Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sarina14

Dalmatiner - schlechter Ruf?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen :)

ich habe grade nach langer Zeit mal wieder einen Dalmatiner gesehen, und da kam mir die Frage warum es die (hier) so selten gibt... Auch im Forum habe ich noch keinen "gesehen".

In manchen Rassebüchern steht, das sie zu Aggressivität neigen- stimmt das? Wenn ja warum?

Ich habe auch oft schon gehört, dass die Rasse "schwierig" sein soll. Besonders Rüden.

Wie ist das bei euch? Stimmen diese Vorurteile überhaupt? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selten geworden finde ich auch.

Leider habe ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, allerdings mit der Halterin.

Die Dalmis, die ich kenne, sind zwar nicht gerade die einfachsten Hunde, aber durchaus nette.

Ich kenne aber nur 4 oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne auch nur wenige Dalmis und sie sind auch sehr selten hier bei uns. Aber meine absolute Favouritenrasse neben den Labbis. Mein Mylow ist ja ein Dalmatiner-Labbi Mischling. Mama war ein Dalmatiner, Papa ein Labbi. Dalmis sind durchaus keine leichtführigen Hunde (sehe ich an Mylow) er ist zwar sehr sensibel, aber braucht schon eine konsequente Hand, da er immer und immer wieder versucht zu testen.

Amina (meine Labbihündin) hingegen ist komplett anders.

Ich denke viele sind vom Dalmatiner auch weg gekommen wegen der vielen Erkrankungen, Blastenteine, Taubheit etc.pp.

Eigentlich war ein reinrassiger Dalmatiner geplant als wir Mylow ausgesucht haben, aber es kommt ja immer anders, als man es sich vorstellt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, es liegt eher an den gesundheitlichen Problemen der Rasse, dass sie zur Zeit aus der Mode sind. Ich kannte zwei - nein, drei sogar.

Alle waren normale Hunde, weder besonders aggressiv noch besonders ängstlich.

Und außerdem: es gibt doch noch viel buntere Hunde! Die sind doch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel toller und sowieso so superklug und so. Darum will heute keiner mehr nen langweiligen Dalmatiner... wo doch Aussies viel cooler sind!

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch, dass sie vor allem 'Out' sind. Ebenso wie man Westis kaum noch sieht, Yorkshire Terrier. Heute Holt man sich Französische Bulldoggen, Mops und viszlas (oder Weimi oder RR).

Leichter sind die im Handling bestimmt nicht und an der Fr. Bully sieht man, dass es diesen Leuten nicht auf die Gesundheit ankommt :(

Alle wollen sie, es wird explosionsartig gezüchtet. Die Rasse geht vor die Hunde, gesundheitlich und / oder Psyschisch.

Was ich schlimm finde, dass nach solch einer Modewelle auf einmal die Hunde verschwinden auch wenn sie noch nicht so alt waren.

Übrig bleiben Liebhaber der Rasse die sich ran machen aus dem Scherbenhaufen wieder eine gesunde Rasse zu bekommen. Zumindest wenn Hund Glück hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch das die Filme mit den Dalmis sehr zur Vermehrung beigetragen haben...

Ich kenne nur einen und der wurde nach dem Film "101 Dalmatiner" angeschafft...

Vorher kannten die Halter diese Rasse gar nicht und haben sich auch nicht wirklich informiert.

Ich kenne mich da nicht wirklich aus, aber ich glaube das sind ziemliche Powerpakete...

Aber durch das "niedliche" Aussehen werden sie glaube ich manchmal unterschätzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten in der Hundeschule ein aber aus gesundheitlichen Gründen weg die Halterin sagte es kommt kein Dalmatiner mehr ins Haus wegen zu vieler Krankheiten

Aber denek auch das er vor allem ein modehund war

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja, das sind mehr als Powerpakete, ich seh das an meinem ja. Und auch die, die ich kenne sind ziemliche Power Pakete :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns im Forum haben gleich mehrere Leute mit Dalmatinern ^^

Sind halt nicht soo einfach im Händling - ordentliche Portion Jagdtrieb, und leider hat sich auch ein nervöser und übersensibler Charakter in manche Linien eingeschlichen.

Gesundheitlich sind sie, wie schon erwähnt, auch nicht unbedingt günstig bestückt - neben der bekannten erblichen Taubheit haben sie ziemlich mit Allergien und Hautkrankheiten..außerdem ist wohl Niere/Blase auch sehr anfällig.

Naja..außerdem hab ich mitbekommen das Dalmis nicht haaren - sie nadeln ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten im Wald hier 3 Dalamtiner.

Der erste gehörte einem Polizisten und biss alles zusammen, was ging. Der Typ zog weg, der Hund natürlich auch.

Der zweite gehörte einer Familie, in der die Frau schwanger wurde. Kein Durchsetzungsvermögen, der Hund tat was er wollte, biss um sich. Wurde bei der Geburt im TH "entsorgt".

Der dritte wurde von einem Ehepaar mit Kohle als Vorzeigehund gekauft. Leider war auch dieser Hund absolut nicht ausgelastet, was wieder zu Beißvorfällen führte. Auch hier war der Hund nach einiger Zeit weg.

Leider kann ich zum Thema Dalmatiner gar nix Gutes sagen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Aixopluc: SYLVANA, 1 Jahr, Dalmatiner-Mix - ein echter Rohdiamant

      SYLVANA : Dalmatiner-Mix-Hündin, Geb.: 04/2017, Gewicht: 17 kg, Höhe: 56 cm   SYLVANA kam als Fundhund zu uns und der Besitzer konnte leider nicht ermittelt werden. SYLVANA ist eine junge, aktive und verspielte Hündin. Sie hat noch den Charakter eines Welpen und auch ihr Lernstatus steht (noch) auf diesem Level. Sie ist also noch ein echter Rohdiamant, der das Hunde 1x1 noch lernen muss. Aber SYLVANA zeigt sich aufmerksam und gelehrig, so dass aus ihr, mit Geduld und Erfahrung sicher eine wundervolle Gefährtin wird. SYLVANY ist freundlich zu allen Menschen, egal ob groß oder klein. Kinder sollten allerdings schon etwas älter und standfest sein, da sie auf Grund ihres Alters, ihrer Größe und ihrer Kraft noch nicht bewusst ist. Da SYLVANA in ihrem Leben wohl noch nicht viel menschliche Zuneigung erfahren hat, ist sie noch ein wenig unabhängig, sucht aber schon von sich aus den Kontakt und genießt diesen dann auch. Mit anderen Hunden ist SYLVANA gut verträglich. Sie spielt und tobt für ihr Leben gerne mit ihnen. Und auch mit einer erfahrenen Katze könnte sie leben, denn den Samtpfoten gegenüber zeigt sie Respekt. Manchmal versucht sie auch, sie zum Spiel aufzufordern, aber ohne sie zu Jagen. SYLVANA sucht eine aktive, liebvolle und erfahrene Familie, die mit ihr das Leben teilen möchte und ihr zeigt, wie schön dieses sein kann.   SYLVANA ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.             Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • LUA-Dalmatiner was ist das?

      Ich bin gerade auf einen Text gestoßen der mich sehr interessiert. Euch vielleicht auch.   Es geht um Dalmatiner mit dem "low uric acid"-Gen.    Ich stelle einfach den Link ein, kennen sich andere besser aus als ich und lesen können wir ja alle.   https://www.dalmatiner-deutschland.de/index.php/low-uric-acid-lua 

      in Lauf- & Schweißhunde u. verw. Rassen

    • Der Dalmatiner - ein Jagdhund?

      Einige von euch haben ja schon mitbekommen, dass ich Forumsneuling eine 4 jährige Dalmi Hündin habe. Und zu meiner Freude habe ich gesehen, dass es hier auch noch andere Dalmi Halter als aktive User hier gibt.   Ich würde gerne wissen, wie ausgeprägt der Jagdtrieb bei euren getupften Lieblingen ist.   Im Standard wird Jagdtrieb mit keinem Wort erwähnt. Naja... Und ich muß gestehen, dass mich Enyas durchaus vorhandene Jagdpassion kalt erwischt hat... Irgendwie legt die Verwendung der ehemaligen Kutschenhunde doch nicht wirklich nahe, dass sie bei Wildsichtung auf lange Zeit verschwunden sind, finde ich. Sie liefen mit den Kutschen doch mit, oder auch ein Stück voraus, um dem Fahrzeug den Weg frei zu halten und nicht, um Wild zu hetzen...???   Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen wollt - vielen Dank im voraus!

      in Lauf- & Schweißhunde u. verw. Rassen

    • Dalmatiner - schwarz, braun, gelb

      Hallo,   ich interessiere mich schon seit jüngster Kindheit für die Rasse des Dalmatiners. (Ja ich gebe zu ich habe meine Faszination durch die Disney-Filme entdeckt und es hält seitdem an.) Früher dachte ich immer es gäbe schwarz-weiße und braun-weiße Dalmatiner mit sehr kurzem Fell. Mir war auch die lange Liste an Krankheiten bekannt, die durch die schnelle Beliebtheit und die Produktion vieler Welpen einherging. Aus Freude am Betrachten stöberte ich also im Internet und sehe das es neben dem bekannten Aussehen auch andere Variationen gibt. Nämlich Dalmatiner mit längerem Fell oder aber auch gelben Punkten. Hunde mit solchen Felleigenschaften werden aber zur Zucht überhaupt nicht zugelassen, obwohl es anscheinend keine größeren Krankheitsprobleme dadurch gibt.   Warum ist das denn so? Ist das nicht kompletter Irsinn, das man bei Zuchtkriterien in so großem Maße auf Äußerlichkeiten geht (im Sinne von Farbausschluss, Felllänge) und es so weit treibt das man die Zucht solcher Hunde dermaßen einschränkt, dass viele Leute gar nicht wissen das es solche Dalmatinertypen überhaupt gibt?   PS: Ich schreibe hier aus reinem Interesse an der Rasse selbst, ich habe nicht vor mir einen weiteren Hund zuzulegen .

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Dalmatiner zieht an der Leine

      Hallo,   ich habe einen 10 Monate alten Dalmatiner-Rüden. Er kennt die Grundkommandos. Er ist aber im Moment in einer Phase wo er testet, ob er das befolgen muss was ich befehle oder nicht. Es dauert manchmal, aber führt die Kommandos aus, darauf bestehe ich.   Das Problem, dass ich habe (oder er), ist die Leinenführigkeit. Er zieht an der Leine. Nicht ständig, aber irgendwann ist die Leine wieder gespannt, weil er schnuppern und markieren möchte (Vermutung). Dann bleibe ich stehe. Er kommt zurück an meine Seite, dann gehe ich wieder weiter. Nach ein paar Metern ist die Leine wieder gespannt. Sollte ich besser mit Leinenruck arbeiten?   Ansonsten hat er noch das Problem, wenn ich die Leine kurz nehme und er zu anderen Hunden möchte, knurrt er und bellt.  Dazu muss ich sagen, dass er ohne Leine verspielt und kontaktfreudig im Umgang mit anderen Hund ist.   Ich versuche es seit kurzem mit einer Flexi-Leine. (mit anderen Leinen habe ich keine Besserng erzielt.) Am Halsband: kurz, bei Fuss laufen, kein Markieren und kein Schnuppern,  Am Geschirr: lang, er darf markieren und schnuppern   Ich werde demnächst einen Junghundekurs besuchen.   Habt ihr noch ein paar Tipps oder Kritik?

      in Junghunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.