Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Delin

Weiß grad nicht weiter: Anwohner aus Nachbarstraße droht mit Ordnungsamt...

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo, bin grade mehr als verzweifelt.... Hatte gerade ein nicht so nettes Zusammentreffen mit einem älteren Herren hier aus der Nachbarstraße.... Mayla hat ihn extrem hinterm Zaun angekläfft. Er ist wirklich der einzige Mensch, bei dem sie so extrem reagiert, wenn ich mit ihr an ihm vorbeilaufe macht sie abe nix, ist ihr zwar deutlich unangenehm, aber sie macht keinen Mucks... aber wenn der bei uns am Grundstück vorbeiläuft, gibt es kein Halten mehr. Eigentlich kann Mayla nicht vorne ans Tor, da der hintere Bereich nochmal abgesichert ist, aber heute war das Zwischentor auf und ich einach nicht schnell genug...

Tja, da hat er mich angemacht, wenn das so weiterginge mit dem Hund, dann würde er auf die Stadt gehen... Darauf ich: Komisch das sie nur bei IHnen so reagiert, mich würde mal interessieren, ob sie ihr schon mal was gemacht haben??? Er hätte ihr noch nie was gemacht, er würde ja extra schon die STraße wechseln... ich habe gesagt, er könne ja mal alle die anderen Anwohner fragen, da ist Mayla nämlich alles andere als gefürchtet....

Er hatte selber einen Hund, den er mit HÄrte und GEwalt erzogen hat und die im Zwinger lebte, die ging immer geduckt neben ihm her... Können Hunde riechen, dass ein Artgenosse Angst hat?? Könnte Mayla das bei der Hündin gerochen haben und deshalb so reagieren???

Mir ist auch schon mal aufgefallen, das er Mayla ein paar Mal extrem fixiert und angestarrt hag.. Fühlt sie sich von ihm bedroht????

Übrigens mögen fast alle Hunde in der Gegend diesen Mann nicht! Selbst die wirklich maga sanfte Bearded-Hündin unserer Nachbarn knurrt wohl leise, wenn sie ihn sieht....

Was kann mir jetzt passieren?? Vor einem Wesenstest habe ich keine Angst, da ich mir sicher bin, dass Mayla diesen besteht. Mehr Angst habe ich davor, dass der Mann mayla jetzt überall anschwärzt und behauptet, sie sei böse.... Hat er nämlich schon mal bei einer anderen Hundebsitzerin versucht, die mich und Mayla aber regelmäßig trifft und ihm lächelnd erklärt hat, dass Mayla wirklich alles andere als aggressiv ist...

Mein Tag ist jedenfalls gelaufen und ich hab echt Bammel, vor dem, was jetzt evtl. kommt...

Ach, das Mayla ihn so am vorderen Tor angekläfft hat ist bis jetzt höchstens drei - vier Mal vorgekommen und das letzte Mal ist ewig her....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund ist doch bei euch im Garten geblieben, oder? Was will der da gleich mit dem Ordnungsamt kommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Melanie,

ich denke nicht, daß Dir überhaupt was passieren kann.

Der Mann ist nicht gefährdet worden. Sie hat hinterm Zaun gebellt, den sie nicht überwinden konnte.

Was soll er anzeigen?

Glaub mir, nicht jede Anzeige beim Ordnungsamt ist für den Hundebesitzer eine Katastrophe. Erstmal ruhig Blut!

Liebe Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja klar auf unserem Grundstück... Aber sie hat sich am Tor aufgestellt und da sie groß ist, sieht das halt schon imponierend aus....

Keine Ahnung, meine Freundin hat auch gerade gemeint, dass Mayla auf unserem Grundstück Handstand machnen kann und er mir da nix kann...

Und wenn ich ihm so begegne ist mayla immer an der Leine und hat ihn noch nie angebellt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Melanie,

auf jeden Fall erst einmal: runterkommen, tief Luft holen und entspannen!

Dein Hund war HINTER dem Zaun und er DAVOR? hab ich das richtig gelesen? Also war keine Gefahr, dass deine Fellnase ihm ans Fell hätte gehen können, oder? Was sollte denn da passieren?

Du hast nix falsch gemacht und die anderen Nachbarn kennen deinen Hund und wissen, dass sie nichts befürchten müssen.

Ich glaube schon, dass Hunde riechen können, wenn andere Angst haben. Außerdem glaube ich auch, dass sie sich angegriffen fühlen, wenn dieser Typ sie anstarrt und fixiert. Dann geht auch unsere Süße in die Seile.

Mach dir keinen Kopp. Solange Mala im Garten hinter dem Zaun ist und da nicht raus kann, ist doch alles in Ordnung. Bellen wird Hund ja wohl dürfen. :motz:

Fühl dich mal gedrückt und beruhige dich. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich kann Deinen Frust verstehen, aber Angst solltest Du keine haben.

Was würde passieren, wenn der Nachbar sich tatsächlich die Mühe macht und zum OA geht? Was will er denn da für Argumente bringen? "Hund kläfft mich am Zaun an"?

Ich würde versuchen noch mehr darauf zu achten, dass Mayla nicht nach vorne kommt, wenn Ihr schon die Möglichkeit habt sie im hinteren Teil des Grundstücks zu halten.

Sprich auf Deinen Spaziergängen mit den Nachbarn und teile ihnen mit, dass Herr X Dir mit dem OA gedroht hat.

Wenn er bei Euch eh schon bekannt ist, dann wirst Du im Falle eines Falles sicher genügend Zeugen finden, die auf Deiner Seite sind.

Ich würde mich auch nicht mehr auf eine Diskussion mit ihm einlassen, denn außer Agressionen wird da nichts bei rauskommen.

Wenn es dann dumm läuft, zeigt er Dich dann wegen Beleidigung an, weil man dann im Eifer des Gefechts doch mal etwas lauter und fieser geworden ist.

Solche Menschen wird es leider immer geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Antworten.... Noch mehr Angst, als vor dem Ordnungsamt habe ich davor, dass er Lügen erzählt und Menschen, die uns bzw. Mayla nicht kennen, ihm glauben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, so lange es auf eurem Grundstück war ist das kein Problem.

Der Hund bewacht eben sein Revier. Dem Mann sit doch nichts passiert... und alle anderen Menschen die dich kennen, werden bezeugen können, dass du und dein Hund ein klasse Team sind.

Ordnungsamt und Co haben auch wichtigeres zu tun als sich um einen nervenden Rentner zu kümmern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Erstmal:

Warum Mayla den Mann nicht mag, muss dir egal sein. Rein rechtlich ist es dem OA auch egal, ob der Mann deine Hündin angeguckt hat oder nicht.

Was du auf jeden Fall tun musst ist, deine Hündin und deinen Garten sicher zu halten. Ob sie hinterm Zaun pöbelt oder nicht ist eigentlich irrelevant, solange sie nicht zu Lärmbelästigung wird (was vermutlich erst bei einer bestimmten Dauer des Lärms so wäre)

Und vor allem würde ich daran arbeiten,d ass sie bei dem Herren nicht so austickt. Egal wer er ist und was er getan hat - das ist auch für deinen Hund besser, wenn sie lernt zu ignorieren dass er am Haus vorbei geht. Stell dir mal vor, sie würde "Nur" bei einem Nachbarn so reagieren, weil der eine dunkle Hautfarbe hätte - da würdest du doch sicher auch nicht versuchen zu erklären sondern das Verhalten abstellen.

Ich bezweifle, dass Mayla riecht wie der mann mit seinem Hund umgegangen ist. Vielleicht mag sie ihn einfach nicht riechen - möglich - oder sie reagiert, weil er DIR unangenehm ist?

Wie gesagt: egal. Arbeite dran und pass besser auf die Tür auf. Und nächstes Mal einfach entschuldigen wenn sowas passiert und sich seinen Teil denken - eine Konfrontation oder gar jemandem die Schuld geben an dem Verhalten deines Hundes ist nie gut, und in einer angespannten Situation schon gleich dreimal Sche**e ;)

Edit: Aaah, sorry. Dass sie auf eurem Grundstück blieb habe ich erst jetzt entdeckt/verstanden.

Dennoch: dran arbeiten würde ich zu Maylas Gesundheit und dem Zusammenleben in der Nachbarschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Noch mehr Angst, als vor dem Ordnungsamt habe ich davor, dass er Lügen erzählt und Menschen, die uns bzw. Mayla nicht kennen, ihm glauben...

Ja ... vielleicht passiert das.

Aber was solls?

Davon geht die Welt nicht unter ...

lg Claudia, die sowas auch kennt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ein Fall für's Ordnungsamt?

      Ihr Lieben, Ich weiß einfach nicht mehr weiter.  Heute war wieder so eine Situation, von der ich wöchentlich 1-2 habe. Wir sind hier bei uns in den Parks unterwegs. Das sind mehr so breite Grünstreifen. Da ist überall Leinenpflicht, meistens sind die Wiesen sogar als Spielplatz ausgezeichnet. Wir befanden uns auf dem Weg. Ein mittelgroßer Hund kommt uns entgegen. Ich hab Femo Fuß gehen lassen, extra das Halsband drum gemacht, ich hab dem Mann sehr früh zugerufen, er soll bitte seinen Hund rufen, weil meiner verletzt ist, keine Hunde mag und ich mein Kind dabei hab. Sogar eine andere Frau hat ihn aufgefordert den Hund anzuleinen. Er hat lamentiert und irgendwann meinte er “jetzt ist zu spät“. 😒 Der Hund hat Femo fixiert und ist direkt auf uns zu. Ich hab die Leine dann kurz vorher losgelassen, bin ein paar Meter gegangen. Femo hat den Hund verjagt und ich hab ihn abgerufen. Er kam auch direkt. (Guter Hund)   Das ist natürlich trotzdem eher ungünstig gelaufen. Normalerweise halte ich die Leine fest. Aber es hat gefroren und ich hab keinen Bock mit Tom hinzufallen. Manchmal weiche ich auf die Wiese aus, was aber für uns nicht ganz ungefährlich ist und oft bringt es auch nix, weil die Hunde dann dorthin laufen. Persönlich finde ich es auch eine Frechheit, eine Frau mit Kind in der Trage über die Wiese stapfen zu lassen und mit seinem freilaufenden Hund über den Weg zu flanieren als wäre man im Recht. Wie gesagt, da ist strengste Leinenpflicht.   Kurz danach war dieselbe Situation nochmal. Nur dass ich Femo vorbeilotsen konnte, weil der Hund zwar nicht beim Halter war, aber dennoch etwas Abstand hielt und augenscheinlich freundlich war.   Ich weiß nicht, was ich noch machen soll. Femo hat sich mittlerweile wirklich gemausert und wir können an 9/10 Hunden (mit einer Tonne Leckerchen) vorbeigehen, auch wenn nicht viel Platz ist. Ich bin furchtbar stolz auf ihn. Als er noch auf Distanz ausgeflippt ist, kam natürlich kaum ein Hund zu uns. Davon abgesehen.... ich verhalte mich richtig, rufe sogar noch extra, aber am Ende muss ich mich rechtfertigen, was denn mit meinem Hund sei, dass er keinen Kontakt will. Manche Hunde hören einfach nicht, manche Halter lassen die Situation aber ganz bewusst geschehen. Vielleicht um sich toll zu finden, keine Ahnung. Das grenzt für mich schon an Nötigung.   Ich bin drauf und dran, dem Ordnungsamt zu melden, dass das in dem Gebiet ein riesen Problem ist. Aber bringt das was? Habt ihr noch andere Ideen?

      in Plauderecke

    • Oberhausen: "Unbekannter droht mit Giftködern ...

      Was für ein A*sch: https://www.waz.de/staedte/oberhausen/unbekannter-droht-in-oberhausen-mit-giftkoedern-gegen-hunde-id214856915.html

      in Warnungen

    • Gartenkonzepte - Zen, Naturgarten oder wie es grad gefällt?

      Wenn man mal "naturgartenfreude" oder "naturgarten" googelt, kommt man auf interessante Seiten, die zeigen, wie man seinen Garten naturnah gestalten könnte. Ich vermisse die Gartengestaltung aus meiner Jugendzeit doch sehr. Hat jemand von euch schon mal eine Insektennisthilfe gebaut?   Befolgt ihr ein Konzept oder eine Methode, wenn ihr euren Garten bepflanzt?

      in Plauderecke

    • Ist eigentlich grad ....

      ... großer Profilbildwechsel    ?   Finde es super, mal wieder andere Bilder von euren Süßen zu sehen. Aber ich muss im ersten Moment immer schauen, wer dass denn jetzt ist. Man gewöhnt sich total an die Profilbilder.    Muss am Herbst liegen, da wechseln ja auch die Bäume ihr Aussehen    Bin gespannt, wer noch alles nachzieht! 

      in Plauderecke

    • Hund vom Ordnungsamt beschlagnahmt

      Hallo ich hab da mal eine Frage, meinem Sohn wurde heute der Hund beschlagnahmt, weil es sich angeblich um einen Mittelschnautzer (Großhund handelt). Sein Hund ist ein Mix aus Zwergschnauzer und Bracke Mix er hat eine höhe von 42 cm, leider und knapp 20 kg. Desweiteren stand in dem Beschluss das er weder gechipt ist, noch das Steuern bezahlt werden, auch die Hundehalterhapftplicht gäbe es nicht!!  woher haben sie diese nicht richtigen Angaben, das ein Richter so einen Beschluß ausstellt. Richtig ist,  er zahlt Steuern für den Hund, der Hund ist geschipt und es besteht eine HH haftplicht das einizgste ist, der Sachkundenachweis der fehlt, aber ich bin nicht davon ausgegangen das der wirklich gebraucht wird, zumal bei dem ersten Besuch des Amtes der Hund nur 38,5 cm groß war wurde vom Amt gemessen. Wie seht ihr das, laut Beschluß darf er nie wieder einen Großhund halten, er macht morgen seinen Sachkundenachweis(leider zu spät). Jetzt nehme ich den Hund ersteinmal zu mir, so kann er ihn wenigstens besuchen.   Was kann man rechtlich da noch machen.  Danke       P.S.   Ist das was die Behörde macht OK ??  Es gibt leider immer noch Hunde die gequält werden und zur Massenzucht mißbraucht werden, wenn sie da mal so schnell eingreifen würden.      

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.