Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Zum Nachdenken: kein Wunder, wenn Hunde nicht gern gesehen werden

Empfohlene Beiträge

habe heute aber auch wieder den Kopf geschüttelt udn das gleich wegen 2 HH.

Vielelicht bekommt einigen die Hitze nicht

1. Situation

Ich fahre mit Auto in unser Innenstadt ist 20er Zone

man muss zu sagen ist da so Fußweg , Einbahnstraße, breiter fussgängerbereich ,Einbahnstraße andersherum udn fussweg

Ich fahre so, suche Parkplatz udn sehe gerade ncoh rechtzeitig das Hund mit Pfoten fast auf Einbahnstraße liegend ist. Farbe von Hund geht fast in die Farbe der Straße über sind so graue Steine bei usn

Und was macht HH? Die klönt gemütlich sitzend aber nicht in Richtung Straße aber Leien vom Hund lang gelassen udn der lag fast auf Strasse da da schattiger war. Sie muss gehört haben das ich auf einmal fast stand da dreht die sich in meine Richtung Ich bösen Blick zu ihr und sie mich nur angrinsend :wall:

na ja dann in Laden nach so 20 Minuten fahre ich da wieder lang udn was ist? nun sitzt Frau sitzend mti Blick auf Straße aber Hund liegt imemr ncoh fast auf Straße Autos dem vollkommen egal gewesen

Ich hoffe das da nicht mal wer mti über 30 fährt udn dann nciht rechtzeitig bremst :(

2. Situation

Dann nachmittags auch in Innenstadt dieses mal zu fuss unterwegs

da ist ein Restaurant das auch Tische draußen hat daher Fußweg eh bisschen enger aber breit genug das auch 2 Kinderwagen etc vorbei passen

vor mir ein Herr mti Elektrorollstuhl unterwegs. Da weiter weg, sehe ich nur das er Slalom fährt udn laut motzt

Als ich dann in Höhe Restaurant bin verstehe ich worüber er sich geärgert hat da sitzen Leute mti Hund am Tisch. War denke ich ein brauner viel zu dicker labrador, aber nicht parallel sondern so das er größtenteils den Fußweg versperrt. Der Hund lag da so platt das man sich fragte lebt der ncoh null Reaktionen

Ja der Hund kann nciths dafür aber durch so was muss man sich nicht wundern das Hundehalter nicht gern gesehen sind wenn die Hunde so im Weg rum liegen

Der Rollstuhlfahrer hat zu recht gemotzt aber der hudn lag ja weiter im Weg daher dem HH war es vollkommen egal :wall:

Ach ja, da wir eine große Behinderteneinrichtung vor Ort haben gibt es hier viele Rollstuhlfahrer. Somit ist dem klar das da laufend rollis kommen

Wir wollen das man an die Hunde denkt das man auf usn Rücksicht nimmt,

aber andersherum muss das genauso sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Fazit ist also das es so viele Menschen gibt das Tiere nicht mehr die Gelegenheit haben irgendwo gemütlich das Wetter zu geniessen oder auszuharren da egal wo sie liegen sie die Infrastruktur des Menschlichen Ameisenhaufen-ähnlichen-Daseins stören.

Demnächst sind Kühe Störfaktoren da die Wiesen ja auch als Umgehungsstrassen oder Nah-Erholungs Gebiete für die Menschliche Infrastruktur umfunktioniert werden könnten.

Tut mir leid aber ich lese in deinen Beitrag nichts anderes als "Manche Menschen sind einfach nur Asi". Das ist für mich nichts neues, und Tierhalter sind davon leider nicht ausgeschlossen.

Ich habe mich noch nie in meinem Leben im Kopf gesetzt mich mal auf eine Strasse hinzuhocken und mal zu schauen wie viele Autofahrer ich mit meinem Benehmen nerven könnte. Ich wohe aber an eine Einbahnstrasse die an 2 Strassenseiten voll steht mit parkende Auto´s und mit einen 42cm breiten Bürgersteig. Da die Auto´s aber schon mit einem Reifen auf dem Bürgersteig stehen bleibt mir nicht genügend Platz mich zwisschen Auto und Hauswand durchzuquetschen. Lösung: Ich gehe mitten auf die Fahrbahn mit Hund an der Leine neben mir, und zwar die ganze Strasse entlang. Wenn dann hinter mir 10 oder auch 20 Auto´s in Schritt Tempo fahren müssen ist das eben so. Das Problem bin nicht ich. Das Problem ist das es in der Zivilisierte Welt von heute pro km2 einfach zu viele Menschen gibt wovon 2/3 zusätzlich noch zu Faul ist 300 Meter zu Fuss zum Supermarkt zu gehen.

Wie ich mit dem Problem umgehe? Ich ziehe in eine ruhigere Gegend wo es mir egal sein darf das es in Grossstädten 10 Leute mit 5 Auto´s pro m2 gibt. Und bis dahin muss die Grossstadt eben mit mir zurecht kommen.

/motz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klar können die Hunde gemütlich liegen aber da muss HH schauen das Platz ist oder wie es sinnvoll ist es geht um gegenseitige rücksichtsnahme

Es war in beiden Situationen genug Platz wenn man als HH sein Hund richtig abgelegt hätte

Bei der Straßen Situation ist ein riesen Platz wo kein Auto hin kann ist midn 20 mal 20 Meter udn es saßen nur die Mit Hund udn die andere Frau da also ganz klar genug Platz das man Hund nicht mit Füssen auf Straße leigne haben muss udn ncoh Plätze die viel schattiger waren als Straße

Und ich denke ich habe als Hundehalter shcon die Aufgabe zu schauen das er nicht irgendwo im Weg rum liegt oder sogar verletzt werden könnte

Das Problem ist das es in der Zivilisierte Welt von heute pro km2 einfach zu viele Menschen gibt wovon 2/3 zusätzlich noch zu Faul ist 300 Meter zu Fuss zum Supermarkt zu gehen.

/quote]

Die Autos waren aber in der Situation nciht das Problem

Außerdem denke ich nciht das 2/3 zu faul sind. Wenn du mich meinst weil ich da mit Auto fuhr liegst du falsch, ich bin körperlich eingeschränkt udn halt auf Auto angewiesen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Keine Angst, du warst nicht gemeint. Hattest ja auch nicht angegeben wieso du mit dem Auto da lang gefahren bist und das geht mich auch nicht viel an.

Dennoch, ein Hund ablegen? Ein Hund ist kein Teppich.

Wie du schon sagst geht es um gegenseitige Rücksichtsnahme und im Gegensatz zum Hund kennst du die Verkehrsregeln. Deine Verantwortung in der Situation ist daher grösser als der des Hundes. Egal ob du als Fussgänger oder Autofahrer einen Hund begegnest.

Generell as verkehrsteilnehmer hast du eben Rücksicht zu nehmen auf Tiere in deinem Umfeld, unabhängig davon ob das Hühner, Hunde oder Pferde sind. Der Grund dafür ist wie oben bereits erwähnt das die Tiere nur in den seltensten Fällen die Verkehrsregeln kennen und beachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mir fällt es extrem schwer deinen Beitrag zu lesen, da du weder Satzzeichen, oder Der, Die , Das benutzt?

Ich hab das Gefühl, das hat jmd geschrieben, der Deutsch kann, aber zu faul ist es anzuwenden :kaffee:

Sorry, OT

Es gibt so viele Menschen und jeder hat seine eigene Vorstellung von der Erziehung und der Handhabe mit dem Tier. Klar, es ist wirklich dämlich, aber ich weiß wieso ich Städte hasse wie die Pest :D

Schon wenn ich den Leuten begegne, die meinen sie hätten die Weisheit mit den Löffeln gefressen, weil sie einmal eine Hundeschule besucht haben :Oo

Oder Leute die mir einreden, ich solle meinen Hund kastrieren, obwohl der Stockschwul ist und von Sex/Aufreiten genauso viel Ahnung hat wie von Autofahren :Oo

Ich rege mich sehr gerne über Alles und Jeden auf, aber da finde ich, das man sich nie einig werden wird, wer Recht hat, weil jeder seine eigene Vorstellung hat, wie bei der Erziehung von Kindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Samir, die TE ist schwerbehindert und kann nicht so schreiben, wie sie möchte.

Zum Rest, ich ärger mich manchmal auch.

Ständig hüpfen mir fremde Hunde auf den Schoß.

Mittlerweile ignoriere ich solche Erlebnisse und freue mich über schönde Begegnungen.

Obwohl ich in der Großstadt lebe, habe ich jeden Tag welche.

Und einfach auch die Möglichkeit, dahin zu gehen, wo niemand unterwegs ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Generell as verkehrsteilnehmer hast du eben Rücksicht zu nehmen auf Tiere in deinem Umfeld, unabhängig davon ob das Hühner, Hunde oder Pferde sind. Der Grund dafür ist wie oben bereits erwähnt das die Tiere nur in den seltensten Fällen die Verkehrsregeln kennen und beachten.

Welch glücklicher Umstand, dass an den meisten Hunden noch ein Mensch dran hängt, der ebenfalls in der Lage sein sollte gewisse Regeln zu beachten.

Und Hundehalter, die es für eine gute Idee halten ihren Bello halb auf der Straße liegen zu lassen, oder in der Fußgängerzone derart im Weg, dass ein Rollifahrer nicht ohne große Umwege vorbei kann, brauchen da offensichtlich ein wenig Nachhilfe.

Mich nervt sowas auch. Genau wie Leute, die ihre Hunde Samstagmittag mit in die Einkaufsstraße schleppen und den Vierbeiner in jedes Klamottengeschäft schleifen. Ich finde, beim shoppen kann man den Hund einfach mal zu Hause lassen - oder mit einer zweiten Person VOR dem Geschäft.

Ich finde sowas unmöglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DAS scheint oft nicht möglich zu sein..

Daher bin ich nur noch während der Woche in der Stadt.

Das spart mir eine Menge Streß.

Und ja, ich nehme meinen Hund oft mit, die ist aber für mich halt auch eine große Hilfe.

Als Assistenzhund in spe muss sie das auch lernen.

Die wird allerdings auch nicht mit in den Laden genommen, oder im Cafe sich selbst überlassen.

Wenn ich mit Hund unterwegs bin, dann habe ich immer ein Auge drauf.

Und im Gegensatz zu vielen Menschen, weiß mein Hund, das sie den Bürgersteig nicht zu verlassen hat.

Wehe, der ist für mich mal nicht zu schaffen, weil nicht abgesenkt.

Dann will der Hund da rauf... :Oo

Ich finde, mit ein wenig Rücksicht auf seine Umwelt kann man viel erreichen.

Und das kleine Wort Entschuldigung tut auch nicht weh, wenn dann doch mal etwas schief geht.

Hilft aber ungemein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich finde, mit ein wenig Rücksicht auf seine Umwelt kann man viel erreichen.

Und das kleine Wort Entschuldigung tut auch nicht weh, wenn dann doch mal etwas schief geht.

Hilft aber ungemein.

du fasst kurz zusammen, was ich versuchte aus zu drücken. Danke

Danek auch für die Klarstellung

Welch glücklicher Umstand, dass an den meisten Hunden noch ein Mensch dran hängt, der ebenfalls in der Lage sein sollte gewisse Regeln zu beachten.

Mich nervt sowas auch.

Ich finde sowas unmöglich

Mich hat es gestern sehr genervt

vor allem da es vermeidbar war

Trotzdem muss ich sagen so eine Ruhe wie die zwei Hunde hatten, hätte mein floppy dabei nicht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dem kann ich mich nur anschließen! :)

Zu Hause nehme ich meinen Hund auch nicht überall hin mit, wäre auch teilweise zu viel Stress für sie. Für mich vielleicht auch manchmal, keine Ahnung.

Aber jetzt im Urlaub war Jule auch überall mit, egal ob Stadt, Geschäft (wenn Hund mit durfte, sonst wartete eben einer mit ihr draußen!), Cafe, Restaurant, ... Aber man muss gegenseitig Rücksicht aufeinander nehmen. Und wenn wir im Restaurant abends waren, kam Jule eben zwischen unsere Stühle und wenn der Platz knapp war, so legte sie sich unter unseren Tisch. Da störte sie niemanden und sie hatte ihre Ruhe und musste nicht ständig aufstehen, weil irgendwer durchwollte.

Mich nervt es selber auch, wenn ich in einer Fußgängerzone oder Straße unterwegs bin, und liegen mir die Hunde zu Füße, so dass man nicht durchkommt oder erstmal über Hund drüber steigen muss und natürlich nicht weiß, wie reagiert der Hund jetzt auf mich!!! :Oo Und erst Recht, wenn ich mit Rolli unterwegs wäre und müsste Slalom fahren.

Ein bisschen Rücksicht kann man jawohl erwarten, oder??? :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.