Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Flix

Garry hat Bauchweh, vermutlich wegen Metacam, Tierarzt nicht erreichbar

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Garry kriegt, weil er wieder lahmt, jetzt seit 1 Woche Metacam. Da er empfindlich ist, auf 2 Mal pro Tag aufgeteilt.

Eben kam ich ins Wohnzimmer und es war ein riesiger (und ich meine wirklich richtig großl!) See an Erbrochenem auf den Fliesen. Ein Grasklumpen, Leckerlireste, Hauptsächlich Wässriges...

Garry hängt ziemlich schlaffig rum und ich denke, er hat Bauchweh. Ließ sich anstandslos Fieber messen, was nicht gerade für ein Gutgehen spricht: 38,44 °C. Ist doch noch okay. (?)

Habe in der TA-Praxis angerufen. Die Helferin war ratlos, eine der TÄ ist erst ab 16:00h evtl. da. Hoffentlich! Und hoffentlich die Nettere! Ich denke nicht, dass es was wirklich Schlimmes ist, aber hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich ihm helfen kann? Reis kochen o.ä.?

Langsam kriege ich genug von dieser Praxis, die sich Klinik nennt. Keiner erreichbar, erst und vielleicht um Vier, grober Umgang der einen TÄ mit Garry (die andere ist sehr nett zu ihm), Nixnutztherapie bei Chicas Kehlkopflähmung usw. Morgen hat er einen Röntgentermin in dieser Praxis. Um den musste ich auch kämpfen, da man der Meinung war, Metacam reicht erst mal. Und ich habe denen gleich gesagt, dass er das Zeug nicht verträgt. Das Lahmen geht davon auch nicht weg.

Ich glaube, ich muss mir bald was Anderes suchen aber die haben Garry halt von Anfang an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gar nichts zu essen geben, später ein wenig Brühe zum trinken.

Alles, was nach dem Erbrechen in den Magen kommt, belastet diesen.

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Flix,

jetzt ist es schon halb 4. Dann hast du es ja bald geschafft und kannst in die Praxis fahren.

Frag mal die Ärztin ob sie dir nicht einen Magenschutz mitgeben kann. OMEP oder sowas.

Gute Besserung an den Bub.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hatte unser Kater auch... Er hat tagelang gebrochen wegen Metacam, wir haben ihm erstmal nichts zu essen gegeben dann Schonkost und MCP gegen die Übelkeit (sollte man aber Hunden nicht geben). Metacam haben wir abgesetzt! Beim nächsten mal besprechen wir wir es weiter gehen soll. Wahrscheinlich wird er dazu noch Ulcogant bekommen...

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sofortmassnahme: kein Metacam mehr! es gibt tatsaechlich Hunde, die das gar nicht vertragen! da muss man halt was anderes geben und fertig ist... es sind definitiv nicht viele Hunde, aber wenn dann meistens richtig...

generell wuerde ich ihm heute mal Schonkost anbieten... die Frage ist, obs hilft... oder ob er besser nuechtern bleiben sollte... ich denk mal, das meiste ist raus, aber ich wuerd ihm einfach ein bisschen matschigen Reis pur oder Kartoffeln anbieten... ganz kleine Menge... wenns drin bleibt gut, dann gibts mehr davon, wenn nicht, dann eben nix mehr geben... im besten Falle saugt das einfach noch ein bisschen Reste auf :)

und morgen wuerde ich denen ganz klar sagen, dass er kein Metacam vertraegt und es auch in seiner Kartei vermerken lassen! (wichtig, wenn die behandelnden TAs immer mal wechseln...)

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, Skita.

Er liegt wirklich ganz unglücklich rum. Silvi hat eben mit ihrer TA-Praxis telefoniert und die haben gesagt, ich soll kommen.

Fahr ich jetzt hin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Edit: weil sinnlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommando zurück.

Habe mich losgehfertig gemacht, renne runter, um die Terassentür zuzumachen, jumpt Garry fröhlich mit. Au ja, wir gehen in den Garten! (Gassi ist ja nicht wegen Lahmheits-Schonen.)

Nun habe ich bei Silvis Tierarzt nochmal angerufen und gefragt, ob ich kommen oder warten soll. Ich soll abwarten. Nix füttern, kein Gras fressen lassen und nur in kleinen Schlucken das Trinken erlauben. Falls er nochmal erbricht, soll ich aber kommen.

Metacam lasse ich Heutabend und Morgenfrüh weg. Jetzt koche ich ein bisschen Reis für's Abendessen. Okay, Skita?

Und ja: ich werde denen Morgen glasklar sagen, dass mir dieses Zeug nicht mehr in den Garry kommt! Bei meinem Pferd hat Metacam immer wunderbar angeschlagen.

Am liebsten würde ich die Praxis morgen auslassen und direkt wieder nach Hofheim fahren. Warum, verflucht lahmt er wieder?

Vielen Dank noch für eure schnellen Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja, wenn er kleine Schlucke Wasser verträgt kann er heute abend etwas Matsche-Reis bekommen :)

Metacm würde ich ganz absetzen (Das Erbrechen KANN auch andere Ursachen haben, aber ich würd´s nicht drauf ankommen lassen) zumal Du sagst, es wirkt nicht.

Bei Pferden ist Metacam echt klasse, bei Hunden habe ich schon ab und an von Problemen gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, der Reis kocht.

Den Rest werde ich dann hoffentlich Morgen beim Röntgentermin klären.

Wo wir schon dabei sind: vielleicht wären ein paar Daumen hilfreich, dass es nix ist, was man wieder operieren muss, sondern tatsächlich eine, wie die TÄ mutmaßte, Entzündung und man die mit was anderem als Metacam wegkriegt. *hoff*.

Danke nochmal. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. Den machten wir selbst. Keine Chance mehr beim Tierarzt. Er kämpft wirklich und beisst um sich. Egal wen. Zuhause ist er der liebste Hund. Maulkorb ist er gewohnt und funktioniert im Normalfall auch. Eben nur nicht beim Tierarzt. Er geht auf die Hinterbeine und reißt ihn runter (Krallenverletzung inklusive).   Es ist ein wirklich ganz furchtbar, ihn nicht untersuchen lassen zu können. Er ist natürlich fit und eben so lebhaft wie Malis eben sind. Aber was ist, wenn er wirklich krank wird?

      in Aggressionsverhalten

    • Guter Tierarzt

      Hallo könnt ihr mir einen guten Tierarzt in Bochum empfehlen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Gesundheit

    • Tierarzt ratlos, erhöhte Entzündungswerte, Hund schlapp, wackelig auf den Beinen

      Hallo,  Ich bin neu hier und weiß nicht ob mir jemand weiterhelfen kann.    Unserem Dalmatiner, 9 Jahre alt, geht es sehr schlecht. Er hatte vor Wochen Schüttelfrost, vor 2 Wochen fing er dann an mit Husten und keine Luft bekommen. Der Arzt hat blutbild gemacht und alle Organe geröntgt.  Er meinte unser Charly hat eine akute Entzündung im Körper. Er weiß aber nicht genau was es ist. Er tippt auf einen Zeckenbiss, evtl. Wäre da was in die Lunge gewandert. Er hat jetzt Antibiotika per Spritze bekommen, da er die Tabletten wieder ausbricht. Die Spritze würde 2 Wochen wirken. Wir beobachten ihn. Er schläft viel, schwankt beim Laufen, freut sich nicht mehr wenn man heimkommt. Bin total fertig.  Hänge die Laborergebnisse mal an. Vielleicht hätte ja jemand ähnliches erlebt oder gehört und kann mir Tipps geben oder Mut machen. Vielen Dank 

      in Hundekrankheiten

    • Gase im Magen, Helicobacter? Bakterien? Gute Tierheilprakterin, Tierarzt... PLZ 27...?

      Hallo,   ich war schon bei so vielen Tierärzten, -kliniken etc. und niemand konnte helfen.    Auch Metrobactin gegen Clostridien half nichts.....    Bei meinen Hunden bilden sich immer Gase im Magen. Sie können weder Rülpsen noch Pupsen, so daß sich die Gase im Körper stauen. Dies ist auch der Fall, wenn sie nichts essen.    Sie erbrechen nicht und haben auch keinen Durchfall oder Verstopfung. Der Kot riecht nicht. Anämie wurde noch festgestellt, ansonsten war beim Blutbild alles in Ordnung.    Wie ich jetzt festgestellt habe, schwillt bei meiner 10-jährigen Hündin auch die Milz an und die Atmung ist schlecht.    Ein einziges Mal hat ein Hund erbrochen und da stellte ich fest, daß keine Magensäure im Erbrochenen ist.    Wie ich im Internet las, sind diese Zusammenhänge meist der Fall?   Was kann dies ausgelöst haben? Bakterien? Kennt das jemand?   Könnten diese Symptome auch auf einen Helicobacter zutreffen? Wie kann man diesen wenn testen?   Was kann ich tun, damit sie pupsen können? Was kann ich tun, damit die Gasbildung aufhört? Wie führe ich eine Darmsanierung durch?   Bitte helft mir.  2 meiner Hunde sind schon verstorben, ich verzweifele hier.    An zu viel Knochen kann es nicht liegen....   Ich danke im Voraus   Danny  

      in Hundekrankheiten

    • "Unfassbar Tierarzt ist sicher: Banden setzen Bettel-Hunde häufig unter Drogen!"

      Hierzu der Link: https://www.berliner-kurier.de/news/panorama/unfassbar-tierarzt-ist-sicher--banden-setzen-bettel-hunde-haeufig-unter-drogen-30598694   Ich finde das eine ganz furchtbare Vorstellung, wie der Hund ausgenutzt wird, wenn das stimmt. 

      in Aktuelles & Wissenschaft


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.