Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Immer mehr ignorante Hundehalter

Empfohlene Beiträge

Eigentlich sehe ich das immer recht locker, aber mittlerweile nervt es mich tatsächlich.

Meine Amy wird zur Zeit immer von Rüden belästigt und die Halter machen einfach nichts.

Glücklicherweise ist Amy kastriert sonst dürfte ich mich bei einer Läufigkeit wohl gar nicht mehr vor die Tür trauen.

Heute war wieder so eine Begegnung: Ein Rüde der Amy letzte Woche schon belästigt hat kam von Weitem angerannt und der Halter weit und breit nicht in Sicht. Der Hund besteigt Amy die ganze Zeit aber Amy ignoriert das einfach und spielt mit ihrer Hundefreundin weiter. Irgendwann geht ihr der Rüde aber auch auf die Nerven und sie kommt zu mir damit ich ihn ihr vom Hals halte. Gar nicht so einfach bei einem großen, kräftigen, durchgeknallten Rüden.

Beim letzten Mal hat mich der Halter angemeckert, dass ich seinen Hund am Halsband festgehalten habe. An dem Tag war der Mann allerdings noch dreister. Er sah die ganze Zeit, dass sein Hund Amy belästigt aber läuft einfach weiter. An uns vorbei. Ruft seinen Hund einmal - Hund kommt nicht - Mann läuft weiter, pfeift einmal mit der Hundepfeife und guckt dann gar nicht mehr. Und ich sitze da zu gucken, dass der Rüde Amy endlich mal in Ruhe lässt. Nach bestimmt 5- 10 Minten habe ich den Hund am Halsband genommen, Amy abgelegt und bin ich die Richtung von dem Mann gelaufen. Bis dahin machte er nicht mal Anstallten noch mal zurück zu uns zulaufen. Erst als ich mit seinem Hund in seine Richtung lief. Und dann halt das Meckern.

Heute kam er dann irgendwann laaaaangsam angelaufen und hat nicht gemeckert, dass ich seinen Hund am Halshand hielt. Sondern hat ihn einfach ohne was zu sagen an die Leine genommen und ist gegangen.

Das ist allerdings nicht der erste Hund/Halter. Immer öfter kommt es vor. Und die Besitzer machen einfach NICHTS. Die rufen ihren Hund zwar einmal, zweimal halbherzig aber dass der Hund nicht hört ist auch egal. Und auf die Idee dem Hund mal zu sagen, dass er das Besteigen und Bedrängen unterlassen soll, kommen sie anscheinend nicht. Ich versuche mich immer schon zwischen Amy und den bedrängenden Hund zu stellen oder ihn mit den Beinen etwas weg zu schupsen, aber das ist gar nicht so einfach bei so großen, kräftigen Hunden.

Amy rettet sich halt immer bei mir und ich möchte ihr ja auch helfen.

Aber die Halter sind einfach so ignorant und machen nichts. :(

Wie gesagt, normal sehe ich das ganz locker, aber im Moment kommt das sooooo oft vor, dass es Amy aber auch mich einfach anfängt zu nerven.

So, genug gemeckert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nö da kenn ich nichts, ich helf meinem Hund und jage den davon, im Notfall darfs auch mal unangenehm werden für den.

So was geht gar nicht, aber die Rüdenhalter denken dann, na da hat meiner etwas Spaß....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für soooo viele ist der Hund das Zentrum ihres Universums... und das dieser Hund dann nicht jederman´s Universum ist, begreifen die nicht. "Der tut ja nichts".....

Naja, es muß nicht immer erst Blut fließen, das man erkennt, ob ein Hund was tut oder nicht. Sei Dir sicher: die gleichen Leute wären auf 185 wenn ihr Hund von einem Jogger abgedrängt oder von einem Postboten verscheucht oder sonst irgendwie "belästigt" wird.

Muß man leider mit leben :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wisst ihr, ich denke mir halt, dass es ja mal passieren kann, dass die Rüden besteigen wollen. Sehe ich ach locker. Es sind halt die Triebe und da können die Hunde nichts für. Aber die Ignoranz der Halter kann ich einfach nicht verstehen. Entweder gucken die belustigt zu oder denen ist es völlig egal.

die gleichen Leute wären auf 185 wenn ihr Hund von einem Jogger abgedrängt oder von einem Postboten verscheucht oder sonst irgendwie "belästigt" wird.

Genau so ist es!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Mensch, das kann ich mir wirklich gut vorstellen, dass es einfach nur noch nervt!

Mich würde eine solche Ignoranz auch nerven, der Rüde kann ja gar nichts dafür, ich würde auch eher den Halter dahinter als Schuldigen ansehen, da geht es mir wie Dir! :knuddel

Ich würde, optimistisch wie ich bin, ein paar Mal versuchen, das zu erklären, aber mehr als 2 - 3 Mal könnte ich nicht ruhig bleiben ;)

Sich aufregen andererseits bringt auch meist nichts, kann sogar kontraproduktiv sein *seufz*

Wie man es macht, ist es falsch - ich wünsche Dir ganz viel Geduld und wenige solcher Situationen! :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,

ich hab zwar momentan " nur" Rüden, hatte aber auch mal eine Hündin, die viele " Verehrer" hatte.

Bei ihr habe ich nie gezögert, aufdringliche Rüden von Anfang an wehement abzuwehren - das kann ich Dir auch nur wärmstens empfehlen.

Gerade wenn sie Deinen Schutz einfordert, solltest Du SPÄTESTENS handeln. Sei den Rüden gegenüber unbequem, wegdrängeln, abwehren, rumfuchteln, wegschicken, alles, was Dir einfällt.

Jeder Rüde, den Du abwehrst schweißt Dich und Deinen Hund mehr zusammen. Meiner Meinung nach wäre es sogar besser, nicht zu warten, bis sie Dich nach Hilfe fragt, denn genauso wie das Vertrauen wachsen kann, wenn Du ihr hilfst, kann es schwinden, wenn Sie sich im Stich gelassen fühlt.

Abgesehen davon wäre mir die Reaktion der Halter ziemlich egal. Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass die Rüdenhalter sogar dankbar waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Silvi: Ich glaube bei DEN Menschen die mir da bis jetzt begegnet sind würde "erklären" wohl nicht viel bringen. Allerdings mecker ich auch nicht rum (sowas traue ich mich gar nicht) aber sie werden mir schon angesehen haben, dass ich genervt bin.

Luftkraft: Danke für deine Antwort. Der Halter von heute war auf definitiv nicht dankbar. Wie gesagt hat er beim letzten Mal ja gemeckert.

Wie soll ich die Rüden denn ab besten abhalten? Ich hatte so ja schon Probleme obwohl Amy in meiner Nähe war. Wegdrängen ist gar nicht so einfach wenn man so ein kleiner, schmaler "Zwerg" ist wie ich und der Rüde im "Rausch" ist und Amy auch wie verrückt um mich rum läuft. Bis ich den Rüden mal am Halsband gepackt habe um ihn weg zu ziehen hat auch was gedauert.

Vielleicht hast du ja einen Tipp für mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ,

Originalbeitrag

Allerdings mecker ich auch nicht rum (sowas traue ich mich gar nicht)

...diesen Korridor zur persönlichen Entwicklung solltest du evtl. mal nutzen... ;)

jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich vermute, viele rufen ihren Hund deswegen nicht, weil dieser nicht herkommen würde, diese Schande möchten wohl die wenigsten erleben.. gewissermaßen finde ich es auf jeden Fall verzeihlich, wenn ein Rüde bei einer läufigen Hündin seinen Gehorsam vergisst, dass ist eben die Natur und die Hormone... ABER als Halter würde ich ganz schnell die Beine in die Hand nehmen, meinen Hund einsammeln, anleinen und mich in aller Form entschuldigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gewissermaßen finde ich es auf jeden Fall verzeihlich, wenn ein Rüde bei einer läufigen Hündin seinen Gehorsam vergisst, dass ist eben die Natur und die Hormone... ABER als Halter würde ich ganz schnell die Beine in die Hand nehmen, meinen Hund einsammeln, anleinen und mich in aller Form entschuldigen.

Meine Hündin ist ja nicht läufig, scheint aber trotzdem ständig toll zu riechen. Warum auch immer.

Entschuldigt hat sich auch noch niemand. Die sehen scheinbar nicht, dass es IHR Fehler ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Immer wieder Verdauungsprobleme

      Hallo liebes Forum,   unser 7 Monate altes Mischlingsmädchen hat immer wieder Probleme mit der Verdauung. Wir sind von RealNature über Wolfsblut jetzt bei Loisachtaler gelandet. Meiner laienhaften Meinung nach ein gutes Futter. Sie bekommt 400gr. verteilt morgens und abends. Hin und wieder Rinderhautsticks. Aber das Geschäft ist immer anders! Oft immer kleine Portionen, dann wieder richtig viel und am Ende flüssig. Aktuell schmatzt sie viel beim Einschlafen und pupst auch stinkend. Heute morgen hat sie nüchtern 2 x etwas Flüssigkeit erbrochen. Evtl. hat sie ein wenig Schnee geleckt - aber wenn nur minimal. Ist das bei Hunden immer so durchwachsen? Oder normalisiert sich das beim Älterwerden? Sonst geht es ihr gut, aber der Bauch stresst mich immer. Danke für Tipps! Caro

      in Hundekrankheiten

    • Immer wieder Entzündungen...

      Hallo ihr Lieben,   mein alter Junge macht mir wieder Sorgen und ich hoffe, dass ihr eine Idee habt was die Ursache für seine Probleme sein könnte… Seit ca. 3 Monaten hat er immer wieder Entzündungen von Penis und Augen.   Es fing alles so an, dass er sich eines morgens den Penis ausgiebiger als gewöhnlich putzte, nach zwei Tagen war das gute Stück dann ein wenig geschwollen und es kam grünliches Sekret raus. Also ab zum Tierarzt. Dort wurde der Penis gespült und ich sollte die Spülungen zwei Mal täglich wiederholen. Gemacht getan, es war auch alles für 2Wochen gut, dann ging es wieder los, schlimmer als zuvor. Er war abgeschlagen, müde, schlecht gelaunt und der Penis ordentlich geschwollen. Also wieder ab zum Arzt. Er hat dann, weil die Entzündung aufstieg Richtung Blase, ein Antibiotikum bekommen (ich meine Ammoxicilin).   Danach war es auch wieder gut. 2 Woche später fing dann das eine Auge an zu tränen, rot zu werden und ihm weh zu tun. Er hat dann von Tierarzt Augentropfen gegen die Entzündung bekommen. Es wurde wieder gut.   Und dann ging es los, Penis Entzündungen und Augenentzündungen (mal das eine Auge mal das andere, oder auch beide gleichzeitig) wechselten sich ab. Wir waren dann in der Klinik, bei Nottierärzten, unserem Haustierarzt und auch bei einem Augenarzt. Keiner konnte mir sagen was die Ursache ist das es ihm immer wieder schlecht geht. Seit gestern hat er wieder einen neuen Schub, diesmal sind Augen und Penis gleichzeitig betroffen. Alles noch ganz okay, ich spüle den Penis und gebe die Tropfen von Augenarzt, aber ich weiß es wird schlimmer werden.   Nächste Woche lasse ich ein neues Blutbild machen (das letzte vor einen halben Jahr war super), aber ich Verzweifle langsam. Bisherige Medikamente: Vetmedin, UpCard, PhenPred, Forthyron, Caniphedrin, Karsivan. Zusätzlich bekommt er Kürbiskernöl und ab heute würde ich gerne wieder Traumeel und Honig geben.   Hat einer eine Idee wie Penis und Augen zusammenpassen, was ich testen lassen kann, welche Blutwerte besonders wichtig wären etc?   Ich danke euch sehr für eure Ideen und Gedanken! Liebe Grüße Jacqueline mit Bangy

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Aixopluc: KAISER, 2 Jahre, Mischling - sucht immer die Nähe des Menschen

      KAISER: Mix-Rüde , Geb.: Februar 2016 , Gewicht: 20 kg , Höhe: 68 cm   KAISER wurde von seiner Familie ins Tierheim gebracht, weil sie keine Zeit mehr hatten, sich um ihn zu kümmern. KAISER ist ein wunderbarer Hund! Er ist sehr auf den Menschen bezogen und genießt jedes Beisammensein. Er kommt mir dem Leben im Tierheim so gar nicht zurecht, ist nervös und leidet hier sehr. Nur der Kontakt mit Menschen, den er immer sucht, lässt ihn ruhig und entspannt werden. Auch mit Kindern kommt er prima klar. KAISER ist ein gehorsamer, anhänglicher und treuer Hundemann, der auch mit anderen Hunden kein Problem hat. Nur sehr dominante, aufdringliche Rüden mag er nicht besonders, was man ihm ja auch nicht verdenken kann. Katzen ignoriert er hier. Sollte eine Familie aber schon eine Katze im Haushalt haben, werden wir selbstverständlich noch einen ausführlichen Test machen. KAISER sucht dringend eine aktive, liebevolle Familie, die ihn aus dem Zwinger holt und ihm ein schönes Zuhause schenkt. Dafür würde er sein kleines, großes Herz dauerhaft verschenken und seiner Familie sicher viel Freude bereiten.   KAISER ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hund pinkelt immer mal wieder in die Wohnung

      Hallo zusammen ,   Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder kann mir helfen:   Mein Rüde (1.5 Jahre ) pinkelt nachts immer mal wieder in die Wohnung. Er war schon stubenrein und seit 2 Wochen macht er es immer wieder mal, aber nicht jede Nacht. Er hat genügend Auslauf und untertags wenn er raus möchte meldet er sich sogar. Versteh das irgendwie nicht. Er war gechippt und der läuft gerade aus , kann es evtl daran legen?    VG  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Singlebörse für Hundehalter?

      Hi, ist jemand bei Date a dog oder einer anderen Singleböres für Singles mit Hund registriert, gibts da besonders gute? Ich bin bei Date a dog , meld mich da aber wieder ab, da kann man sich mit Leuten u.a. auch nur zum Gassi verabreden, aber aktiv ist da wohl niemand.

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.