Jump to content

Hunde 🐾 Community
36.000 Mitglieder

Jetzt kostenlos ein Konto erstellen oder mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

✅  Registrieren Ι Anmelden

Hundeforum Der Hund
Amanda_McFluff

Sicherheitsgeschirr und das Problem

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

vorab zur Info: Meine Hündin ist 3 Jahre, kastriert und kannte vorher nur Halsband & Leine :)

Ich habe mir für meine Labrador-Mischlüngshündin ein verstellbares Sicherheitsgeschirr gekauft. Nicht weil sie ängstlich ist sondern weil ich mir das genaue Vermessen nicht zugetraut habe und daher eins gesucht habe, welches sich verstellen lässt.

Ansich passt es ihr super und sie lässt es sich auch ohne Probleme "anziehen".

Allerdings verrutscht es beim Spaziergehen oft seitlich, dass das Teil in dem der Karabiner der Leine hängt zwischen Rücken und Seite hängt...

Will den Bauchgurt zB auch nicht zu stramm ziehen denn beim Hinsetzen zB zum Pinkeln brauch sie ja mehr Platz am Gurt als beim normalen Laufen...

Außerdem setzt sie sich jetzt nur noch auf Biegen und Brechen zum Geschäfte erledigen hin, beim Halsband setzt sie sich sofort ohne Probleme hin und brauch nicht lange schnüffeln...

Kann mir jemand sagen, ob er ähnliche Erfahrungen gemacht hat bzw. ob das Geschirr richtig sitzt nach den Angaben zur Folge?

Danke und LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der hintere Gurt sollte zwar so eng sein, dass Sie nicht ausbrechen kann, aber auch so locker, dass nichts gequetscht wird beim großen oder kleinen Geschäft. Ist er abgepolstert? Manchmal hilft das.

Ich kenne einige Hunde die sich erstmal an diese "spezielle Form" gewöhnen müssen. Das kann durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen.

Das verrutschen ist bei verstellbaren Geschirren ohne fest vernähte Gurte fast normal.

Der zweite Gurt verhindert das ein bisschen, aber auch nicht wesentlich.

Warum hat deine Hündin denn ein Sicherheitsgeschirr?

Stell mal ein Foto ein, dann kann man den Sitz besser beurteilen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Louis trägt nur Norwegergeschirre und da ist bisher noch nichts verrutscht. :think:

Ich habe das mit zur Seite rutschen, aber auch schon bei vielen anderen Hunden gesehen und mein erster Gedanke wäre auch, dass es einfach zu locker ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein gepolstert ist es nicht, einfach nur normales Gurtband...

Ich denke aber, wenn es verrutscht, dann ist es vll ergonomisch ja auch nicht mehr so super als wenn es festsitzen würde.

Hab ein verstellbares Geschirr genommen, weil ich mir das Ausmessen nicht zugetraut habe....und da habe ich nur Sicherhheitsgeschirre gefunden...

post-35065-1406421248,55_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

sieht nach einem von Sientas aus. Für meine Begriffe (sieht zumindest auf dem Bild danach aus) ist der hintere Gurt etwas zu stramm....Der Sitz ist ganz okay - der Rückensteg könnte einen ticken kürzer aber sonst joah...kann man lassen.

Das verrutschen kommt durch die Ring Verbindungen, die notwendig sind um das Geschirr verstellen zu können. Diese machen das Geschirr "beweglich"....wenn die Stege fest vernäht sind, dann passiert das verrutschen auch nicht mehr so leicht.

Also wolltest du praktisch einfach nur ein Geschirr als Maßanfertigung?

Viele Hersteller bieten auch an, vorab ein Einstellgeschirr zu schicken, was man am Hund anstellt. Danach wird dann genäht.

Da gibts z.B. dakotas-dogdesign, zwergis welt, sientas, aruby, red Pawz , modog näht auch komplett verstellbare Geschirre, Camiro auf Anfrage :)

Alternativ Annyx. gepolstert und verstellbar

Edit.

Ich würde den hinteren Gurt abpolstern (im Reitsportbedarf gibts da z.B. lammfellschoner - ist ganz praktisch) und etwas weiter stellen.

Das verrutschen ist natürlich nicht so toll, aber bei der Art Geschirr auch nicht wirklich zu verhindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das ist von Sienta`s....

Ich teste einfach erstmal noch etwas weiter, ob sich das mit dem Geschäfte erledigen bessert und vll find ich ja noch den Dreh für das richtige Einstellen ;)

Aber ergonomisch ist das Verrutschen unbedenklich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Aber ergonomisch ist das Verrutschen unbedenklich?

Viel Spass beim testen :)

Zu deiner Frage. Nicht unbedingt. Je nachdem wie stark es rutscht - und wohin - kann es zu Verspannungen, Blockaden und Haltungsfehlern kommen, weil die Bewegung des Hundes gestört/beeinträchtigt wird.

Auf bestimmte Formen wie Norwegergeschirre würde ich ganz verzichten.

Wenn es sich allerdings nur leicht bei Bewegung - oder durch das Gewicht der Leine - hin und herbewegt ist das nicht wirklich tragisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles klar :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das Trixie Premium fuer Holly und da ist durch das Gewicht der Schlepp auch dieses Rutschen zustande gekommen.

Fuer normale Spaziergaenge ohne Schlepp benutz ich es weiterhin, z.bspl. in der Stadt :) Da sitzt es auch.

Bei Action bin ich jetzt auf das Norweger Racer von hunter umgestiegen. Sitzt perfekt, trotz Schlepp-Gewicht. Find es aber nicht so angenehm fuer ruhige Spaziergaenge, da mir doch der Bauchgurt fehlt um Madame mal eben von rumliegendem Essen oder so wegzupfluecken :)

Ich find Geschirrkauf immer baeh, weil sie im Geschaeft gut sitzen, du aber nicht das Verhalten in Bewegung testen kannst. :wall: Das Material setzt sich ja auch nach einiger Zeit erst.

Das hunter Norweger sass von Anfang an sehr fest ohne wackeln, deshalb durfte es mit ;)

Bei massgeschneidert bin ich auch zu aengstlich... :kaffee:

Viel Geld bezahlen, dann sitzt es nicht weil falsch ausgemessen oder Material doof.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja und Umtausch ist ja dann eh schlecht wenn es maßgeschneidert ist...

Naja Amanda trägt das Geschirr auch erst ein paar Tage, vermutlich müssen wir uns beide erstmal dran gewöhnen..

Aber schon ein krasser Unterschied zum Halsband. Jetzt merkt man erstmal den Unterschied was man dem Hund an Zugkraft am Halsbereich zumutet womit man jetzt mal eben den ganzen Hund mitzieht im Geschirr :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.