kam parallel ja doch schon eine Antwort....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Haha, das Problem kenne ich zu gut. Wir hatten zwei Papillonrüden, der dominantere von beiden hat am Anfang auch im Haus markiert - hat uns frech angeguckt und das Bein am Küchenschrank gehoben. War aber nur eine kurze Phase, ich habe ihn immer scharf beobachtet und abgerufen und es war nach 14 Tagen vorbei. Wir hatten ihn schon ein Jahr, dann kam der zweite dazu.

Der nun wieder bellte, wenn jemand am Zaun vorbeiging und der erste hat dann mitgemacht.

Wenn man mit beiden spazierenging - Katastrophe. Wir haben uns 11 Jahre nicht mit anderen

Hundehaltern unterhalten können, weil die beiden ohrenbetäubend bellten. Nur wenn wir sie trennten, war Ruhe. Wir haben das nie in den Griff gekriegt... Vor 9 Monaten starb einer von beiden, wir schafften uns eine große Hündin an. Sie ist viel leichter zu erziehen, als die Zwerge.

Wenn ich mit ihr spazierengehe fällt mir auf, dass sich fast jeder kleine Hund aufführt, wie ein Wilder, während die Großen meistens gelassen sind. Und jetzt sitze ich auf dem hohen Roß!

Tut mir leid, dass ich Dir nicht helfen kann, wir haben es nur ausgesessen und sie nicht wirklich

erzogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@aurora, was heisst anreiz?zb? ich reagiere kaum auf das bellen, und trotzdem tun sie es! wann ich es vollkommen in ordnung finde, ist wenn ich weggehe, oder wiederkomme, aber selbst wenn ich neben ihnen im garten bis, und buch lese, bellen sie sobald jemand vorbei läuft! geben diese leute ihr einen grund?

und was mache ich wg dem auto, weil franky springt egelrecht ins auto!hab angst, das er deswegen irgendwann überfahren wird, weil hier manche wie bekloppte fahren, obowhl ich im dorf in so ner gasse wohne!

@junikind, da sind schon antworten gekommen! ;-)

ja schönes wetter, im garten entspannen gg

@mohammed, hmm, aber habe auch schon "minis" gesehen, die voll lieb sind! mich selber stört es eigentlich nicht sooooo, da ich schwerhörig bin, und schlecht höre gg!

aber nachbars beschweren sich teils schon, deswegen will ich es versuchen, sie irgendwie daazu zu bringen, das sie aufhören!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn sie bellen,wenn jemand am zuan vorbei läuft ist das ne revierverteidigung,das machen hier alle Hunde auch meine,die anderen Situationen,da hast Du sorry falsch reagiert,meine wollte auch hinter Radfahrer her,aber da hat sie von mir ein Veto bekomm.Wenn dein Franky hinter Autos her will ist es an Dir dies zu unterbinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen hier bei uns :)

nimm deinen Hunden die Verantwortung ab, auf dich aufpassen zu müssen. Das Stresst sie nur unnötig.

Überspitzt gesagt, fühlen sie sich von dir nicht beschützt, darum nehmen sie das nun in die Pfötchen und beschützen dich.

Wenn euch jemand entgegen kommt, dann nehm die Hunde hinter dich. Sollten sie dann immer noch kläffen, dann dreh um und geh dem Objekt ihrer Begierde aus dem Weg. Mit der Zeit wirst du sehen, das sie nicht mehr soviel kläffen.

Du musst sie gut beobachten, dann siehst du schon in welchem Moment sie anfangen loszubrüllen, DAVOR musst du reagieren.

Am Einfachsten ist das Training, wenn du erstmal mit jedem Hund einzeln Trainierst.

Das Pipi würde ich mit Essig neutralisieren. Gesund sind sie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch 2 Hunde.

Meine Hündin ist eine Seele von Hund (ohne Leine) , da kann ich sie zu jedem anderen Hund hinlassen, weil sie nämlich immer erst mal 1 Meter vor dem HUnd stehen bleibt abcheckt ob der ihr gut oder böse will und dann hingeht oder umdreht und zu mir kommt. Mein Rüde ist ein Drecksack ohne Leine wenn ein anderer Rüde kommt und ich zu spät schalte. Der beißt sofort in Nacken oder Kehle und lässt nicht ab (noch keiner seiner Opfer hatte auch nur eine Bissspur obwohl ich jedes mal seinen Kiefer aufhebeln muss).

An der Leine machen beide oft Radau, bzw haben oft Radau gemacht, denn dadurch dass mein Rüde ein Drecksack ist hab ich mich auf ihn konzentriert und ihn gemaßregelt. Irgendwann hab ich das mal besser beobachtet und habe feststellen müssen, dass ich nur meine Hündin ruhig halten muss, dann macht der Rüde an der Leine auch keinen Stress.

Wenn du also weißt wer von beiden der Anstachler ist, konzentrier dich bei so kläffen auf den und halte ihn ruhig.

Wegen dem Pinkeln... einiges Mittel was VIELLEICHT hilft ist Hundepfui.

Hatte mir meinem Ex freund 3 Rüden und einen städnig vollgepissten Stuhl. Haben sie auch nie erwischt und seitdemich ausgezogen bin mit dem einen Rüden geht das trotzdem so weiter. er hat jetzt HUndepfui drauf gesprüht seitdem ist Ruhe soweit ich weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

herzlichen dank für eure antworten!

ich weiss nicht woran das bei franky liegt wg dem auto usw, das hat er schon gemacht wo wir ihn geholt haben! evt nen autounfall? ich weiss wer von den beiden anfängt, gut zu wissen, das ich dann auf ihn reagieren muss! werd ich mal versuchen! also beissen tun sie nicht, nur wie bekloppt bellen!

wie soll ich es unterbinden wg autos!?

mit essig hab ich es oft gemacht, aber geht meist nur dann für den tag gut, und nach paar tagen wieder dort, wahrscheinlich nimmt das parkett den geruch auf! hundepfiu?wo bekomm ich es her?fressnapf?dehner?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@muck, ja gesund sie beide! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie bringe ich einem Hund das Bellen bei (um bei der Suche Personen anzuzeigen)

      Ich würde gerne mit Richard und Rover am Rettungshundetraining in unserem Verein teilnehmen. Dort wird Rettungshundetraining als Sport gemacht. Nun hatten wir letzte Woche unsere erste Stunde und stoßen gleich an auf ein unüberwindbares Hindernis. Die beiden müssen lernen zu bellen, um anzuzeigen, dass sie eine Person gefunden haben. Die Methode ihnen das beizubringen besteht darin, ihnen ein Leckerchen hinzuhalten und es erst zu geben , wenn sie bellen.  Mein Problem  ist, dass ich ihnen genau das abgewöhnt habe.  Sie wissen, dass sie ein Leckerchen nur dann bekommen, wenn sie nicht betteln und dazu gehört , in ihren Augen, offenbar auch bellen. Ich hab es heute genau so, wie die Trainerin es mir beschrieben hat , versucht. Hab Richard am Sofa festgemacht, ihm zuerst eine Leberwurst gezeigt, ihn dran schnuppern lassen und die dann außerhalb seiner Reichweite  hingelegt. Dann hab ich gewartet, dass er bellt und er hätte sie bekommen.  Richard hat brav vor der Couch gesessen und gewartet.  Ich habs dann noch mit einer Pfanne mit Entenfleisch versucht. Wir haben 25 Minuten lang gemeinsam die Pfanne angestarrt, dann hab ichs aufgelöst. Wir würden sonst immer noch stumm vor der Pfanne hocken. Das gleiche hab ich danach mit Rover versucht. Mit dem gleichen Ergebnis. Ich bin ja stolz auf meine Süßen und total gerührt . Nur hab ich so gar keine Idee, wie ich ihnen das Bellen auf andere Weise beibringen soll. Habt ihr vielleicht eine Idee ?

      in Lernverhalten

    • unbedingt daraufklicken Bitte

      Sehr geehrte Leute da draußen, ich habe ein Problem wo ich eure Hilfe brauche: Also ich habe keinen Hund. Und jetzt fragt ihr euch bestimmt: Hä warum hast du dich dann hier angemeldet? Also ich würde furchtbar gerne einen Hund haben (ich mein ich habe nicht mal ein Handy und ziehe den Hund dem Handy vor) aber meine Eltern sind strikt dagegen. Und jetzt kommt ihr  ins Spiel könnt ihr mir Argumente nennen die sie überzeugen könnten und auch noch Vor- und Nachteile eines Hundes nennen könnt (damit meine ich auch Probleme die im Alltag und z.B bei Reisen). Und bitte vergeßt nicht halt das mit dem Reisen zu erwähnen weil wir halt jede Sommerferien wegfahren... (Also ich möchte halt auch einen Kleinen Hund z.B eine Toy Pudel) Danke im Vorraus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • unbedingt daraufklicken Bitte

      Sehr geehrte Leute da draußen, ich habe ein Problem wo ich eure Hilfe brauche: Also ich habe keinen Hund. Und jetzt fragt ihr euch bestimmt: Hä warum hast du dich dann hier angemeldet? Also ich würde furchtbar gerne einen Hund haben (ich mein ich habe nicht mal ein Handy und ziehe den Hund dem Handy vor) aber meine Eltern sind strikt dagegen. Und jetzt kommt ihr  ins Spiel könnt ihr mir Argumente nennen die sie überzeugen könnten und auch noch Vor- und Nachteile eines Hundes nennen könnt (damit meine ich auch Probleme die im Alltag und z.B bei Reisen). Und bitte vergeßt nicht halt das mit dem Reisen zu erwähnen weil wir halt jede Sommerferien wegfahren... (Also ich möchte halt auch einen Kleinen Hund z.B eine Toy Pudel) Danke im Vorraus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ich Bitte um Eure Gedanken

      Hallo Ihr Lieben,    Kurz zu uns, ich bin 39 und have 2 Hundemischlingsdamen im Alter von 10 und 12. Um Emma die 12 Jährige Dackelschäferhunddame geht es. Am Donnerstag morgen nach dem Gassi gehen hat sie sich immer an ihrer Scheide geschleckt und habe ich ein Pfirsichkern grosses eckliges Ding in ihrer Scheide entdeckt. Voller Panik hab ich einen Termin beim TA gemacht. Als wir um galb 12 dort waren, war es nicht mehr zu sehen. Untersuchungsergebnis, Herz super, knötchen an der Milchleiste, Lunge nicht so gut. Und an der Scheide konnte sie nichts ertasten(seit dem blutet es bis heute leicht). Habe ein Mittel bekommen das die Hormone runter fahren da sie kurz vorher läufig war und eine Halskrause damit sie nicht an ihrer Scheide leckt. Termin für 1 Woche später bekommen.  Am nächsten Tag war ich nochmal dort weil die Halskrause zu klein war und sie sich noch lecken konnte. Als ich gesagt hatte das ich nach dem Stuhlgang von Emma das Ding wieder gesehen habe, sollten wir nochmal in den Behandlungsraum. Sie hat dann nochmal Untersucht. Sie sagte es wäre eine Scheidentumor. Kann das ein Arzt sehen ohne Biopsie?    Sie sagte ich soll mir Gedanken um eine Op machen oder einschläfern. Wenn es ihr Hund wäre würde sie einschläfern da sie schon 12 ist.  Wenn Op müsste sie Kastrieren, die Milchleisten raus und den Tumor raus.   Ich bin total fertig. Auser das Emma schnell auser Atem ist und viel hechelt merkt man ihr nichts an. Waren gestern im Wald, sie hat wie immer mit ihren Tannezapfen gespielt.    Morgen wird die Lunge geröngt.   Wenn da Metastasen zu sehen sind ist die Op wohl hinfällig aber gleich einschläfern lassen deswegen?  Die Ärztin sagte aber auch man kann sie doch dann nicht die ganze Zeit mit der Halskrause rum laufen lassen.   Ich hatte eine Pudeldame sie wurde 15 trotz Herzproblemen, als es soweit war habe ich es ihr an den Augen angesehen. Bei der Emma sieht man das es ihr Momentan gut geht.   Ich bin einfach fix und fertig und nur am heulen.  Was denkt ihr? Hat jemand schon solche Erfahrung gemacht? 

      in Hundekrankheiten

    • Kind/Hund/Weinen/Bellen

      Da es hier ja auch 1-2 Mamis gibt....   Ich war gerade mit Freunden und Kind unterwegs. Das Kind ist hingefallen und hat angefangen zu weinen. 
      Der Brackel war außer sich, wollte unbedingt hin und als sie das nicht durfte, hat sie wie wild gebellt. Länger, als das Kind geweint hat.  Allgemein haben wir Kinder gut im Griff.😉  Früher hatte sie große Angst, aber mittlerweile spielt sie und lässt sich streicheln.    Wenn Kinder rennen, rennt sie gerne mit und fordert zum Spielen auf, das wäre wohl noch ausbaufähig. Also generell, dreht sie da halt gerne etwas hoch. Hauptproblem sind aber diese spontanen Sturzsituationen. War jetzt nicht das erste Mal.    Weglaufen bringt da ja nix, oft weint das Kind schon gar nicht mehr, bis wir weg sind. Mir gehts primär darum, dass ich nicht will, dass sich Kinder/Eltern in der Situation noch vor dem Brackelalarm erschrecken. Und es wäre auch nett, wenn der Brackel sich nicht so aufregen würde. Man kann das halt so schlecht üben, wahrscheinlich lässt mich niemand seine Kinder zu Trainingszwecken kurz zum weinen bringen.🤔   Hat da jemand ne Idee?

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.