Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
SabineG

Was streuen die Bauern auf die Wiesen? Giftig?

Empfohlene Beiträge

Ich hoffe die richtige Rubrik gewählt zu haben!

Nachdem das Heu oder die Silage eingefahren wurde, fahren die Bauern über die Wiesen und verstreuen so ein krümeliges Zeug - Dünger, klar. Aber wie ist das für den Hund solange das Zeug noch nicht durch Regen in den Boden eingezogen ist? Ist es giftig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wuerd ich einfach mal von ausgehen :) schlicht weil das ein Kunstduenger ist und egal, was es ist, es wird ziemlich hoch konzentriert sein und damit auf jeden Fall nicht wirklich foerderlich fuer die Gesundheit...

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Ahnung.

Da ich das nicht weiß, kommen meine Hunde auch nicht auf Felder oder Wiesen auf denen sie eh nix zu suchen haben. Egal ob sie schon abgeerntet sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund hatte vermutlich mal dadurch Erbrechen und Durchfall. Denn wir waren darüber gelaufen und er hat sich die Pfoten Zuhause geleckt. Die Pfoten waren ganz trocken und gerissen.

Der Tierarzt meinte er könnte einen Korn abgeleckt haben. Musste sogar eine Infussion bekommen.

Blöde Geschichte, seiddem gehe ich Körner bzw. Dünger aus dem Weg, wenn man sie offensichtlich sieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Keine Ahnung.

Da ich das nicht weiß, kommen meine Hunde auch nicht auf Felder oder Wiesen auf denen sie eh nix zu suchen haben. Egal ob sie schon abgeerntet sind.

Leider verlieren die das "Gekrümel" auch bei der Fahrt zum Acker und streuseln auch deutlich über die Felder hinaus auf die Wanderwege ;-(

Also passt bitte auf ...

Am sichersten wäre es, nach dem Heimkommen zumindest die Pfoten kurz abzuduschen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht, ob das noch gemact wird, aber vor 3 Jahren oder so wurde hier im Sommer sehr viel Schneckenkorn auf Nutzflächen gefahren..... Also besser gut aufpassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gab da mal ne Meldung mit Rizinusschrot , was auch gibtig ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:Oo

Ist ja alles sehr beunruhigend...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schneckenkorn auf Wiesen ist unrentabel, das glaube ich nicht. Es wird Stickstoffdünger sein. Giftig ist es im engeren Sinne nicht, aber schon hautreizend. Ähnlich in der Wirkung wie Streusalz. Die Pfoten würde ich auch duschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja.

Was auch immer es ist, drei Hunde meiner Züchterin wurden kürzlich wegen einer Vergiftung behandelt, nachdem sie Gras von einem Streifen am Rande eines Feldes gefressen hatten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Salz streuen verboten?

      Es ist doch verboten, Salz zu streuen oder täusch ich mich? Wie kann man dagegen vorgehen?

      in Plauderecke

    • Farbe giftig für den Hund

      Meinem Hund wurde Malerfarbe teilweise über die Pfoten und Rücken gegossen. Ich hatte Malerfarbe auf der Leiter und er ist daran angestossen. Ist dies gifitg für die Haut, was empfehlen Sie mir zu unternehmen?

      in Gesundheit

    • Kauknochen - so lecker...so giftig

      Diese Kauknochen hole ich schon lange nicht mehr. Jetzt habe ich heute Morgen ein Video entdeckt, dass die Herstellung dieser  - beim Mensch - beliebten Leckerlis zeigt.    

      in Hundefutter

    • Reismehlkäfer - giftig?

      Guten Abend,   ich habe einen 2 Jahre alten Miniature Australian Shepherd. Seit Mitte Januar verweigert er jegliches Fressen, ausser Leckerlies oder Menschenessen. Zuerst dachte ich, dass ist eine Phase und habe ihm das Futter eine Viertelstunde lange hingestellt und dann wieder weggenommen. Leckerlies gab es keine und von uns bekommt er ohnehin nie etwas vom Tisch. Ich dachte Hunger treibt es schon ein. Ohne Erfolg. Er wurde vom Tierarzt auf den Kopf gestellt. Blutuntersuchung, etc. das volle Programm. Alles normal. Parallel wirkt der Hund fast schon depressiv im Haus.   Aber unterwegs: Er spielt, lässt sich von allen möglichen Menschen streicheln, genießt das Bad in der Menge, aber fressen nein. Er MUSS aber Hunger haben. Gestern wollte sich im Park eine Frau mit einem Brotstick auf eine Bank setzen und er ist auf sie losgestürzt und wollte das Brot stibitzen.   Heute Abend wollte ich ihm sein geliebtes Rinderhack mit Gemüse und Flocken zubereiten, als mir zig kleine Käfer aus der Flockenpackung entgegen kamen. Ich habe die Packung sofort entsorgt und eine neue, noch versiegelte Packung geöffnet. Gleiches Spiel. Zig kleine braune Käfer. Es handelt sich hier um s.g. Reismehlkäfer. Die müssen schon in der Packung gewesen sein. Laut google und einer Tierklinik sind diese Käfer giftig für Hunde. Er geht auch absolut nicht mehr zu seinem Futternapf. Ich habe ihm die Flocken aus dieser Charge erstmals Mitte Januar angeboten. Danach frass der Hund nichts mehr. Kann es sein, dass der Hund deshalb nichts mehr aus seinem Napf frisst?   Meine Fragen: Hat hier jemand Erfahrung mit solchen Reismehlkäfern gemacht und wie kriege ich den Hund dazu wieder Hundefutter zu fressen? Die Idee vom Trainer, hinstellen und wegnehmen, irgendwann wird er fressen, klappt hier leider nicht.   Vielen Dank für Euren Rat im Voraus.    

      in Hundekrankheiten

    • Kröte gefressen....giftig ?

      Hmmm....mein Gondeltier hat im Garten gerade ne Kröte gefressen. Ich mein mal irgendwo gelesen zu haben , dass sie giftig sind.... Hat da jemand Erfahrung ?

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.