Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
sossa

Boh, war ich sauer

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

Folgende Situation gestern Abend.....

Ich gehe gestern Abend mit unsern Addy (7Monate alt, OEB) noch eine Große runde über Felder und Wiesen vorbei an einigen Pferdekoppeln die mit diesen Bändern gesichert sind wo man wohl auch Strom durchführen kann.

Kein Mensch oder Perd weit und breit, also kann er Ofline laufen. Er hört eigendlich sehr gut,und kommt auch wenn ich Ihn rufe.

Er wollte wohl auf eine koppel Laufen und kam an einen der Bänder wo wohl Strom drauf war.....einmal aufgejault, sich gewälst, und trat den rückzug an....

Ich konnte rufen und machen was ich wollte...er ging zurück, immer so in 20 Metern abstand von mir....

Beim Notpfiff (den ich sehr selten nutze, und der auch funktioniert) blieb Er nur stehen, schaute mich an und lief weiter.

Ich hab gerufen, gemacht und getan, Nix er Ignorierte mich :motz: ....Meine Unterputzkabel hatten schon die Formen von Kompressorschläuchen angenommen, und erst am ende des Weges blieb er stehen und ich konnte Ihn Anleinen... :wall:

Was sollte ich jetzt tun?

Ich war echt auf 180...... habe dann die runde abgebrochen und wir sind nach Hause...

Ich mußte mich selbst erstmal Beruhigen :kaffee: und hab Ihn dadurch Ignoriert, aber ich glaube nicht das Er gewußt hat warum ich so Sauer war.

Oder Irre ich mich?

Es muß Ihm Höllisch wehgetan haben, aber ich kam nicht einen Meter an Ihm ran, um Ihm zu Beruhigen oder sonst irgendwie zu Reagieren.

Wie hättet Ihr euch Verhalten?

LG

(Sorry wegen meinen Rechtschreibfehlern, Ich wurde hier schon angeschrieben darauf zu achten....bin aber Legasteniker und hoffe trotzdem meine Fragen stellen zu dürfen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Er hat den Stromstoß mit Dir und Deiner Anwesenheit verknüpft. Logisch, dass er sich dann nicht traut, zu Dir zu kommen.

Ich hätte mich entweder hingesetzt und ihn von selber kommen lassen, dann angeleint und wäre mit ihm spielend weitergegangen (nach dem Motto: Hey ist nichts los, das Leben ist schön!)

oder ich wäre weitergegangen, ohne ihn zu rufen.

Je nach äußeren Gegebenheiten (Straße, andere Menschen/ Hunde)

Das nächste Mal lass ihn gar nicht erst auf die Koppel gehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich frage mich was Unterputzkabel sind und schließe mich ansonsten Skita an.

Sauer wäre ich nicht gewesen, höchstens auf mich selbst wenn ich nicht aufgepasst habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war echt auf 180...... so Sauer

Warum denn?

Es gab doch gar keinen Grund sauer zu sein. Dass da noch Strom drauf war, naja shit happens, aber damit muss man einfach rechnen.

Dass er dich im Anschluss an den Stromstoß mied, hatte bestimmt auch mit deiner Laune zu tun ;)

Jemand der vor Wut schäumt ist nicht gerade einladend für einen Junghund, um Sicherheit zu suchen.

Kommt er denn in anderen Situationen zu dir, wenn er sich erschreckt oder sich fürchtet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die koppeln waren alle leer...und hatte noch nie den fall das da irgendwo strom noch drauf ist....aber ok, mein fehler.

ich hatte mich hingehockt, und wollte ihn "trösten" Streichel und oder mit Leckerchen ablenken, aber er trat sofort den rückweg an und ignorierte mich...

Wenn er sich Fürchtet, oder Erschreckt kommt er immer zu mir.

Wäre ich Sitzen geblieben wäre er wohl bis zum Auto (Vorsicht Strasse) gelaufen.

Sauer wurde ich wrst nach ca.10 min hinterherlaufen und den Kasper machen um seine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Er hat auf kein Komando mehr gehört, als ob er Taub ist, und mir ging durch den Kopf: was ist wenn Er gar nicht mehr stehen bleibt und etwas Passiert??? irgendwann Strasse oder sonstwas....

Natürlich war es eine "Ausnahmesituation" aber auch da sollte er doch hören.

Keine angst, mein "Sauer sein) hab ich im Griff, und ich muß meine Dominanz nicht mit Lautstärke oder gar Körperlichen einssatz zeigen....das mache ich nicht.

Natürlich bin ich lauter geworden, aber nur wenn er sich noch weiter entfernt hatte, in der Hoffnung das er eins seiner bekannten Komandos befolgt...aber nix.....

@ Sabine ich meinte meine Halsschlagadern :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

die koppeln waren alle leer...und hatte noch nie den fall das da irgendwo strom noch drauf ist....aber ok, mein fehler.

Auch auf leeren Pferdekoppeln haben Hunde (meiner Meinung nach) nichts zu suchen, deswegen vielleicht auch der Strom.

Keine angst, mein "Sauer sein) hab ich im Griff, und ich muß meine Dominanz nicht mit Lautstärke oder gar Körperlichen einssatz zeigen....das mache ich nicht. Das brauchst Du auch gar nicht. Deine Anspannung und Deine Wut bekommt der Hund durch feine Gesten, veränderte Atmung etc. mit. Selbst, wenn Du versuchst, so zu tun, als ob nichts wäre.

Fact ist: letztendlich hast Du Deinen Hund dafür bestraft (Abbruch des Spazierganges, zu Hause ignorieren...), dass er Angst vor DIR hatte, weil er den Stromstoß mit DIR verknüpft hat. Das nächste Mal in einer ähnlichen Situation versuche Deinem Hund mehr zu vertrauen, dass Du nicht denkst, er macht das, um Dich zu ärgern oder so, sondern weil er einfach im Moment nicht anders kann! Dann kannst Du ihm auch die Sicherheit geben, die er dann braucht!

Natürlich bin ich lauter geworden, aber nur wenn er sich noch weiter entfernt hatte, in der Hoffnung das er eins seiner bekannten Komandos befolgt...aber nix.....

@ Sabine ich meinte meine Halsschlagadern :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Skita ich denke ich hab da einen Fehler gemacht.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
;) Fehler machen doch alle, man muß nur bereit sein, aus ihnen zu lernen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dafür Frage ich ja hier ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ja Skita ich denke ich hab da einen Fehler gemacht.....

... Alles guuut :kuss:

Fehler sind zum Lernen da ;)

Ich finde auch - wie Skita - dass Hunde auch nichts auf leeren Koppeln zu suchen haben, weil man zum Einen nicht sicher sein kann, dass eine Koppel wirklich leer ist, zum Anderen: Wie soll Hund unterscheiden lernen, wann er eine Koppel betreten kann und wann nicht?

Dann ist da auch noch die Gefahr der unter Strom stehenden Zäune ... und es gibt noch sehr viele Koppeln mit Stacheldrahtzaun, die auch eine sehr hohe Verletzungsgefahr bergen.

Ich denke aber mal, dass du genau das daraus gelernt hast: Koppeln = Tabu ;)

Hm - ich hatte da mal ein sehr adrenalinstoßförderndes Erlebnis, welches nur deshalb so glimpflich ausgegangen ist, weil mein Pferd Max eben mein Pferd Max ist:

Ich stand mit ihm auf dem Hofgelände an einem kleinen Hang und ließ ihn dort an der Hand grasen. War eine Belohnung für eine sehr schöne "Arbeitsstunde", wir waren beide sehr relaxt, ich stand ganz nah bei ihm (fast schon "im" Pferd, nämlich in Kontakt zu seiner Schulter), er genoss das saftige Gras, ich genoss die stille Nähe ... *seufz* ...

... als auf einmal ein gar grauseliges Jaulen diese besinnliche Ruhe brutal beendete :o

Mir sackten die Knie weg, ich dachte nur noch: Jetzt biste platt :o - denn ich stand SO DICHT bei meinem Pferd, der hatte gar keine andere Möglichkeit, als mich jetzt durch seinen Fluchtimpuls platt zu walzen ...

Er ist auch geflüchtet - aber er hat sich dazu wie eine Ziehharmonika zusammengefaltet, um an mir vorbei zu kommen, OHNE mich dabei auch nur zu berühren ...

Als der Strick zu Ende war, blieb er stehen, sah mich an, ich habe ihn mit leiser Stimme angesprochen, mir den Schweiß abgetrocknet, bin dann mit ihm gemeinsam schauen gegangen - der frei und unbeaufsichtigt laufende Hund einer damaligen Stallkollegin ist an den Stromzaun geraten und hat dabei dieses gruselige Jaulen von sich gegeben :motz:

Das hätte echt übel ausgehen können ... :motz:

Grasen wollte Max dann nicht mehr, er hat dann beim Kauen einer extrafetten Portion Möhren in seiner Box das Adrenalin abbauen können - und ich hatte dann ein zwar freundliches, aber dennoch ernstes Gespräch mit der Stallkollegin, dass sie ihren Hund doch bitte nicht mehr unbeaufsichtigt und damit unkontrolliert auf dem Hof laufen lässt ... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.