Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Jetzt geh doch spielen!

Empfohlene Beiträge

Weiß nicht, ob das hier richtig ist...

Bin ich mit Hucky allein, inzwischen egal wo, läuft alles wirklich gut. Auch wenn gar kein Kontakt angesagt ist, kann ich das regeln und Hucky bleibt (meistens) ruhig.

Aber ich weiß einfach nicht, wie ich offline Hundebegegnungen besser hinkriege, und die gibt es ja nun manchmal, auch wenn sie nicht immer gewollt sind :(

Heute morgen z.B.:

- stehe auf einer Lichtung, auf dem Weg in etwas Entfernung düst ein Fahrrad vorbei. Ein grauer Pudel düst hinterher. Aha, Denk ich, Frauchen fährt heute Fahrrad, warte bis Pudel richtig weg ist und betrete mit Hucky den Weg. 1. Fehler...

Nach ein paar Minuten nämlich kommt mir Pudel wieder entgegengedüst, mir flattern die Knie, denn die beiden konnten sich bis jetzt nicht leiden und Pudel abblocken ist echt schwierig. Frauchen seh ich jetzt ewig entfernt, unterhält sich. Also lass ich Hucky frei und geh in Richtung Frauchen, die beiden Hunde checken sich ab, Pudel knurrt ernsthaft, Hucky akzeptiert die Ansage und gut is. Puh.

- da seh ich eine andere HH, die ihren jungen Schäferhund von der Leine lässt und zu uns schickt "zum Spielen". Drei Hunde beschnüffeln sich, ich geh die ganze Zeit weiter. Pudel HH verlässt die Bühne und Pudel läuft hinterher, junge Schäferhündin sucht mehrfach Schutz bei mir. 2. Fehler, ich sammel meinen Hund nicht sofort ein... Sondern bleib auch noch stehen. Hucky dreht immer höher, bedrängt die Hündin, hört auf gar nichts mehr, bis beide Hunde sich auf den Hinterbeinen stehend ankeifen... (Also ich schau da jetzt nicht ne halbe Stunde zu, das war ne Sache von ein paar Minuten...)

Krieg meinen Hund dann doch noch an der Schlepp weggezogen und gehe weiter, Schäferhündin läuft zu ihrem Frauchen.

- da kommt um die Ecke ein HH mit Terrierwelpen und macht den los :kaffee:

3.Fehler: ich bin viel zu freundlich, sage nur, meiner ist definitiv zu wild, Herrchen sagt macht nix. Welpchen wuselt um uns herum, ich bitte Herrchen, den Welpen wegzunehmen und geh (irgendwie) weiter.

Hucky noch den halben Nachhauseweg adrenalingeschüttelt...

Ich lern es wohl nie :wall:

Und mich nervt es so unglaublich, dass alle meinen, mit meinem Hund kann man bestimmt toll spielen.

Vielleicht sollte ich es so machen, wie die meisten hier: Handy ans Ohr oder mehrere Freundinnen, Hunde laufen irgendwo rum und regeln alles selbst...

Hättet Ihr die Kontakte alle komplett unterbunden?

Wie soll mein Hund lernen, mit anderen Hunden klarzukommen, wenn er es nie darf?

Und häufig schießt hier halt ein Hund aus dem Gebüsch, um die Kurve, und Herrchen ewig weit entfernt oder gar nicht zu sehen...

:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hättet Ihr die Kontakte alle komplett unterbunden?

Wie soll mein Hund lernen, mit anderen Hunden klarzukommen, wenn er es nie darf?

Das war scheinbar nur schwerlich durchzusetzen,oder?

Allerdings frage ich mich schon,was er dabei lernt.

Ich vermute,nicht das was er soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also beim Kontakt mit der Schäferhündin hat er mal gar nichts Sinnvolles gelernt...

Ich würde halt gern was draus lernen ;)

Einfach weitergehen hat bei meinem Hund noch nie funktioniert.

Abrufen geht in so einer Situation gar nicht.

Also hab ich ihn an der Schlepp rausgezogen...

Edit

Den Kontakt mit dem Pudel/Wasserhund fand ich dagegen ganz gut.

Sonst haben sie sich immer nur an der Leine angemotzt, aber heute morgen sind sie dann nebeneinander den Weg lang gelaufen.

Da war er auch noch relativ ruhig.

Ich hätte ihn da gern einfach nach paar Sekunden wieder angeleint und wäre in eine andere Richtung weiter, aber Frauchen von Pudel war nicht in Hörweite und ist eh nie daran interessiert, was ihr Hund macht... Und ich wollte nicht riskieren, dass es zwischen den beiden Hunden knallt, weil ich meinen anleine...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin ,

@ geeesche :

Wieviele Auseinandersetzungen , in deren Folge einer der beteiligten Hunde

beim Tierarzt behandelt werden musste , hat dein Hund schon hinter sich ?

lg jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Noch gar keine.

Ich bin eventuell zu sehr Anfänger, um zu sehen, ab wann es kippen könnte.

Die anderen HH hier, sehen zunächst den lieben blonden Wuschel, sind dann sehr erschrocken, meinen mein Hund sei extrem und suchen das Weite...

-edit-

Heute morgen hat er die Schäferhündin bedrängt, sie kam mindestens dreimal zu mir, lehnte sich an mich, auf mich wirkte das als suche sie Schutz. Die Halterin schickte sie weg, als sie einmal zu ihr ging.

Hucky bellt bei sowas nicht, er ist lautlos, umkreist, will in Lefzen und Nacken schnappen, besteigen wollte er nicht, soweit ich das sehen konnte. Und nimmt halt mich nicht mehr wahr, bzw ignoriert mich.

Für uns Menschen sah es aus wie sehr ruppiges Spiel, die Hündin fand es nicht lustig. Darum hab ich ja so schnell es ging, meinen Hund wieder eingefangen. Ist nicht leicht, wenn er so drauf ist.

Und normalerweise entlädt sich die Spannung dann bei mir, das was jetzt nicht so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

Originalbeitrag

, sind dann sehr erschrocken, meinen mein Hund sei extrem und suchen das Weite...

...wie entsteht das...?

lg jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wie gesagt, in den meisten Fällen umgehe in Fremhundkontakte. Manchmal wie heute morgen gelingt das nicht, manchmal denke ich, es könnte klappen und lasse ihn nach Absprache mit den anderen HH an der Schleppleine laufen.

Hucky rast dann hin, bremst vorher ab, es wird ordentlich beschnüffelt, und in den allermeisten Fällen wird er dann sehr aufgeregt, dreht Kreise um die Hunde, reagiert nicht sonderlich auf Knurren, Abschnappen ihrerseits etc. Wenn ich merke, die anderen Hunde sind genervt, nehme ich meinen Hund wieder raus.

In allen Fällen sind die anderen HH sehr erstaunt über sein Verhalten. Um es mal vorsichtig auszudrücken...

Akzeptiert hat er die Ansagen bislang halt nur von dem Pudel heute morgen und Gott sei Dank von dem Barsoi-Rüden in der Pension, wo wir schon einen Tag zum Gucken waren, und wo er für ein paar Tage untergebracht werden muss... Die Pension stuft ihn als einfach jung und Wild ein. Bei ihnen war er an dem Nachmittag deutlich ruhiger als sonst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ,

so wie ich das lese ,solltest du dich mal öfter mit Menschen treffen , welche ältere

und

gelassene ,souveräne Hunde führen.

Mach doch mal `nen Aufruf hier...

lg jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe jetzt auch so meine Zweifel - evtl. ähnliche wie Jörg? :think:

Die Pudelbegegnung hört sich für mich ziemlich "typisch" an: An der Leine Gepöbel - offline kurzes "abchecken" und dann keine Probleme mehr.

Hucky ist sehr wild, dreht sehr auf?

Bei dem Pudel ja wohl nicht - differenziert er vielleicht doch?

Wenn es nur bei der Pudelbegegnung geblieben wäre, wäre für euch Beide etwas Positives bei rum gekommen.

Durch die Schäferhündin wurde aber wieder Unruhe reingebracht - wobei ich dieses Bild von 2 auf den Hinterbeinen stehenden Hunden jetzt nicht besonders beängstigend finde ... aber das ist jetzt ein persönliches Bild, ich kenne dies aus Spielsituationen und weiß jetzt natürlich nicht, wie angespannt die Situation bei euch war :think:

Es wäre sicher besser gewesen, wenn du für euch diesen zusätzlichen Stress hättest vermeiden können.

Hast du vielleicht ein Problem damit, den Menschen zu sagen was du wünscht - und auch darauf zu bestehen? Weil du dir dann unhöflich vorkommst?

Hm - es ist deine Aufgabe, Hundebegegnungen zu regeln, dieses Recht sollten dir andere Menschen nicht streitig machen.

Dem Welpenbesitzer (und auch zukünftigen) würde ich sehr deutlich sagen, dass dein Hund zwar sehr lieb ist, aber zu wild für ein Welpenspiel. Hierbei ist die - unbeabsichtigte! - Verletzungsgefahr für den ja noch "zarten" Welpen zu groß, er könnte dadurch lebenslange Schäden davontragen. DAS würde ich jedem Welpenbesitzer sagen und ihn bitten, den Welpen tatsächlich fernzuhalten.

Hucky hört sich für mich noch "unausgereift" und deshalb auch überfordert an - wie alt ist er?

Gehst du in sehr hundereichen Gegenden spazieren?

Edit, weil gerade gelesen: Jep, auf den Vorschlag von Jörg läuft es hinaus ... :);)

Nicht nur gut für Hucky; auch der Umgang mit den Haltern solcher gelassenen, souveränen Hunde würde dir mehr den Rücken stärken :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir scheint auch, der will sich einfach mal austoben, da waeren aber sichere, souveräne Hunde gut, denn da benimmt er sich ja durchaus. Dass Hunde beim Toben mal ziemlich ruppig werden, ist ja an sich nicht schlimm, nur wenn das Gegenueber sich arg bedrängt fuehlt (wie vielleicht die DSH Huendin), dann ist es nicht so gut, aber nun auch kein Drama.

Mir scheint, es fehlt dem Hund an passenden Sozialkontakten und an Erfahrungen im Freilauf, drum Dreh er so hoch und eben drum war er in der Pension ruhiger.

Vielleicht bist Du zu aengstlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.