Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
snoopy1997

Zweithund II.

Empfohlene Beiträge

Hallo :)

Ich hatte ja schon einmal das Thema "Zweithund" eröffnet. Warum ich ein neues Thema aufmache? Weil sich die Umstände und meine Sicht darauf verändert haben und ich jetzt auch sicher weiß wie mein Leben in der Zukunft aussehen wird.

Meine Situation:

Mittlerweile bin ich 16 Jahre alt und mit der Schule fertig. Ab September fängt mein FSJ in einem Seniorenheim an.

Meine Arbeitszeiten werden dann zumindest größtenteils von 7:00 bis 14:30 gehen.

Also würde ich mit den Hunden morgens eine kleinere Runde gehen, meine Mutter dann je nach dem auch nochmal. Wenn keiner zu hause sein sollte, würde ich das ganze entweder über einen Hundesitter (der allerdings sehr kompetent sein müsste) oder meine Großeltern als reine Aufpasser + Gassigänger lösen. Damit die Hunde nicht allzu lange alleine sind.

Nachmittags dann wieder eine große Runde und abends dann nochmal etwas kürzer.

Was ich mir von meinem Hund erwarte? Mh, naja erwarten tue ich in der Hinsicht nicht viel. Er sollte keinen übermäßigen Jagdtrieb haben und nicht über 15 kg wiegen, lieber weniger.

Als Beschäftigung könnte ich ihm Fährten, Tricksen, Agility usw bieten, da richte ich mich jedoch ganz nach dem Hund.

Er sollte außerdem eher zu den ruhigeren oder eben nicht Arbeitshunden gehören ;)

Fällt euch dazu was ein?

Hier mal meine Rasseliste mit meinen Ideen :

- Havaneser

- Spitze

- Pudel

- Whippet

- (Elo)

- (Eurasier)

- (Collie)

Chihuahuas finde ich allerdings auch nicht schlecht, aber die Krankheiten die kleine Statur usw machen mir etwas Angst.

Ach ja der Kleine würde als Zweithund zu Balu einer dreijährigen Gelbbacke kommen. In ihn habe ich volles Vertrauen.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat denn keiner eine Idee? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

und was wirst du dannach machen ? ... weißt du das schon oder bist du genauso unentschlossen wie ich ? ( Ich werde diesen Monat mein FÖJ beenden) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei den kleinen Pudeln würde ich vorsichtig sein, die könne einen ziemlich heftigen Jagdtreib entwickeln...

Chihuahuas machen mir auch immer Angst, ich habe bereits gesehen, wie einer dieser kleinen Kerle sich Knochen gebrochen hat, nur weil ein größerer Hund unangeleint ankam und zum spielen aufforderte...meiner Meinung nach, eine schreckliche Sache.

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß und viel Glück =) !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde nen Spitz nehmen. :D

Allerdings würde ich mehr darüber nachdenken, was danach ist... Ziehst du aus ist die Wohnungssuche als Azubi/Berufsneuling mit zwei Hunden schon schwieriger. Außerdem muss die Hundebetreuung während der Ausbildung / Arbeit irgendwie gegeben sein. 9-10 Stunden alleine in einer 2 Zimmer-Wohnung ist m.E. nicht erstrebenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schließe mich den anderen an.....du bist erst 16 Jahre alt, du weißt ja noch gar nicht wirklich wie dein Leben nach dem FSJ aussieht......würde deine Mutter die Hunde behalten, wenn du zB in eine andere Stadt ziehen musst bzw Vollzeit arbeitest oder wie ist das geplant? Würde sie dich finanziell unterstützen, wenn du einen Hundesitter ganztags brauchst?

Ich denke, in deinem Alter ist es einfach noch zu früh. EineWohnungssuche mit 2 Hunden ist sehr schwierig, finanziell gesehen ist es viel mehr, das kann man mit nem Ausbildungsgehalt nicht einfach so stemmen und so viel Zeit wie jetzt, um beide Hunde auszulasten wirst du ggfs demnächst nicht mehr haben.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man will, bekommt man das hin mit zwei Hunden, man muß nur wirklich dahinterstehen und sich nicht davon abbringen lassen. Es gibt viele Menschen, die berufstätig sind und zwei Hunde haben, vielleicht gibt es auch die Möglichkeit sie später mit zu nehmen-wer weiß.

Was wichtiger ist, das wenn ein Partner dazukommt, das der auch voll hintere der Hundehaltung steht und mitzieht, denn ansonsten landen die Hunde im Tierheim.

Ich drücke dir hier alle Daumen und Pfoten, das du es richtig machst und wenn man etwas wirklich von Herzen möchte, dann sollte man das auch machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich bin auch erst 17 und kümmere mich zu einem großen Teil um den Hund und wenn es nicht geht, dann übernimmt meine Mutter.

Die nächsten 2-3 Jahre werde ich die Fachhochschulreife bzw. die Hochschulreife machen, das steht noch nicht fest.

Dannach ? vielleicht wegziehen ? mit oder ohne Hund ? kann der Hund zuhause bleiben wenn es nicht anders geht ?

Und vieles wird nicht so verlaufen wie geplant. :motz:

Du wirst im FSJ um einiges weniger Zeit haben und du wirst an manchen Tagen Abends nur noch ins Bett fallen. Ich habe es mir bei weitem nicht so anstrengend vorgestellt.

Und was wird mit dem womöglich 2 Hunden wenn du auf den Seminaren bist?

Miesreden möchte ich dir deinen Gedanken aber nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi du,

es läuft wirklich meist nicht so wie man es möchte.

Aber wenn man es will dann schafft man es auch.

Ich habe mit 14 mein Pferd bekommen und habe es trotz Schule und Ausbildung bis heute alleine gestemmt.

Natürlich muss man knausern. Aber wenn dies einem wichtiger ist: Dann interessieren einem die schicken neuen Klamotten eben weniger, als ein neuer Sattel.

Bei Hunden ist es halt so, dass man mit diesen zusammen lebt. Aber auch dies kann man schaffen. Auch in der Ausbildung, vorallem wenn man Unterstützung der Familie erhält.

Klar ist Wohnungssuche mit Hunden schwerer, aber da ist es meist wurst ob nur einer oder zwei.

Wenn du dir sicher bist, dass du Alles, wirklich einfach alles dafür geben würdest 2 Hunde zu besitzen.... Und das für die nächsten 15 Jahre (bei kleinen vlt. sogar 20) dann mache es.

Wenn du auf Chihuahua stehst. Es gibt auch immer noch Mischungen daraus - siehe meiner z.B. - er hat 35 cm, kein Jagdtrieb, starke Bindung, oft sturkopf will aber gefallen.

Schau doch nicht nach einer wirklichen Rasse für dich, sondern geh in ein TH und suche nach einem Wuff der dir einfach sein Herz schenkt und bei dem es passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt, ich denke ich bekomme das mit Hundesitter/Schwester/Großeltern geregelt. Außerdem habe ich sehr gute Aussichten auf einen Ausbildungsplatz nach dem FSJ in der selben Einrichtung.

Wie das mit den Arbeitszeiten aussieht weiß ich spätestens seit letzter Woche (Probetage).

Mir ist schon lange klar dass ich nicht mehr ohne Hund leben will, klar ich kenne es nicht wirklich anders aber ich kann es mir auch nicht ohne vorstellen. Bei mir kommen immer an erster Stelle die Hunde, mir ist bewusst dass Geld kosten und jede Menge Zeit brauchen. Außerdem bin ich auch kein Partymensch. Ich liebe es einfach mit Hunden zusammen zu sein.

Außerdem wird der neue wenn ich ausziehe kein Zweithund bleiben, Balu wird seinen Hauptwohnsitz bei meiner Familie behalten, aber oft zu mir zu Besuch kommen.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.