Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Margra

Hund spielt nicht

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich habe seit ca einem Monat einen Hund. Sie ist 7 Jahre und eine reinrassige Berner Sennenhündin. Total lieb und auch schon echt auf mich fixiert. Es klappt eigentlich alles sehr gut, außer dass ich sie nicht zum spielen animieren kann.

Über ihre Vorgeschichte weiß ich nicht viel, außer dass sie wohl etwas vernachlässigt wurde, wie man am Fell und dem Gewicht gesehen hat.

Ich versuche auf jeden Fall immer mit ihr zu spielen, jedoch guckt sie Bällen immer nur doof hinterher, oder rennt sogar weg, wenn man ihr einen Ball zuwirft. Habe ihr einen Ball gekauft, wo man Leckerlies reinstecken kann und durch passendes Rollen fällt es raus, aber auch das interessiert sie nicht wirklich. Was sie toll findet ist einfach mit mir zu rennen, aber das fordert sie doch nicht genug, oder? Hab es auch schon öfter mit leichtem raufen versucht, aber da fing sie schon an zu jaulen, obwohl ich kaum was gemacht habe! Bin leider in diesem Punkt echt ratlos und wäre über jeden Tip dankbar!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie kennt das Alles nicht - und das verschreckt sie.

Genieße ihr Liebsein, nimm sie so wie sie ist, lass sie erst mal ankommen und in Ruhe verinnerlichen, dass es jetzt einen Menschen für sie gibt, der sich um sie sorgt und kümmert.

Viele Sachen kann sie lernen, und du wirst von und mit diesem Hunde lernen - gib euch Beiden die Zeit dazu!

Ein Hund muss nicht spielen, um glücklich zu sein - lernt euch kennen, im Laufe der Zeit wirst du dann schon herausfinden, was sie wirklich glücklich macht - und wenn es "nur" das gemeinsame Rennen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach dir nicht so viele Gedanken :) !

Sie muss sich doch erst einmal eingewöhnen, vielleicht macht sie ja das gemeinsame Rennen mit dir glücklich? Vielleicht wurde sie früher mit Bällen abgeschossen, oder ähnliches. Lass ihr Zeit, und genieße die Zeit mit ihr. Sie wird sich schon bemerkbar machen, wenn ihr etwas fehlt ;) !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sie das nicht kennt, merke ich ;) aber ich habe etwas Angst, dass ich sie nicht genug forder, falls du verstehst was ich meine... Ich will einfach nur dass es ihr gut geht... Aber wenn rennen und das schnüffeln beim spazieren gehen ihr reichen, dann belasse ich es erstmal dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ist es Marcolino...

Hunde müssen nicht ständig irgendwas mördermäßig machen. Sie müßen sich zunächst an ihren "Zweibeiner" gewöhnen, überhaupt nicht an die jeweilige Umgebung!

Marga..., bleib da auf jeden Fall mal locker und achte darauf, was dein Hund dir da zeigt. Du erkennst alsbald, was da fehlt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann gibt euch doch noch Zeit und genießt das zusammen sein. Denn Ihr lernt euch ja erst kennen und müsst euch erst mal einspielen. Ausserdem schreibst du das Sie es nicht so gut hatte und somit langt Ihr bestimmt erst mal die Aufmerksamkeit von dir und Spazieren und Schnüffeln reicht fürs erste allemal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Berner sind jetzt im Allgemeinen nicht so apportierfreudig :D

Es gibt so viele Dinge, die du statt eines Ballspiels mit einem Hund tun kannst und auch rennen gehört dazu. Unser Berner Timon hat einen Mordsspaß an Rennspielen mit mir, kommt mit joggen etc.

Tolle Spiele mit Hund sind auch Suchspiele, die festigen auch die Bindung und das Vertrauen zueinander.

Wenn das Vetrauen denn dann da ist, können auch Raufspiele und andere tolle Albernheiten in Ordnung sein, aber dazu ist einfach eine Menge Vertrauen vonnöten, das innerhalb eines Monats noch gar nicht da sein kann ;)

Kopf hoch, das wird schon alles. Nimm dir Zeit um den Hund kennzulernen und ihr werdet mit Sicherheit "eure" Spiele entdecken :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok! Danke euch! Eine Freundin meint nur immer, dass ich sie mal richtig auspowern muss usw, aber das klappt durchs rennen nicht! :D Aber dann mach ich es erstmal so weiter wie bisher! Danke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auspowern kannst du auch mit Kopfarbeit.

Steht sie auf Leckerlie? Es gibt auch kalorienarme Versionen, wenn sie nicht verwöhnt ist, ist auch ein kalorienreduziertes Trockenfutter eine gute Alternative (wenn sie Figurprobleme hat).

Damit machst du Suchspiele, erst ganz leichte z. B. in kurzem Gras, wo du das Leckerchen nur 1-2 m neben sie wirfst und sie dann mit dem Kommando "Such" danach schnüffeln läßt, dann machst du es - sobald sie begriffen hat, was sie tun soll - das Ganze in kleinen Schritten schwieriger ... dann baust du Impulskontrolle ein, indem du sie erst einen kleinen Moment warten lässt, bis du sie mit dem Kommando "Such" losschickst ... es gibt da unendlich viele Möglichkeiten, auch im Haus.

Wenn du da Ideen brauchst - frag ruhig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Suchspiel ist mir heute beim Gassigehen eingefallen und hab's auch direkt probiert... Hatte jedoch nur 2 Leckerlies bei, die ich klein gemacht habe. Aber das wollte ich morgen nochmal probieren! Schnüffeln findet sie ja toll :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein cane corso spielt verrückt

      Guten Abend, ich habe einen knapp 5 monate alte cane corso rüden, der einen (was ich glaube) sehr starken Beschützer instinkt hat und jeden anderen Hund angreifen will. Bis auf die von meiner Schwiegermutter 2 jackrussel rüden. Das ist mir total unangenehm da er auch sogut wie jeden Menschen draussen anbellt, zu denen ist er aber dann lieb, es ist aber vorher immer ein "kampf" er lässt sich auch gar nicht ablenken. Ich verstehe das nicht, da eigentlich ein total friedlicher und ruhiger Genosse ist. Wir haben ihn seit einem Monat und er ist schon sehr auf uns bezogen wenn wir auf dem Campingplatz sind und den platz verlassen und er auf dem Platz bleiben muss. Dreht er komplett durch und bellt und jault, total chaotisch. Wenn wir daheim sind und die kinder zu hause bleiben und mein Mann oder ich alleine mit ihm raus gehen wollen setzt er sich hin und geht keinen Schritt. Er lässt sich auch absolut nicht locken. Habt ihr vielleicht ein paar Tips.

      in Aggressionsverhalten

    • Hund spielt vorwiegend Abends an seinem Penis rum

      Hallo, ich habe folgendes Problem und zwar unser Rex ist ein sechs monatige alter Altdeutscher Hütehund und er hat seit längerem das Problem, dass er mittlerweile jetzt Abends immer an seiner Flöte rumspielt und dabei Schmatzt, sodass meine Frau immer denkt, dass er sich selbst befriedigt, woran ich aber nicht glaube. Woran könnte dies denn liegen ? Wäre über hilfreiche Antworten sehr dankbar.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • mein Hund spielt ja nur

      einen schönen Tag wünsche ich Euch allen.   Mir geht seit Tagen dieser Gedanke durch meinen Kopf.   Schäferhunde sind ja wohl bekannt für ihre recht "handfeste/grobe" Art des Spielens. Eigentlich sehe ich das bei vielen großen Hunden.   Nun erlebe ich es seit Jahren, dass ich auf absolutes Unverständnis bei HH treffe, wenn ich meine Schäferhunde ,aber auch Lucie, beim Spielen ausbremse.   Da gibt es so viele Zeichen,wo bei mir das Spielen aufhört. Z.B: wenn ich sehe, dass ein Hund schon von Beginn an seinen Schwanz einklemmt und sich versucht hin zu setzten. (möglichst in Nähe des HH) (Antwort des HH, lassen sie doch die Hunde, die machen das schon)   Oder der HUnd versucht seinen Kopf über die Schulter des anderen zu bringen.   Oder er deutet einen Biss in den Nacken des anderen an. (natürlich inder Luft, aber trotzdem doof/übergriffig finde ich)   So gibt es einige Zeichen,wo ich einfach meine durch körperliche Geste unterbreche.   Nur, ich kenne keinen HH hier, die sehen,was ich da mache.   Entweder der sowieso böse Schäferhund oder sie verstehen mich nicht.   Da kann ich auch über die liebe Lucie schreiben.... (wenn Hunde sich nicht mehr jagen lassen wollen...sogenannte Rennspiele)   Mal sehen, wie ihr dieses Thema seht.      

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bellt Kinder an, spielt gerne mit ihnen - was ist die Ursache??

      Hallo alle miteinander. Hoffe hattet schöne Ostern (diejenigen die es feiern)  Habe einen fast 1 jährigen Zwergspitz, hier in der Siedlung gibt es sehr viele Kinder die oft draußen spielen und über uns wohnen auch zwei Kinder, die täglich mehrmals laut schreien, weinen oder die Möbel in der Wohnung herumschieben während die Mutter sie lautstark anschreit und beschimpft. Unser Hund reagiert auch auf diese Geräusche und knurrt oder bellt, da er ein empfindlicheres Gehör hat als wir. Er mag eigentlich Kinder, aber als er in unserem Garten war und Kinder vorbei kamen, bellte er sehr laut und war außer sich und konnte sich kaum beruhigen. Auch wenn er drinnen ist, und draußen ihre Stimmen hört fängt er an zu weinen/jaulen und zu bellen und geht ans Fenster und springt hoch und schaut aus dem Fenster. Früher kamen viele Kinder vorbei, und wir ließen sie mit ihm spielen, war problemlos, ich weiß nicht was die Ursache für sein Verhalten ist? Oder haben wir einen Fehler gemacht, ihn als Welpen dem Kontakt mit vielen Kindern aus zu setzen?? Immer nur bei Kindern reagiert er so, oder er nur sein Revier "verteidigen" möchte. Bin sehr verwirrt und die Kinder rennen oder kommen immer auf ihn zu. Danke für die Antworten 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hallo? Hier spielt die Musik!!

      Hallo liebe Hundefreunde!   Ich habe seit letztem Jahr August einen Mischling aus Spanien. Er heißt Bob und ist zwei Jahre alt. Ich versuche jeden Tag mit ihm zu arbeiten, aber manchmal frage ich mich schon wozu ich das mache.... Ich liebe meinen Hund abgöttisch, aber es gibt Situationen wo ich die Leine einfach hinwerfen und nach Hause gehen will. Ob Bob das interessieren würde ist fraglich.   Ich habe meinen Hund beim Gassi gehen immer an der Leine. Ich wohne direkt an einen kleinen Wald und da laufen nicht nur Hasen rum sondern auch Rehe. Ich möchte, dass mein Hund mehr auf mich achtet. Es ist egal was ich mitnehme:Leckerlis, Spielzeug, Dummy, etc etc ich hatte schon vieles dabei, damit er mehr auf  mich achtet. Habe auch schon einen Clicker ausprobiert. Aber für meinen Hund ist alles andere viel interessanter. Und mein Hund ist auch nicht dumm. Mir wurde gesagt, dass ich ihm immer wenn er zu mir kommt ein Leckerli geben soll und auch wenn er zu mir schaut. Schön und gut. Mein Hund kommt dann halt wenn er Lust auf einen Snack hat. Ihn zu rufen und dann Leckerlis zu geben habe ich ebenfalls versucht, habe auch immer was anderes dabei, damit es nicht langweilig für ihn wird. Aber er findet alles andere interesssanter, aber wie gesagt, wenn er Bock auf einen Snack hat bin ich Lieferant.  Ich möchte zum Beispiel mit meinem Hund am Strand spielen (Lebe auf einer Nordsee Insel) aber er läuft lieber durch die Gegend und schaut sich um. Ist ja OK er soll Hund sein können, aber zu Hause will er auf einmal mit dem Ball spielen. Zwischendurch schaffe ich es ihn mit dem Dummy zu beschäftigen und er findet es auch super, aber er will bestimmen wann wir, dass machen, ansonsten stellt er auf Durchzug. Mein Hund sieht in manchen DIngen auch keinen Sinn. Stöckchenwerfen? Ohne ihn. Grosses Ziel ist es ihn am Strand laufen lassen zu können und er rennt nicht einmal um die INsel sondern bleibt in meiner Nähe.   Also ich vielleicht hab ihr ja ein paar Ideen wie ich mich für meinen Hund interessanter machen kann. Ich möchte ja mit ihm Gassi gehen und mich beschäftigen, ansonsten könnte ich ja auch zu Hause bleiben lol   Lieben Dank schon mal für eure Hilfe!

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.