Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Cemarea

Hunde-Oma mag kein Trockenfutter mehr

Empfohlene Beiträge

Unsere Hunde-Oma ist nun ca.14 Jahre und hat bisher immer Trockenfutter gefressen. Neulich war aber unsere Sorte kurzfristig bei keinem Onlinehandel zu bekommen, wir fütterten Taste of the Wild weil unser Rüde und meine jüngere Hündin nix anderes vertragen (haben) und die Oma mochte das auch immer. Ich hatte in der Zwischenzeit von der gleichen Firma Forelle, wurde auch nicht gut vertragen und dann war es wieder bestellbar (Zooplus + Futterfreund) der neue Sack kam und unser Rüde hatte nur noch Blähungen und meine Oma hat es komplett verschmäht.

Wenn sie mal ein wenig davon gefuttert hat, hat sie gejammert als hätte sie Bauchweh. Ich also ein anderes Futter für sie geholt 1 Tag gefressen - ENDE.. die 2 Großen fressen es gerne und ohne Unverträglichkeit. Bei der Oma ging nix mehr, weder eingeweicht etc. Da wir gerade vor kurzem beim Tierarzt waren wurde sie auch gecheckt, auch Zähne usw.. weil ich schon dachte die Zähne sind das Problem. Aber Leckerlies die man beissen/kauen muss frisst sie auch problemlos. Also habe ich nun für sie von Seniorfutter geholt, die Kroketten sind sehr klein (sie hat gerne Katzenfutter geklaut) das kann sie besser kauen und sie bekommt ein Klecks Nassfutter dazu - aber nur nen Klecks.. 2 Tage toller Erfolg sie war happy hat schon rumgehampelt wenn sie nur gerochen hat, das es ihr Fresschen gibt und nun? Sie sortiert jetzt doch tatsächlich aus. Das Nassfutter wird gefressen, Trockenfutter frisst sie nur das was am Nassfutter hängen bleibt, der Rest bleibt liegen :(

kann es sein, dass die sich von einem Tag auf den Anderen so umorientieren?

Sie war nie mäkelig, ihr was es eigentlich egal was im Napf war hauptsache es war was im Napf.. aber so langsam weiß ich nicht was ich davon halten soll. Da ihre Zähne nicht so dolle sind, habe ich mit 2 unterschiedlichen TÄ gesprochen ein bissi Trockenfutter soll sie schon fressen.. weil sie sie aufgrund des Alters nicht unbedingt in Narkose legen wollen. Sie hat Zahnstein aber da keine Entzündungen etc. vorhanden sind. versuchen wir das zu vermeiden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hast du mal versucht 2 Sorten Trockenfutter zu geben und die jeden Tag zu wechseln?

Also einen Tag das mit dem Nassfutter und einen Tag das andere mit dem Nassfutter und dann wieder das eine....usw.

Das hat bei der alten Hündin meiner Tante sehr gut funktioniert.

Sie hat vorher von einen auf den anderen Tag sehr stark gemäkelt und nach etlichen fehlgeschlagenen Versuchen hat ihre TÄ ihr geraten es mal mit zwei unterschiedlichen Sorten zu versuchen die Gina problemlos verträgt.

Das Mäkeln hat sich daraufhin komplett gegeben. Ihr hat scheinbar nur ein bisschen Abwechslung im Napf gefehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Maurash,

nee mit 2 verschiedenen Sorten habe ich das noch nicht probiert.. ich hatte nur 2 Sorten mal gemischt aber auch das half nix.. ich kann es ja mal so probieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem kenne ich, mein Rüde wird 14 und während er früher sein Futter eingeatmet hat, wird er nun immer mäkeliger. Reis mit Huhn geht gar nicht mehr, Trockenfutter sowieso nicht,

Ich mache sein Naßfutter warm und mische ein bißchen Rinderhack und Leberwurst darunter,

das geht gerade so. Aber weiche Leckerchenstangen und Würstchen - her damit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vielleicht ist es bei manchen alten Hunden so, dass Geruchs- und Geschmackssinn nachlassen und sie mögen deshalb das Trockenfutter nicht mehr gern.

Der Tipp mit dem Rinderhack ist doch super, das würde ich tun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Du schreibst, die Zähen sind nicht sol dolle... :think: sind sie ok, oder sanierungsbedürftig?

Falls es "nur" Zahnstein sein sollte: Trockenfutter verhindert/reduziert meiner Erfahrung nach Zahnstein nicht, jedenfalls nicht bei meinem Hund.

Bei einer 14 jährigen Hunde-Oma würde ich das füttern, was sie möchte - solange sie es verträgt.

Wenn sie kein Trockenfutter mehr will - was spricht in deinen Augen gegen ein vernünftiges Naßfutter? Das wär doch ok... :)

Edit schreibfeeler :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:) das ist ja gut zu wissen, das sie uU im Alter ein wenig "seltsam" werden. Ja sie hat ihr Futter früher immer inhaliert, war immer ganz hippelig wenn sie mitbekommen hat, ich mach das Futter fertig und vor allem war sie pünktlich. Egal ob Wochendende oder Urlaub es war ihr immer wichtig zur selben Zeit ihr Fressen zu haben. Heute verpennt sie das.. *seufz* naja sie wird/ist halt alt... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi,

gib der alten dame mal ein paar Rohe !! Hühnerschenkel und Hühner flügel, dann hat sie bald keinen Zahnstein mehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu ich habe lange Zeit gebarft, sie verträgt nix mit Knochen, sie bekommt (wie unser Rüde) Durchfall davon.. daher bin ich ja peu a peu wieder auf Trockenfutter zurück, weil meist nur geschlungen haben und Knochen zum Kauen leider nicht gehen.

Hasenohren frisst sie derzeit öfters mal.. Schweineohren usw. lässt sie auch liegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund der mit Trockenfutter ernährt wurde , darf nicht einfach Knochen bekommen . Schon gar nicht in dem Alter . Erst nach 1 bis 2 Wochen Frischfleisch Fütterung , bildet der Magen genügend Säure um Knochen verdauen zu können . Meine alten Hunde haben immer viel mit Hühnerbrühe bekommen . Reis ; Nudeln ,Graupen , Hirse mit Gemüse in kräftiger Hühnerbrühe gekocht und ihr Fleisch dazu . Vielleicht nimmt Deine alte Hündinn ihr TF auch in kräftiger Hühnerbrühe eingeweicht ? Die Idee mit dem Rinderhack ist auch prima . Ein frisches Eigelb mit Quark oder Joghurt ? Meine letzten 3 Hunde sind innerhalb eines halben Jahres im Alter von 12,5 , 14,6 und 16 Jahre von mir gegangen . Ich bereue keinen Tag , an dem ich in der Küche stand und ihnen " gebratene Täubchen " zubereitet habe . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.