Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Tröte

Rückwärts niesen, ist das krankhaft?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin mir gerade ein wenig unsicher, hab hier auch schon viel nachgelesen aber dennoch möchte ich euch die Frage stellen aber von vorne.

Vor einigen Nächten begann Capper seltsam zu husten, was sich dann im Höhepunkt als immer wieder starkes ausatmen hochspielte.

Es ist komisch zu beschreiben. Naja hab gedacht, ich beobachte es mal.

In den letzten 3 Tagen hat das Capper immer öfters mal gemacht, er ist aber ansonsten total normal.

Mittlerweile macht er das so an die 3 - 4 Mal am Tag.

So und heute in der Hundeschule, als die Hunde begannen ein wenig miteinander zu toben, zog er sich etwas raus und zog wieder so merkwürdig die Luft.

Die Hundetrainerin meinte direkt, ich solle ihm den Kehlkopf massieren, das wäre rückwärts Niesen.

Ich hatte das auch schon vermutet, war mir aber nicht sicher.

So nun stelle ich mir die Frage, muß ich das dem Tierarzt zeigen, ist das krankhaft oder nicht.

Meine Trainerin meinte, das 3-4 mal am Tag, schon recht viel ist. Sie meinte, es könne am Zäpfchen liegen oder evtl. auch eine allergische Reaktion.

Was meint ihr, ich weiß grad nicht was ich davon halten soll, will ja auch keine Pferde scheu machen.

Deshalb wäre ich über ein paar Meinungen und Infos von euch sehr dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

wenn es so plötzlich verstärkt auftritt, ist es eher eine Entzündung der Atemwege (könnte theoretisch auch allergischer Natur sein), Mandelentzündung oder ähnliches (dadurch zusätzliche Verengung der Atemwege), in dem Fall würde ich Priesnitzwickel machen und Inhalationen und wenn es nicht innerhalb weniger Tage besser wird, zum TA.

Rückwärtsniesen "kann" zwar völlig harmlos sein und nicht behandlungswürdig, aber dann tritt es nicht so plötzlich beim erwachsenen Hund verstärkt auf, sondern war schon immer leicht vorhanden und tritt auch meistens bei Aufregung bei jungen Hunden auf. Je ruhiger die Hunde werden, je weniger tritt es auf. In den meisten Fällen muss man das leichte Rückwärtsniesen nicht behandeln, in manchen Fällen, insbesondere bei stark brachecyphalen übergewichtigen Hunden, kann es aufgrund der stark beengten Gaumenverhältnisse problematisch werden (starke Atemnot) und muss operiert werden.

Hunde haben kein Zäpfchen, sondern ein Gaumensegel und das ist zu groß und kann die Atemwege verhängen.

hier noch eine Info, die vor vielen Jahren mal veröffentlicht wurde: http://www.chihuahualove.de/html/ruckwartsniessen.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin macht das seit Geburt, meistens dann wenn sie sich sehr aufregt, sie steht dann da Beine leicht auseinander und zieht heftigst die Luft ein, hört sich nicht schön an.

Nase zuhalten und Kehlkopf massieren hilft ihr aus diesem Anfall raus, wenn es nur ein leichter ist reicht es wenn sie sich auf mich fixiert, dann kriegt sie ihre Atmung alleine wieder in den Griff.

Ich hoffe dir hilft das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Ben macht das auch. Ruhiges zureden, Nase zuhalten und Kehlkopf massieren hilft immer sehr gut. Oftmals ist wochenlang ruhe und dann tritt es wieder ein paar Tage verstärkt auf.

Ruf doch nächste Woche beim Tierarzt an und frag nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tritt dieses Rückwärtsniesen hauptsächlich bei Aufregung auf? Denke daß das dann normal ist, du dir keine Sorgen machen mußt. Beobachte es noch ein paar Tage, wenn es dir jedoch zu *windig* wird frag lieber euren TA, lieber einmal mehr nachfragen. :)

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kurz nase zuhalten dann hört das auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner hat das auch von Zeit zu Zeit. Ist dann immer eine Phase von ein paar Wochen, wo er das nahezu täglich hat und dann ist es wieder monatelang weg. Ich war deswegen nicht beim Tierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Nala macht das auch recht regelmäßig...wenn ich ihr den Hals und Brustbereich massiere wird es weniger.

Einmal ist es auch bei ihr so drei- bis viermal am Tag aufgetreten und da war es auch tatsächlich eine beginnende Mandelentzündung. Würde Capper darum dem Tierarzt vorstellen. Junge Hunde kriegen ja oft Mandelentzündungen und ich kenne einen anderen Hund, bei dem sich die Mandelentzündung auch durch plötzlich sehr häufiges rückwärts niesen gezeigt hat.

Bei Nala taucht es meistens in Ruhephasen auf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt einige mögliche Ursachen. Angefangen von lockerem Zäpfchen/vergrössertem Gaumensegel, über instabile Luftröhre bis hin zu Kehlkopfanomalien. Diese Dinge entweder einzeln für sich oder auch nur zeitweise in Kombination mit Temperatur oder Erregung.

Genau kann dir das nur ein Tierarzt sagen nach entsprechender Untersuchung.

Alles andere hier ist Kaffeesatzlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

teils Rassebedingt fällt das Gaumensegel öfters mal vor - allerdings, unabhängig von der Rasse, wenn es plötzlich auffallend vermehrt auftritt, dann sollte ein Tierarzt mal nachschauen.

(Bei uns war´s eine Halsentzündung, als Monty das mal plötzlich verstärkt hatte, und Beagle neigen zum Rückwärtsniesen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.