Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
black jack

Abwechslung?

Empfohlene Beiträge

Ich stolper hier immer wieder über das Argument abwechslung wenn über Futter diskutiert wird.

Brauchen Hunde abwechslung?Ich glaube meine fressen alles was sie gern fressen ,gern .Aber ich könnt ihnen die nächsten 10 Jahre immer ein Steak hinlegen sie fänden es immer geil.

Brauchen die Hunde oder die Herrchen abwechslung?

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Aber ich könnt ihnen die nächsten 10 Jahre immer ein Steak hinlegen sie fänden es immer geil.

Vielleicht fänden sie das geil, aber überleben würden sie mit einem Steak wohl kaum 10 Jahre, zumindest nicht bei guter Gesundheit.

Zu Trockenfutter Zeiten hab ich auch gesagt, sie brauchen keine Abwechslung.

Jetzt, zu Rohfütterzeiten, seh ich das anders.

Würde man über Jahre das gleiche Fleisch füttern, käme es ganz sicher zu Unter- und Überversorgung.

Könnte gut sein, dass das bei Trockenfutter über Jahre gesehen, ebenfalls der Fall ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal, beide brauchen das.

Also, ich brauche es auf jeden Fall, weils mir einfach Spaß macht.

Bei den Hunden kommt es sicher darauf an, von was die Abwechslung erfolgt.

Jeden Tag Leber oder jeden Tag Pansen wäre sicher nicht optimal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Jeden Tag Leber oder jeden Tag Pansen wäre sicher nicht optimal.

Das wäre nicht nur nicht optimal. Das wäre sogar schädlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

meine Sissi frisst alles, was man ihr gibt.

Sie meckert nicht und ist in dieser Hinsicht pflegeleicht.

Mein Yutimo war und ist ein schlechter Fresser.

Der wird nie zulassen, dass man ihm tagelang das selbe serviert. :D

Schon deswegen sorge ich oft um die Abwechslung des Speiseplanes. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit ich frisch füttere steht Abwechslung bei mir schon ganz oben , ganz einfach weil nich in jedem Stück Fleisch alles drin ist was Hund braucht und

Seit ich mal auf nem Gansloßer-Seminar war , hab ich den Speiseplan nochmal erweitert mit Selbstgekochtem, aber es gibt auch mal Dose und TrockenFutter .

Stichwort Futterprägung : Je mehr sich der Körper , am Besten schon im Mutterbauch, mit verschiedenen Digen auseinandersetzen muss, desto besser kommt er damit klar.

Thema Trockenfutter : Ich denke auch da kann Abwechslung nicht schaden , schau dir doch mal die Inhaltstoffe an -sind nämlich auch nicht alle gleich- das eine hat mehr , das andere weniger Natrium, dito Jod, Versch Vitamine usw usw.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bei trockenfutter würde ich bei einem bleiben, weil die meisten Hunde ein wechsel oder umstellung wegen der völlig unterschiedlichen Inhaltsstoffe und zusatzstoffe nicht gut vertragen.

Wenn ich barfe hab ich keine Konservierungsstoffe oder sonst irgendwas. Da gebe ich das was meinem Hund bekommt.

Meine Hunde bekommen Pferd, Huhn, Wachtel, Hase, Fisch

davon alles was der Markt do her gibt.

bei Gemüse, Obst und Kohlenhydraten guck ich ob es ihnen bekommt und nehm dann das was ich für mich mache oder Lunderland flocken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Minou habe ich immer mit dem Gleichen Trockenfutter gefüttert, weil sie nichts anderes gefressen hat. Ich denke mal, sie hätte erzwungenen Wechsel doof gefunden.

Auch wenn sie was anderes genommen hätte: Warum ständig wechseln, wenn sie eines frißt, mit dem sie gut klar kam?

Nur weil ich als Mensch gerne Abwechselung auf meinem Teller habe?

Und wenn das für Futter gilt, warum macht sich kein Mensch Gedanken über "passende Getränke"? Wer würde denn schon gerne jeden Tag (nur) das gleiche Leitungswasser trinken? ;)

Beim Roh füttern sieht es etwas anders aus: Entweder stelle ich jeden Tag eine Ration zusammen, die alles abdeckt (was echt aufwendig wäre) oder man füttert Abwechselung.

Aber aus Gründen der Ausgewogenen Ernährung, nicht, weil dem Hund immer das Gleiche wohl zu langweilig würde....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das irritiert mich eben "ich wechsel weil mein Hund abwechslung braucht "(geschmacklich nicht inhaltlich) und das glaub ich nicht.

Ich trink gern immer denselben Wein zählt das auch ?

lg Bj :) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir füttern innerhalb einer Futtersorte unterschiedliche Geschmacksrichtungen, da meine nach ca. einem Kilo des selben Geschmacks es stehen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Abwechslung in Hauptfleischquelle notwendig?

      Hallo!   Mittlerweile habe ich meinen Hund erfolgreich auf BARF umgestellt und sie verträgt es auch recht gut.   Nun ist meine Frage, ob es ausreichend ist, wenn sie grds. täglich Rindermuskelfleisch als Hauptfleischquelle erhält und 1x wöchentlich z.B. Lachs?   Ist das in Ordnung oder sollte auch zwischendurch die Hauptlfleischquelle gewechselt werden?   Ich habe auch nochmal einen Bluttest machen lassen, die Blutwerte sind alle in Ordnung (auch Schilddrüse).   LG
      mouse85

      in BARF - Rohfütterung

    • Hundefutter, Menge, Zeit, Und Abwechslung

      Hallöchen!
      Ich hab seit eigentlich einer ganzen Weile, ein Hund, da mein Bruder Sie gekauft hat und dann sie wegen einer Allergie nicht mehr haben wollte + umgezogen ist, ist Sie halt bei mir und meiner Mutter geblieben. Da ich mir manchmal Sorgen mache wegen ein paar Dingen, hab ich mich hier mal angemeldet. Und gleich meine erste Frage wäre: Wieviel Futter sollte ich Ihr am Tag geben und vorallem wann?   Sie geht 3-4 mal am Tag raus. Frühs gegen 9-10 Uhr kriegt Sie immer das erste Essen und das nächte mal kriegt Sie ihr Futter nach ihrer letzten Spazierrunde. Wir haben gestern ihr mal ein anderes/neues Futter geholt, weil wir das Gefühl hatten Sie war ein wenig gelangweilt von dem was wir sonst immer genommen haben (war von der Edeka das günstige aus der Dose). Wir haben solche 300g Päckchen geholt, gleich natürlich ein wenig auf Lager geholt, da wir sonst nie dazu kommen für sie Futter auf Lager zu holen. Sie kriegt momentan Frühs nach dem Spazieren 300g und Abends nach dem Spazieren 300g. Jetzt ist mir nur aufgefallen das sie nur ein klein wenig gegessen hat von ihrem Futter am Abend. Kann es sein das es zuviel ist?
      Sollte ich die Futterpäckchen (300g) in zwei Portionen aufteilen (sprich, eine 300g packung am tag)? Ich mach mir ebenfalls nur ein wenig Sorgen da sie ein wenig dünn scheint? Ich bin mir aber nicht sicher. Manchmal sieht man so am Fell die Rippen durch, und ich frag mich ob sie vielleicht bisschen zulegen müsste. (Sie mag im übrigen kein Trockenfutter)   Und wie könnte man eventuell etwas Abwechslung zum Essen bringen? Wir haben jetzt 6 verschiedene Futtersorten, und jeden Tag natürlich immer eine andere wie vom Vortag. Aber natürlich auf Dauer wird auch das langweilig. Gibts ein paar Tipps?   (Paar Fakten über den Hund: Sie heißt Lotte, ist momentan 2, bald 3 Jahre alt. Ein Mischling, wobei wir nicht sicher sind was für einer. Sportlich seehr aktiv. Mittelgroßer Hund, aber dennoch relativ klein. Wiegt so ca 5-6kg.)
      Vielen Dank im Vorraus! - Tai K.

      in Gesundheit

    • Abwechslung für Hunderunden - Geocaching

      Hallo! Zwar ist der Mensch ein “Gewohnheitstier“, aber manchmal braucht man neue Ideen auch für Hunderunden. Nachdem ich die Standardrunden irgendwann satt hatte, bin ich auf das gekommen. Seitdem hab ich immer Abwechslung und neue Situationen für Jerry und mich.Kostet eigentlich nur Zeit und macht Spaß. Es geht um das finden versteckter “Schätze“ (meistens kleine Behälter mit Logbüchern, wo man sich eintragen kann) Da gibt es tausende davon alleine in Europa, meistens an besonderen Plätzen in der Stadt und auch irgendwo am Land. Wenn das jemand interessiert, genaue Infos auf Geocaching.com Macht bereits wer von Euch das? LG Peter

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Wieviel Abwechslung muss wirklich sein?

      Ich füttere sehr gerne Apfel und Karotte als Gemüse. Ich versuche aber trozdem möglichst viel auch anderes Gemüse zu füttern. Tendenziel ises aber ca. zu 80% Karotte und Apfel. Vorallem so im Winter ist es Schwirig was anders zu bekommen was nich um die halbe Welt gekarrt wurde. Getroknet und gefrohren geht natürlich. Frostzeug füttre ich auch manchmal. Kann ich im Winter mit gutem Gewissen einfach nur Apfel und Karotte mit gelegendlich Sauerkraut zusatz abwechseln oder müsste es für eine wirklich gesunde Ernährung mehr Abwechslung sein?

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.